Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsportrait und Bericht von Bord der Legend of the Seas

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 13.08.2014

Schiffsportrait und Bericht von Bord der Legend of the Seas von Royal Caribbean International nach der 50 Millionen US-Dollar Renovierung

Das Kreuzfahrtschiff Legend of the Seas von Royal Caribbean International wurde zuletzt Anfang 2013 umfassend modernisiert und renoviert. In die letzte Renovierung investierte die Reederei 50 Millionen US $ und erneuerte dabei zum Beispiel komplett das große Atrium, in dem die schwebende Skulptur sowie ganze Treppen entfernt wurden um Platz zu schaffen für Shows mit Luftakrobatik. Außerdem bietet die Legend of the Seas nun neue Spezialitätenrestaurants wie das Park Café (im Reisepreis inklusive), Chef´s Table, Chops Grille und das Izumi Asian Cuisine. Letzteres entstand im Bereich der seinerzeit sehr großen Viking Crown Lounge, die deutlich verkleinert wurde.

Und genau dort beginnen wir diesmal (im August 2014) auch unseren Rundgang – auf dem obersten Deck des Kreuzfahrtschiffes. Gebaut wurde die Legend of the Seas im Jahr 1995 in Frankreich und wird seither für weltweite Kreuzfahrten eingesetzt. Mit einer Länge von 264 m und einer Größe von 69.472 BRZ gehört sie heute zu den mittelgroßen Kreuzfahrtschiffen. Auch die maximale Passagierzahl von etwas mehr als 1.800 ist im Vergleich zur Kapazität heutiger Megaliner fast schon überschaubar gering.

Auch wenn die Legend of the Seas nun ihrem 20-jährigen Geburtstag entgegen blickt, so stellt sich heute immer noch ein „WOW-Effekt“ an Bord ein.

Die Viking Crown Lounge auf Deck 11 wurde wie gesagt im Rahmen des Umbaus verkleinert und hat leider im Wandel der Zeit aus unserer Sicht auch an Bedeutung bei Royal Caribbean International verloren. Damals war sie noch als Wahrzeichen hoch oben am Schornstein angebracht, wanderte im Laufe der Schiffsgenerationen immer weiter den Schornstein hinunter und verschwand offenbar auf der Quantum of the Seas nun völlig. Tagsüber ist die Viking Crown Lounge ein gemütlicher und ruhiger Ort zum Entspannen, abends verwandelt sie sich auch heute noch in einen schönen Nachtclub mit recht großer Tanzfläche.

Viking Crown Lounge Legend of the Seas

Foto: Viking Crown Lounge Legend of the Seas

Die beste Aussicht auf das Meer bietet nun das neue, erstmals auf der Oasis of the Seas eingeführte, Izumi Spezialitätenrestaurant, welches gegen Aufpreis besucht werden kann. Die Speisekarte ist umfangreich und enthält Sushi-Spezialitäten, Sashimi, Hot Rock (Ishiyaki) Platten, Sukiyaki und weitere Leckereien. Das Izumi Spezialitäten Restaurant wurde im vorderen Bereich der damaligen Viking Crown Lounge neu angelegt.

Izumi Spezialitaetenrestaurant Legend of the Seas

Foto: Izumi Spezialitäten Restaurant Legend of the Seas

Saftige Steaks bekommt man im ebenfalls neu eingerichteten Chops Grille Spezialitätenrestaurant. Die Atmosphäre ist klassisch gemütlich und lädt ein zu einem Abend hoch oben über dem Meer. Der Gast genießt dort saftige Steaks, frische Meeresfrüchte in Kombination mit schmackhaften Beilagen und weiteren Spezialitäten aus der Tiefsee.

Chops Grille Spezialitaetenrestaurant Legend of the Seas

Foto: Chops Grille Spezialitäten Restaurant Legend of the Seas

Wunderbar ist der mit Echtholz belegte Außenbereich zwischen Viking Crown Lounge und Chops Grille. Dort darf auch geraucht werden.

Aussenbereich Viking Crown Lounge Legend of the Seas

Foto: Außenbereich Viking Crown Lounge Legend of the Seas

Auf Deck 10, im Heckbereich, findet man auf der Legend of the Seas einen Minigolfplatz sowie mehrere Shuffleboard Felder. Wie inzwischen alle Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean International verfügt auch die Legend of the Seas über eine Kletterwand, die in diesem Fall direkt hinter dem Minigolfplatz platziert wurde. Eine Joggingbahn führt einmal um das komplette Oberdeck herum.

Minigolf, Kletterwand und Shuffle Board Legend of the Seas

Foto: Minigolf, Kletterwand und Shuffle Board Legend of the Seas

Direkt unterhalb des Signalmastes lässt es sich auf einer kleinen Empore wunderbar aushalten. Dort stehen einige Sonnenliegen bereit und der Deckbereich ist ideal als Observationspunkt geeignet, da er einen schönen Blick in Fahrtrichtung ermöglicht. Richtig klasse ist auch, dass die Decks zum Bug hin zwar mit einer Glaswand als Windschutz versehen sind aber dieser nur ca. 1,5 m hoch ist. Damit eröffnet sich die Möglichkeit auf den Bug zu schauen und sich dabei den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen. Das ist noch echtes Kreuzfahrtfeeling und keine Gewächshausatmosphäre wie auf aktuellen Neubauten.

Bugblick Legend of the Seas

Foto: Bugblick Legend of the Seas

Kindern und Jugendlichen wird ein großes Vergnügungsareal bereitgestellt, welches abseits von Kabinen und anderen Einrichtungen untergebracht ist. Das Adventure Ocean Jugend- und Teen Programm unterteilt sich bei Royal Caribbean International in folgende Gruppen.

Royal Babys von 6-18 Monaten & Royal Tots von 18-36 Monaten, die Aquanauts von 3-5 Jahren, die Explorers von 6-8 Jahren und Voyagers von 8-11 Jahren. Darüber hinaus gibt es dann ein spezielles Teen- und Jugendprogramm. Eltern haben sowohl tagsüber als auch abends die Möglichkeit einen Babysitter zu beauftragen, wenn sie einige Stunden unter sich sein möchten. Kinder müssen allerdings ein Mindestalter von 12 Monaten haben.

Optix Teen Disco Legend of the Seas

Foto: Optix Teen Disco Legend of the Seas

Sehr gut gefällt uns auch der Treppenhausbereich zwischen Deck 10 und 9, denn durch eine Glaskuppel fällt Tageslicht hinein und unterstreicht den ohnehin sehr freundlichen und großzügigen Eindruck.

Das Windjammer Café auf der Legend of the Seas liegt im vorderen Schiffsbereich auf Deck 9 und überzeugt ebenfalls durch eine sehr offene und luftige Gestaltung sowie eine sehr hohe Decke mit Glasfenstern. Die Kreuzfahrtschiffe der Vision Class von Royal Caribbean gehören zu den wenigen Kreuzfahrtschiffen, auf denen ein solches Buffetrestaurant im Bugbereich untergebracht ist. Die Speisen werden ansprechend und übersichtlich an diversen Buffetstationen präsentiert. Von diversen Salatsorten über Burger, Fisch und Fleisch sind auch Pizza, Hot Dogs und Sandwiches zu erhalten.  Kaffee, Tee, Eistee und einige Säfte sind kostenfrei zu den Mahlzeiten verfügbar.

Windjammer Café Legend of the Seas

Foto: Windjammer Café Legend of the Seas

Verlässt man das Windjammer Café, so hat der Kreuzfahrtgast nun die Möglichkeit über das weitläufige Pooldeck zu flanieren. Der Pool ist auch aus heutiger Sicht noch beachtlich groß, die verfügbare Deckfläche sehr üppig. Sowohl auf dem Pooldeck als auch auf der darüber liegenden Galerie (Deck 10) stehen in großer Anzahl Alu-Sonnenliegen zur Verfügung die alle einen gepflegten Eindruck hinterlassen und sicherlich im Zuge der Renovierung in 2013 komplett ausgetauscht wurden. Zur Back- und Steuerbordseite, quasi unterhalb der Galerie, stehen diverse Sitzgruppen die als Außenbereich vom Windjammer Café mit genutzt werden können. Interessant sind die kleinen Metall-Aschenbecher in den Raucherbereichen, in die man die Zigarette auch brennend einwerfen kann. Die Aschenbecher sind geschlossen und behalten den Inhalt selbst bei Wind und Wellen noch sicher in sich.

Die beiden Whirlpools sind mit Sonnensegeln versehen, ebenso wie einige andere Bereiche um das Pooldeck herum. Das ist sehr positiv und nicht einmal auf aktuellen Neubauten eine Selbstverständlichkeit.

Poolbereich Legend of the Seas

Foto: Poolbereich Legend of the Seas

Alle Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean International sind standardmäßig mit einem großen Fernsehbildschirm oberhalb des Poolbereiches ausgestattet bzw. nachgerüstet worden. Damit sind die Kreuzfahrtschiffe heute jedoch keine Besonderheit mehr, denn auch andere Reedereien bieten ihren Gästen die Möglichkeit, aktuelle Filme und Sportereignisse unter freiem Himmel zu verfolgen.

Poolbereich und Bildschirm am Pool Legend of the Seas

Foto: Poolbereich und Bildschirm am Pool Legend of the Seas

Neu entstanden sind beim Umbau der Concierge Club und die Diamond Lounge. Zutritt zum Diamond Club haben Mitglieder der Crown & Anchor Society mit dem Status Diamond, Diamond Plus und Pinaccle Club. Die Gäste erhalten dort morgens ein exklusives, kontinentales Frühstück und abends eine Auswahl an exklusiven Getränken.

Zutritt zum Concierge Club haben Mitglieder der Crown & Anchor Society mit dem Status Diamond Plus und Pinaccle Club sowie alle Gäste ab der Kabinenkategorie der Grand Suiten.

Sehr schön ist das so genannte Solarium an Bord der Legend of the Seas, ein Innen- und Außenpool sowie Loungebereich. Das große Glasdach kann bei schlechtem Wetter geschlossen bzw. an warmen Tagen geöffnet werden. Der gesamte Bereich ist Erwachsenen vorbehalten und eine kinderfreie Zone an Bord.

Solarium Legend of the Seas

Foto: Solarium Legend of the Seas

Neu entstanden ist das Park Café direkt innerhalb des Solariums.  Das im Reisepreis inkludierte Angebot umfasst frische Salate, Paninis, Sandwiches sowie eine Auswahl an Gebäck und fertig abgepackten Salaten und Sandwiches. Die Liegen im Solarium sind komplett erneuert, der Fliesenboden leider nicht. Hier bröckelt in einigen Bereichen die Dichtungsmasse zwischen den Fliesen heraus.

Park Café Legend of the Seas

Foto: Park Café Legend of the Seas

Das im Heckbereich untergebrachte Fitness Center wurde neu gestaltet und mit einer neuen Einrichtung versehen. Aus heutiger Sicht sind sowohl der SPA-Bereich als auch der Fitness Raum eher als klein zu bezeichnen. Als die Legend of the Seas gebaut wurde, lagen die Prioritäten der Kreuzfahrtgäste allerdings auch noch nicht so sehr im Bereich der von der Pharmaindustrie vorangetriebenen und von den Medien unterstützten Problemzonenbehandlung, sondern eher bei der Entspannung an frischer Meeresluft unter freiem Himmel. Daher fällt die mit Echtholz belegte Sonnenterrasse am Heck auch sehr großzügig aus. Der moderne Kreuzfahrtgast liegt heute lieber in einem klimatisierten Behandlungsraum, bekommt durch getönte Fensterscheiben das weite Meer gezeigt und wird zeitgleich unter Musikberieselung von einer ganzen Schar an Kosmetikprofis vermeintlich um viele Jahre verjüngt. Die Industrie und die Medien haben erfolgreiche Arbeit geleistet und die Reedereien entdeckten den SPA-Trend als lukrative Einnahmequelle bei der zahlungswilligen Kundschaft. Wo damals noch Sonne und Seeluft reichten, muss es heute die Chemiekeule sein. So ändern sich die Zeiten auch an Bord der Kreuzfahrtschiffe und der Kampf um die Krone des größten SPA-Areals auf See ist noch lange nicht beendet…

Heckterrasse Legend of the Seas

Foto: Heckterrasse Legend of the Seas

Deck 8 ist fast ausschließlich ein Kabinendeck, abgesehen vom Internetbereich „RC online“ und dem Bordreisebüro in dem gleich die nächste Kreuzfahrt geplant und gebucht werden kann.

RC online Legend of the Seas

Foto: RC online Legend of the Seas

Auf Deck 6 und 7 befinden sich überwiegend Balkon- und Innenkabinen. Angekommen auf Deck 5 starten wir nun am Bug in der Anchors Aweigh Lounge. Die Anchors Aweigh Lounge ist eine klassische Lounge mit live Musik, Tanz und Entertainment. Auch sie erstrahlt in einem neuen Farbdesign und zeigt sich farbenfroher als vor einigen Jahren.

Anchors Aweigh Lounge Legend of the Seas

Foto: Anchors Aweigh Lounge Legend of the Seas

Läuft man in Richtung Heck, so werden die Shops durchquert die ein gemischtes Angebot aus Reederei-Fanartikeln, Parfum, Schmuck, Alkohol und Dingen des täglichen Gebrauchs bereithalten.

Centrum Shops Legend of the Seas

Foto: Centrum Shops Legend of the Seas

Landausflüge bucht man entweder schon vor Beginn der Kreuzfahrt, über das interaktive Fernsehen an Bord oder im Landausflugsbüro auf Deck 5 im Bereich des Atriums. Das Atrium wurde im Zuge der Renovierung deutlich umgestaltet. Wo vorher eine Skulptur im Raum schwebte und elegante Treppen die einzelnen Decks verbunden haben, befinden sich heute Standflächen für Akrobaten und Künstler die allabendlich nun mit spektakulären Luftakrobatikshows das Publikum in ihren Bann ziehen. Insgesamt wirkt das Atrium jetzt etwas größer, durch ein neues Farbdesign der Teppiche und Fliesen aber auch farbenfroher und moderner. Aus unserer Sicht ist der maritime Charakter etwas verloren gegangen und durch die Entfernung sämtlicher Blumen und Palmen zeigt es sich deutlich steriler. Royal Caribbean International war die erste Reederei weltweit, die ein Atrium auf ihren Schiffen eingeführt hat. Begonnen hat alles mit der Sovereign Class von der heute noch die Majesty of the Seas in der Flotte fährt.

Atrium Legend of the Seas

Foto: Atrium Legend of the Seas

Der wohl beeindruckendste Raum an Bord der Legend of the Seas ist auch nach 19 Dienstjahren noch der Romeo & Juliet Dining Room, der sich über zwei Decks im gesamten Heckbereich erstreckt. Bei Indienststellung waren solch prunkvolle Speisesäle noch eine absolute Rarität auf den Weltmeeren und prägten sich mit einem großen „WOW“ in die Köpfe der Kreuzfahrtgäste ein. Royal Caribbean International hat es schon damals verstanden, Maßstäbe in der Kreuzfahrtbranche zu setzen und der Zeit deutlich voraus zu sein. Aus diesem Grunde sind die älteren Schiffe weiterhin attraktiv und haben ein großes Fanpublikum. Fast 20 Jahre nach der Jungfernfahrt steht man immer noch unter dem funkelnden Kronleuchter und ist beeindruckt von der Eleganz und Großzügigkeit des Restaurants. Die passende Beschreibung: „WOW“! Alleine das Farbdesign des Restaurants hat sich geändert und passt eigentlich heute besser denn je zum Namen Romeo & Juliet.

Romeo and Juliet Dining Room Legend of the Seas

Foto: Romeo and Juliet Dining Room Legend of the Seas

Beide Ebenen sind nicht nur mittig sondern auch zur Seeseite hin offen, eine durchgehende Glasfront lässt enorm viel Licht in das Restaurant. Für uns ist dieses Restaurant aktuell eines der schönsten auf See. Die Anordnung der Tische wurde leicht geändert und bietet nun auch Paaren die Möglichkeit in intimer Atmosphäre und großartiger Kulisse an 2er Tischen zu speisen.

Romeo & Juliet Dining Room Legend of the Seas

Foto: Romeo & Juliet Dining Room Legend of the Seas

Neu ist der Bereich Chef´s Table, der komplett abgegrenzt vom Romeo & Juliet Dining Room maximal 12 Gästen Platz bietet. Wer diesen Raum bucht, erhält ein ganz exklusives 5-Gänge-Menü, welches persönlich vom Chef de Cuisine präsentiert wird. Begleitende Weine runden das kulinarische Geschmackserlebnis ab.

Wir begeben uns innerhalb des Romeo & Juliet Dining Room über die große, geschwungene Freitreppe hinunter auf Deck 4. Wenig später stehen wir auf der unteren Ebene des Atriums und entdecken die neu eingeführte R Bar in der es klassische Cocktails, Martini, Gin, Whisky und viele weitere Getränke auf der Barkarte gibt. Von der R Bar aus lassen sich die abendlichen Luftakrobatik Shows besonders gut verfolgen.

R Bar Legend of the Seas

Foto: R Bar Legend of the Seas

Klassisch und maritim präsentiert sich die angrenzende Schooner Bar, die es bislang auf allen Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean International gegeben hat. Mit Einführung der Quantum of the Seas gehört sie aber offenbar, wie die Viking Crown Lounge, endgültig zu den Relikten vergangener Tage.

Schooner Bar Legend of the Seas

Foto: Schooner Bar Legend of the Seas

Im Casino Royale kommen Spielfreunde Tag und Nacht voll auf ihre Kosten. Bleibt direkt im Bug noch das Entertainment Theatre zu begutachten, in dem etwas mehr als 800 Personen Platz finden. Im Theater werden jeden Abend aktuelle Musicalaufführungen und Broadwayshows gezeigt.

Entertainment Theatre Legend of the Seas

Foto: Entertainment Theatre Legend of the Seas

Damit schließt sich unser Rundgang über die Legend of the Seas auch schon. Zu erwähnen ist abschließend, dass nach dem Umbau nun überall W-Lan Empfang auf dem Schiff verfügbar ist und ein interaktives, mehrsprachiges System mit großen Touch-Screen Bildschirmen in allen Treppenhäusern und öffentlichen Räumen eingeführt wurde. Über diese lassen sich zum Beispiel das aktuelle Tagesprogramm oder Informationen zu Landgängen und Ausflügen abrufen.

Insgesamt hat die Renovierung der Legend of the Seas gut getan, auch wenn man ihr das Alter an einigen Stellen natürlich weiterhin ansieht. Gut wäre es gewesen, wenn man in einigen Außenbereichen Gummibeläge von Treppenstufen und im Solarium den Fliesenboden mit erneuert hätte. Letztendlich punktet das Kreuzfahrtschiff aber dennoch in allen Bereichen und ist eine klare Empfehlung.

Weitere Details, Kabineninformationen und Empfehlungen zu den Reiserouten erhalten Sie gerne  in einem persönlichen Gespräch unter der Rufnummer 04893-4288535 oder per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de

  • komplette Bildergalerie von Bord der Legend of the Seas => LINK
  • Bildergalerie der Plakettenübergabe im Rahmen des Erstanlaufs in Hamburg => LINK