Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsportrait, Bilder der MS Magellan von Cruise & Maritime Voyages und Transocean Kreuzfahrten

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 03.08.2016

Die Magellan, damals Megaliner, heute ein Klassiker

Als die Magellan im Jahr 1985 die dänische Alborg-Werft verlassen hat und an die Reederei Carnival Cruise Lines abgeliefert wurde, da zählte sie mit ihren 46.056 BRZ und 221m Länge zu den ganz großen Kreuzfahrtschiffen auf dem Kreuzfahrtmarkt. Erzrivale Royal Caribbean hatte seine deutlich größere Sovereign of the Seas erst 1988 in Dienst gestellt und auch bei den anderen Reedereien tickten die Uhren noch „klassisch“.

Als die Magellan unter ihrem Baunamen Holiday zur Flotte von Carnival Cruise Lines stieß, da sind im Reedereikatalog noch die Namen der ersten Carnival-Kreuzfahrtschiffe „Mardi Gras“, „Carnivale“, „Festivale“ und „Tropicale“ zu lesen gewesen. Keines dieser Kreuzfahrtschiffe fährt heute noch für Carnival und bis auf Letzteres sind sie alle dem Schneidbrenner zum Opfer gefallen.

Die Kreuzfahrt-Erfolgsstory der „Maxim Gorkiy“ bei Phoenix Reisen begann erst drei Jahre später, im Jahr 1988. Die drei Kreuzfahrtschiffe der Royal Viking Line – sie zählten zu den luxuriösesten der Welt - wurden ein Jahr vor Indienststellung der Holiday von der Norwegian Cruise Line übernommen, für welche das heute bekannte „Freestyle Cruising“ zu dieser Zeit noch ein Fremdwort war.

MS Magellan auf der Elbe

Foto: MS Magellan auf der Elbe

Die Holiday verkehrte nach der Jungfernfahrt 24 Jahre lang beinahe ohne Unterbrechung in der Karibik und trug maßgeblich zur Erfolgsstory von Carnival Cruise Lines bei. Im Jahr 2009 trennte man sich von diesem Schiff, welches fast ein viertel Jahrhundert nach der Ablieferung erstmals den Atlantik in West- Ost-Richtung überquerte und fortan für das spanische Unternehmen Ibero Cruceros Kreuzfahrten im Mitteleer und zu den Atlantischen Inseln unternahm. Den markanten Schornstein mit den Doppelflügeln durfte die in Grand Holiday umbenannte Holiday behalten.

Seit dem Frühjahr 2015 gehört das nun in Magellan umbenannte Kreuzfahrtschiff zur Flotte der im Jahr 2009 gegründeten Cruise & Maritime Voyages mit Sitz in Essex, Großbritannien. Auf dem deutschsprachigen Kreuzfahrtmarkt werden die Kreuzfahrten der Magellan von Transocean Kreuzfahrten vermarktet.

Wir haben uns an Bord der Magellan umgesehen und unsere Eindrücke im folgenden Schiffsportrait zusammengetragen.

Deck 05 Baltic Deck

Unser Rundgang beginnt auf Deck 05, dem Baltic Deck, auf dem sich in erster Linie Außenkabinen der Kategorie 7 und 8 sowie Innenkabinen der Kategorie 2 befinden. Mittschiffs liegt die sehr freundlich gestaltete Lobby mit dem Landausflugsbüro und der Rezeption. Keine Spur ist mehr zu erkennen vom dunkel und zugleich poppig-bunten Rezeptionsbereich aus den Zeiten bei Carnival Cruise Lines. Die hellen Farben sorgen in Kombination mit einer filigran anmutenden Lichtskulptur in der Mitte des Foyers für ein großartiges Raumgefühl.

MS Magellan Lobby und Rezeption

Foto: MS Magellan Lobby und Reception

Deck 08 Amundsen Deck

Wir beginnen in der Magellan Main Show Lounge, welche sich über zwei Decks erstreckt und insgesamt Platz für 793 Personen bietet. Bemerkenswert sind die Dimensionen der Lounge, denn als das Kreuzfahrtschiff in Dienst gestellt wurde, waren Lounges oder Theater in dieser Größenordnung eine absolute Ausnahme an Bord von Kreuzfahrtschiffen. Die Bühne ist groß und von allen Seiten aus einsehbar. Durch zwei Fensterreihen fällt natürliches Tageslicht in den Raum, vor den Bänken stehen kleine Cocktailtische und ermöglichen das Abstellen von Gläsern. Die technische Ausstattung macht einen soliden und recht jungen Eindruck.

MS Magellan Main Show Lounge

Foto: MS Magellan Main Show Lounge

Direkt nach dem Verlassen der Magellan Main Show Lounge durchlaufen wir eine kleine Shopping Arcade und betreten das große Treppenhaus der Magellan, insgesamt gibt es 8 Fahrstühle an Bord. Die Freiflächen direkt neben dem Treppenhaus erscheinen beinahe verschwenderisch groß und sind auf aktuellen Neubauten in dieser Form nicht mehr zu finden. Die Treppen sind entsprechend des Schiffsjahrgangs relativ steil, dennoch aber recht bequem zu laufen.

In der Shopping Galleria erhalten die Gäste neben Zigaretten und Alkohol auch eine gewisse Auswahl an Schmuckstücken, Kosmetikartikeln, Kleidung, Süßigkeiten und Büchern.

Die angrenzende Hampton´s Lounge und Bar war die frühere Bibliothek, was unschwer an den großflächigen Buchattrappen an den Wänden zu erkennen ist. Die Bar versprüht eine angenehme Lounge-Atmosphäre und bietet insgesamt 72 Personen in gemütlichen Sesseln einen Platz. Abends wird an einem schwarzen Flügel klassische Musik gespielt. Die Bar bietet sich aufgrund ihrer Lage vor dem Kensington Restaurant als idealer Treffpunkt für einen Aperitif an. 

MS Magellan Hamptons Lounge Bar

Foto: MS Magellan Hamptons Lounge Bar

Das Kensington Restaurant ist eines der beiden Hauptrestaurants auf der Magellan und bietet 344 Personen Platz. Das Kensington Restaurant überzeugt durch einen weiß-grünen Farbmix und ist auf zwei Ebenen (nicht zwei Decks!) angeordnet, so dass ein sehr luftiges und zugleich behagliches Raumgefühl entsteht. Das Ambiente ist klasse, die Tischgrößen variieren zwischen 2-8 Plätzen. Das Kensington Restaurant ist zum Frühstück, Mittagessen und zum Dinner geöffnet.

MS Magellan Kensington Restaurant

Foto: MS Magellan Kensington Restaurant

Ebenfalls auf Deck 8 befindet sich das zweite Hauptrestaurant der Magellan. Das Waldorf Restaurant ist allerdings nicht über einen direkten Zugang mit dem Kensington Restaurant verbunden. Wir müssen dazu ein Deck hinauf über das Heck-Treppenhaus laufen. Das hat den Vorteil, dass sich die Besucherströme deutlich entzerren lassen. Das, was auf heutigen Neubauten als Besonderheit genannt wird, war beim Bau der Magellan – also vor mehr als 30 Jahren – bereits Standard. Im Restaurant finden maximal 514 Personen Platz – damit ist das Waldorf Restaurant etwas größer als das Kensington Restaurant. Das Farbdesign könnte von einem aktuellen Neubau übernommen worden sein und ist überaus hell und freundlich. Es gibt Tische für 2-8 Personen. Wir sind bereits jetzt überrascht, was man aus dem poppig-bunten und dunkel eingerichteten Carnival Kreuzfahrtschiff gemacht hat. Das haben wir in dieser Form nicht erwartet. Wie auch im Kensington Restaurant gibt es zum Frühstück eine Omelette-Station sowie einen großen Buffetbereich.

In beiden Restaurants gibt es jeweils zwei Sitzungen. Die erste Tischzeit beginnt meist um 17:45 Uhr und die zweite Tischzeit um 20:15 Uhr.

MS Magellan Waldorf Restaurant

Foto: MS Magellan Waldorf Restaurant

Deck 09 Magellan

Am Heck der Magellan liegt die Sun Terrace mit gemütlichen Loungemöbeln, die allerdings nicht in der Sonne sondern unter einem Sonnensegel stehen. In der Mitte des Sun Decks liegt ein kleines Becken, welches einem Pool ähnlich sieht und offenbar als kleine Erfrischungsquelle dient. Das Becken ist allerdings zum Zeitpunkt unseres Besuches abgesperrt.

An der Backbordseite befindet sich der Eingang zum Nansen Card & Bridge Room, den wir sogleich nutzen. Im Nansen Kartenraum stehen 10 Spieltische mit jeweils 4 Stühlen bereit. Eine kleine Auswahl an Brettspielen ist vorhanden und erweitert die Nutzungsmöglichkeiten des Nansen Card & Bridge Rooms.

Der Nansen Card & Bridge Room nimmt ungefähr 1/3 der Schiffsbreite auf der Backbordseite der Magellan ein, die anderen 2/3 werden vom Jade Wellness Center genutzt.

Das Jade Wellness Center ist, wie viele andere Bereiche an Bord der Magellan, komplett renoviert worden bevor der Einsatz für Cruise & Maritime Voyages begann. Das Wellness Center bietet die meisten Dinge, die heute auf modernen Kreuzfahrtschiffen angeboten werden. Dazu zählen zum Beispiel Aroma-, Kaviar-, Anti-Jetlag- und Gesichtstherapien. Alle Arten von Massage, Körperpeeling, Maniküre, Pediküre, Anti-Age Anwendungen sowie diverse weitere Behandlungsmöglichkeiten stehen dem Gast zur Verfügung. Ein Frisörsalon rundet das Angebot ab.

MS Magellan Empfang Jade Wellness Center

Foto: MS Magellan Empfang Jade Wellness Center

Elegante Mall statt Bus Stop

Nun liegt vor uns ein weiterer, komplett renovierter Schiffsbereich, den wir nicht im Ansatz wieder erkennen, obwohl wir vor einigen Jahren eine Kreuzfahrt auf der Holiday unternommen haben.

Dort wo zu Carnival-Zeiten ein auffälliger Omnibus mit dem Ziel „Coney Island“ mitten im Raum stand und die Existenz der Bus Stop Bar deutlich machte, liegt nun die elegante Mall mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und Internet Corner. Die Aufteilung ist großzügig, elegant und sehr ansprechend zugleich. Verschwunden sind bekannte Namen wie Tahiti Bar, Doc Holidays oder Rick´s Café. 

Neu ist Scott´s Nightclub, in dem eine schrille aber sehr geschmackvolle 60er Jahre Atmosphäre herrscht. Bunte Farben harmonieren perfekt mit runden Lampen an der Decke und sorgen in Kombination mit einem modernen Lichtkonzept für ein zeitgemäßes Ambiente. Scott´s Nightclub bietet Platz für 86 Personen und eine große Tanzfläche.

MS Magellan Scott´s Nightclub

Foto: MS Magellan Scott´s Nightclub

Direkt neben Scott´s Nightclub liegt Sinatra´s Lounge Bar. Die Farben sind dezent und hell, moderne Leuchten setzen wechselnde Farbakzente. An den Wänden hängen Bilder berühmter Hollywood-Stars, das Mobiliar ist bequem und eine große Tanzfläche schafft Freiraum für abendliches Tanzvergnügen. Die Bar bietet Platz für 84 Personen. Sowohl vom Scott´s Nightclub aus als auch von der Sinatra´s Lounge Bar aus sorgen große Panoramafenster für den nötigen Durchblick auf das Meer.

MS Magellan Sinatra´s Lounge Bar

Foto: MS Magellan Sinatra´s Lounge Bar

Die Bildschirme und Computer am Internet Corner sind neu, denn diesen gab es vor der Renovierung in der aktuellen Form noch nicht. Die neue Raumaufteilung ist klasse und lässt das Schiff sehr großzügig wirken. Zwei Stunden Internetnutzung kosten GBP 10,-, vier Stunden Internetnutzung kosten GBP 15,- und 12 Stunden aktuell GBP 35,-. Das gesamte Schiff ist mit Wi-Fi-Zonen ausgestattet, wobei diese sehr großzügig angelegt sind und fast alle Bereiche des Schiffes abdecken.

Auch in dieser Hinsicht hat man also die Magellan ordentlich „aufgerüstet“. Ohnehin ist nicht nur der optische Zustand hervorragend sondern offenbar auch der technische. In den öffentlichen Bereichen ist es nahezu gleich temperiert, was auf eine korrekt funktionierende Klimaanlage bzw. Generatoren schließen lässt. Türen, Fahrstühle, die Bereiche der öffentlichen Toiletten und auch die Treppen in den Treppenhäusern wurden erneuert.

In einem ruhigen Bereich neben dem mittleren Treppenhaus liegt die Livingstone Library, ein Refugium der Ruhe im Stil eines altmodischen, englischen Clubs. Die gesamte Literatur ist in englischer Sprache verfügbar. Wie schon im Nansen Kartenraum, so steht auch hier in der Bücherei eine gewisse Auswahl an Brettspielen für die Gäste bereit. 20 Personen finden Platz in der Livingstone Library.

MS Magellan Livingstone Library

Foto: MS Magellan Livingstone Library

Ein Casino darf natürlich auch nicht fehlen – es wird von den britischen Kreuzfahrtgästen gewünscht. Insgesamt bietet das Casino auf der Magellan 100 Personen Platz. Alle gängigen Spieltischvarianten und Automaten sind hier zu finden. Für unseren Geschmack hätte man auf das Casino verzichten können, denn es passt eigentlich nicht in diesen tollen Bereich des Schiffes.

Das Casino grenzt direkt an den Captain´s Club, in dem 191 Personen einen Platz finden. Auf der Bühne im Captain´s Club wechseln sich unterschiedliche Künstler ab, das kann ein Solotalent oder aber auch ein Jazz-Quartett sein. Die Tanzfläche ist ideal dafür geeignet, ausgelassen das Tanzbein zu schwingen.

Das Ambiente im Captain´s Club ist als sehr angenehm zu bezeichnen, wenngleich es – im Vergleich zu anderen  Schiffsbereichen – sehr englisch ist. Eine auffallende Deckenbeleuchtung mit wechselnden Farben unterstreicht diesen Eindruck. Alles ist frisch, fröhlich und überhaupt nicht altbacken im Design.

Die Getränkekarte hält von Kaffeespezialitäten ab GBP 3,- bis zum edlen Moet & Chandon Champagner für GPB 55,- pro Glas eine breite Angebotspalette bereit.

MS Magellan Captain´s Club und Bar

Foto: MS Magellan Captains Club und Bar

Vor der Magellan Show Lounge liegt der Photo Shop, der eine kleine Galerie bzw. einen offenen Deckbereich umrundet, von dem aus ein Blick auf das darunter liegende Amundsen Deck fällt. Ein kleines Detail mit großer Wirkung.

Mit einem Blick auf die oberste Ebene der Magellan Main Show Lounge endet unser Rundgang auf Deck 09.

Deck 10 Columbus

Teakholz soweit das Auge reicht

Die Außendecks sind eine Reminiszenz an die Zeit der großen Passagierschiffe, denn sie sind komplett mit Teakholz belegt und zudem gibt es Platz im Überfluss. Die Magellan beeindruckt im Innenbereich bereits mit viel Freiraum, die weitläufigen Außendecks sind dann die Krönung dazu.

Zunächst laufen wir vorbei an der Eros Bar, in der bis zu 224 Personen gleichzeitig einen Platz finden. Die Nutzung der Bar ist abhängig vom Wetter, denn alle Plätze liegen im Außenbereich.

Die Wasserrutsche, die zu Carnival-Zeiten am Pool stand, ist (zum Glück) verschwunden. Am neuen Pool Grill lässt sich wunderbar der kleine Hunger zwischendurch stillen.

Liebhaber großer Buffets finden im Raffles Bistro den perfekten Anlaufpunkt. Das Buffet-Restaurant hat 230 Sitzplätze im Innenbereich und 210 im Außenbereich. Fast rund um die Uhr sind zumindest einige Buffetstationen im Raffles Bistro geöffnet. Im Raffles Bistro gibt es auch eine Pizzeria, welche täglich zwei Pizzen zur Auswahl hat, die immer variieren. Wie wir zur Mittagszeit beobachten können, als die Ausflugsbusse mit etwa 200 Passagieren zurückkehren, bilden sich kaum Warteschlangen an den Buffetbereichen, was an der idealen Anordnung der einzelnen Buffetinseln liegt.

MS Magellan Raffles Bistro

Foto: MS Magellan Raffles Bistro

Das Ambiente im Raffles Bistro ist durchaus ansprechend, obwohl es da gemütlichere Varianten auf anderen Kreuzfahrtschiffen gibt. Sehr positiv fällt mal wieder das enorme Platzangebot auf, denn zwischen den einzelnen Tischen läuft man hier ohne Probleme hindurch. Kritikpunkte sind keine nennenswerten zu erkennen.

Ein weiteres Highlight entdecken wir, nachdem wir durch eine der großen Echtholztüren auf die Außenpromenade gehen. Die Teak-Promenade ist nicht außerordentlich groß und führt auch nicht komplett um das Schiff herum, aber viele kleine Ecken laden dazu ein, es sich in einem Liegestuhl bequem zu machen. Oberhalb der Promenade sind die Rettungsboote in den Davids befestigt, was den tollen, maritimen Eindruck verstärkt.

MS Magellan Promenade Columbus Deck

Foto: MS Magellan Promenade Columbus Deck

Freidecks, Freidecks, Freidecks

Der mittlere Hauptpool der Magellan ist akzeptabel groß und braucht sich in den Abmessungen nicht hinter denen von neueren Kreuzfahrtschiffen zu verstecken. Eine tolle Ergänzung ist der schön angelegte, runde Lido-Heckpool, der von zwei Whirlpools eingerahmt wird. Viel Echtholz dominiert das Bild, Verschleißspuren oder Abnutzungen sind nirgends zu erkennen. Es ist eine Freude zu sehen, wie gut gepflegt die Magellan letztendlich ist.

MS Magellan Lido Bar und Lido Pool

Foto: MS Magellan Lido Bar und Lido Pool 

Deck 11 Navigator

Über eine der großzügig angelegten Hecktreppen wechseln wir hinauf auf Deck 11. In sehr bevorzugter Lage am Heck ist die Neptune Observation Bar verbaut, die allerdings ein Schild mit dem Namen „Bar Cervera“ trägt. Die Bar scheint aktuell nicht in Benutzung zu sein, denn alle Regale sind leer geräumt, keine Gläser oder Getränke sind zu finden und alle Automaten sind gut verhüllt. Vielleicht liegt das auch am verregneten Sommer in diesem Jahr, welcher die Nutzung von Freibereichen kaum zulässt. Am anderen Ende einer großen Freifläche liegt eine kleine Bühne, auf der eine Band Live-Musik spielen kann. In karibischen Gefilden kommt hier sicherlich eine tolle Stimmung auf.

MS Magellan Bar, Stage und Sundeck

Foto: MS Magellan Bar, Stage and Sundeck

Wir laufen wieder in Richtung Bugbereich der Magellan, vorbei am markanten Flügelschornstein und haben nur ine Beschreibung für diesen zurückgelegten Weg: “Freidecks, Freidecks, Freidecks”. Gut, sie sind aktuell komplett leer und es stehen auch keine Sonnenliegen darauf. Dennoch sollte für die maximal 1.250 Passagiere immer irgendwo ein freies Plätzchen zu finden sein, sofern denn alle Gäste gleichzeitig ein Sonnenbad nehmen würden.

Die Größe des Fitness Centers ist nicht besonders üppig aber die Geräte sind technisch alle auf dem Stand der Zeit. Für ein Kreuzfahrtschiff dieser Altersklasse ist der freie Blick auf den Poolbereich vom Fitness Center aus nicht selbstverständlich.

MS Magellan Fitness Center

Foto: MS Magellan Fitness Center

Richtig klasse ist das von uns so bezeichnete Observation Deck auf selbigem Deck 11, welches über zwei Treppen auf Deck 10 zu erreichen ist. Offiziell hat dieses Freideck mit Blick in Fahrtrichtung und über den Bug keinen Namen, zumindest ist auf keinem Deckplan einer aufgeführt. Der Deckbereich unterhalb vom Signalmast befindet sich direkt vor den Balkonkabinen und Suiten. Der Ausblick ist genial und natürlich komplett unverbaut – die heute als Windschutz fast überall angebrachten Glasabtrennungen gibt es auf der Magellan noch nicht. 

MS Magellan Signal Mast und Observation Deck

Foto: MS Magellan Signal Mast und Observation Deck

Sun Deck 12

Letzte Station auf unserem Rundgang über die Magellan ist das Sun Deck auf Höhe des Signalmastes. Auch dieses obere Deck ist größtenteils mit Echtholz ausgelegt, bietet zum Pool hin tolle Aussichtsmöglichkeiten über das gesamte Schiff. Im vorderen Bereich beim Signalmast entdecken wir einen weiteren Whirlpool. Die üppigen Freideckflächen haben wir nun bereits mehrfach angesprochen und trotzdem müssen wir noch einmal darauf hinweisen um den Rundgang zu komplettieren.

Eine Kabinenbesichtigung war zum Zeitpunkt unseres Besuchs nicht möglich, da die Magellan ausgebucht war.

MS Magellan Whirlpool, Sonnendeck und Liegestühle

Foto: MS Magellan Whirlpool, Sonnendeck und Liegestühle

Eher europäisch statt „very British“

Unser Fazit: Die Magellan ist, obgleich ihres fortgeschrittenen Schiffsalters, in einem phantastisch guten Zustand und sicher ein Genuss für jeden Kreuzfahrtfan. Der Stil und das Ambiente an Bord sind definitiv nicht „very British“ sondern eher europäisch international. Von einer steifen Atmosphäre können wir an Bord nicht sprechen, allerdings ist dieses Schiff auch nichts für Partyfans und all jene Kreuzfahrtgäste, die eine tägliche Dauerbespaßung suchen. Die Zeiten als „Fun Ship“ bei Carnival sind definitiv vorbei – und das ist auch gut so. Wie hervorragend sich dieser einstige Vergnügungsdampfer zu einem klassischen Kreuzfahrtschiff gewandelt hat, ist sensationell. Auf der Magellan erwartet die Gäste ein Mix aus Stil, Komfort, Großzügigkeit und dem klassischen Ambiente eines Kreuzfahrtschiffes der 80er Jahre. Die Bordsprache ist grundsätzlich Englisch, für deutschsprachige Gäste wird aber ein spezieller Service geboten, so ist nicht nur das entsprechende Personal in den Restaurants vorhanden sondern auch an der Rezeption und in Form von Tagesinformationen auf den Kabinen. Grundkenntnisse in der englischen Sprache sind von Vorteil aber nicht zwingend notwendig. Ob man die Magellan nun wirklich schon als „Klassiker“ bezeichnen kann, darüber lässt sich sicherlich so manche Diskussionsrunde eröffnen. Fest steht, dass es aktuell nur eine Handvoll Kreuzfahrtschiffe dieser Art auf dem deutschsprachigen Markt gibt, die sich in einem solch wunderbaren Zustand befinden und ein derart authentisches Kreuzfahrterlebnis bieten - natürlich ganz ohne Kletterpark, Wasserrutschen, Eislaufbahn und Surfsimulator.  

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Magellan >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Magellan“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.