Von Toronto nach New York im August 2018

PiBi
Beiträge: 115
Registriert: 16 Nov 2017, 14:37

Re: Von Toronto nach New York im August 2018

Beitrag von PiBi » 30 Mai 2019, 18:37

Hallo Antje,

das freut mich für Euch, ich denke, das ist die deutlich bessere Wahl. Wenn wir noch einmal nach Halifax kommen (und wir schließen das bestimmt nicht aus :lol: ), werden wir auch dort mieten, allerdings wird es dann eher ein Landurlaub in Nova Scotia werden mit einem Abstecher auf die Insel.

Unsere Vita brachte uns nun schon in Richtung NYC, zunächst aber weiter hinein in die Bay of Fundy.

Unser Hafen hieß Saint John in New Brunswick, genau an unserem Ankunftstag fand dort ein Marathon statt und wir hatten ernste Bedenken, unseren Mietwagen übernehmen zu können. Wer den Marathon in Hamburg kennt, weiß, was ich meine, Straßensperrungen und kein Durchkommen.

Ganz anders in Kanada, alles gechillt, wir konnten mit dem Auto, das wir nur wenige Meter vom Hafen entfernt angemietet hatten, problemlos auch auf der Strecke fahren. Ein Passagier nahm sogar am Marathon teil, obwohl wir ein wenig Verspätung hatten.

Wir fuhren zunächst zu den Reversing Rapids, hier dreht sich nachmittags der Strom, dann sieht man die Stromschnellen viel deutlicher, das wollten wir uns eigentlich nachmittags anschauen, dafür fehlte dann leider die Zeit, es wurde wieder mal knapp.... :oops:

Bild

Bild

Bild

Dann ging es gute 80 km weiter nach Saint Andrews, hier hatten wir eine Whale Watching Tour gebucht mit diesem Gefährt:

Bild

Es war sooo cool, und wir hatten Erfolg

Bild

Hier direkt neben uns

Bild

Leider verwackelt

Bild

Geht auch ohne Wackeln

Bild

Auf dem Rückweg streikte der Bootsmotor und der Kapitän brauchte gute 45 Minuten, bis er den Motor zum Laufen brachte. Da er die Tour sowieso schon fast eine Stunde überzogen hatte (also knapp 3 Stunden statt 2) wurden wir nervös. Viele Kilometer und somit gute 1,5 Stunden Fahrt lagen vor uns.

Tanken mussten wir auch noch .... gut, dass wir eine kanadische Sim-Karte gekauft hatten, somit permanent einen Routenplaner zur Verfügung hatten, das Auto konnten wir einfach abstellen und den Schlüssel in den Kasten werfen. Im Laufschritt zurück zum Schiff und mit Punktlandung waren wir zurück auf der Vita.

Hat alles geklappt, die Nerven flatterten aber ab dem Aussetzen des Motors doch ganz gewaltig, insbesondere da wir nun Kanada verließen und in die USA einreisen mussten. Im schlimmsten Fall hätten wir die Strecke mit dem Auto zurück legen müssen, auf das behördliche Generve, seitens Ausreise Kanada, Einreise USA und das Drama mit dem Mietwagen über die Grenze mitnehmen konnten wir aber doch gut verzichten :lol: .

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte aller Art“