Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsportrait MS Caribbean Princess, Bilder und Infos zum Kreuzfahrtschiff von Princess Cruises

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 01.06.2016

Princess Cruises MS Caribbean Princess auf Stippvisite in Hamburg, Bilder und Infos im Schiffsportrait

Bei fast karibischen Wetterverhältnissen präsentierte sich das im Jahr 2004 in Dienst gestellte und auf bis zu 3.622 Passagiere ausgelegte Kreuzfahrtschiff den zahlreichen Zaungästen vor dem Cruise Terminal in der Hafen City. Die Caribbean Princess gehört zur so genannten „Grand“-Class, wurde allerdings um ein zusätzliches Passagierdeck ergänzt und kann dadurch bis zu 200 Passagiere mehr beherbergen als ihre jüngeren Schwestern. Auch die Caribbean Princess besitzt den markanten „Bügel“ am Heck, in dem sich der Skywalkers Nightclub befindet.  

Wir beginnen unseren Rundgang auf dem unteren Deck der 112.894 BRZ großen, 289,5m langen Caribbean Princess und arbeiten uns langsam zu eben genau diesem Nightclub, hoch über dem Meer vor.

Caribbean Princess am 04. Mai 2016 auf der Elbe in Richtung Hamburg

Foto: Caribbean Princess am 04. Mai 2016 auf der Elbe in Richtung Hamburg

Plaza Deck 5

Das markanteste Merkmal der Caribbean Princess ist die große Piazza mit ihrem dreistöckigen Atrium und den zahlreichen, kreisförmig darum herum platzierten Bordeinrichtungen wie das International Café, die Vines Bar, der Vines Shop, die Lobby Bar und nicht zuletzt das Internet Café. Die Piazza, auf der abends von einem Piano Live-Musik gespielt wird, ist der zentrale Treffpunkt auf der Caribbean Princess und verbindet durch das Atrium das Plaza Deck mit dem darüber liegenden Fiesta Deck und dem Promenade Deck.

Die Anordnung der einzelnen Cafés und Lounges in diesem Bereich ist gut durchdacht und suggeriert dem Reisegast das Gefühl, sich auf einem deutlich kleineren Kreuzfahrtschiff zu befinden obwohl er ein enormes Platzangebot genießt. Trotz der nicht unerheblichen Schiffsgröße sind alle öffentlichen Deckbereiche der unteren drei Decks durch das Atrium miteinander verbunden. Wendeltreppen und Panoramaaufzüge unterstreichen diesen angenehmen und großzügigen Charakter. Eine Besonderheit, die auf neueren Princess-Schiffen fortgeführt wurde, sind die „unsichtbaren“ Aufzugschächte, die sich nicht durch die sonst üblichen, schwarzen Aufzugschächte verraten sondern, hinter einer Art kunstvollem Gitternetz (Verschalung) verbergen. Ein Nachteil ist die leicht eingeschränkte Sicht von Innen heraus.

Princess Cruises bietet auf allen Kreuzfahrtschiffen schon seit längerer Zeit ein ganz besonderes und inzwischen von Mitbewerbern übernommenes Konzept an, das so genannte Big Ship choice, Small Ship Feel®. Was darf sich der Kreuzfahrtgast darunter vorstellen? Die Erklärung ist simpel! Man genießt die Annehmlichkeiten und die Auswahl eines großen Kreuzfahrtschiffes, bekommt aber aufgrund eines genialen Konzepts eher das Gefühl auf einem deutlich kleineren Kreuzfahrtschiff mit maximal 600 Gästen zu reisen. Es entsteht nie das Gefühl, sich unter einer großen Masse an Mitreisenden zu befinden. Daraus begründet sich auch die Tatsache, dass auch auf der Caribbean Princess kein Speisesaal über mehrere Decks reicht. 

Atrium und the Piazza Caribbean Princess Blick von Deck 6

Foto: Atrium und The Piazza Caribbean Princess Blick von Deck 6

Rund um die Uhr erhalten die Gäste im International Café der Caribbean Princess herzhafte und süße Speisen wie Torten, Muffins, Gebäck, Sandwiches, frisch gebackene Plätzchen sowie leckere Kaffee- und Teespezialitäten. Abgerundet wird die Angebotspalette durch eine Auswahl an warmen Sandwiches unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. So findet man auf der Karte nicht nur die üblichen, amerikanischen Sandwiches sondern auch kubanische und mexikanische Varianten. Aufpreis!

International Café und The Piazza Caribbean Princess

Foto: International Cafe und The Piazza Caribbean Princess

Weinliebhaber kommen im Vines bzw. der Vines Bar, einige Meter nebenan, voll auf ihre Kosten. Das Angebot auf der Weinkarte ist üppig, der Weinkeller auf der Caribbean Princess gut sortiert. Wir sind abermals sehr überzeugt von diesem phantastischen Ort zum Verweilen. Auf der Piazza trifft man sich mit Freunden auf ein nettes Pläuschchen oder verabredet sich zum Aperitif bzw. Degistif in einer der zahlreichen Bars.

Einer von insgesamt drei Speisesälen auf der Caribbean Princess, der Island Dining Room befindet sich im hinteren Bereich von Deck 5. Princess Cruises bietet nicht nur ein durchdachtes Restaurantkonzept sondern abgestimmt darauf auch das Personal Choice Dining®, was so viel bedeutet wie „Speisen wann, wo und mit wem man mag“. Der Kreuzfahrtgast legt ganz unkompliziert bei Buchung fest (Traditional Dining), ob er lieber während der ersten oder zweiten Tischzeit (ca. 18:30 Uhr / 20:30 Uhr) speisen oder aber an Bord komplett frei entscheiden möchte. Fällt die Wahl auf die letzte Option, so nennt sich das dann „Anytime Dining“. Während die festen Tischzeiten täglich den gleichen Tisch zur gleichen Uhrzeit mit den gleichen Tischnachbarn garantieren, so werden die Karten beim „Anytime Dining“ prinzipiell jeden Abend neu gemischt. Oft sind vor Ort aber Absprachen möglich und gegen einen kleinen Obolus erhält man seinen Wunschtisch, speist vielleicht im Laufe der Kreuzfahrt auch zusammen mit lieben Freunden, die man an Bord kennengelernt hat.

Fiesta Deck 6

Ein Deck über dem Island Dining Room liegt der identisch aufgebaute Coral Dining Room. Dieser unterscheidet sich lediglich in einem leicht variierten Farbdesign vom Island Dining Room. Die verblüffende Ähnlichkeit ist natürlich gewollt, denn so wird das Risiko minimiert, dass die Gäste eines dieser Restaurants optisch bevorzugen könnten. Die Speisekarten sind entsprechend des Reedereikonzepts in den Hauptrestaurants identisch. 

Palm Dining Room Caribbean Princess

Foto: Palm Dining Room Royal Princess

Im Bereich des Atriums sind auf Deck 6 unterschiedliche Shops und Fashion Stores sowie der Guest Service Bereich, das Future Cruise Büro und der Captain´s Circle Counter untergebracht. Auch kann man sich hier zu den Landausflügen am Shore Excursions Desk beraten lassen.

Gleich gegenüber von diesem heißt es Schlemmen nach Lust und Laune im Crown Grill, in dem eine große Auswahl an Fleisch- und Fischspezialitäten angeboten wird. Der Crown Grill (Aufpreis z.Zt. 29,- US$ pro Person) besitzt eine offene Küche, in der Spitzenköche direkt vor den Augen der Gäste zum Beispiel Hummer, Muscheln oder Steaks à la minute frisch zubereiten.

Crown Grill Caribbean Princess

Foto: Crown Grill Caribbean Princess

Ein klassisches Schiffstheater darf an Bord der Caribbean Princess natürlich nicht fehlen, dieses finden wir im Bug auf Deck 6 und 7. Das vordere Treppenhaus nutzen wir sogleich für einen Deckwechsel.

Promenade Deck 7

Das Grand Casino lassen wir direkt hinter uns zurück, denn es bietet natürlich die üblichen Spielautomaten und Daddeloptionen, welche die meist amerikanischen Kreuzfahrtgäste so sehr lieben.

Noch einmal durchqueren wir das Atrium mit weiteren Shops und diesmal mit einer tollen Sicht von oben hinunter auf die Piazza.

In der Crooners Lounge & Bar, die gleich neben dem Atrium zu finden ist, genießt der Gast im Stil einer 1960er Martini Bar mehr als 75 einzigartige Martinis, die natürlich am Tisch geschüttelt werden.

Crooners Bar Caribbean Princess

Foto: Crooners Bar Caribbean Princess

Mit der Explorer´s Lounge bietet die Caribbean Princess ihren Gästen eine klassische Schiffslounge, die einer der Haupttreffpunkte für größere Programmpunkte des Tages (z.B. Bingo) und die Abendunterhaltung darstellt. Eine recht große Bühne ist mit moderner Technik ausgestattet, eine relativ große Filmleinwand rundet diese Ausstattung ab. Das Ambiente ist insgesamt für unseren Geschmack recht dunkel, schwere Ledersessel und dunkle Hölzer sowie wenig Licht sorgen für eine gedeckte Stimmung. Das ist natürlich gewollt aber man muss es mögen.

Explorers Lounge Caribbean Princess

Foto: Explorers Lounge Caribbean Princess

Die angrenzende Wheelhouse Bar versprüht selbiges, gedecktes Ambiente. Auch hier dominieren dunkle Hölzer, schweres Ledermobiliar und die beiden Amerikanern beliebten, dunklen Farbtöne. Auffallend sind allerdings die vielen, liebevollen Dekorationsaccessoires wie Modellschiffe, maritime Taue, Lampen und Bilder mit Schiffsmotiven. In der Wheelhouse Bar steht Live-Pianounterhaltung in einer maritimen Clubatmosphäre auf dem Programm.

Wheelhouse Bar Caribbean Princess

Foto: Wheelhouse Bar Caribbean Princess

Im ebenfalls auf Deck 7 gelegenen Sabatini´s Spezialitäten Restaurant bietet Princess Cruises mediterrane bzw. italienische Menüs und einen hervorragenden a-la-carte Service. Cover Charge derzeit 29 US $ pro Person.

Sabatini´s Italian Restaurant Caribbean Princess

Foto: Sabatinis Italian Restaurant Caribbean Princess

Auf der gegenüber liegenden Seite liegt der Foto- und Videobereich, die Photo & Video Gallery.

Der am Heck der Caribbean Princess untergebrachte Club Fusion ist ein weiterer Haupttreffpunkt für abendliche Unterhaltung. Das Ambiente erinnert leicht an eine US-amerikanische Rodeobar mit Live-Musik und jeder Menge guter Stimmung. Über diverse Bildschirme kann man das Bühnenprogramm oder Sportübertragungen auch von den hinteren Plätzen aus verfolgen.

Club Fusion Caribbean Princess

Foto: Club Fusion Caribbean Princess

An dieser Stelle fällt uns auf, dass wir beinahe vergessen haben das dritte Hauptrestaurant, den Palm Dining Room, auf Deck 6 zu erwähnen. Das mag daran liegen, dass man dieses Restaurant ausschließlich über das Hecktreppenhaus erreichen kann, an dem wir uns gerade befinden. Diese Tatsache lenkt die abendlichen Besucherströme an Restaurantgästen geschickt weg von den anderen beiden Hauptrestaurants.

Das Promenade Deck heißt übrigens nicht nur so, es wird seinem Namen wirklich gerecht. Die Caribbean Princess verfügt über eine Außenpromenade, die sogar komplett umrundet werden kann. Wenn auch mit einem kleinen Schönheitsfehler, denn am Bug muss man das Deck wechseln und eine Treppe zum höheren Emerald Deck überbrücken.

umlaufende Promenade Caribbean Princess

Foto: umlaufende Promenade Caribbean Princess

Nun machen wir einen größeren Sprung hinauf auf Deck 15

Lido Deck 15

Der gesamte Heckbereich der Caribbean Princess ist, wie bei fast allen Schiffen dieser Baureihe, sehr auffällig und markant.

Besonders schön angelegt ist die Horizon Terrace mit dem Terrace Pool. Der Restaurantaußenbereich ist nicht sehr groß, was aber den Vorlieben der amerikanischen Gäste für klimatisierte Räume, geschuldet ist. Wer einen Außenplatz favorisiert, sollte diesen letztendlich hier auch finden. An der Outrigger Bar sind alle gängigen Cocktails sowie alkoholischen und nicht alkoholischen Getränke zu bekommen. Der gesamte Bereich um den Terrace Pool ist mit Echtholz versehen, was hochwertig anmutet. Eigentlich liegt der Pool leicht abgesenkt zwischen Deck 14 und 15, was aber für den allgemeinen Kreuzfahrtgast nicht weiter relevant ist. Wichtig ist in diesem Zusammenhang nur der Hinweis, dass er nicht ebenerdig sondern über acht flache Stufen zu erreichen ist.

Terrace Pool, Horizon Terrace and Outrigger Bar Caribbean Princess

Foto: Terrace Pool, Horizon Terrace and Outrigger Bar Caribbean Princess

Wir besuchen nun das Caribe Café sowie den damit verschmelzenden Horizon Court (Buffetbereich). Der Buffetbereich erfreut sich bei Princess Cruises einer recht großen Beliebtheit, die einzelnen Buffetinseln bieten eine reichhaltige Auswahl an warmen und kalten Speisen sowie Salaten und kleinen Snacks für zwischendurch. Leichte, mediterrane Gerichte sind ebenso zu finden wie Spezialitäten aus der asiatischen, italienischen und mexikanischen Küche.

Cafe Caribe und Horizon Court Caribbean Princess

Foto: Cafe Caribe und Horizon Court Caribbean Princess

Noch weiter aufgewertet wird das kulinarische Angebot durch Themenabende wie die „brasilianischen Nächte“, „das German Beer Fest“ oder den „britischen Pub“. Eine eigene Konditorei zaubert pausenlos frische Leckereien wie Croissants, Kuchen, Gebäck, frische Waffeln, Sandwiches und Desserts.

Wie auf allen Kreuzfahrtschiffen von Princess Cruises fallen sofort die großzügigen und üppig dimensionierten Sonnendecks sowie die zahlreichen Pools ins Auge. Einen davon, den Terrace Pool, haben wir gerade gesehen. Ein weiterer, der Calypso Pool liegt nun direkt vor uns. Er wird umgeben von zahlreichen Terrassen auf denen Liegestühle aufgereiht sind. Die Anordnung wurde nicht zuletzt deshalb so gewählt, weil sie einem Kinosaal gleicht und genau hier die große Außenleinwand installiert ist. Princess-typisch laufen hier tagsüber Werbung, Informationen zu Landausflügen und den angelaufenen Destinationen, Musikclips sowie live übertragene Sportereignisse. Abends heißt es dann „Movies under the stars“, dann flimmern neue wie bekannte Klassiker aus Hollywood über die Leinwand. Zwei Whirlpools in diesem Bereich bieten den Raum für erholsame Momente.

Calypso Pool und Movies under the Stars Caribbean Princess

Foto: Calypso Pool und Movies under the Stars Caribbean Princess

Nur durch eine podestartige Abtrennung an Deckflächen für Sonnenliegen unterbrochen, grenzt an den Calypso Pool der Neptune Pool. Den besten Überblick über dieses riesige Areal verschafft man sich von Deck 18 aus.

Sonnendecks und Neptune Pool Caribbean Princess

Foto: Sonnendecks und Neptune Pool Caribbean Princess

Besonders praktisch: Für den kleinen Hunger zwischendurch muss kein Reisegast in den Buffetbereich laufen, denn der Trident Grill und die Prego Pizzeria halten zu den üblichen Poolzeiten ein gewisses Grundangebot an Fleisch- und Teigwaren bereit.

Sun Deck 16

Im Bugbereich auf Deck 16 stößt man auf die riesige Wellness-Oase, das Lotus Spa. Wenn auch das Lotus Spa in seiner Größe nicht an das gleichnamige Pendant der neuen Schiffsgeneration à la „Royal Princess“ heranreicht, so braucht der erholungssuchende Kreuzfahrtgast auf nichts zu verzichten. Eine Thermalsuite ist ebenso vorhanden wie diverse Behandlungs- und Massageräume, ein Fitness Center, ein Beauty Salon und verschiedene Saunen. Richtig phantastisch ist der große Lap Pool, der ausschließlich den Gästen aus dem Spa- und dem The Sanctuary zur Verfügung steht. Dazu gleich mehr.

Wir laufen über das komplette Sonnendeck von Bug bis Heck, werfen noch einmal einen Blick auf die schön angelegten Erholungs- und Sonnenterrassen und stehen schließlich vor dem Teen- und Youth Center samt Außenbereich und Kinderpool. In diesem Kinder- und Teens-Paradies sind alle Kinder- und Jugendeinrichtungen untergebracht. Die Kinderbereiche unterteilen sich in Kategorien und Altersklassen.

  • Die Pelicans von 3-7 Jahren
  • Die Shockwaves von 8-12 Jahren
  • und Remix von 13-17 Jahren

Youth Center Caribbean Princess

Foto: Youth Center Caribbean Princess

Über eine der Heck-Außentreppen gelangen wir hinauf auf Deck 17.

Sports Deck 17

Man mag es kaum glauben aber auch hier liegen noch einmal ein separater Pool, ein kleiner Planschpool für Kinder und ein Whirlpool. Letztendlich können sich die Kids- und Teens sowie die Eltern mit ihren Kindern hier völlig ungestört vergnügen. Eine große Anzahl an Sonnenliegen findet auf sehr viel Deckfläche ihren Platz darum herum.

An Pools und Wasserlandschaften wurde auf der Caribbean Princess definitiv nicht gespart. Auch wenn das Schiff bereits 12 Jahre alt ist und inzwischen deutlich größere Wasserparks auf Kreuzfahrtschiffen zu finden sind, so punkten aus unserer Sicht gerade diese vielen, abgetrennten und kleineren Bereiche durch eben das von Princess Cruises gelebte Motto Big Ship choice, Small Ship Feel®. Man kann mit Fug und recht behaupten, dass dieses Konzept hier sehr gelungen umgesetzt ist.

Pirates view Pools und Morgan´s Bar Caribbean Princess

Foto: Pirates view Pools und Morgans Bar Caribbean Princess

Auch die Anzahl an Außendecks und Freiflächen für Sonnenliegen ist auf der Caribbean Princess als überdurchschnittlich groß zu bezeichnen. Das merken wir nun beim erneuten Fußmarsch zurück in Richtung Bug auf selbigem Deck. Dort liegt der luxuriöse, zum Teil mit mehreren Sonnensegeln überspannte The Sanctuary Erholungsbereich. Man kann im The Sanctuary aus einer recht großen Angebotspalette wählen und sich entweder für einen halben Tag lang eine Sonnenliege für umgerechnet etwa 10,-- EUR (15 US Dollar) oder eine der exklusiven Lotus Spa Cabanas zu Preisen zwischen 300,-- bis 3.000 Dollar mieten. An Exklusivität mangelt es in hier sicherlich nicht. Wer ihn auch zu den Mahlzeiten nicht verlassen will, der bestellt sich einfach ein Cabana Picnic direkt in die Cabana am Retreat Pool oder anderswo hin innerhalb des The Sanctuary.

Caribbean Princess The Sancturay

Foto: Caribbean Princess The Sanctuary

Exklusiver und eleganter geht es in dieser Preiskategorie kaum, in der Erholungsoase „The Sancturay“ liegt man auf hochwertigen Metallliegen bzw. dicken Polstern und genießt das Ambiente eines kleinen Kreuzfahrtschiffes in Vollendung. Die gemütlichen, privaten Cabanas mit Minibar und Flachbildschirm sind eine echte Augenweide. Aus unserer Sicht ein ganz tolles Areal, welches den Aufpreis wert ist.

Sky Deck 18

Eigentlich ist das Sky Deck kein durchgehendes Deck im klassischen Sinne. Auf der Caribbean Princess sind es viele, kleinere Deckbereiche die von Deck 17 aus zugänglich sind. So sind hier im vorderen Schiffsbereich Golfabschlagplätze und abermals große Sonnendeckflächen untergebracht und im hinteren Schiffsbereich ein Sports Court, Tischtennisplatten und weiteres Sportequipment.

Eine Station fehlt nun aber noch, bevor wir auch diesen Schiffsrundgang beenden und unser Schiffsportrait komplettieren. Zu Beginn haben wir den markanten „Bügel“ am Heck der Caribbean Princess angesprochen, in dem sich der Skywalkers Nightclub befindet. Nun, der Name ist selbsterklärend, womit auch der Verwendungszweck naheliegt. Es finden hier tagsüber wohl nicht so viele Programmpunkte statt, wie man uns wissen lässt. Was einmal als Highlight hoch über dem Meer gedacht war, ist offenbar ein nicht ganz so gut besuchter Ort auf dieser Schiffsklasse. Verwunderlich ist es nicht, denn der Weg hinauf in den Nightclub ist insgesamt recht lang, wenn auch im letzten Abschnitt mit einem - von Flughäfen bekannten – Laufband von den Fahrstuhlbereichen aus verbunden.

Skywalkers Nightclub Caribbean Princess

Foto: Skywalkers Nightclub Caribbean Princess

Eine weitere Besonderheit ist leicht erkennbar, denn die Bügelkonstruktion überspannt alle Freiflächen am Heck sowie den Terrace Pool und schafft somit zwangsläufig Schattenplätze. Ob das nun letztendlich ein Nachteil ist, vermögen wir nicht abschließend beurteilen zu wollen. Nicht immer ist der Sonnenstand so hoch, dass der „Bügel“ entsprechend Schatten auf die darunter liegenden Deckflächen wirft - und Sonnenplätze gibt es an Bord ohnehin mehr als genug.

Damit schließt sich unser Rundgang nun mit dem Fazit, dass die Caribbean Princess ein durchaus empfehlenswertes Kreuzfahrtschiff von Princess Cruises ist. Einige Bereiche im Schiff sind relativ dunkel und nicht, wie man vermuten könnte, karibisch bunt und fröhlich hell. Das liegt aber wohl daran, dass sich die Inneneinrichtung an den Geschmack der ursprünglich meist amerikanischen Gäste orientiert. Hier und da sind kleine Schönheitsfehler erkennbar, die aber nicht weiter nennenswert sind.

Im Vergleich zu neueren Princess-Schiffen sind noch einige Deckbereiche mit Echtholz belegt, was wir grundsätzlich sehr reizvoll und ansprechend finden. Leider wollte man dann auf den grünen, altbackenen Kunstrasen auch auf diesem Schiff nicht gänzlich verzichten, wenn auch die damit ausgelegten Deckflächen sehr überschaubar sind.

Herausragend sind die vielen Pools und Freiflächen und auch das wunderschöne Atrium mit seiner Piazza. Liebevoll eingerichtet ist die Wheelhouse Bar, etwas mehr „Pepp“ vertragen könnten aus unserer Sicht insbesondere die Explorer´s Lounge und der Club Fusion. Das Farbkonzept auf der Caribbean Princess ist sehr zurückhaltend. Das ist letztendlich aber Geschmacksache und kein Kriterium für eine gelungene Kreuzfahrt.

Bedingt durch das ursprüngliche Einsatzgebiet, welches zunächst meist die Karibik war, verfügt keiner der Pools auf der Caribbean Princess über ein ausfahrbares Glasdach.

Die Bordwährung ist übrigens der US Dollar und die Bordsprache Englisch. Reisegäste, die ein internationales Publikum schätzen, Wert auf eine gute Küche legen und ein klassisches Kreuzfahrtambiente mit einem großzügigen Platzangebot bevorzugen, die sind auf der Caribbean Princess gut aufgehoben. Schnick Schnack, Schnörkel und ein buntes Meer an schrillen Farben wird man dagegen nicht finden.

  • komplette Bildergalerie der öffentlichen Bereiche aller Decks der Caribbean Princess >>hier<<

Alle Kreuzfahrten mit der Caribbean Princess können bei uns direkt gebucht werden. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder telefonisch unter 04893-4288535. Wir klären Sie selbstverständlich über die unterschiedlichen Preismodelle und die damit verbundenen Inklusivleistungen an Bord der Caribbean Princess auf.