Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsportrait und Bericht von Bord der Azamara Journey

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 30.07.2014

Schiffsportrait und Bericht von Bord der Azamara Journey von Azamara Club Cruises

Im letzten Jahr, im Sommer 2013, schauten wir uns ausführlich an Bord der Azamara Quest (Bericht) in Hamburg um. Auch wenn Schwesterschiffe sich oft ähnlich sind und es in der Regel nur Abweichungen im Detail der Kreuzfahrtschiffe gibt, so sind aus unserer Sicht eben gerade diese Details interessant. Aus diesem Grunde nahmen wir die Gelegenheit wahr und gingen in Travemünde am 26. Juli 2014 für einige Stunden an Bord der Azamara Journey. Mitgebracht haben wir dieses Schiffsportrait und unseren Bericht von Bord.

Das mit einer Größe von 30.277 BRZ und einer Länge von 181 m relativ kleine Kreuzfahrtschiff ist auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt eher ein weniger Bekanntes. Die erste Kreuzfahrt unternahm es im Jahr 2000 noch unter dem Namen R Six für die Reederei Renaissance Cruises. Seit dem Jahr 2008 verstärkt das elegante Kreuzfahrtschiff die Flotte von Azamara Club Cruises und unternimmt Kreuzfahrten zu den interessantesten Destinationen auf der ganzen Welt. Aufgrund der überschaubaren Schiffsgröße ist die Azamara Journey genau wie ihre Schwester Azamara Quest in der Lage, auch abgelegene Häfen anzulaufen, die großen Kreuzfahrtschiffen verwährt bleiben. Sehr positiv in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass die Schiffe meist mehrere Tage oder zumindest über Nacht in den interessanten Städten vor Anker liegen, damit die Passagiere ausreichend Zeit haben, die Regionen zu erkunden.

Wir beginnen unseren Rundgang auf Deck 3 und 4, wobei Deck 3 ein reines Kabinendeck mit Außenkabinen ist. Auf Deck 4 stößt man auf den eleganten und großzügig gestalteten Bereich der Lobby. Hier steht den Gästen eine 24-Stunden lang geöffnete Rezeption zur Verfügung. Außerdem können angrenzend Landausflüge gebucht werden und Clubmitglieder finden den richtigen Ansprechpartner für alle Anliegen. Insgesamt betrachtet glaubt man sich in der Lobby eines kleinen Boutique Hotels an Land zu befinden – kleine Sitzgruppen laden zu einem Plausch ein, die Tische werden von echten Blumen geziert, eine elegante Freitreppe verbindet die Lobby mit dem darüber liegenden Deck 5 und unterstreicht das großzügige und elegante Ambiente zusätzlich.  

Lobby und Rezeption Azamara Journey

Foto: Lobby und Rezeption Azamara Journey

Wir nutzen nun die große, geschwungene Treppe um auf Deck 5 zu gelangen. Erster Eindruck: „sehr schön!“. Wir befinden uns direkt vor dem Mosaic Café und stehen in einem offenen, freien Bereich der uns weiterhin an ein luxuriöses Boutique Hotel erinnert. Die übliche Bezeichnung „Atrium“ wäre aus unserer Sicht die falsche Beschreibung. Dunkle Wandvertäfelungen, helle Teppiche, helle Stoffe des Mobiliars und eine weiße Decke vermitteln eine durchweg freundliche und sehr ansprechende Atmosphäre. Insgesamt dominieren in diesem Bereich helle Farben und lassen daher auch nicht das Gefühl von Enge aufkommen. Auf den Holztischen stehen kleine Blumenarrangements mit einer roten Gerbera als Eyecatcher. Im unmittelbar angrenzenden Journey Shop findet der Kreuzfahrtgast neben hochwertiger Bekleidungsware auch Dinge des täglichen Gebrauchs. Die Getränkekarte des Mosaic Cafés beinhaltet übrigens nicht nur eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten sondern darüber hinaus auch eine üppige Anzahl an Teesorten. Passend dazu werden frische Cantuccini, feines Gebäck und Sandwiches serviert. Die große Harfe, die neben dem Café auf der Azamara Quest steht, fehlt hier leider.

the Journey Shop Azamara Journey

Foto: The Journey Shop Azamara Journey

Vom Mosaic Café ausgehend liegt auf der Steuerbordseite die Discoveries Lounge, der ideale Treffpunkt vor dem abendlichen Dinner im Discoveries Restaurant. Die Discoveries Lounge zeigt sich einladend in einer Kombination aus britischem Landhausstil und edlem Clubhaus. Der Einrichtungsstil aus dunklen Echtholztischen und Wandverkleidungen in Kombination mit hellen Designelementen setzt sich perfekt fort. Auffallend auch hier, auf allen Tischen finden sich echte Blumen.

Discoveries Lounge Azamara Journey

Foto: Discoveries Lounge Azamara Journey

Im hellen und freundlichen Hauptrestaurant Discoveries werden bei freier Platzwahl edle Menüs serviert. Neben täglich wechselnder, klassischer Gerichte stehen auch Filet Mignon auf schwarzer Trüffelsauce oder „Drunken Shrimp Linguini“ auf Ancho Chili-Tequila-Sauce auf der Speisekarte.

Discoveries Restaurant Azamara Journey

Foto: Discoveries Restaurant Azamara Journey

Im vorderen Bereich auf Deck 5 befindet sich die Cabaret Lounge in der jeden Abend hochwertige Shows und Live-Musik dargeboten werden. Natürlich darf auch auf der Azamara Journey das obligatorische Casino nicht fehlen. Dort kann der Kreuzfahrtgast sein Glück bei einer Runde Roulette, verschiedenen Kartenspielen oder an Spielautomaten herausfordern. In kostenfreien Kursen besteht die Möglichkeit, mehr zum Thema Glücksspiel zu erlernen. Auf großen Flachbildschirmen werden im Casino auch aktuelle Sportereignisse aus aller Welt übertragen. Rückseitig des Casinos ist der Photo Shop untergebracht.

Cabaret Lounge Azamara Lounge

Foto: Cabaret Lounge Azamara Journey

Auf Deck 5 befindet sich zwischen der Cabaret Lounge und dem Mosaic Café im Außenbereich, unterhalb der Rettungsboote, eine kleine Promenade. Der ideale Rückzugsort an Seetagen. Große Holzliegen mit dicken, gemütlichen Auflagen laden auf jeden Fall zu einem längeren Aufenthalt dort ein.

kleine Promenade Azamara Journey

Foto: kleine Promenade  Azamara Journey

Die Decks 6-8 sind reine Kabinendecks, auf denen überwiegend Balkonkabinen und Suiten zu finden sind.

Angekommen auf Deck 9 steht den Kreuzfahrtgästen im vorderen Teil ein Internetbereich zur Verfügung. Es können unterschiedliche Datenpakete gebucht werden. So surft man z.B. 15 Minuten für 9,95 US $, 30 Minuten für 18,95 US $, 45 Minuten für 26,95 US $, 150 Minuten für 79,95 oder 235 Minuten für 99,95 US $.

Im großen SPA-Bereich der Azamara Journey sorgen ausgebildete SPA Experten für erholsame und entspannte Momente bei den Kreuzfahrtgästen. So hat der Kreuzfahrer die Möglichkeit, seinen Körper an modernen Fitness-Geräten zu stählen, an Yoga-Stunden teil zu nehmen oder aus dem umfangreichen Programm an Massagen und Anwendungen zu wählen. Abgerundet wird das Angebot von einem großen Akkupunktur-Angebot nach alter chinesischer Tradition. Eine Vielzahl an Anwendungen und Massagen wird übrigens auch in der privaten Atmosphäre der eigenen Kabine angeboten. Für alle SPA Besucher steht direkt oberhalb der Brücke ein exklusiver Außenbereich mit hochwertigen Liegen und kleinem Thalassopool zur Verfügung. Schade, dass die Sicht über den Bug hinaus nur durch getönte Glasscheiben möglich ist und dadurch etwas das „echte“ Kreuzfahrterlebnis verloren geht. Man wünscht sich vielleicht doch an einer Stelle die Möglichkeit, über die Reling schauen zu können. Eine neue Frisur oder neue Nägel gefällig? Auch das ist natürlich an Bord der Azamara Journey kein Problem.

Frisoer und Nagelstudio Azamara Journey

Foto: Frisör und Nagelstudio Azamara Journey

Der Poolbereich zeigt sich großzügig dimensioniert. Alle Liegen sind mit dicken Auflagen ausgestattet und bieten darüber hinaus individuell verschiebbare Nackenstützen. Natürlich gehören große Badehandtücher zum Standard und liegen bereits auf den Liegen aus – im Normalfall zumindest. Der Morgen unseres Besuchstages war verregnet und daher wurde auf das Auslegen der Handtücher verzichtet.

Sonnendeck und Poolbereich Azamara Journey

Foto: Sonnendeck und Poolbereich Azamara Journey

Seinen Durst stillt man an der Pool Bar und der Pool Grill sorgt dafür, dass kein Magen zwischen den Mahlzeiten hungrig bleibt. Auf jeder Kreuzfahrt verwandelt sich das Pooldeck bei den legendären Poolpartys und Live-Musik in einen Open-Air Nachtclub. Besonders ins Auge fällt der Bodenbelag in allen Außenbereichen der Azamara Journey. Echtholz ist zwar als Deckbelag rar aber wenigstens ist nirgendwo grüner Kunstrasenteppich zu finden. Dadurch entsteht ein optisch sehr ansprechendes Gesamtbild. 

Im Heckbereich stößt man auf das Windows Café Buffetrestaurant. Hier finden wir nun auch unseren sehr geschätzten Echtholzboden. Die großen Korbsessel laden zu einem von den Reisezielen inspirierten Mittagsbuffet in entspannter Atmosphäre ein. Der im Innenbereich des Buffetrestaurants verlegte Teppichboden ist in einem erstaunlich guten Zustand. Man mag eine starke Beanspruchung vermuten aber offenbar sind Flecken hier kein großes Thema. 

Windows Cafe Azamara Journey

Foto: Windows Café Azamara Journey

Letzte Station auf unserem Rundgang über die Azamara Journey ist Deck 10, beginnend mit der Looking Glass Lounge. Die Looking Glass Lounge lockt nicht nur mit einer wunderbaren 180-Grad Panorama-Aussicht in Fahrtrichtung sondern mittags auch mit feinen Tee- und Kaffee-Spezialitäten sowie edlen Weinen. Ausgebildete Sommeliers sind natürlich bei der Wahl des passenden Weines behilflich und schöpfen dabei aus einem umfangreichen Angebot von mehr als 6.000 Flaschen. Abends verwandelt sich die Looking Glass Lounge in einen eleganten Nachtclub. Einem Tanz zu Live Musik oder zu den Klängen eines DJs steht dort nichts mehr im Wege. (An einigen Abenden finden dort auch beeindruckende Folklore-Shows statt.)

Looking Glass Lounge Azamara Journey

Foto: Looking Glass Lounge Azamara Journey

Umrundet man nun die Galerie im Außenbereich um den Pool,  bietet der Drawing Room auf der gegenüber liegenden Seite den passenden Rahmen für gesellige Stunden. Im Drawing Room kehrt der Kreuzfahrtgast nach einem erlebnisreichen Tag zu einem Single Malt Scotch oder einem Whiskey ein und lässt entweder zusammen mit Mitreisenden oder auch alleine die Eindrücke der Landausflüge Revue passieren. Das Ambiente ist britisch, klassisch und erinnert an traditionelle Herrenhäuser oder Clubs. Der künstliche Kamin ist natürlich eher typisch amerikanisch, der große Flügel dagegen hat Stil.

Drawing Room Azamara Journey

Foto: Drawing Room Azamara Journey

Am Heck findet man gleich zwei Spezialitätenrestaurants. Zur Steuerbordseite das Prime C und zur Backbordseite das Aqualina. Das Ambiente im Prime C Restaurant besticht durch dunkle Hölzer, Ledermöbel und warmes Licht. In diesem traditionellen Steakhouse genießt der Kreuzfahrer saftige Filets oder frisch zubereitete Meeresfrüchte. Das Restaurant ist aufpreispflichtig.

Prime C Spezialitätenrestaurant Azamara Journey

Foto: Prime C Spezialitätenrestaurant Azamara Journey

Besonders hell zeigt sich das Aqualina Spezialitätenrestaurant und offeriert dem Gast ein breites Angebot mediterraner Spezialitäten. Je nach Fahrtgebiet erhält man fangfrischen Fisch örtlicher Märkte. Im Aqualina Restaurant integriert ist eine Caviar & Champagner Bar. Die Auswahl an Caviarsorten ist immens, darunter natürlich auch der erlesene Beluga-Caviar, der förmlich im Mund zergeht. Auch die Caviar & Champagner Bar ist aufpreispflichtig.   

Aqualina Spezialitätenrestaurant Azamara Journey

Foto: Aqualina Spezialitätenrestaurant Azamara Journey

Insgesamt ist die Azamara Journey als sehr elegant zu beschreiben und kommt in einer Mischung aus Boutique-Hotel und stilvollem Landhaus daher. Für ein amerikanisches Kreuzfahrtschiff gar nicht überladen und kitschig. Im direkten Vergleich zur Azamara Quest macht die Hardware der Azamara Journey einen noch besseren und gepflegteren Eindruck. Lose Teppiche, Verkleidungen oder Fußbodenbeläge sind hier überhaupt kein Thema.   

Die Azamara Journey empfiehlt sich Kreuzfahrtgästen, welche einen individuellen Service suchen und ein Schiff mit geringer Größe bevorzugen. Etwas schade ist jedoch, dass es keinen richtig freien Sichtbereich zum Bug hinaus auf das Meer gibt. Auf allen vorhandenen Decks blickt man durch getönte Glassscheiben. Das „echte“ Kreuzfahrtfeeling geht so etwas verloren, wenngleich das kleine Schiff dieses Gefühl durchaus vermittelt. Letztendlich sticht Azamara Club Cruises mit einem hervorragenden Service an Bord, ausgefallenen Routen und vielen Übernacht-Aufenthalten gegenüber anderen Anbietern hervor. Die Bordsprache ist Englisch und die Bordwährung der US Dollar.

Azamara Club Cruises bietet übrigens nicht nur Paaren ein perfektes Seereise-Angebot sondern auch den Alleinreisenden. Auf vielen Kreuzfahrten zahlen Singles nur 25% Aufschlag.