Aurea-Erlebniswelt mit My Choice Dining

Antworten
Fernweh
Beiträge: 17
Registriert: 10 Mär 2018, 17:23

Aurea-Erlebniswelt mit My Choice Dining

Beitrag von Fernweh » 10 Jun 2018, 20:22

Vorwort für diejenigen, denen Erlebniswelt nichts sagt:

Auf den Schiffen existieren unterschiedliche Kabinentypen (z. B. Innenkabine, Meerblickkabine, Balkonkabine, Suite, Deluxesuite, ....). Diese Kabinentypen sind nicht auf allen Schiffen vorhanden, sie sind also auch vom Schiff abhängig.

Diese Kabinentyp-Bezeichnungen beschreiben grob die räumliche Ausstattung und Lage der jeweiligen Kabine.

Hinzu kommt zu jeder Kabine noch ein mit dem Kabinentyp kombiniertes Serviceleistungspaket. Dieses Serviceleistungspaket nennt man Erlebniswelt. Derzeit gibt es bei MSC 5 Erlebniswelten: Bella, Fantastica, Wellness, Aurea, Yachtclub. Es gibt Schiffe ohne die Erlebniswelt Yachtclub.

Welche Serviceleistungen bei der jeweiligen Erlebniswelt inklusive sind, kann man u. a. dort nachlesen: https://www.msc-kreuzfahrten.de/de-de/K ... reise.aspx
(Etwas runter scrollen und manches dort zusätzlich öffnen durch Anklicken, dann kommen noch mehr Infos).

Grob gesagt ist die Bella-Erlebniswelt so etwas wie ein Grundpaket. Und Fantastica, Wellness, Aurea und Yachtclub (soweit vorhanden) haben gegenüber diesem Basispaket noch zusätzliche Serviceleistungen inklusive, für welche nicht extra gezahlt werden muss oder welche Rabatte ermöglichen oder welche ansonsten nur gegen Aufpreis erworben werden können. Und es gibt sogar zum Teil einzelne Serviceleistungen, welche nur in der Erlebniswelt vorhanden sind, und nicht gegen Aufpreis extra erworben werden können.

Beispielsweise ist in der Aurea-Erlebniswelt der Zutritt zur Sauna im Aurea-Spa inklusive, Bella und Fantastica-Bucher bekommen dort Zugang gegen Aufpreis. Dagegen gibt es keine Möglichkeit für Bella- und Fantastica-Bucher My Choice-Dining nachzubuchen, das steht in der Regel nur den Aurea-Erlebniswelt-Buchern zu. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Auf den vier kleinsten Schiffen der Flotte haben beispielsweise ausnahmsweise (im Vergleich zur restlichen Flotte) auch Fantastica-Suiten-Bucher My Choice-Dining-Möglichkeiten, ... .

Bei der Buchung werden verschiedene Leistungspakete (Kabinentyp mit Erlebniswelt) bereits kombiniert angeboten. Man kann also sich nicht getrennt Kabinentyp und Erlebniswelt aussuchen und selbst koppeln. Sondern muss sich aus der Vorauswahl von Erlebniswelt-Kabinentyp-Kombis das herauspicken, was die Reederei für dieses Schiff vorgesehen hat und was noch buchbar ist, ... .

Abhängig vom jeweiligen Schiff ist bei einer Erlebniswelt diese nur in Kombination mit einer begrenzten Auswahl von Kabinentypen buchbar (und umgekehrt). Beispiele:
  • Auf der MSC Sinfonia gibt es den Kabinentyp Suite mit Aurea- oder Fantastica-Erlebniswelt. Auf der MSC Musica gibt es den Kabinentyp nur in Kombi mit Aurea.
  • Auf der MSC Sinfonia gibt es für die Erlebniswelt Aurea nur den Kabinentypen Suite, auf der MSC Musica dagegen sind in der Erlebniswelt Aurea Suiten und Balkonkabinen vorgesehen.
Zuletzt geändert von Fernweh am 11 Jun 2018, 01:43, insgesamt 1-mal geändert.

Fernweh
Beiträge: 17
Registriert: 10 Mär 2018, 17:23

Re: Aurea-Erlebniswelt mit My Choice Dining

Beitrag von Fernweh » 10 Jun 2018, 20:47

Die Serviceleistungen der Aurea-Erlebniswelt

Im obigen Beitrag habe ich bereits einen Link zu einer Seite von MSC gepostet, bei der man sich einlesen und näher informieren kann, was es an Serviceleistungen in den jeweiligen Erlebniswelten gibt.

Eine andere Möglichkeit wäre, sich in Reiseunterlagen zu informieren, was den Leuten als Serviceleistungen für ihre Erlebniswelt jeweils bestätigt wurde. Unsere Reise ist noch recht frisch (erst im Mai 2018 durchgeführt), also könnten die Angaben dort noch stimmen. Und ich finde sie dort zum Teil übersichtlicher dargestellt als auf den MSC-Webseiten. Ich zitiere sozusagen aus den Reiseunterlagen für unsere Aurea-Buchung.

Bitte beachten: So etwas kann jederzeit von der Reederei geändert werden.

Das Folgende (Dateianhang bzw. Bild) gibt sozusagen nur den Stand von Mai 2018 wieder (bezogen auf unsere Reise), ist also als ein Beispiel anzusehen, welches keine Allgemeingültigkeit für sich in Anspruch nimmt.
MSC-Reise-Leistungen-Aurea.JPG

Darin wird auch das inklusive "Premium All Inklusive Getränkepaket" erwähnt.
  • Dieses erschien als Nr. 431 aufgedruckt auf den Bordkarten.
  • Und damit waren bei uns alle Getränke aus den Getränkekarten der Restaurants und Bars inklusive, welche nicht mit einem Stern gekennzeichnet waren.
  • Man konnte sich damit auch Wasserflaschen in manchen Bars geben lassen (gab es in kleiner und großer Version).
  • Der Inhalt der Minibar in der Kabine wäre nicht inklusive gewesen.
  • Zudem konnten wir uns damit vom Eisstand an Bord Eis in Bechern zum Mitnehmen besorgen (also keine Kreationen wie Bananasplit oder so, sondern nur Eiskugeln in einem Becherchen für die Hand). Das Eis war sehr lecker.

Fernweh
Beiträge: 17
Registriert: 10 Mär 2018, 17:23

Re: Aurea-Erlebniswelt mit My Choice Dining

Beitrag von Fernweh » 10 Jun 2018, 22:19

Für alle diejenigen, welche MSC noch nicht (oder nicht gut) kennen:

Restaurants auf MSC-Schiffen abhängig von der Essenszeit

Restaurantarten auf dem Schiff
  • Die MSC-Schiffe haben ein Buffetrestaurant ohne Bedienung am Platz (also mit Selbstbedienung). Das Essen ist inklusive. Zum Teil schließt sich daran eine Pizzeria oder Burgerstation an.
    In den Buffetrestaurents gibt es wenige Getränke in einem Spender, welche man ohne Bezahlung zapfen kann. Die meisten Getränke sind aufpreispflichtig, wenn man kein entsprechendes Getränkepaket oder Getränkebons hat.
  • Außerdem haben alle Schiffe sogenannte Hauptrestaurants (mindestens 2) mit Menüwahl und Bedienung am Platz. Das meiste Essen ist inklusive. Die Getränke sind zu zahlen (außer den Frühstückskaffee aus der Kanne ... und einer Auswahl von Frühstückssaftgetränken), wenn man nicht ein entsprechendes Getränkepaket hat.
  • Manche Schiffe haben zusätzlich Spezialitätenrestaurants, welche aufpreispflichtig sind (Essen und Getränke nicht inklusive).
  • Falls Yachtclub auf dem Schiff: Nur für Yachtclubgäste im Yachtclubbereich gibt es zusätzlich morgens, mittags und nachmittags auf dem Yachtclub-Sonnendeck ein kleines Buffet (geringe Auswahl, da weniger Gäste), dessen Auswahl sich nach der Tageszeit richtet
  • Falls Yachtclub auf dem Schiff: Nur für Yachtclubgäste im Yachtclubbereich gibt es außerdem eine Lounge mit kleinen Happen (von morgens bis abends; Auswahl richtet sich nach der Tageszeit).
  • Falls Yachtclub auf dem Schiff: Nur für Yachtclubgäste gibt es als nicht öffentliches Hauptrestaurant ein Yachtclubrestaurant, welches morgens, mittags und abends geöffnet hat. Dort gibt es kein kleines Buffet (anders als in den öffentliche Hauptrestaurants). Man kann den Kellnern gegenüber Sonderwünsche äußern, ....

Abendessen auf dem Schiff:

Für das Abendessen wird man einem Hauptrestaurant zugeteilt. Welches das ist, steht auf der Bordkarte, welche man bei der Einschiffung erhält oder welche man auf der Kabine nach der Einschiffung vorfindet. Fantastica- und Bella-Bucher müssten dort zusätzlich eine Angabe einer abendlichen Essenszeit-Schicht vorfinden. Denn Fantastica- und Bella-Bucher haben feste Abendesszeiten in ihrem jeweils ihnen zugewiesenen Hauptrestaurant.

Das öffentliche Buffetrestaurant (für alle) hat bei MSC fast rund um die Uhr offen (ca 20 Stunden). Man findet dort der Uhrzeit angemessene Gerichte zur Selbstbedienung vor. Und es gibt keine vorgeschriebenen Zeiten, wann man dort abends aufzutauchen hat. Man sollte halt kommen, wenn es allgemein offen hat und wenn es noch Essen gibt, was sich zum Abendessen eignet. Ist also abends auch dann eine Alternative für Fantastica- und Bella-Bucher, wenn sie es nicht schaffen ihre Essenschichtzeit einzuhalten.

Man hat also abends keine Wahl zwischen den geöffneten Hauptrestaurants. Und für manche Erlebniswelt-Bucher (Bella und Fantastica) gibt es sogar fest gelegte Abendesszeiten in dem ihnen zugewiesenen Hauptrestaurant.

Als Alternativen gibt es abends:
  • das Buffetrestaurant (das meiste Essen inklusive)
  • Zimmerservice gegen Aufpreis (beschränkte Auswahl abends zur Lieferung auf die Kabine / Ausnahme Yachtclub: das meiste der Karte ist für Yachtclubbucher inklusive also ohne Aufpreis)
  • zusätzlich auf manchen Schiffen: kostenpflichtigen Spezialitätenrestaurants
  • für Yachtclub-Bucher zusätzlich: ihre Lounge (mit den kleinen Happen), welche auch abends geöffnet hat.

Frühstück auf dem Schiff:

Zum Frühstück hat von den zwei öffentlichen Hauptrestaurants in der Regel nur eines offen.
  • Dort kann dann jeder hingehen, egal welches Hauptrestaurant für abends zugewiesen wurde. Also könnten auch Yachtclubbucher in das geöffnete öffentliche Hauptrestaurant gehen, um z. B. mit Bekannten zu frühstücken, welche keine Yachtclubbuchung haben.
  • Dort gibt es ein kleines Frühstücksbuffet zur Selbstbedienung. Zusätzlich kann am Platz bestellt werden.
  • Jeder kann während der angegebenen Öffnungszeit nach freier Zeitwahl auftauchen, um zu frühstücken (also keine Essensschichten)

Als Alternativen gibt es morgens (abhängig von der Uhrzeit, siehe Bordzeitung):
  • eine im Bordprogramm genannte Bar mit einem sehr kleinen Frühstück (heiße Getränke + Hörnchen oder so etwas ähnliches)
  • das Buffetrestaurant (das meiste Essen ist inklusive)
  • Zimmerservice für manche gegen Aufpreis, für andere inklusive (hängt von der gebuchten Erlebniswelt ab und auch davon, was man dann von der Frühstückskarte bestellt; z. B. ist ab Fantastica-Bucher oft das kontinentale Frühstück auf der Kabine in begrenzter Auswahl inklusive). Man muss rechtzeitig am Vorabend bzw. in der Nacht bis zu einer bestimmten Uhrzeit die Bestellung aufgegeben haben.
  • Gegegenenfalls (?) auf manchen Schiffen: kostenpflichtigen Spezialitätenrestaurants, falls zu der Zeit geöffnet
  • für Yachtclub-Bucher (nur für sie, und damit für sie zusätzlich):
    a) ihr Hauptrestaurant (ist nicht öffentlich und damit nur für sie geöffnet: morgens, mittags, abends).
    b) ihre Lounge (mit den kleinen Happen), welche auch abends geöffnet hat.
    c) ihr kleines Buffet auf dem Yachtclub-Sonnendeck

Mittags auf dem Schiff:

Im Prinzip läuft es wie beim Frühstück. Deshalb spare ich mir alles nochmals zu wiederholen. Und gebe nur die Unterschiede an.

Abweichung gegenüber dem Frühstück:
  • Mittags gibt es in keiner Bar mehr das "kleine" Frühstück; es gibt dort normalerweise kein Essen, was als Ersatz für ein Mittagessen dienen könnte.
  • Statt dem Frühstücksbuffet im öffentlichen Hauptrestaurant gibt es dort ein kleines Salatbuffet (ggf noch mit etwas weiterem Essen am Buffet) zusätzlich zur Möglichkeit am Platz Essen zu bestellen.
  • Lieferservice auf die Kabine gibt es i. d. R. nur zum Frühstück und zum Abendessen.
Zuletzt geändert von Fernweh am 11 Jun 2018, 01:12, insgesamt 7-mal geändert.

Fernweh
Beiträge: 17
Registriert: 10 Mär 2018, 17:23

Re: Aurea-Erlebniswelt mit My Choice Dining

Beitrag von Fernweh » 10 Jun 2018, 23:51

Besonderheiten der Aurea-Erlebniswelt bezüglich Essen: My Choice Dining

Ich empfinde My Choice Dining als sehr entspannt, wenn man weiß, wie man damit am besten umgehen kann. Auf der letzten Reise habe ich mitbekommen, dass manche Aurea-Erlebniswelt-Bucher anscheinend nicht wussten, was ihnen dabei alles zustand, und so nutzen sie es nicht, obwohl offen offeriert.


My Choise Dining als eigenständigen Bereich in Hauptrestaurants
  • Abends:
    In dem auf der Bordkarte vermerkten Hauptrestaurant gibt es zwei Zugänge, wenn in dem Restaurant auch Leute untergebracht sind, welche kein My Choice Dining haben. Einfach den Zugang verwenden, an dem/in dem das Schild "My Choice Dining" sichtbar aufgestellt ist. Dort ist in der Regel auch der Reservierungsdesk.
  • Morgens und mittags:
    In das Hauptrestaurant gehen, welches laut Bordprogramm am jeweiligen Tag für das Frühstück und/oder Mittagessen geöffnet hat. Und einen Bereich suchen, der optisch mit aufgestellten Schildern vom restlichen Restaurant abgetrennt ist. Auf den Schildern steht "My Choice Dining". Zum Frühstück und mittags war dieser Bereich sogar immer an derselben Stelle im gleichen Restaurant, welches aber in unserem Fall nicht das vom Abendessen war.

    Die Kellner kontrollieren anhand der Bordkarten, ob dort tatsächlich My Choice Dining vermerkt ist, so dass Leute, welche sich in den Bereich unberechtigt verirrt hatten, freundlich gebeten wurden in den allgemeinen Bereich des Restaurants zu wechseln

Stelle dir vor, es gibt einen ruhigen Bereich mit freundlichen Kellnern, welche versuchen dir die Wünsche von den Augen abzulesen, und du gehst dort nicht hin, weil du es nicht weißt.

Wir sind am ersten Morgen genau von der Himmelsrichtung aus und der Schiffsseite aus in das Restaurant gegangen, in welchen genau dieser extra Bereich lag, was wirklich eher ein Zufall war. (Das Restaurant hatte 8 Zugänge, wobei das Restaurant von drei Treppenhäusern aus hätte erreicht werden können. Ein Treppenhaus trennte einen Restaurantteil mit My Choice Dining vom größeren allgemeinen Restaurantteil.) Wir wären sogar fast an dem Bereich vorbeigegangen, in dem einige Ober mit wenig Kundschaft in einem ruhigen Teil des Restaurant tätig waren. Man ist manchmal so in Gedanken, ... . Aber ein Ober erkannte uns vom Vorabend aus dem anderen Restaurant und sprach uns an, also blieben wir.

Gespräche mit manch anderen Aurea-Erlebnisklasse-Buchern ergaben, dass sie statt dessen im sehr gefüllten allgemeinen Teil aßen (weil sie es nicht mitbekommen hatten) oder oben im Buffetrestaurant. Deshalb gab es für uns immer viel Platz, wenn wir dort auftauchten und die Kellner wurden immer schnell auf uns aufmerksam.

Mein Tipp also:
Zum Frühstück und/oder mittags gezielt nach dem Bereich suchen, wenn man Aurea-Erlebnisklasse gebucht hat, und dann erst bestellen oder etwas am kleinen Buffet holen.


My Choice Dining zum Frühstück und mittags:
  • Während der Zeit, in der die Bar nebenan offen hatte, konnten wir auch Cappuccino etc bei unseren My Choice Dining Kellner bestellen, welche mit unserem Getränkepaket inklusive waren. Ansonsten wäre es der normale Filterkaffee gewesen.
  • Allgemeiner Tipp für Leute, welche kein Koffein vertragen: an den Bars und damit auch in den Restaurants mit geöffneter Bar nebenan gibt es auch koffeinfreie Varianten von Kaffee, wie Cappuccino, mehr als was die Getränkekarte (als decaf) aussagt.
  • Die Kellner händigten uns eine Menükarte aus, auf der zum Frühstück auch z.B. so hübsche Sachen wie French Toast, Omelette mit einer Füllung nach unserem Wunsch, frische Spiegeleier, und so weiter standen. Also bekamen wir frisch zubereitete warme Sachen. Man hätte auch "kalte" Dinge dort bestellen können.
  • Aber wir nutzten zusätzlich die Möglichkeit uns am Buffet im allgemeinen Bereich des Restaurants zu bedienen, und dann mit unseren erbeuteten Schätzen an unseren ruhigen und weniger engen Platz im My Choice Dining Bereich zurückzukehren.
  • Mittags bestellten wir von der Menükarte und den Rest holten wir nebenan (z. B. vom Salatbuffet). Ein Mal hatte ich nicht so viel Appetit auf das, was auf der Menükarte zur Auswahl stand (obwohl immer sehr lecker zubereitet). Also nahm ich nur einen Gang von der Karte, den Rest holte ich vom Buffet nebenan, an dem es auch z. T. warmes gab.
  • Da wir in dem einem Bereich saßen, durften wir sogar die Abkürzung durch einen Zugang nehmen, um zum Buffet zu gelangen. Ein Zugang, von dem öfter mal die Leute woanders hin im allgemeinen Restaurant umgeleitet wurden. Da wir erkennbar nicht dort Platz nehmen wollten, denn den hatten wir ja schon, ließ man uns durch (oder mit unserem Hinweis auf My Choice Dining)


My Choice Dining abends:

In dem Bild (Dateianhang) in einem Beitrag weiter oben hieß es bezüglich My Choice Dining
viewtopic.php?f=26&t=242&p=1436&sid=324 ... 7089#p1434
(ich zitiere nochmals):
"Abendessen zu jederzeit während der Öffnungszeiten der Hauptrestaurants".

Es gibt also keine Essensschichten im zugewiesenen Hauptrestaurant, man kann zu den unterschiedlichsten Zeiten innerhalb der Gesamtöffnungszeit des Restaurants auftauchen. Aber das hängt natürlich davon ab, ob dort zu der Zeit und für die Zeit, wie lange das Essen voraussichtlich dauern wird, überhaupt ein Tisch bzw. die entsprechenen Plätze noch nicht belegt sind.

Also kann es sein, dass es ohne eine Reservierung zu Wartezeiten kommen kann und/oder dass man mit den unterschiedlichsten fremden Personen an einen Tisch gesetzt wird. Auch kann es öfter passieren, das man einem anderen Tisch und damit möglicherweise anderen Obern zugeteilt wird. Falls man zu einem bestimmten Tisch oder bestimmen Ober möchte, dann das angeben, aber dann wahrscheinlich noch früher zu reservieren notwendig.

Bevor nun ein Missverständnis entsteht: Solche wechselnden Tischpartner haben ihr Gutes, ebenso wie einen nur eigenen Tisch zu haben sein Gutes haben kann, oder immer abends sich mit den gleichen Fremden an dem Tisch über die Erlebnisse des Tages sich auszutauschen seinen eigenen Reiz hat.

Man sollte sich das nur bewusst sein, und wenn man es anders möchte, muss man halt entsprechend anders handeln.

Wir hatten die unterschiedlichsten Konstellationen mit und ohne Fremde, die unterschiedlichsten Tische und Ober, aber auch sehr unterschiedliche Zeiten. Uns war mehr wichtig, abgestimmt zu dem, was wir an dem Abend noch vorhatten (z. B. Vorstellungen im Theater), gemütlich im Hauptrestaurant zu essen.

Das Buffetrestaurant haben wir fast nicht genutzt. Was auch eine Alternative gewesen wäre. Im Hauptrestaurant war die Stimmung in der Regel gemütlicher, und das Essen entspannter.

In den Reiseunterlagen stand auf einer anderen Seite (ich zitiere):
"Abendessen zu jeder Zeit, vorab Reservierung an Bord empfehlenswert."

Wenn man mit bestimmten anderen Leuten immer zusammensitzen möchte, sollte man gemeinsam auftauchen. Noch besser wäre, einfach für den jeweiligen Abend zu reservieren. Wenn man unbedingt alleine einen Tisch möchte (zu zweit, zu dritt, zu viert), dann bietet sich auch die Reservierung an.

Damit kein Missverständnis entsteht:
Reservierung heißt nicht, dass man sich für den Rest der Reise auf eine Essensschicht festlegen muss.

Man kann auch von einem Abend auf den nächsten reservieren, und damit jeden Tag neu für den nächsten Tag angeben, wann man vorhat aufzutauchen. Man kann das zum Teil auch noch vormittags des Tages machen, an dem man abends in das zugewiesene Hauptrestaurant möchte. Wir haben das teilweise vormittags gemacht.

Es gibt eine in der Bordzeitung (Bordprogramm) angegebene Zeit, wann jemand bei dem Reservierungsdesk des My Choice Desks steht. Und falls derjenige in der angegebenen Zeit nicht dort anzutreffen ist, einfach zur Rezeption gehen, mitteilen, dass derjenige dort nicht trotz richtiger Zeitspanne nicht zu finden ist, dann rufen die wo an, und es geht schon weiter, ... . Man könnte aber auch vonvornherein die im Bordprogramm angegebene Rufnummer verwenden, um selbst von der Kabine aus um diese Zeit anzurufen, muss sich also nicht mal persönlich zu dem Desk begeben.

Soweit die Theorie. Aber was macht man, wenn man im Bordprogramm feststellt, der Reservierungsdesk hat zu Zeiten auf, während derer man auf einem gebuchten Ausflug ist oder in der Massage etc.? Noch früher die Reservierung beauftragen, also nicht morgens sondern spätestens am Vorabend.

Spätabends wird das Bordprogramm für den nächsten Tag auf die Kabinen gebracht. Es war also dann oft schon da, wenn wir später am Abend in der Kabine vorbei sahen oder mal zwischendurch (z. B. nach der Show). War um die Zeit abends noch das My Choice Hauptrestaurant bzw. dessen Desk besetzt, konnte man einfach schon für den nächsten Abend reservieren, und dabei berücksichtigen, wann man selbst vom Ausflug wahrscheinlich zurück sein würde. Oder wann die Vorstellungen im Theater waren, ... . :-)

Wir sind aber auch einfach mal so aufgetaucht, und man fand ein Plätzchen für uns, nur halt wo anders. Wenn man sehr früh hin geht, also genau zu Beginn der Abendessenszeit kann man auch noch manches regeln oder gleich zum Essen dableiben.
Zuletzt geändert von Fernweh am 11 Jun 2018, 01:36, insgesamt 9-mal geändert.

Fernweh
Beiträge: 17
Registriert: 10 Mär 2018, 17:23

Re: Aurea-Erlebniswelt mit My Choice Dining

Beitrag von Fernweh » 11 Jun 2018, 00:14

Aureaerlebniswelt - Getränkepaket 431 nutzen

Zu dem Getränkepaket habe ich manches schon weiter oben geschrieben.
viewtopic.php?f=26&t=242&p=1437&sid=324 ... 7089#p1434
Das werde ich hier nicht wiederholen.

Nur noch etwas, was uns auf der letzten Reise aufgefallen ist:
  • In Bars, Restaurants, Eisständen, Cafes benötigen die Bedienungen mindestens eine Bordkarte zur Erfassung der Bestellung von allen aus der Kabine zusammen (mehr als eine, wollte niemand von uns, aber wir hatten alle gut sichtbar unsere Karten an einem Band vor uns hinbaumeln, vielleicht hatten sie gesehen, dass wir in einer Kabine waren).
    [Dabei daran denken, dass man mit Minderjährigen-Karten nicht alles bestellen kann, was eine Erwachsenenkarte könnte, .... .]
  • Wie es nach der Übergabe der Karte an die Bedienung weiter ging, war sehr unterschiedlich:
    a) Am Ende kam die Karte zurück ohne Beleg.
    b) Am Ende kam die Karte zurück mit Beleg, keine Unterschrift wurde erwartet.
    c) Am Ende kam die Karte zurück mit Beleg und eine Unterschrift wurde erwartet.
    d) Zum Frühstück bekamen wir mit der Lieferung des Cappuccinos gleich den Beleg geliefert, und dann Unterschrift erwartet oder nicht.
    e) Abends bekamen wir nach der Nachspeise den Beleg geliefet, und dann Unterschrift erwartet oder auch nicht.
    f) Zum Mittagessen zum Teil bezüglich der Getränke wie zum Frühstück, zum Teil aber auch wie beim Abendessen.

Auf dem Top-Sonnendeck, auf das Aurea-Erlebnisklasse-Bucher automatisch Zugangsrecht haben, wenn sie volljährig sind, gibt es auch einen Ausschank. Dessen Getränkekarte ist etwas geringer variantenreich als die Bar wenige Decks weiter unten am Swimmingpool.

Die Bedienung auf dem Top-Sonnendeck hat uns zum Teil auch Sachen besorgt, welche es nur unten gab. Andere haben darauf verwiesen, dass es diese nur unten geben würde, also haben wir sie dann selbst dort geholt. Meist bekamen wir aber oben auch sozusagen etwas mehr als nur das, was auf der Karte stand. Also einfach mal freundlich fragen. Und wenn es dann mal nicht geht, weil z. B. viel los ist, dann nett danke sagen und selbst ist die Frau und der Mann.

Antworten

Zurück zu „MSC Kreuzfahrten allgemein“