Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsportrait und persönliche Eindrücke von Bord der Costa Pacifica

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 09.06.2014

Schiffsportrait und persönliche Eindrücke von Bord der Costa Pacifica von Costa Kreuzfahrten

An Bord der Costa Pacifica von Costa Kreuzfahrten folgt man dem Klang der Meere und lässt sich inspirieren von der Musik, die als Themenschwerpunkt in allen Räumen aufgegriffen wurde. Insgesamt verfügt die Costa Pacifica über 1.504 Kabinen, davon 91 mit direktem Zugang zum Samsara SPA-Bereich, 521 mit privatem Balkon, 58 Suiten mit privatem Balkon und 12 Suiten.

Die Costa Pacifica wurde im Jahr 2009 gebaut und kann maximal 3.780 Passagiere befördern (inkl. Oberbetten). Das Kreuzfahrtschiff besitzt über 28 behindertengerechte Kabinen, ist 114.500 BRZ groß und 290 m lang.

Costa Pacifica auslaufend aus Hamburg

Foto: Costa Pacifica auslaufend aus Hamburg

Schon beim Betreten der Costa Pacifica auf Deck 3 fällt auf, das Schiff ist einzigartig. Die Augen von Liebhabern klassischer Linien und harmonischer Farben werden schon im Atrium auf eine harte Probe gestellt. Das Schiff empfängt seine Gäste mit poppigen Farben, schrillen Wandverkleidungen und amerikanisch anmutendem Dekor. Eine große Bar lädt die Gäste zu geselligen Stunden mit Live-Musik ein.

Atrium Costa Pacifica

Foto: Atrium Costa Pacifica

Der Schwerpunkt bzw. das Designthema auf der Costa Pacifica ist die Musik, was sich quasi in jedem Raum durch gestalterische Merkmale erkennen lässt. Die Noten an den Wänden oder auch an der Schiffsreling ergeben jeweils Teile verschiedener Lieder. 

Neben dem Ristorante Samsara findet man auf Deck 3 auch noch das Ristorante My Way in der Schiffsmitte, welches sich über zwei Decks erstreckt. Das Restaurant My Way ist der Hauptspeisesaal auf der Costa Pacifica in dem in zwei festen Essenssitzungen gespeist wird.

Ristorante My Way Costa Pacifica

Foto: Ristorante My Way Costa Pacifica

Unterhalb dieses Gesellschaftsdecks befinden sich noch zwei Kabinendecks, Deck 1 (Notturno Deck) und Deck 2 (Adagio Deck). Wir begeben uns auf Deck 3 weiter in Richtung Heck und stoßen zunächst auf das auffällig gestaltete Atrium New York New York, dem sich das gleichnamige Restaurant New York New York anschließt. Dieses Restaurant ist das zweite Hauptrestaurant auf der Costa Pacifica in dem ebenfalls in zwei festen Sitzungen gegessen wird. Weiter geht es über die Verbindungstreppe des Restaurants auf Deck 4 (Groove Deck) in den oberen Teil des New York New York Speisesaals.

Ristorante New York New York Costa Pacifica

Foto: New York New York Restaurant

Wir verlassen das Ristorante New York New York wieder in Richtung Bug und stoßen zu unserer rechten Seite auf den Bereich des Internet Corners. Links davon können Feierwillige im poppig gestalteten Nachtclub, der Discoteca Fever, auf zwei Ebenen bis in den frühen Morgen den aktuellen Charthits folgen und den Durst an einer integrierten Bar stillen.

Discothek Costa Pacifica

Foto: Discothek Costa Pacifica

Ebenfalls auf Deck 4 befinden sich die obere Etage des Ristorante My Way sowie auch das Areal des Foto Shops. Wie auf fast allen Kreuzfahrtschiffen befindet sich im Bugbereich ein Theater über drei Decks. Nutzt man das vordere Treppenhaus und setzt den Rundgang auf Deck 5 (Swing Deck) fort, so gelangt man zu den Galleria Shops, denn auch auf der Costa Pacifica darf eine relativ große Shopping Area nicht fehlen.

Galleria shops Costa Pacifica

Foto: Galleria Shops Costa Pacifica

Dahinter gruppiert findet der Kreuzfahrtgast einen Kartenspielraum, eine Bibliothek und die Bar Classico Amapola. Wieder vorbei am großen Atrium bewegt man sich auf die Bar Sport Route 66 zu, in der verschiedene Sportevents über große Bildschirme übertragen werden.

Bar Sport Route 66 Costa Pacifica

Foto: Bar Sport Route 66 Costa Pacifica

In der benachbarten Caffetteria Rondo bekommt man ausgewählte Kaffeespezialitäten serviert. Auch hier dominieren die typisch bunten und peppigen Costa-Farben.

Caffetteria Rondo Costa Pacifica

Foto: Caffetteria Rondo Costa Pacifica

Noch auffälliger in der Optik ist die Piano Bar Rick´s, die bei uns aufgrund der farblich auffälligen Gestaltung mehr an eine Sport Bar als an eine Bar in der Piano Musik gespielt wird erinnert.

Ricks Piano Bar Costa Pacifica

Foto: Ricks Piano Bar Costa Pacifica

Deutlich ansprechender aus unserer Sicht ist der Sala Da Ballo Wien Wien, in dem ausschließlich Liebhaber klassischer Musik auf ihre Kosten kommen.

Sala da Ballo Wien Wien Costa Pacifica

Foto: Sala da Ballo Wien Wien Costa Pacifica

Ganz am Heck liegt der Salone Around the Clock, der einer der Haupttreffpunkte der Costa Pacifica ist. Hier wird Live-Musik und großes Entertainment geboten.

Around the clock lounge Costa Pacifica

Foto: Around the clock lounge Costa Pacifica

Die Decks 6-8 sind reine Kabinendecks.

Auf Deck 9 (Azzurro Deck) sind Achtern der Lido Ipanema Poolbereich zu finden, der in das Buffetrestaurant La Paloma übergeht.

Lido Ipanema hinterer Pool Costa Pacifica

Foto: Lido Ipanema hinterer Pool Costa Pacifica

In das Buffetrestaurant,  welches alternativ zu den Servicerestaurants morgens, mittags und abends geöffnet hat, sind eine Pizzeria und Burger Bar integriert. Das Ristorante Buffet La Paloma befindet sich auf den Decks 9 und 10.

Ristorante Buffet La Paloma Costa Pacifica

Foto: Ristorante Buffet La Paloma Costa Pacifica

Sonnenanbetern stehen im Außenbereich zwischen dem hinteren Pool, dem Lido Ipanema Pool und dem mittleren Pool, ausreichend Liegefläche zur Verfügung. Der Außenbereich des mittleren Calypso Pools kann ebenfalls für das Buffetrestaurant mit genutzt werden, was weitere Plätze schafft. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass beide Pools mit einem auffahrbaren Glasdach (Magrodome) versehen sind.

Lido Pool Costa Pacifica

Foto: Lido Calypso Pool Costa Pacifica

Auf Deck 11 (Feel Good Deck) lädt der Club Blue Moon als reservierungspflichtiger a la carte club zu einem Dinner in stilvoller Atmosphäre ein. Der Aufpreis für das Gedeck beträgt derzeit 25,-- EUR pro Person.

Club Blue Moon Costa Pacifica

Foto: Club Blue Moon Costa Pacifica

Besonders großzügig zeigt sich der Samsara Spa-Bereich mit seinen 6.000 m² auf den Decks 11 (Feel Good Deck) und 12 (Summertime Deck) im Bugbereich. Ein Fitnesscenter, Thermalbad, Thalassotherapie-Pool, Anwendungsräume, eine Sauna mit Türkischem Dampfbad, ein Solarium, 5 Whirlpools, ein Mehrzwecksportplatz und ein Jogging-Parcours im Freien gehören zur umfangreichen Angebotspalette.

Innenpool Samsara Spa Bereich Costa Pacifica

Foto: Innenpool Samsara Spa-Bereich Costa Pacifica

Einen tollen Ausblick bietet die auf Deck untergebrachte Bar Scuderia Costa.

Nicht fehlen darf natürlich eine Wasserrutsche sowie weitere, recht großzügige Außendecks und Freiflächen.

Aussendecks Costa Pacifica

Foto: Außendecks Costa Pacifica

Insgesamt ist die Costa Pacifica ein empfehlenswertes und gutes Kreuzfahrtschiff, allerdings sollte sich der potentielle Kunde darüber bewusst sein, dass er ein relativ buntes und flippig gestaltetes Innenleben vorfinden wird. Die Designer haben sicherlich einen guten Job gemacht, für unseren Geschmack allerdings zu doll in die Experimentierkiste gegriffen und zu viele Farben miteinander gemixt. So schrill und bunt gestaltet sind nicht mal die Kreuzfahrtschiffe der Konzernmutter Carnival Cruise Lines. Elegante Stilelemente wurden mit auffälligen Farben und Designmerkmalen versehen, die relativ gewöhnungsbedürftig sind. Einige Bereiche machen für uns auch einen recht beengten Eindruck, so die unmittelbaren Areale um die beiden Pools herum. Trotz der enormen Schiffsgröße erscheinen sowohl die Pools selbst als auch die darum herum befindliche Freifläche relativ begrenzt. An sonnigen und warmen Seetagen dürfte bei voller Auslastung relativ schnell ein überfüllter Poolbereich die Folge sein.

Die Deckflächen sind erstaunlich offen und an fast keiner Stelle mit Glaswänden „verbaut“. Auf dem oberen Sonnendeck ist der Boden sogar mit echtem Holz belegt, was auf neuen Schiffen keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Im Vergleich zu den ersten Schiffen dieser Serie sind die terrassenförmig angelegten Deckflächen für die Sonnenliegen im vorderen Bereich einer deutlich harmonischeren Aufteilung gewichen. Man liegt nun nicht mehr wie in einem Theater in verschiedenen Reihen übereinander angeordnet sondern auf unterschiedlichen Decks nebeneinander. Dadurch ergeben sich durchaus Liegeflächen die abgetrennt von den Hauptansammlungen der Sonnenliegen sind. Aus unserer Sicht eine deutlich bessere Gestaltung.

Wie gesagt, zu empfehlen ist die Costa Pacifica in jedem Fall, auch hinsichtlich des Preis- /Leistungsverhältnisses. Wer italienisch- amerikanisches Design mag und einen bunten Mix aus diversen Farben und Stilrichtungen bevorzugt, der wird sich an Bord sicherlich wohlfühlen.

Alle Kreuzfahrten mit der „Costa Pacifica“ können bei uns direkt oder hier (Link) gebucht werden. Gerne auch per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder telefonisch unter 04893-4288535.