Warum eine Flusskreuzfahrt?

Babs
Beiträge: 199
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Babs » 01 Dez 2018, 19:00

Ihr lieben Flusskreuzfahrterfahrenen,

was ist eigentlich das Schöne an einer Flusskreuzfahrt?
Ich kann mir das irgendwie so gar nicht richtig vorstellen. Ist das nicht ziemlich langweilig?

Auf der Donau finde ich es ja noch einigermaßen interessant, wenn dann so Städte wie Wien und Budapest kommen, aber auf dem Rhein.
Da lese ich dann Städte wie Düsseldorf, Rees, Enkhuizen.
Die letzteren sagen mir gar nicht viel und das hört sich dann auch irgendwie gar nicht so reizvoll an.
Oder bin ich da jetzt auf dem falschen Dampfer? :lol:
LG Babs 8-)

AntjeG
Beiträge: 176
Registriert: 16 Nov 2017, 13:39

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von AntjeG » 01 Dez 2018, 19:41

Ich fand es sehr erholsam. Es ist weniger Action an Bord. Ich habe mir viel mehr Wellness oder in Ruhe ein Buch lesen gegönnt. Außerdem sieht man halt auch was, wenn das Schiff fährt (nicht nur Wasser wie bei Hochseefahrten). Es sind deutlich weniger Menschen an Bord, so dass man die Mitreisenden schneller kennenlernt. Wer schnell seekrank wird, ist auf dem Fluss auch deutlich besser bedient als auf dem Hochsee-Schiff.
Antje

Roter Specht
Beiträge: 86
Registriert: 16 Nov 2017, 14:54

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Roter Specht » 02 Dez 2018, 17:04

Hallo Babs,

bei einer Flusskreuzfahrt ist immer etwas zu sehen, nicht nur manchmal. Klar, das kann auch mal Industrie sein, meistens sind es aber nette Örtchen oder Natur (Wiesen, Weinberge o.ä.). Manche Strecken sind landschaftlich sehr attraktiv, z.B. die Wachau (Donau zwischen Melk und Krems), das mittlere Rheintal sowie Teile der Mosel (Burgen, Weinberge). Die Donau-Katarakten (kenne ich bisher leider nur von Bildern) sollen es landschaftlich sogar mit norwegischen Fjorden aufnehmen können.

Auf den meisten Flusskreuzfahrten erlebst Du mehrere Fahrten durch Schleusen. Das finde ich auch immer recht spannend.

In Städten ist es der Regelfall, dass Du sehr stadtnah anlegst, nur in Ausnahmefällen liegt man außerhalb (bei vielen Hochseerouten z.B. Metropolenroute von AIDA oder Westliches Mittelmeer habe ich das Gefühl, dass man im Regelfall in einem Industriehafen weit außerhalb liegt, nur in Ausnahmefällen ist die Stadt fußläufig zu erreichen. Flusskreuzfahrten sind eine sehr bequeme Art der Städtereise - das gilt nicht nur für die Donau (wobie Wien, Bratislava, Budapest und Passau wirklich sehenswert sind und die Wachau finde ich bezaubernd), sondern auch für den Rhein mit seinen Nebenflüssen (im Norden z.B. mit Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen; im Süden z.B. mit Köln, Mainz, Straßburg (hier legt man i.d.R. auf deutscher Seite in Kehl an) oder Basel). An Rhein und Mosel gibt es liebenswerte kleine Weinorte mit Fachwerkhäusern, Weinbergen in der Umgebung, ggf. auch Burgen bzw. Burgruinen, die man besichtigen kann.

Es ist deutlich persönlicher, vieles ist nicht so stark reglementiert wie bei Hochseekreuzfahrten (keine langen Sicherheitskontrollen beim Check-in; meine Eltern, die uns zum Schiff gebracht hatten, durften auch schon mal mit an Bord, um sich Schiff und Kabine anzusehen; einmal habe ich erlebt, dass bestimmte Getränkesorten ausgegangen waren - wir hielten dann einfach mal kurz 5 Minuten unterwegs an und es wurden schnell neue Getränke geliefert).

Ansonsten kann ich Antje nur zustimmen: Seekrankheit ist auf dem Fluss kein Thema (ist bei uns sehr wichtig, meinen Mann bekomme ich mit viel Überreden vielleicht noch auf den Fluss, aber niemals auf ein Hochseeschiff), es ist gemütlich und entspannend, im Gegensatz zu einer Rundreise mit Bus oder Auto muss man nur einmal Koffer packen.

Ich muss jetzt nicht unbedingt zwei Wochen am Stück auf dem Fluss unterwegs sein, aber für "zwischendurch", also Reise bis zu 7 Tage, finde ich es wunderbar. Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, auch in Deutschland gibt es wunderschöne Städte und Landschaften, die Anreise zu einer Flusskreuzfahrt ist meistens ohne Flug zu bewältigen - für viele sicher auch ein Plus.

Viele Grüße
Stefanie
bisher: 3 x AIDA, 1 x Costa, 1 x MSC, 2 x Phoenix Reisen, 1 x RCCL, 1 x Celebrity, 6 x A-ROSA Flusskreuzfahrten
nächste Kreuzfahrten: Amadea, Norwegen 15. - 28.07.2019; A-ROSA Brava, Rhein Süd, 04. - 09.08.2019

Babs
Beiträge: 199
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Babs » 02 Dez 2018, 19:54

Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Einschätzung.

Bisher ist mein Mann für den Fluss eher nicht so zu haben.
Mit Seekrankheit hatten wir bisher - glücklicherweise - auch keine Probleme.

Wir sind noch auf der Suche nach etwas für Ostern.
Mal sehen. Vielleicht wird es aber einfach auch mal wieder Landurlaub. :D
LG Babs 8-)

Benutzeravatar
Teffchen
Beiträge: 97
Registriert: 16 Nov 2017, 13:03

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Teffchen » 03 Dez 2018, 09:43

Moin!

Eine Flußkreuzfahrt langweilig? Da gibt´s so viel zu gucken, da bin ich noch nicht mal zum Lesen gekommen :lol:

Als Kurzurlaub würde ich sofort wieder eine machen, sowas von entspannt. Wir waren ja über Ostern dieses Jahr und auch eher skeptisch, ob wir das jetzt gut finden werden oder nicht. Sogar unserem Sohn hat es gefallen und könnte sich vorstellen, noch mal eine Kurztour mit uns zu fahren.

Ein längeren Sommerurlaub könnten wir uns da jetzt auch nicht drauf vorstellen, aber für mal "zwischendurch" super. Und grad auch die kleinen Orte können doch reizvoll sein.
Liebe Grüße
Teffchen Bild

Babs
Beiträge: 199
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Babs » 03 Dez 2018, 18:48

O.k. na dann mal sehen, ob wir (bzw. Männe) uns doch mal dazu durchringen können.
LG Babs 8-)

nickel
Beiträge: 110
Registriert: 16 Nov 2017, 11:38

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von nickel » 04 Dez 2018, 06:08

Eine Flußkreuzfahrt würde mich auch reizen, die genannten Vorteile hier, haben meine Eltern schon viele FKF machen lassen,
nach mehreren KF nach Norwegen, St. Petersburg, England......(meine Eltern fliegen nicht)
haben sie nach vielen Jahren die FKF für sich entdeckt, von da an wollten sie nicht mehr auf ein großes Schiff.

Ich fühle mich derzeit noch zu jung dafür, aber für in ein paar Jahren ganz sicher eine Alternative...
LG
Nicole Bild

PiBi
Beiträge: 98
Registriert: 16 Nov 2017, 14:37

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von PiBi » 04 Dez 2018, 07:27

Eine Flussfahrt? Das ist was für alte Leute, das machen wir wenn wir alt sind, so meine Vorstellung.

Dann kam der Herbst 2018, 3 Wochen Herbstferien, ein schulpflichtiges Kind, nicht mehr genug Urlaubstage und keine Unterbringungsmöglichkeit für das Kind. Was machen wir? Urlaub aufteilen müssen wir. Zu Hause bleiben? Ja, klar möglich, dann hätte ich geputzt und Junior wäre am Tablett, Handy oder Fernseher o.ä. und wir hätten Stress bekommen ;) . Somit fahren wir weg, zu zweit? Die Preise machen einen verrückt - ich erinnerte mich an Stefanie - Roter Specht - Danke übrigens ausdrücklich an dieser Stelle :!: , die berichtete, Arosa nimmt nix für Kinder unter 15 und kein Zuschlag für Alleinreisende.

Soweit zur Vorgeschichte. Diese Flusskreuzfahrt war trotz widriger Naturumstände und damit verbundener Routenänderung einfach toll und hat meine Sicht auf Fluß komplett verändert.

Das Schiff ist klein und überschaubar im Vergleich zum Hochsee Schiff, die wenigen Passagiere "kennt" man innerhalb kurzer Zeit, so dass sich ein fast familiäres Gefühl einstellt, man kann viel mit ihnen sprechen, muss aber nicht. Selbst zur Besatzung und dem Kapitän ergibt sich eine andere Beziehung, man ist viel näher dran. Nun hatten wir das Glück wirklich eine tolle Crew und nette Mitreisenden zu haben, ich bin jetzt aber einfach mal positiv und sage, das ist immer so :lol: .

Alles was meine Vorschreiber berichteten, man ist dicht in den Städten, tolle Landschaft rechts und links, immer was zu gucken - wir fahren in jedem Fall wieder.

Allerdings würde ich nicht länger als 1 Woche fahren, das wäre mir dann doch zu eng.

Probiert es aus, vielleicht erst mal 5 Tage :P .

Lieben Gruß
Bine

Babs
Beiträge: 199
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Babs » 04 Dez 2018, 09:32

Wow, da gibt es ja zwischenzeitlich richtig viele Flusskreuzfahrtbegeisterte hier.

O.k. ich sehe schon, da müssen wir das quasi ja mal probieren. :lol:
LG Babs 8-)

Roter Specht
Beiträge: 86
Registriert: 16 Nov 2017, 14:54

Re: Warum eine Flusskreuzfahrt?

Beitrag von Roter Specht » 04 Dez 2018, 10:23

@nickel
Hallo Nicole,

bei meiner ersten Flusskreuzfahrt war ich Ende dreißig und mein Sohn 6 Jahre alt. Zumindest bei A-ROSA in den Ferien sind i.d.R. 10 - 20 Kinder mit Eltern an Bord. Bei meist höchstens 200 Passagieren insgesamt ist das ein beträchtlicher Anteil. Anders sieht es allerdings aus, wenn keine Ferien sind oder z.B. nur ein Bundesland Ferien hat. Bei anderen Veranstaltern als A-ROSA muss man allerdings davon ausgehen, dass keine Kinder oder nur 1-2 an Bord sind.

@Babs
Hallo Babs,

probiert es doch mal mit einer Kurztour aus, vielleicht in den Oster- oder Herbstferien, dann ist preislich meist noch Nebensaison und man setzt nicht zu viel Geld "in den Sand", falls es Euch nicht zusagt. Bei 4-5 Nächten kann man schon einen guten Eindruck bekommen, ob einem das Konzept Flusskreuzfahrt gefällt.

Viele Grüße
Stefanie
bisher: 3 x AIDA, 1 x Costa, 1 x MSC, 2 x Phoenix Reisen, 1 x RCCL, 1 x Celebrity, 6 x A-ROSA Flusskreuzfahrten
nächste Kreuzfahrten: Amadea, Norwegen 15. - 28.07.2019; A-ROSA Brava, Rhein Süd, 04. - 09.08.2019

Antworten

Zurück zu „Flusskreuzfahrten aller Art“