18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Limba
Beiträge: 42
Registriert: 16 Nov 2017, 13:58

18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Limba » 02 Sep 2018, 17:48

wir sind nun auch schon wieder ein paar Tage zurück von unsere Kreuzfahrt durch die Fjordwelt Norwegens. Einen ausführlichen Reisebericht wird es diesmal nicht geben, aber ein paar Eindrücke vom Schiff und der Reise möchte ich doch mit euch teilen.

Wir hatten entgegen unserer Befürchtung nach den Wettervorhersagen wirklich schönes Wetter, morgens hingen in den Fjorden oft tiefe Wolken, aber nur an einem Tag hat es wirklich geregnet, sonst hat sich die Sonne immer durchgekämpft.

Die Packerei für diese Nordlandtour war lästig. Wir sind einen Tag vor der Abfahrt bis kurz vor Hamburg gefahren und haben dort eine Zwischenübernachtung eingelegt, dort und in Hamburg hatten wir über 25°, gepackt haben wir für alle Fälle incl. Schal, Mützen, Schirme, Regenjacken, Softshelljacken, dicke Sweatpullis usw. - da kam dann doch der Wunsch nächstes Jahr wieder 'warme' Ferien zu machen in denen man nur T-Shirts, kurze Hosen und Badekleidung braucht :-)

Wir haben ja 2x umgebucht und dann zu fünft die Suite 8102 im Vario bekommen ganz vorne im Bug. Die Lage war wirklich einmalig schön gerade für diese Reise. Wir konnten alle Ein- und Ausfahrten in die Fjorde auf unserem Balkon genießen mit der selben Sicht wie der Kapitän, der direkt über uns stand. Die Hängematte wurde rege genutzt und der Fahrtwind war bei weitem nicht so schlimm wie befürchtet.
Schaukeln war so weit vorne auf jeden Fall ein Thema, die ersten Tage hatten wir Wellen mit 1,5 m, also fast nichts, trotzdem war das deutlich zu spüren.
Bei der Rückfahrt hat der Kapitän einen Sturm angesagt mit Wellen über 4 m und das war dann schon recht abenteuerlich, ich habe vorsichtshalber an der Rezeption Tabletten gegen Übelkeit geholt, gebraucht haben wir sie zum Glück nicht.

Auf jeden Fall war das Schaukeln auf der Sol bei 1,5 m Wellen schlimmer als auf der Explorer im Pazifik bei 3 m Wellen.

Unsere Häfen waren Bergen-Olden-Andalsnes-Molde-Trondheim-Alesund-Eidfjord-Stavanger.

In Olden mussten wir tendern was echt übel war. Das hatte AIDA gar nicht im Griff und wir hatten elends lange Wartezeiten am Morgen nachdem der Landgang frei gegeben war, dicht gedrängt, fast gequetscht über mehr als 45 min, weil immer mehr Leute auf Deck 5 strömten und auf die Tenderboote wollten und keiner nach unten durfte.
Da stand dann nur ein Bübchen in Weiss das gegrinst hat und keinerlei Informationen warum und wie lange die ihre Gäste noch warten lassen, weiter gegeben hat. Für uns war es nur eine Zumutung für ältere Gäste sicher schwer zu ertragen.

Mein/unser Lieblingshafen war Eidjford, das war zum einen ein toller Fjord für die Fahrt, aber auch der Landgang war einmalig schön.

Stavanger mit dem Preikestolen bei bestem Wetter war für meine Männer natürlich ein Highlight, da bin ich mit unsere Tochter im wunderschönen Städtchen geblieben und wir hatten auch einen tollen Tag.

Mit dem Essen auf der Sol waren wir sehr zufrieden, jeder hat immer etwas gefunden, am ersten Abend gingen wir ins Steak House, wo wir ja als Suiten-Gäste eingeladen waren. Das war für einmal ok, aber ich hätte kein zweiter Mal gehen wollen. Wir bevorzugen die Buffets bei denen jeder holen kann was er will.

Wellness haben wir nicht genutzt, Fitness-Raum war ok, aber eher klein und natürlich immer voll, weil ja wegen des kühlen Wetters das Sonnendeck wenig bis kaum nutzbar war.

Abendshows waren - naja schon gut, aber jetzt nichts berauschend schönes im Theatrium, aber schon eine Abwechslung um mal eine Stunde hin zu sitzen.

Nach den 10 Tagen war es dann auch gut wieder in Hamburg zu sein. Nach der Schaukelei meinte ich zu meinem Mann, nie würde ich mit so einem AIDA-Schiff eine Atlantik-Überquerung machen wollen. Es war mir zwar nie direkt übel, aber doch öfter irgendwie komisch und der Seegang war ja wirklich nicht schlimm.

Die Explorer war das schönere Schiff, die Promenade dort und das gastronomische Angebot hat mir mehr gefallen, aber für den Preis war auch die AIDA wirklich gut und wir würden jederzeit wieder so eine Fahrt machen.

AntjeG
Beiträge: 164
Registriert: 16 Nov 2017, 13:39

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von AntjeG » 03 Sep 2018, 08:54

Willkommen zurück und danke für Deine Eindrücke.
Ich habe bei AIDA ja, wenn ich wählen kann, immer Kabinen unten Mitte oder unten hinten. Aber im Wellnessbereich da oben auf Deck 12 im Bug ist mir auch schon komisch geworden, ich kann das nachvollziehen mit der Schaukelei.
Auch Euren Eindruck des Steakrestaurants teile ich. Ich bin ein einziges Mal (als zahlender Gast) da drin gewesen und würde es nie wieder tun. Das Essen in den zuzahlungsfreien Buffetrestaurants ist deutlich besser. Selbst die Steaks, die ggf. am Buffet schon ein Weilchen liegen, fand ich besser als die im Buffalo!
Im Fitnessbereich hatte ich bei AIDA bisher eigentlich nie Gedränge, aber das lag bei Euch dann wohl wirklich am Wetter und Zielgebiet.
Den Eidfjord fand ich auch super schön.
Dass AIDA das mit dem Tendern so schlecht organisiert hatte, finde ich seltsam. Meine bisherige Erfahrung ist, dass AIDA sowas eigentlich super hinkriegt. Da war bei Euch wohl irgendwie der Wurm drin.
Antje

Roter Specht
Beiträge: 54
Registriert: 16 Nov 2017, 14:54

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Roter Specht » 03 Sep 2018, 13:14

Hallo Limba,

danke für Deinen Kurzbericht. Wie hat es denn Euren Kindern gefallen, waren kühleres Wetter und viel Landschaft in Ordnung? Deine Eindrücke hören sich für mich an nach einem "war in Ordnung, aber keine Traumreise". Habe ich das richtig interpretiert oder ist das falsch bei mir angekommen?
Bei mir hatte die erste Norwegenreise ein totales Wow-Gefühl ausgelöst, da will ich immer wieder hin (nächstes Jahr steht schon unsere 5. Norwegenkreuzfahrt auf dem Programm) und dort hat eine Schiffsreise durch die Fjordfahrten für mich einen echten Mehrwert. Ist bei Euch der Funke nicht übergesprungen?

Würdet Ihr beim nächsten Mal wieder versuchen, eine Suite für Euch alle zu bekommen oder wären Euch dann zwei (kleinere) Kabinen lieber?

Wie stark ein Schiff schaukelt, ist nicht nur abhängig von der Wellenhöhe, sondern auch davon, aus welcher Richtung die Wellen auf das Schiff treffen. Ich war schon zweimal auf Schiffen der AIDA Sphinx-Klasse (AIDAmar und AIDAstella, baugleich mit Eurer AIDAsol) in Norwegen unterwegs gewesen und habe sie nicht als besonders schaukelig in Erinnerung. Vielleicht hattet Ihr ein bisschen Pech mit der Wind- und damit der Wellenrichtung. Insgesamt würde ich sagen, je kleiner das Schiff, desto stärker merkt man den Seegang, außerdem merkt man ihn oben vorne sehr viel stärker als unten mittig, da decken sich meine Erfahrungen mit denen von Antje.

Dass man bei AIDA die Leute in Tenderhäfen ewig lang im Treppenhaus stehen lässt, habe ich bisher zum Glück noch nicht erlebt. Dass es ausgesprochen lange dauert, bis man endlich an der Reihe ist, kann allerdings schon vorkommen (auf unserer Grönland-Reise mit der AIDAcara wurde viel getendert, dort wurde zum Teil mit Tendertickets gearbeitet). Hattet Ihr in Olden viel Wind und Wellengang, so dass das Tendern unter erschwerten Bedingen ablief bzw. erst einmal überhaupt getestet werden musste, ob es mit dem Tendern klappt? Auf jeden Fall musst Du für eventuelle weitere Reisen nicht befürchten, dass das immer so chaotisch läuft.

Viele Grüße
Stefanie
bisher: 3 x AIDA, 1 x Costa, 1 x MSC, 2 x Phoenix Reisen, 1 x RCCL, 1 x Celebrity, 6 x A-ROSA Flusskreuzfahrten
nächste Kreuzfahrt: Amadea, Norwegen 15. - 28.07.2019

Limba
Beiträge: 42
Registriert: 16 Nov 2017, 13:58

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Limba » 03 Sep 2018, 15:48

nein, nein - ich wollte jetzt nicht den Eindruck erwecken, dass die Reise 'so in Ordnung war', das auf keinen Fall. Dass die Landschaft und die Städte/Städtchen da oben großartig und faszinierend sind wollte ich nicht noch mal extra betonen, ich denke, das weiss hier jeder :)

Wir als Mittelgebirgsler sind natürlich mit diesen Landschaften eher vertraut als Flachlandtiroler oder Großstädter aus dem Norden unserer Republik. Unsere Kinder sagten oft 'es sieht aus wie zu Hause' oder ' es sieht aus wie im letzten Urlaub in den Bergen'
Wir waren z.B. vor 2 Jahren im Wallis am Matterhorn, in der Region der 4000er, in der Aletsch-Arena - da ist jetzt ein Briksdal-Gletscherzüngchen nicht mehr so unbedingt das, was einen in Wallung bringt!
Wobei wir so etwas wie die Serpentinen zum Trollstigen auch in den Alpen noch nie gesehen haben. Der Unfall eines Busses vor uns, der die Mauer zum Abgrund touchiert hat, brachte dann noch zusätzlich Spannung in diesen Ausflug!

Aber grundsätzlich ist ruhige Landschaft und kühleres Wetter schon gut und die Kinder wollten ja auch lieber nach Norwegen, nachdem ich wegen ihnen zuerst die Metropolentour gebucht hatte.

Die Suite würden wir jederzeit wieder nehmen. Sie war günstiger als 2 Balkonkabinen und die Sicht voll nach vorne und seitlich war faszinierend.

Limba
Beiträge: 42
Registriert: 16 Nov 2017, 13:58

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Limba » 03 Sep 2018, 16:20

nochmal wegen tendern in Olden - nein, das Wasser war total glatt, sehr schönes Wetter, die hatten wohl erste Boote fahren lassen und dann ewig nicht mehr. Kann ja immer mal etwas sein, aber wenn man in dickeren Softshelljacken dicht gedrängt im 5. Stock steht und aus allen Gängen und den Treppen von oben immer mehr Leute dazu kommen und es gibt keine Durchsage und keine Antwort von den mind. 3 AIDA-Angestellten, die die gesperrten Aufzüge und die Treppenhäuser bewacht haben, dann ist das nicht professionell gelaufen. Hätte es eine Durchsage gegeben, dass sich das tendern verzögert, wären wir nochmal für eine halbe Stunde in die Kabine gegangen, wir hatten einen langen Tag in Olden, das wäre kein Problem gewesen.

In der Zeit ließen sie 2x einen Aufzug nach unten auf Deck 3 mit 'Fusskranken' - wobei das auch bei einigen für Unmut gesorgt hat, hinter mir sagte eine ältere Dame 'jetzt ist man fußkrank und nachher wandert man 6 Stunden...'

nickel
Beiträge: 103
Registriert: 16 Nov 2017, 11:38

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von nickel » 04 Sep 2018, 06:23

...schön, dass ihr wieder da seid, und euch die Reise gefallen hat.

Dieses Tender-Chaos hatten wir auch schon mal, ich weiß allerdings wirklich nicht mehr wo das war, ich weiß nur noch, dass das ganze Treppenhaus von oben bis unten voll stand....

unsere Erfahrung mit den Steak-Häusern ist sehr unterschiedlich, ich glaube wir gehen auf jeder Reise....von WOW Hammer, bis na ja es war o.k., war schon alles dabei.... vllt. liegt es am Fleisch vllt. am Koch vllt. Glückssache....

und eine Norwegen-Reise gehört auch zu meinen persönlichen Highlights, vllt lag es damals an dem tollen Wetter oder weil es unsere erste mein Schiff Reise war, auf jeden Fall möchte ich nochmal eine machen, aber irgendwie einigen wir uns dann doch immer wieder auf eine andere Reise (auch mal ohne Schiff)
LG
Nicole Bild

Roter Specht
Beiträge: 54
Registriert: 16 Nov 2017, 14:54

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Roter Specht » 04 Sep 2018, 09:09

Hallo Limba,

alles klar, dann war das bei mir etwas falsch angekommen.

Das Tenderchaos kannst Du hoffentlich unter "einmaliges Pech" abbuchen. Mit Informationen der Passagiere, warum etwas nicht läuft, tut sich AIDA manchmal schwer. Wir haben letztes Jahr nach Ankunft in Hamburg gefühlt endlos gedrängt am Ausgang gestanden und durften das Schiff nicht verlassen. Keine Aussage, warum, keine Aussage, wann es weitergeht. Später zeigte sich dann, dass gerade neuer Proviant o.ä. angeliefert und genau im Bereich der Ausgänge ausgeladen und per Kran an Bord gehieft wurde. Da habe ich mich auch gefragt, warum in aller Welt man die Passagiere nicht informiert (bzw. die Anlieferung zu einer anderen Zeit organisiert).

Dass Eure Suite von der Aussicht toll war, glaube ich sofort. Meine Frage zur Suite versus zwei Kabinen bezog sich eher darauf, ob es für Euch fünf in Ordnung war, die Reise auf (relativ) engem Raum in einer gemeinsamen Kabine zu verbringen oder ob es Euch im Sinne der Privatsphäre lieber wäre, getrennte Kabinen zu haben (eine für Dich und Deinen Mann, eine für die Kinder). Da Deine Kinder schon älter sind und unser Sohn erst letztes Jahr Teenager geworden ist, aber bei Familienurlauben in Ferienwohnungen sehr froh über ein eigenes Zimmer ist, finde ich es immer interessant zu hören, ob eine gemeinsame Kabine (bzw. ein gemeinsames Hotelzimmer mit den Eltern) auch für ältere Jugendliche noch in Ordnung ist oder ob man sich irgendwann so auf den Geist geht, dass man lieber in getrennten Zimmern nächtigt.

Habt Ihr schon Pläne für eine weitere Kreuzfahrt und wenn ja, würden dann noch alle Kinder mitkommen?

Viele Grüße
Stefanie
bisher: 3 x AIDA, 1 x Costa, 1 x MSC, 2 x Phoenix Reisen, 1 x RCCL, 1 x Celebrity, 6 x A-ROSA Flusskreuzfahrten
nächste Kreuzfahrt: Amadea, Norwegen 15. - 28.07.2019

Limba
Beiträge: 42
Registriert: 16 Nov 2017, 13:58

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Limba » 04 Sep 2018, 10:14

für die 10 Tage war die Suite wirklich super, allerdings war ich ab und zu genervt, weil fast immer alle in einem Zimmer waren, weil im anderen kein wlan Empfang war. Der Große lag sogar oft auf dem Boden zwischen Eingang und WC weil dort das beste wlan war :roll:

Nach 10 Tagen war es dann aber schon auch so, das alle froh waren, wieder das eigene Zimmer / eigenen PC / eigene Tür die jeder hinter sich zumachen kann in Sichtweite zu haben. Besonders die Kinder natürlich.

Aber die Großzügigkeit gegenüber normalen Kabinen und die geniale Sicht nach vorne incl. Seite hat das wirklich alles wett gemacht und schließlich gibt es genug Bereich in die man sich begeben kann wenn man die anderen mal nicht so geballt ertragen kann.

Für meinen Mann und mich ist es seit über 10 Jahren -seit wir 3 Kinder haben - vollkommen normal Urlaub nicht zusammen in einem Zimmer/Kabine zu verbringen. Wir haben uns in fast jedem Urlaub aufgeteilt, so dass immer einer 1 und einer 2 Kinder bei sich hatte. Das ist schon ok und kein Problem, schließlich sind das Zustände die sich in absehbarer Zeit ändern ;)

Direkt wieder eine Kreuzfahrt eher nicht. Der Große macht nächste Abitur und weill dann direkt danach nach Neuseeland, so dass wir zum ersten Mal dann im Sommer zu viert in Urlaub gehen, uns schwebt ein Hotel in Griechenland oder auf den Kapverden vor.

AIDA ist jetzt nicht unbedingt meine Traumreederei, es war vom Preis-Leistungsverhältnis für uns dieses Jahr ein tolles Angebot und ich habe es zu keinem Zeitpunkt bereut das gebucht zu haben.
Aber grundsätzlich hat mir die Explorer of the Seas besser gefallen. Allerdings ist die preislich mit drei Kindern die alle über 12 Jahren als Erwachsene zählen unbezahlbar.

Hast du die Reportage über die AIDAstella am Sonntag gesehen? Ehrlich, wenn ich die vor der Buchung gesehen hätte, weiss ich nicht, ob ich die Sol gebucht hätte ;)

Roter Specht
Beiträge: 54
Registriert: 16 Nov 2017, 14:54

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Roter Specht » 04 Sep 2018, 11:20

Hallo Limba,

die Sendung am Sonntag habe ich nicht gesehen, generell bin ich aber auch kein Freund von solchen "Reportagen", wenn man sich nur ein bisschen auskennt, dann merkt man schnell, wie viel im Fernsehen schräg, einseitig oder sogar schlicht falsch dargestellt wird. Auch sind in meinen Augen Nordlandtouren nicht mit Reisen in wärmere Gefilde zu vergleichen. Das Publikum ist anders (wer im Sommer Anorak und Regenzeug einpackt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Naturfreund - bei einer Mittelmeertour hat man deutlich heterogeneres Publikum, da ist vom Partygänger über Familien, die mit ihren Kindern hauptsächlich Strände ansteuern bis hin zu Kulturbegeisterten, die keine Sehenswürdigkeit auslassen, alles vertreten), bestimmte Probleme wie Liegenreservierer gibt es auf Nordlandtouren mangels Wetter, das zum Sonnenbaden am Pool einlädt, nicht. Bei der AIDA Sphinx-Klasse sind in den Sommerferien bei Nordlandtouren (so zumindest unsere Erfahrung) ca. 400 Kinder und Jugendliche an Bord, bei Mittelmeertouren sollen es bis zu 800 Kinder sein.

Wir haben unser "Kreuzfahrerleben" mit AIDA begonnen, bis heute schätze ich dort vor allem das inkludierte Angebot an vielseitigen Sportkursen und den schönen, auf den kleinen Schiffen und der Sphinx-Klasse ebenfalls inkludierten Saunabereich. Inzwischen sind wir auch mit anderen Reedereien gefahren, unsere aktuellen Favoriten sind Phoenix-Reisen und Celebrity, da zahlt man mehr als bei AIDA (zumindest, wenn man bei AIDA an Vario-Angebot bekommt), hat aber auch spürbar mehr Platz an Bord, einen besseren Service und vor allem ein inkludiertes, sehr gutes Bedienrestaurant (das schätzen wir inzwischen für das Abendessen).

Die Preispolitik der Reedereien für Reisen mit Kindern ist ein Thema für sich; da ich alleine mit Kind reise (meinen nicht seefesten Mann bekomme ich höchstens auf ein Flusskreuzfahrtschiff) braucht man fast schon ein Studium, um da durchzusteigen. Da wir im Norden schon so viel gesehen haben (und mein Sohn nicht in Gebiete will, wo man mit Temperaturen oberhalb von 23 Grad rechnen muss ;) )und ich zeitlich stark eingeschränkt bin (auf den Teil der Sommerferien, in dem mein Mann nicht Urlaub nehmen kann), schaue ich inzwischen primär nach Route und überlege dann, ob ich mir das leisten möchte oder nicht.

Viele Grüße
Stefanie
bisher: 3 x AIDA, 1 x Costa, 1 x MSC, 2 x Phoenix Reisen, 1 x RCCL, 1 x Celebrity, 6 x A-ROSA Flusskreuzfahrten
nächste Kreuzfahrt: Amadea, Norwegen 15. - 28.07.2019

Limba
Beiträge: 42
Registriert: 16 Nov 2017, 13:58

Re: 18.-28.8. Norwegens Fjorde mit der AIDAsol

Beitrag von Limba » 04 Sep 2018, 14:34

Stefanie, das ist ja bitte mit deinem Mann, wenn er euch auf diesen Reisen nicht begleiten kann!

Die Reise in der Reportage war tatsächlich eine im westlichen Mittelmeer, auf jeden Fall war es echt unterhaltsam und hat in gewisser Weise sicher auch das typische Publikum gezeigt.

Alleine mit Kind ist natürlich im Verhältnis auch ungünstig. Da sieht eben jeder seine Situation :)

Bei Royal Carribbean hat uns die Promenade in der Mitte des Schiffes gut gefallen, dort war ein Kaffee in dem man rund und die Uhr Kaffee/Tee kalte Getränke, Sandwiches, Süße Stücke usw. bekommen hat. Das waren wir oft zu finden, direkt nach Ausflügen z.B., das ganze Ambiente war einfach ein bischen was anderes als das Club-Schiff AIDA, dafür sind wir einfach doch nicht die richtigen Typen :D

Diese 10-tägige Fjord-Reise war immer ein Traum von mir, im Premium lagen wir da aber mit 2 Balkonkabinen über 8000 Euro, dazu kommen Getränke, Internet, Ausflüge - da sind dann 10.000 Euro weg wie nichts. Mit Innenkabinen sind wir Richtung 6000 gekommen, aber das ist dann immer noch ein stolzer Preis.
Erst im Vario war es dann eine Region die ich in Betrag gezogen habe.
Wenn wir wieder zu zweit reisen, nehmen wir sicher auch andere Reedereien in die nähere Auswahl, im Moment war AIDA einfach ideal.

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte aller Art“