Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsportrait und Bericht von Bord der Crystal Symphony von Crystal Cruises

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 07.08.2014

Schiffsportrait und Bericht von Bord der Crystal Symphony von Crystal Cruises

Luxuskreuzfahrtschiffe gibt es viele, da fällt es schwer die Unterschiede zu erkennen. Gerade im hart umkämpften ultra luxury Bereich schmücken sich manche Reedereien mit Awards bei denen man sich fragt, wie sie diese erhalten haben. Aus unserer Sicht sind Kundenmeinungen und Auszeichnungen internationaler Magazine deutlich transparenter als die jährlichen Auszeichnungen einzelner Publikationen, die offenbar fortlaufend die persönliche Lieblingsreederei küren.

Die im Jahr 1988 gegründete US-Reederei Crystal Cruises hat seit Gründungsbeginn regelmäßig die besten Kundenbewertungen namhafter, internationaler Reisemagazine erhalten. Crystal Cruises ist die einzige Kreuzfahrt-Reederei weltweit, die von Beginn an zur “World’s Best” Large-Ship Cruise Line ausgezeichnet wurde. Crystal Cruises ist ein Tochterunternehmen der japanischen Reederei Nippon Yusen Kaisha (NYK). Die beeindruckende Erfolgsgeschichte von Crystal Cruises begann im Jahr 1990 mit der Indienststellung der Crystal Harmony. Im Jahr 1995 folgte die Crystal Symphony und 2003 schließlich die Crystal Serenity. Die Crystal Harmony hat die Flotte inzwischen wieder verlassen und fährt seit dem Jahr 2006 für die Reederei Asuka Cruises, die ebenfalls zu NYK gehört. Betrachtet man die Schiffsdaten, so gehört die Crystal Symphony mit ihren 51.044 BRZ und 238 m Länge heute sicherlich nicht mehr zu den „Large-Ships“, was sie aus unserer Sicht nochmals interessanter erscheinen lässt. Insgesamt verfügt die Crystal Symphony über 480 Außenkabinen von denen 276 einen eigenen Balkon besitzen. Rollstuhlgerecht sind insgesamt 7 Kabinen.

Stellt man dagegen die Abmessungen der im Jahr 2013 in Dienst gestellten Europa 2 von Hapag Lloyd Kreuzfahrten, so ist der Größenunterschied mit einer Länge von 225 m und 42.830 BRZ kaum nennenswert.

Nun fragt man sich natürlich, ob ein 19 Jahre altes Kreuzfahrtschiff wie die Crystal Symphony trotz mehrfacher Renovierungen überhaupt noch mit der aktuellen Oberklasse mithalten kann. Dieser Frage sind wir im Rahmen einer mehrstündigen, individuellen Schiffsführung nachgegangen und wurden mehrfach überrascht.

Beginnen wir wieder auf den unteren Decks, in diesem Fall Deck 5. Herzstück und zugleich beliebter Treffpunkt auf der Crystal Symphony ist das über zwei Decks reichende aber deutlich größer wirkende Atrium, die Crystal Plaza. Unterstützt wird die großzügige Wirkung durch einen eleganten, weißen Granitboden, eine sich in die Rundungen des Atriums anschmiegende Freitreppe und eine den gesamten Bereich überspannende Lichtinstallation. Lässt man seinen Blick durch die Crystal Plaza schweifen, bleibt dieser am großen Wasserfall, an einer Statue zweier Tänzer und an einem schönen Orchideenschiff hängen. Auf der Steuerbordseite der Crystal Plaza trifft der Kreuzfahrtgast auf Wunsch die Crystal Society Hostess oder bucht seine nächste Reise direkt beim Cruise Sales Consultant.

Crystal Plaza Crystal Symphony Deck 5

Foto: Crystal Plaza Crystal Symphony Deck 5

Die Rezeption nimmt den gesamten Bereich zwischen der Steuer- und Backbordseite ein, wurde etwas in den Hintergrund versetzt und stört somit nicht die harmonische Atmosphäre der Crystal Plaza. Eleganz auf ganzer Linie findet man auch in der Crystal Cove Piano-Bar, die einerseits zur Backbordseite einen schönen Blick auf das Meer ermöglicht und zur Schiffsmitte hin zu einem Drittel die Crystal Plaza hinein reicht.

Crystal Cove Piano Bar Crystal Symphony

Foto: Crystal Cove Piano Bar Crystal Symphony

In der Crystal Cove Piano Bar genießt der Kreuzfahrtgast den ganzen Tag lang eine umfangreiche Auswahl an bereits im Reisepreis inkludierten alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken. Abends verwandelt sich die Bar in einen beliebten Treffpunkt vor einem Besuch im angrenzenden Crystal Dining Room und bietet sich für einen Aperitif an.

Die Speisekarte im Crystal Dining Room zeigt eine umfangreiche Auswahl einer regional inspirierten Küche. Natürlich erhält man auf Wunsch auch natrium- und cholesterinarme sowie vegetarische Kost. Der Crystal Dining Room bietet eine offene Sitzung zum Frühstück und Mittagessen. Abends wählt der Gast prinzipiell zwischen den Sitzungen „Classic Main“ und „Classic Late“, die entweder um 18:00 Uhr oder um 20:30 Uhr beginnen. Die genauen Tischzeiten variieren je nach Reiseroute und Liegezeiten, werden aber im Tagesprogramm abgedruckt.

Crystal Dining Room Crystal Symphony

Foto: Crystal Dining Room Crystal Symphony  

Die Dining Optionen an Bord der Crystal Symphony sind natürlich noch weit umfangreicher und bieten zusätzlich auch die Möglichkeit, an zwei Abenden ohne Aufpreis in einem der Spezialitäten Restaurants Prego und Silk Road an Bord zu speisen. Diese Auswahlmöglichkeit ist ein Teil des Perfect Choice Dining Programms von Crystal Cruises. Für Kreuzfahrtgäste, die entweder eine Back-to-Back Cruise unternehmen oder länger als 14 Tage an Bord verbringen, bestehen natürlich Sonderregelungen die wir gerne auf Anfrage erklären. Reisende, die noch mehr Flexibilität wünschen, reservieren sich zu ihrer Wunschzeit einen Platz im Restaurant und sind somit unabhängig der offiziellen Tischzeiten. Grundsätzlich gilt bei Crystal Cruises „alles ist möglich“!

Übrigens, das Porzellan im Crystal Dining Room wurde exklusiv von Villeroy & Boch für Crystal Cruises entworfen.

Wir setzen unseren Rundgang auf Deck 6 fort. In der Bridge Lounge steht einem geselligen Spielenachmittag nichts im Wege.

Bridge Lounge Crystal Symphony

Foto: Bridge Lounge Crystal Symphony

Crystal Cruises bietet eine „Computer University@Sea“ in einem eigenen Studio mit neuestem, technischen Gerät an. Unter fachkundiger Leitung lernen interessierte Gäste alles über die aktuelle, technische Entwicklung und nehmen an unterschiedlichen Computerkursen teil.

The Studio Crystal Symphony

Foto: The Studio Crystal Symphony

Ein separater Bereich mit Terminals für den Zugang zum Internet schließt sich dem Studio an.

Der Avenue Salon ist bekannt für eine gediegene Clubatmosphäre und überzeugt mit gemütlichen Ledersesseln, gediegenem Licht und Live-Musik. Das Barangebot ist äußerst umfangreich und lässt kaum Wünsche offen. Zu erwähnen ist vielleicht an dieser Stelle auch, dass die bei Crystal Cruises verwendeten Materialien durchweg von sehr hoher Qualität sind. Marmortheken, Granitsäulen, dicke Teppiche, echtes Leder, edle Hölzer, Kristallglas und echte Blumengestecke ziehen sich durch das Schiff wie ein roter Faden.

Avenue Salon Crystal Symphony

Foto: Avenue Salon Crystal Symphony

In unmittelbarer Nähe zum hinteren Treppenhaus liegt der Photo Shop in dem man neben den üblichen Papierbildern ein deutlich umfangreicheres Angebot an Fotoprodukten erstehen kann als auf vergleichbaren Kreuzfahrtschiffen.

Zentraler Treffpunkt auf Deck 6 ist der Starlite Club mit integrierter Bar. Im Vergleich zum modernen, neuen Design der anderen Bars und Clubs an Bord der Crystal Symphony zeigt sich der Starlite Club aktuell noch unrenoviert. Zwar ist die Atmosphäre sehr gepflegt und das Gesamtbild durchaus noch ansprechend aber einem direkten Vergleich mit dem neuen Design hält der Starlite Club nicht stand.

Starlite Club Crystal Symphony

Foto: Starlite Club Crystal Symphony

Der rote Faden findet sich aber sofort wieder im Spezialitätenrestaurant Prego. Im Prego werden die feinsten und kostbarsten Spezialitäten der italienischen Küche serviert. Die Speisekarte orientiert sich saisonal an den aktuellen Destinationen, welche die Crystal Symphony bereist, offeriert dabei natürlich stets Menüs die allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden.

Spezialitätenrestaurant Prego Crystal Symphony

Foto: Spezialitätenrestaurant Prego Crystal Symphony

Direkt neben dem Spezialitätenrestaurant Prego liegt das Spezialitätenrestaurant Silk Road. Wie der Name vermuten lässt, kommen im Silk Road und der integrierten Sushi Bar Liebhaber asiatischer Küche und feinster Sushi Spezialitäten voll auf ihre Kosten. Die Küche ist inspiriert vom weltbekannten Meisterkoch Nobuyuki “Nobu” Matsuhisa, der regelmäßig seine auserwählte Kreationen den anspruchsvollen Gästen präsentiert. Nobu verwendet nur frische und hochwertige Zutaten für die Zubereitung seiner Speisen. Nobu verschmilzt dabei die klassische, japanische Küche mit unterschiedlichen peruanischen und europäischen Einflüssen. Das Ergebnis sind einzigartige und preisgekrönte Geschmackserlebnisse, die in dieser Form einmalig bleiben. Viele Sushi und Sashimi Kreationen sind von Nobu selbst kreiert und entführen die Gäste in die einzigartige, kulinarische Welt der Seidenstraße. Der Küchenchef ist seit der ersten Stunde an Bord von Crystal Cruises tätig und hat dort inzwischen seine ganz eigene Linie entwickelt. Zu den schmackhaften Gerichten auf der Speisekarte gehören zum Beispiel Lobster mit Truffle-Yuzu Sauce und grilled Wagyu Beef Rib-Eye mit Wasabi Pepper Sauce. Zum Dessert darf man sich zum Beispiel auf einen in einer Bento Box gereichten Schokoladen Soufflé Kuchen mit Shiso-Sirup und Sesam-Eis freuen. Es würde den Rahmen sprengen, die Fülle des Angebots an Speisen hier im Detail zu erläutern.

Spezialitätenrestaurant Silk Road Crystal Symphony

Foto: Spezialitätenrestaurant Silk Road Crystal Symphony

Wer es noch eine Spur persönlicher und individueller mag, der reserviert sich den Vintage Room für sein ganz persönliches Event oder Abendessen. Der Raum empfiehlt sich besonders für kleine Gruppen, die in einem exklusiven Rahmen den Abend bei einem exklusiven Dinner mit Weinverkostung genießen wollen.

Vintage Room Crystal Symphony

Foto: Vintage Room Crystal Symphony

Wir befinden uns wieder im stilvollen Atrium auf dessen linker Seite, der Backbordseite des Schiffes, sich das Bistro befindet. Das Bistro ist zwischen 09:00-23:00 Uhr ein beliebter Treffpunkt an Bord der Crystal Symphony. Sicherlich liegt das nicht nur am gemütlichen Flair dieser Kaffee-Bar sondern auch an den überaus leckeren Leckereien, die man dort kostenfrei und pausenlos erhält. Je nach Tageszeit orientiert sich das kulinarische Angebot an Frühstücks-, Mittags-, oder Abendspezialitäten. Alle Kaffee-Spezialitäten wie Espresso, Café Latte und Cappuccino sind ebenso im Reisepreis inkludiert wir diverse Teesorten, einige Weine und Champagner.

Den ganzen Tag lang erhält man dort leichte Snacks, ofenfrisches Gebäck, frisches Obst, diverse Käsesorten, Wurstwaren, Quarkspeise-Kreationen und unzählige andere Verlockungen.  

The Bistro Crystal Symphony

Foto: The Bistro Crystal Symphony

Auf der rechten Seite des Atriums auf Deck 6, der Steuerbordseite des Schiffes, gibt es natürlich auch eine bordeigene Bücherei, die allerdings eine Besonderheit gegenüber den meisten anderen Büchereien auf See aufweist – ein riesiges Angebot an DVDs. Da alle Kabinen über einen eigenen DVD-Spieler verfügen, kann man aus einem großen Angebot an top aktuellen Spielfilmen wählen. Eine so große Filmauswahl findet man sicherlich in dieser Form nur auf den Kreuzfahrtschiffen von Crystal Cruises.

Natürlich kommen auch Shopping-Fans an Bord nicht zu kurz und stoßen auf ein großes Angebot an internationaler Markenware.

Das Hollywood Theater zeigt die neuesten Kinofilme in Dolby Surround Qualität. Ein mehrsprachiges Übersetzungssystem sorgt für ein ungetrübtes Kinoerlebnis. Geräte für Hörgeschädigte sind auf Nachfrage selbstverständlich ebenfalls verfügbar.

Hollywood Theater Crystal Symphony

Foto: Hollywood Theater Crystal Symphony

Wie auf amerikanischen Schiffen üblich, darf auch ein Casino nicht fehlen. Der optisch sicherlich auffälligste Raum an Bord der Crystal Symphony ist der Nachtclub „Luxe“. Ein modernes Lichtsystem lässt den Nachtclub in auffälligen Farben wie Rosa, Blau, Gelb und Rot erstrahlen. Abends legt ein DJ hier aktuelle Hits auf und die Bar bietet eine sehr üppige Auswahl an bereits im Reisepreis inkludierten Getränken und Cocktails. Wir geben gerne zu, dass wir einen so stylischen Nachtclub an Bord der Crystal Symphony eher nicht erwartet hätten. Der Luxe Nachtclub ist der perfekte Ort für stimmungsvolle Stunden an Bord und hat uns im Design sehr überrascht.

Luxe Nachtclub Crystal Symphony

Foto: Luxe Nachtclub Crystal Symphony

Letzte Station auf unseren Rundgang über Deck 6 ist die Galaxy Lounge im Bug der Crystal Symphony. Die Galaxy Lounge ist der Haupt Showroom an Bord in dem allabendlich preisgekrönte Broadwayshows dargeboten werden.

Galaxy Lounge Crystal Symphony

Foto: Galaxy Lounge Crystal Symphony

Die Decks 7-10 sind reine Kabinendecks, weshalb wir mit dem Fahrstuhl des vorderen Treppenhauses direkt auf Deck 11 fahren. Nicht unerwähnt lassen wollen wir die umlaufende, mit Echtholz belegte Promenade auf Deck 7 sowie die wunderbaren Aussichtsdecks im Bug- und Heckbereich. Besonders gefallen haben uns die kleinen Terrassen mit Blick in Richtung Bug, die außerdem eine wunderbare Rückzugsmöglichkeit darstellen und ein einzigartiges Meer-Erlebnis vermitteln wie es heute nur noch auf sehr wenigen Kreuzfahrtschiffen zu finden ist.

Dort stoßen wir hoch oben auf den Palm Court, in dem man sofort den Wunsch verspürt es sich auf einem der gemütlichen Sofas zwischen flauschigen Kissen bequem zu machen. Alternativ laden große und ebenfalls sehr bequeme Ohrensessel sowie weitere Sitzmöbel zum Relaxen ein. Insgesamt wirkt der gesamte Bereich unheimlich großzügig und weitläufig, da die Abstände zwischen den einzelnen Tischen nicht im Ansatz das Gefühl von Enge aufkommen lassen. Man könnte fast schon von einer verschwenderischen Platzausnutzung sprechen. Dass die Tischplatten aus echtem Marmor hergestellt sind, müssen wir an dieser Stelle sicherlich nicht mehr erwähnen. Natürlich sind auch die Palmen echt und jeweils unter Glaskuppeln perfekt in Szene gesetzt. Apropos Glaskuppeln, Tageslicht fällt nicht nur durch die riesigen Panoramascheiben in den Palm Court sondern auch durch insgesamt vier große Glaskuppeln vom oberen Sonnendeck aus. 

Palm Court Crystal Symphony

Foto: Palm Court Crystal Symphony

Der ganze Palm Court ist eigentlich schon ein Highlight für sich, die größte Besonderheit entdeckt man zunächst jedoch gar nicht. Stellt man sich auf die Tanzfläche, so hat man das Gefühl sich in einem Konzertsaal zu befinden. Jedes Wort und jeder Ton, jeder Schritt und jeder Atemzug wird in ein einzigartiges Klangerlebnis umgewandelt. Allerdings kommt hier keine Technik ins Spiel sondern offenbar eine bestimmte Kombination aus Bodenbelag und Deckenbeschichtung. Mit Detailinformationen ist man bei Crystal Cruises sehr zurückhaltend und eigentlich spielen sie auch keine Rolle. Auf der Tanzfläche wird selbst ein Fingerschnipsen zum Klangerlebnis und das ist es was begeistert. Eine vergleichbare Tanzfläche haben wir bislang noch auf keinem Kreuzfahrtschiff finden können.

Tanzfläche Palm Court Crystal Symphony

Foto: Tanzfläche Palm Court Crystal Symphony

Wir widerstehen der Verlockung des Palm Court, den Rundgang an dieser Stelle zu beenden, und schauen uns weiter auf Deck 11 um. Was man an Bord der Crystal Symphony vielleicht auch nicht erwartet sind eigene Kinderbereiche. Es gibt sie aber und die Größe lässt vermuten, dass Kinder keine Seltenheit an Bord sind. Für Kids von 3-7 sowie von 8-12 gibt es den in verschiedene Abschnitte unterteilten Fantasia-Bereich und für die Teens von 13-17 den Waves-Bereich. Alle Aufenthaltszonen sind natürlich betreut und je nach Anzahl der Kinder kann sich das Kinderprogramm durchaus sehen lassen. Die Crystal Symphony braucht sich damit nicht hinter den Kinderclubs vergleichbarer Kreuzfahrtschiffe zu verstecken.

Kinderbereich Fantasia Crystal Symphony

Foto: Kinderbereich Fantasia Crystal Symphony

Der Seahorse Pool der Crystal Symphony war bei Indienststellung des Schiffes der größte auf See, kann sich heute aber immer noch sehen lassen. Das gesamte Deck ist natürlich mit echtem Holz belegt und gemütliche Loungesofas laden ebenso zum Sonnenbad ein wie die edlen Sonnenliegen. Auf den ersten Blick wirkt das Pooldeck recht voll gestellt und eng. Allerdings täuscht dieser Eindruck in sofern als dass die einzelnen Loungesofas, Tische und Stühle sehr großzügig bemessen sind. Außerdem stehen jeweils zwischen zwei Sonnenliegen kleine Tische auf denen sich Getränkegläser wunderbar abstellen lassen. In einem Bereich auf dem bei der Crystal Symphony 40 Sonnenliegen stehen, findet man bei anderen Reedereien nahezu 80-100. Nicht zu vergessen dabei die geringe Passagierzahl von gerade einmal 922 Personen an Bord der Crystal Symphony. Ausreichend Platz ist also auch am Pool garantiert.

Seahorse Pool Crystal Symphony

Foto: Seahorse Pool Crystal Symphony

An jener Stelle, an der bis zum Jahr 2009 noch der von einem Magrodome überdachte Neptun Pool eingebaut war, ist nun das deutlich erweiterte Areal des Trident Grill entstanden. Auch hier sucht man harte und ungemütliche Kantinenstühle vergeblich. Der Gast speist in gemütlichen Loungestühlen mit dicken Kissen. Alle Grillspezialitäten wie Pizzas, Burger,  Salate, Wraps usw. werden frisch zubereitet und sind von höchster Qualität. Bei Crystal Cruises wird selbst ein einfacher Hamburger zu einem kulinarischen Gaumenerlebnis. Auf die Zutaten und die Zubereitung kommt es eben an. Dem Grillbereich schließt sich eine Ice Cream Bar an.

Trident Bar und Grill Crystal Symphony

Foto: Trident Bar und Grill Crystal Symphony

Überdachte Pools scheinen in der Kreuzfahrtbranche derzeit offenbar nicht mehr im Trend zu sein. Auch TUI Cruises hat beim Umbau der Mein Schiff 1 und 2 diese Areale in gemütliche Restaurants umgewandelt.

Letzte Station auf Deck 11 ist das Lido Café. Im Lido Café kehrt der Gast in der Regel zum Frühstück und Mittagessen ein und kann aus einer fast unendlichen Auswahl an Speisen und Gerichten wählen. Problemlos ließe sich eine ganze Seite an Variationen aufzählen, die dort erhältlich sind. An dieser Stelle haben wir aber sicherlich bereits jedem Leser verdeutlichen können, dass das kulinarische Angebot bei Crystal Cruises erheblich über dem Branchendurchschnitt liegt. Nicht umsonst gewinnt die Reederei auch in diesem Bereich regelmäßig Preise bzw. erhält internationale Auszeichnungen. Dargeboten werden alle Speisen und Gerichte an einzelnen, voneinander getrennten Stationen, so dass es zu keiner Zeit zu einer Bildung von Warteschlangen kommt.

Lido Cafe Crystal Symphony

Foto: Lido Café Crystal Symphony

Auf Deck 12 im Heckbereich ist der gesamte SPA-Bereich, der Crystal Salon und das Fitness Center zu finden. Der Crystal Spa ist der einzige Feng Shui inspirierte Spa auf See und auch dafür hat die Reederei bereits diverse Awards erhalten.

Fest steht nach unserem nun kompletten Rundgang über die Crystal Symphony, dass das Schiff einzigartig ist und wir einen Vergleich in der Branche derzeit in dieser Form nicht finden. Das durchweg helle Interieur ist, wie immer, Geschmacksache und wird sicherlich nicht jeden potentiellen Kreuzfahrer ansprechen. Wer aber einen Spitzenservice, höchste Qualität und Exklusivität in allen Belangen sucht, der kommt um die Crystal Symphony kaum herum.  

Einzig der auf der oberen Galerie des Sonnendecks verlegte, grüne Kunstrasenteppich passt aus unserer Sicht nicht in das ansonsten sehr harmonische Gesamtbild. Immer wieder finden wir diesen altmodischen und unschönen Bodenbelag auf Kreuzfahrtschiffen. Wenn es wie an unserem Besuchstag längere Zeit regnet, dann stehen große Wasserpfützen auf den Decks und machen eine Nutzung der jeweiligen Flächen unmöglich. Ohne Wasser in den Schuhen ist es nicht einmal möglich vom Bug- zum Heckbereich zu laufen. Warum auf einem Schiff wie der Crystal Symphony nicht längst ein optisch ansprechender und zeitgemäßer Gummibelag oder wenigstens ein Kunstrasen in Holzoptik zum Einsatz kommt, darf offen gefragt werden. Dadurch wäre auch das Problem der Pfützenbildung gelöst.

Als sehr positiv zu bewerten ist es, dass man bei Crystal Cruises im Gegensatz zu einem deutschen Mitbewerber in der Oberklasse einen kritischen Vergleich nicht scheut und offenbar hinter dem Produkt steht. Auch Kritikpunkte sind bei Crystal Cruises akzeptiert und sogar bekannt (Beispiel Starlite Club). Das zeigt Professionalität und Offenheit gegenüber Reisebüros, Partnern und den Medien.

Zu den Reiserouten informieren wir gerne persönlich unter unserer Rufnummer 04893-4288535 oder per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de

Neben einem erstklassigen Produkt sind auch die Kreuzfahrtrouten bei Crystal Cruises stets erste Wahl. Ein absolutes Novum in der Kreuzfahrtbranche ist sicherlich die Kreuzfahrt von Seaward in Alaska nach New York City. Dabei wird nicht der Panamakanal durchfahren sondern die Nordwest Passage! Die Crystal Serenity ist das größte Kreuzfahrtschiff, welches diese legendäre und abenteuerliche Strecke im August 2016 befahren wird. 

  • komplette Bildergalerie von Bord der Crystal Symphony (HIER)