AidaVita - Transreise von New York nach Hamburg vom 17.08. bis 04.09.2018

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

AidaVita - Transreise von New York nach Hamburg vom 17.08. bis 04.09.2018

Beitrag von Babs » 07 Sep 2018, 14:13

Ihr Lieben,

ich will keinen kompletten Reisebericht schreiben, über unsere Reise gibt es ja ohnehin einen Bericht von Alicia bei den Wasserurlaubern und Bilder werden da auch schon eingestellt und ich habe eh mal wieder keine gemacht nur mein Mann ein paar.

Ich wurde aber im Mein Schiff Forum gebeten, meine Eindrücke zu schildern, deshalb schreibe ich da gerade mal ein paar ganz persönliche Eindrücke von mir.
Dinge, die mich auch schon im Vorfeld beschäftigt haben, also worüber ich im Vorfeld gerne was gelesen hätte oder anderes was mir ganz speziell aufgefallen ist.

Wenn euch das recht ist, würde ich das auch mal hier rüberkopieren?!
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Anreise nach New York

Beitrag von Babs » 07 Sep 2018, 14:14

Wir haben uns für einen Flug von Paris mit Norwegian entschieden, was sich für uns auf jeden Fall gelohnt hat, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis war einfach super.

Da wir aus dem Raum Stuttgart kommen, waren wir mit dem ICE in rund 4h in Paris, dann haben wir nochmal ca. eine halbe Stunde an den Flughafen gebraucht.
Von dort sind wir in etwas mehr als 7h nach NY geflogen.

Für die Premiumklasse haben wir unter 600€ gezahlt. Dafür hatten wir Sitze, die man sehr weit nach hinten legen konnte und bei denen eine Beinablage nach oben kam. Googelt einfach mal "Dreamliner".

Mit diesem Flugzeug würden jetzt alle am liebsten immer fliegen.
Schade, dass die nicht von Stuttgart fliegen. :lol:
Zuletzt geändert von Babs am 07 Sep 2018, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Ankunft in New York

Beitrag von Babs » 07 Sep 2018, 14:16

Über die Einreise in New York hatte ich mir vorher viele Gedanken gemacht, weil ich verschreibungspflichtige Medikamente mitnehmen musste.
Ich hatte mir also alles vom Arzt bestätigen lassen, hatte die Rezepte dabei und hatte die Tabletten schön abgezählt in der Originalverpackung.

Mein Mann hatte sich über mich lustig gemacht und meinte, das würde dann sicher keinen interessieren.
So war es dann auch, aber mich hatte es beruhigt und so war ich auf der sicheren Seite.

Wir hatten einen sehr netten Grenzbeamten, der wissen wollte, was wir in New York wollten und als wir von der Kreuzfahrt erzählten war er überrascht und beeindruckt, wünschte uns eine gute Reise und schwupp die wupp waren wir durch.

Dann haben wir noch die Koffer vom Band geholt, die schon da waren (schneller als oftmals in Europa) und nach einem kurzen Weg durch eine unscheinbare Tür standen wir in der Flughafenhalle.

Ich konnte es gar nicht glauben und sagte zu meinem Mann a la Boris Becker: "Sind wir schon drin?"
Keine Kofferkontrolle, nichts!

Die alten Hasen unter euch sagen jetzt vielleicht, die wurden schon vorher kontrolliert.
Das ist gut möglich, aber so schnell wie die da waren, wurde da auch nicht viel kontrolliert, zumindest nicht händisch.

Wir haben dann noch schnell Geld abgehoben und sind dann zu den Taxis.
Wir mussten vielleicht 5-10min in der Schlange warten, dann ging es ab in die City.

Wir hatten es ja schon gelesen, aber da ist nachts um 22 Uhr tatsächlich immer noch so viel los wie bei uns in Stuttgart in der Rushhour.
Schließlich haben wir aber doch recht zügig das Hotel erreicht.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

New York 1

Beitrag von Babs » 07 Sep 2018, 16:13

Ich will jetzt nicht auf alles eingehen, was wir gemacht haben, auf jeden Fall dachte ich anschließend, ich könnte mindestens eine Woche nicht mehr laufen. :lol:
Unser Hotel (Homewood Suites by Hilton) lag ja so geschickt, dass wir uptown alles fußläufig erreichen konnten.

Wir wollten auf jeden Fall eine Tour mit der Circle Line fahren wussten aber nicht so genau, wann wir dort sein würden und wie voll es dann sein würde.
Außerdem wollten wir entweder auf die Aussichtsplattform des Empire State Buildings oder des Rockefeller Centers.

Damit wir uns noch vor Ort entscheiden, aber die Kassenschlange umgehen konnten, haben wir den New York Explorer Pass für 3 Attraktionen gekauft.
Das mit der Kassenschlange war dann nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt hatten, denn es gab dann z.B. am 9/11 Museum eine Kassenschlange und eine andere für bestimmte Pässe, die immer noch lang genug war.
Nur mit dem New York City Pass ging es wirklich deutlich schneller.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

New York 2

Beitrag von Babs » 07 Sep 2018, 16:38

Als erstes sind wir also zur Circle Line und weil es gerade gepasst hat, haben wir die große Rundtour also in 2,5h einmal rund um Manhattan gemacht.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich die nicht lohnen würde, weil sie im Norden von Manhattan nicht so interessant sei und man solle lieber die 1,5h lange machen, die nach der Brooklyn Bridge umdreht.
Das kann ich nun gar nicht bestätigen. Ich fand auch den Norden interessant.
Und als wir im Norden mit Blick auf New Jersey wieder in den Hudson River einfuhren, dachte ich, wir machen eine Donauschiffahrt.
Das fand ich irgendwie sehr beeindruckend, nachdem man kurz zuvor noch die Skyline von Manhattan besichtigt hatte.

Auf dem Schiff haben wir dann noch Leute getroffen, die mit der Aida von der Reise vorher in NY angekommen waren.
Wärst du da mal mitgefahren, Bine, hätten wir uns da getroffen. :lol:
Die haben uns erzählt, dass die Vita bereits da sei und in unmittelbarer Nähe der Circle Line liege.
Wir also nach der Rückkehr schnurstracks da hingelaufen und die Vita schon mal besichtigt.

Bei der Gelegenheit konnten wir dann gleich schon mal eine Frage klären, die uns zu Hause schon beschäftigt hatte.
Erinnert ihr euch, wir haben hier im Forum darüber debattiert?!

Wann kann man als Individualanreisender die Koffer abgeben?
Antwort: Ab ca. 10:00 Uhr!
Zuletzt geändert von Babs am 07 Sep 2018, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

New York 3

Beitrag von Babs » 07 Sep 2018, 18:58

Wir hatten uns letztlich entschieden, die Aussichtsplattform des Rockefellercenters - Top of the Rock - zu besuchen.
Wir dachten, dass hier der Andrang nicht so groß sei und dass wir dann auch einen Blick auf das Empire State Building hätten.
Wir wollten kurz vor Einbruch der Dunkelheit hochfahren, um sowohl bei Tag als auch bei Nacht einen Blick auf New York werfen zu können.

In unserer Einfalt dachten wir, wir kämen da mit unserem Pass einfach angestiefelt und könnten da dann gleich rauffahren.
Zu unserem Glück waren wir bereits zum Mittagessen im Rockefellercenter und beschlossen uns das Ganze schon mal anzuschauen.
Dabei erfuhren wir, dass man Auffahrzeiten zugeteilt bekommt. Die nächste Auffahrzeit für diesen Tag war 21:15 Uhr. :oops:
So viel zum nicht so großen Andrang!

Glücklicherweise hatten wir ja noch einen Abend zur Verfügung und für den nächsten Abend konnten wir dann gerade noch eine günstige Auffahrzeit erwischen (ich glaube, es war 19:15 Uhr).
Vom Schiff aus läuft man ca. 30min die 50. Straße rauf und die Zeit war optimal, wir waren unmittelbar vor der Abenddämmerung oben.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Boston mit den Öffentlichen

Beitrag von Babs » 08 Sep 2018, 18:11

Nachdem uns New York bei der Ausfahrt eine leise Träne nachgeweint hat und sind wir nach einem Seetag dann nach Boston gekommen.

Hier sind wir auf eigene Faust losgezogen. Wir haben uns entschlossen, den Freedom Trail zu machen.
Zu dem gibt es eigentlich nicht so viel zu sagen. Man wird anhand einer roten Spur auf dem Gehweg durch die Stadt geführt und an jeder Station gibt es, clevererweise, kostenpflichtige Museen.
Wenn man Zeit hat, kann man sich die anschauen. Wir haben das nicht gemacht.

Wir waren dafür noch in Harvard, wo gerade "Student Orientation" war.
Die neuen Studenten sind angekommen und wurden von den alten mit viel Hallo empfangen.
Da war schon mächtig was los und man wäre gerne noch mal jung gewesen. 8-)

Jetzt aber zu den Öffentlichen:
Vom Hafen aus kommt man ganz leicht mit den Öffentichen nach Boston.
Obwohl uns öffentliche Verkehrsmittel ja nicht fremd sind, waren die hier schon was Besonderes, auf die ich extra eingehen will:

Man bezahlt beim Beginn der Fahrt und solange man fährt kostet es nichts weiter.
Wenn man aber aussteigt und neu einsteigt, kostete es wieder neu.
Das ist an sich ja noch nichts Besonderes, das gibt es in anderen Städten auch so.

Bei der Fahrt in die Stadt war es folgendermaßen: Wir waren 4 Erwachsene und 2 Kinder und stiegen in den Bus.
Ich habe für die Erwachsenen (2,75$) bezahlt (für die Kinder wollte der Fahrer nichts) und wartete aufs Ticket. Der Fahrer sah mich verständnislos an und meinte es gäbe kein Ticket, es wäre jetzt bezahlt bis wir ausstiegen.
Das konnte ich mir nun nicht so richtig vorstellen, saßen wir doch in einem Bus und wollten nachher in eine Metro umsteigen, wie sollte das gehen?
Tjaha, der Bus fuhr unterirdisch in ein spezielles Terminal von wo aus man dann in die Metro umsteigen oder eben auch von der Metro ohne Ticket in den Bus umsteigen konnte.
Sowas hatten zumindest wir nie zuvor gesehen.

Bei der Weiterfahrt in Boston gab es dann Automaten, an denen man Fahrkarten kaufen konnte, aber bevor wir überhaupt soweit kamen, uns da Tickets zu kaufen, wurden wir bereits von speziellen Mitarbeiterinnen der Metro angesprochen, was wir bräuchten und wie alt die Mädels seien und siehe da, die Große brauchte mit 13J durchaus schon eine Fahrkarte.
Die Dame zückte dann eine sogenannte CharlieCard, steckte die in den Automaten und wir dann haben 22,50$ für 10 Fahrten bezahlt (5 nach Harvard und 5 zurück an den Hafen).

Ich möchte noch kurz ergänzen, dass die CharlieCard im Gegensatz zu der Karte, die man in New York für das U-Bahn System braucht kostenlos ist und dass beliebig viele Personen damit fahren können.
Die Karte in New York funktioniert, wie wir leidvoll erfahren mussten, nur mit maximal 4 Personen.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Portland

Beitrag von Babs » 11 Sep 2018, 20:42

Unser nächster Hafen war Portland.
Hier hatten wir den Aidaausflug "Stadtrundfahrt und Fahrt mit einem Segelschoner" gebucht.
Zuerst gab es also eine Busrundfahrt durch Portland mit dem obligatorischen Abstecher zum Leuchtturm, an dem vermutlich fast alle Ausflüge vorbei kamen und dann ging es zurück zum Hafen und auf den Segelschoner.

Wir waren ja gespannt, ob wirklich gesegelt wird, denn oftmals wird dann nur unter Motor gefahren aber wir wurden sehr positiv überrascht.
Es war ein ca. 2-stündiger Segeltörn um eine Privatinsel herum (die sollte mal mir gehören) und bis aufs An- und Ablegen wurde tatsächlich alles gesegelt.
Entweder hatten wir Glück oder es hat dort sehr zuverlässige Winde.

Beeindruckend war auch, dass es sich dabei um einen Holzsegelschoner handelte, bei dem noch alles von Hand gemacht werden musste.
Es gabe keine Elektrowinschen oder ähnlichen Schnickschnack, wie wir ihn heute von größeren Booten gewohnt sind und bis auf den Skipper wurde das alles von jungen Mädels erledigt. Alle Achtung!!!

Die Gäste durften auf Wunsch natürlich mithelfen und weil auch das Wetter super mitgespielt hat, war es ein wunderschöner Ausflug.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

Halifax

Beitrag von Babs » 18 Sep 2018, 17:39

O.k. machen wir mal ein bisschen weiter. Solange ich mich noch einigermaßen erinnere, was wir gemacht haben. ;)

Halifax war der einzige Hafen, in dem das Wetter uns nicht so wohlgesonnen war, aber es gibt ja kein schlechtes Wetter nur die falsche Kleidung. ;)

In Halifax lagen wir von 14:00 bis 21:00 Uhr und so beschlossen wir, den Aidaausflug "Be'geister'ndes Halifax" mitzumachen.
Das war ein zweistündiger Stadtrundgang mit allerlei netten Geistergeschichten und einem sehr netten aber auch sehr kompetenten Führer.
Die Geistergeschichten kann man ja nun glauben oder eher auch nicht, aber unser Führer hat auch sehr viel Geschichtliches erzählt
So wissen wir jetzt z.B. wie das weiße Haus zu seinem Namen kam.
So war es alles in allem ein sehr interessanter und empfehlenswerter Stadtrundgang.
LG Babs 8-)

Babs
Beiträge: 190
Registriert: 16 Nov 2017, 21:10

St. Johns / Neufundland

Beitrag von Babs » 18 Sep 2018, 18:09

Hier lagen wir von 7:00 bis 14:00 Uhr.
Das war auch der Hafen, den die Luna kürzlich aufgrund des tragischen Ereignisses auslassen musste.
Das Wetter war wieder wunderbar wenn auch nicht mehr ganz so warm wie noch in den USA.

Oberhalb des Hafens liegt der Signal Hill mit dem Cabot Tower und einem wunderbaren Ausblick über Halifax und übers Meer.
Nachdem wir nun zweimal Ausflüge mit Aida gemacht hatten, wollten wir hier auf eigene Faust losziehen und einen gemütlichen Spaziergang auf den Signal Hill machen.
Eine Stunde etwa braucht man, bis man auf den Hügel hinaufgeschnauft ist. Und es geht tüchtig aufwärts, oben weiß man dann, was man getan hat. ;)
Oben haben wir bei wunderbarem Wetter die Aussicht genossen und anschließend sind wir zurück ins Tal und nach ein bisschen Shopping zurück zum Schiff.
LG Babs 8-)

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte aller Art“