Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schönheitskur und Renovierung für die „Albatros“ auf Blohm+Voss Werft in Hamburg!

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 16.12.2015

Werftbesuch auf der Blohm+Voss Werft am 15. Dezember 2015 in Hamburg, kurz vor dem Ausdocken der „Albatros“.

Planmäßig ist die „Albatros“, sie wird liebevoll auch „Weiße Lady“ genannt, am 04. Dezember 2015, nach Beendigung einer Kreuzfahrt zu den Kanarischen Inseln, bei der Traditionswerft Blohm+Voss in Hamburg zur Schönheitskur und für einige Renovierungsarbeiten eingetroffen. Wenngleich die Liste der zu erledigenden Arbeiten diesmal längst nicht so lang ist wie im Jahr 2013, so ist die „Albatros“ dennoch wieder eine Großbaustelle.

Gebaut wurde die „Weiße Lady“ im Jahr 1973 als „Royal Viking Sea“ für die damalige Royal Viking Line und führte zusammen mit ihren beiden Schwesterschiffen viele Jahre lang die Liste der weltbesten und luxuriösesten Kreuzfahrtschiffe an. Zwar sieht man ihr das Alter von über 40 Jahren hier und da inzwischen an, aber der schmucke Liner erhebt auch gar nicht den Anspruch, mit den Superlativen der modernen Neubauten aus den vergangenen Jahren mitzuhalten. Es gibt keine Wasserrutschen, keine Autoscooter und auch keinen Surfsimulator an Bord. Aber genau diese Attribute sind die großen Pluspunkte der „Albatros“ und lassen sie zu einem ganz besonderen Kreuzfahrtschiff werden. Ihre Größe von 28.000 BRZ und die Länge von 205m machen sie zu einem attraktiven Kreuzfahrtschiff kleinerer Dimension, welches auch abgelegene Destinationen und ganz besondere Häfen anlaufen kann. Maximal reisen 830 Passagiere an Bord, was ein angenehmes Reiseerlebnis verspricht.

Heckansicht MS Albatros Dock 10 Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: Heckansicht MS Albatros Dock 10 Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Phoenix Reisen hegt und pflegt die „Albatros“ in regelmäßigen Abständen und hat in den vergangenen Jahren erhebliche Summen investiert, um den Reisegästen ein qualitativ angemessenes und bestens gepflegtes Kreuzfahrtschiff zu präsentieren. Im Laufe des Schiffslebens nagen natürlich der reguläre Verschleiß sowie auch die Elemente an den Aufbauten, der Einrichtung und dem Schiffsrumpf. Um einen Schiffsklassiker in einem so wunderbaren Zustand zu erhalten, bedarf es einer besonderen Pflege.

Der aktuelle Werftaufenthalt richtet sich in erster Linie an eine komplette Erneuerung von Harry´s Bar, den Wintergarten, die Casablanca Bar sowie den Rezeptions- und Spa-Bereich. Darüber hinaus werden Erneuerungen in den Außenbereichen und Kabinengängen durchgeführt.

Das sind natürlich nur die „offiziell“ zu erledigenden Arbeiten. Bei einem Schiffsklassiker wie der „Albatros“ kommen während eines Werftaufenthaltes doch erheblich mehr „Kleinigkeiten“ ans Tageslicht, die ebenfalls abgearbeitet werden müssen. So entdecken wir im Rahmen unseres Rundgangs am 15. Dezember 2015 durch Dock 10 der Blohm+Voss Werft diverse kleinere Erneuerungen. Die nachfolgenden Fotos verschaffen einen Überblick von der Großbaustelle, die bereits in 3 Tagen komplett von Staub, Dreck und allem Arbeitsmaterial befreit sein wird.

Bugansicht MS Albatros in Dock 10 Blohm und Voss 15.12.2015

Foto: Bugansicht MS Albatros in Dock 10 Blohm und Voss 15.12.2015

Der neue Anstrich ist fast komplett angebracht, hier und da zeigen sich noch kleine Lücken – dort wo Löcher in den Schiffsrumpf geschweißt wurden um schwer zugängliche Stellen zu erreichen. Die Seekästen werden in Kürze verschlossen, sind neu konserviert und lackiert. Die Seekästen sind kleine, kastenartige Räume im Unterwasserschiff, von dem aus die Seewasserleitungen ins Schiffsinnere führen. Dazu zählen die Leitungen für Ballast-, Kühl-, Feuerlösch, und Brauchwasser.

Seekasten MS Albatros Werft 2015

Foto: Seekasten MS Albatros Werft 2015

Im Dock liegen einige Bordkräne, die ausgebaut und gegen neue ersetzt wurden. Ebenso hat die Albatros neue Parabolantennen erhalten. Eine Antennenkuppel samt Sat-Schüssel steht noch im Dock und fällt direkt ins Auge. Diese Antennenkuppeln werden auch Radom genannt – eine Ableitung der beiden Worte Radar und Dome. Diese „weißen Kugeln“ sind inzwischen in größerer Anzahl auf allen Kreuzfahrtschiffen installiert und schützen die darunter liegenden Satellitenschüsseln vor den korrosiven Einflüssen von Seewasser sowie Sturm.

altes Radom und MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: altes Radom und MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Die Ankerketten und Ankerkästen wurden komplett überholt, konserviert und lackiert bzw. erneuert. Ebenso überholt wurden die beiden Stabilisatoren, die Bugstrahlruder, die Wellenanlagen, die Ruder und die beiden Schiffspropeller.

Propeller und Ruderanlage MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: Propeller und Ruderanlage MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

In wenigen Stunden schon wird das erste Elbwasser den Schiffsrumpf umfließen, bevor das Schwimmdock im Laufe des 16. Dezember 2015 komplett geflutet wird. Am 17. Dezember wird die „Albatros“ dann die Blohm+Voss Werft verlassen und am Cruise Terminal in der Hafencity festmachen.

Schleifarbeiten Teakdeck Kopernikus Bar MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: Schleifarbeiten Teakdeck Kopernikus Bar MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Auf dem Sonnendeck wird das Teakholz abgeschliffen und neu versiegelt, ebenso vor der Kopernikus Bar und auf der Rundum-Promenade. An Bord der „Albatros“ ist das Teakholz, wie auch auf den anderen Kreuzfahrtschiffen von Phoenix Reisen, noch auf traditionelle Weise verschraubt und nicht verklebt. Das garantiert eine deutlich längere Haltbarkeit und Verarbeitungsqualität.

Die Pflanzendekoration wird gereinigt, zum Teil ersetzt und anschließend neu installiert. Dort, wo kein Teakholz verlegt ist, liegt Kunstrasen im typischen Phoenix-Türkis. Auch wenn wir grundsätzlich kein Fan von Kunstrasen sind, so schaut er in Türkis erheblich ansprechender aus als im „80er Jahre Balkon-Grün“. 

Der Spa-Bereich erhält einen neuen Look und wird insgesamt renoviert.

Auffrischung Spa-Bereich MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: Auffrischung Spa-Bereich MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

In der Atlantik-Show-Lounge werden die Polster ebenso gereinigt wie in allen anderen öffentlichen Bereichen. Korridor- und Kabinenteppiche wurden teilweise ersetzt, diverse Leuchtmittel gewechselt und defekte Wandverkleidungen erneuert.

Der Wintergarten wird komplett renoviert und möbliert, was auch die komplette Erneuerung der Fensterfront samt Rahmen beinhaltet.

komplette Renovierung Wintergarten MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: komplette Renovierung Wintergarten MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Gleich nebenan befinden sich Harry´s Bar sowie die Casablanca Bar, welche ebenfalls komplett renoviert und neu gestaltet werden. Die neuen Stühle konnten wir zu Beginn des Rundgangs bereits im Möwe Restaurant bewundern.  

Renovierung Harry´s Bar MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: Renovierung Harry´s Bar MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Die komplette Bildergalerie unseres Schiffsrundgangs an Bord der „Albatros“ auf der Blohm+Voss Werft sehen Sie hier >>Link<<. Alle Fotos sind entsprechend beschriftet.

Die übrigen öffentlichen Bereiche bleiben diesmal weitgehend unberührt, überall finden aber kleine Ausbesserungs- und Auffrischungsarbeiten statt.

Beim Verlassen der „Albatros“ werfen wir noch einen Blick auf die Zinkanoden, die in großer Anzahl am Schiffsrumpf angebracht sind. Diese Zinkanoden erfüllen nur einen Zweck – sie sollen korrodieren. Unter Wasser entsteht durch Elektrolyse, die bei verschiedenen Metallen das jeweils „unedelste“, weichste Metall abbaut bzw. korrodieren lässt. Man zieht bei der Montage von Zinkanoden also die Elektrolyse auf das Zink, das weiche Metall und verhindert so die Korrosion an Propeller, Welle oder Ruderblättern bzw. am Schiffsrumpf.

Propeller und Ruderanlage, Zinkanoden MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Foto: Propeller und Ruderanlage, Zinkanoden MS Albatros Blohm und Voss Werft 15.12.2015

Wie immer bei einem Werftbesuch benötigt man auch wenige Stunden vor der Fertigstellung aller Renovierungsarbeiten viel Phantasie und Vorstellungskraft, dass alle Arbeiten pünktlich erledigt sein werden und sich in Kürze die ersten Gäste durch die neu gestalteten Räumlichkeiten bewegen können. Spätestens in drei Tagen sind Staub, Rauch sowie der Geruch von Lack und Farbe verschwunden und aus den Decklautsprechern ertönt stimmungsvolle Musik, welche die Kreuzfahrtpassagiere in Kombination mit einem leckeren Cocktail an der neu gestalteten Harry´s Bar in beste Urlaubslaune versetzt.

Zusammenfassend halten wir fest, dass mit einem Werftaufenthalt in dieser Größenordnung weit mehr in Zusammenhang steht als es der Kreuzfahrtgast annimmt. Manche Wände können eben nicht einfach versetzt, manche Bodenwelle nicht so einfach ausgeglichen und Altersfalten bei einem Schiffsalter von über 40 Jahren nicht komplett beseitigt werden. Aber seien wir doch mal ehrlich, gerade die kleinen Altersfalten machen doch den Reiz dieses Kreuzfahrtklassikers aus. Und wir wagen uns gar nicht vorzustellen, wie all die modernen Megaliner im Alter von 40 Jahren und mehr aussehen mögen. Ob deren verbautes Material genau so beständig ist und die Technik so langlebig? Wir haben unsere Zweifel.

  • Am 18. Dezember läuft die „Albatros“ um 23:00 Uhr zu einer vorweihnachtlichen Adventsreise zu nordischen Weihnachtsmärkten aus Hamburg aus. 
  • Am 23. Dezember heißt es dann „Leinen los“ zur 128-tägigen Weltreise, welche zumindest auf Teilstrecken noch buchbar ist. Am 29. April 2016 wird die „Albatros“ in Bremerhaven zurück erwartet.

Ein besonderes Dankeschön gilt im Zusammenhang mit dem Werftbesuch Phoenix Reisen in Bonn sowie die Werft Blohm+Voss in Hamburg.