Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsbewertung und Eindrücke von Bord der Norwegian Breakaway

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 04.05.2013

Mit Spannung und Vorfreude erwarteten wir den 26. April 2013 – den Tag an dem die ersten Besucher an Bord der neuen Norwegian Breakaway von Norwegian Cruise Line gehen durften. Immerhin eine komplett neue Schiffsklasse mit vielen Innovationen an Bord – so die Ankündigung im Vorfeld.

In diesem Bericht lesen Sie unsere Schiffsbewertung und unsere Eindrücke von Bord der Norwegian Breakaway.

Norwegian Breakaway

Nach einer relativ reibungslosen und unkomplizierten Anreise von Hamburg aus mit dem Flugzeug nach Amsterdam und anschließendem NCL-Bustransfer nach Rotterdam, trafen wir als eine der ersten Gäste gegen Mittag am Cruise Terminal Rotterdam ein. Der schon morgens in Hamburg einsetzende Regen begleitete uns bis nach Rotterdam und die Temperaturen lagen ganze 15 Grad unter denen vom Vortag.

Dennoch zeigte sich die Norwegian Breakaway mit einer Länge von 324 m und seinen 146.600 BRZ in voller Pracht am Cruise Terminal in Rotterdam. Nach nicht einmal 10 Minuten Einschiffungszeit begrüßte uns das freundliche Personal als eine der ersten Gäste an Bord.

Sofort suchten wir die Kabine auf, um uns des Gepäcks zu erleichtern. Die Ausschilderung der einzelnen Decks an den Fahrstühlen erwies sich als gut durchdacht, was man nicht bei allen Reedereien und Schiffen feststellen kann.

Unsere Kabine auf Deck 9 weckte große Erwartungen, denn immerhin sollten wir eine Mini Suite der Kategorie MB beziehen. Der erste Eindruck jedoch war eher neutral, denn die Kabine wirkte nicht ganz so groß wie erwartet, ist mit einer Größe von 25 m² grundsätzlich aber vernünftig bemessen. Vielleicht war auch nur die Aufteilung etwas unglücklich und ließ dadurch diesen Eindruck entstehen. Das Bad überraschte mit zwei Wasserhähnen die in ein gemeinsames Waschbecken integriert waren, einer großen Wellnessdusche und einer Menge Platz. Das Farbkonzept ist harmonisch und erinnerte in der Kabine etwas an die New Yorker Hotels, was aufgrund des Basishafens New York und einer Zielgruppe aus dem nordamerikanischen Markt nicht verwunderte und sich später auf dem gesamten Schiff wie ein roter Faden durchsetzen sollte. Aber dazu später mehr.

Kabine Norwegian Breakaway Kategorie MB Mini Suite

Der Stauraum und die vorhandenen Bügel sind in ausreichender Anzahl vorhanden gewesen. Die Anzahl der Bügel müsste sogar ein neuer Rekord auf einem Kreuzfahrtschiff sein, denn immerhin hingen 40 (!) davon im Kleiderschrank.

Für Eltern mit kleinen Kindern wären diese Kabinen weniger zu empfehlen, denn sobald ein Zusatzbett aufgebaut werden würde, blockiert man die Kabine! Man hat die Wahl, die Badtür zu verstellen oder Minibar, Schreibtisch und Balkonzugang. In jedem Fall wäre für ein Zustellbett kein geeigneter Platz vorhanden! Ein ähnliches Problem tritt auf beim ausklappen der Bettcouch. Auch dann ist es nicht mehr möglich die Schreibgelegenheit zu nutzen oder auf den Balkon zu gelangen. Das bestätigt unseren ersten Eindruck bzgl. der Kabinenaufteilung. Diese Mini Suiten sind in etwa zu vergleichen mit der Größe von regulären Balkonkabinen auf anderen Schiffen, z.B. denen von Celebrity Cruises. Eine weitere Verwunderung löste der Balkon aus, denn mit zwei Stühlen und einem kleinen Tisch war der vorhandene Platz völlig ausgenutzt. Allerdings muß auch deutlich betont werden, dass diverse Mitberwerber erheblich kleinere Kabinen und Suiten im Markt haben. Das Farbkonzept und die Qualität der Materialien haben in jedem Fall überzeugt.

Wichtig im Zusammenhang mit der Wahl der Kabine ist auch die Beachtung der Lage! Zwar stellten wir dies erst abends fest, weisen aber schon an dieser Stelle darauf hin. Die Kabinen sind nicht ganz perfekt gegen Schallquellen gedämmt, was die Geräusche und die Musik der umliegenden Bars eindringen läßt. Zumindest empfindliche Menschen könnten sich dadurch gestört fühlen. Die Sauberkeit in Kabine und Bad können wir mit „ sehr gut“ bescheinigen. Sowohl im Wohnbereich als auch im Bad zeigten sich weder Staubablagerungen noch andere Verschmutzungen. Allerdings wurden die Ecken im Bad offenbar bei der Reinigung übersehen. Irritiert hat uns eine herausgebrochene Halterung der Glastür an der Dusche, immerhin ist das Schiff brandneu und "made in Germany". Minibar, Safe, Fön und Flachbildschirm gehören zum Standard. Eine weitere Irritation rief ein deutlicher Kratzer im Fernseher hervor, der leider auf unserer Fahrt noch nicht funktionierte. Insgesamt finden 3.969 Passagiere Platz auf der Norwegian Breakaway. Alle genannten Mängel und kleinen Fehler haben wir natürlich gemeldet und hofften auf eine Beseitigung bis zum Eintreffen der ersten zahlenden Gäste. Sicherlich handelt es sich nicht um gravierende Dinge aber wir finden es wichtig, nicht nur die vielen positiven Dinge zu erkennen und zu nennen.

Ausgedient haben die bekannten Türschildchen „Bitte nicht stören“ bzw. „Bitte die Kabine reinigen“. Moderne LED-Lämpchen oberhalb der Tür zeigen jetzt an, ob man nicht gestört werden möchte oder eine Kabinenreinigung wünscht. In der Kabine hat der Gast die Möglichkeit, entsprechende Schalter zu betätigen. Da man in der Kabine für die Aktivierung des Lichts, der Steckdosen und des Fernsehers die Kabinenkarte in eine dafür vorgesehene Öffnung schieben muss, ist nun auch jederzeit erkennbar, ob sich jemand in der Kabine befindet. Aus unserer Sicht hat das System einen Haken. Die Steckdosen werden beim Entfernen der Karte auch „stillgelegt“. Wer nun seine Akkus von Kamera oder Mobiltelefon aufladen möchte, die Kabine aber verlässt, der hat zwangsläufig ein Problem. Die Lösung, einfach eine andere Karte in den Schlitz zu stecken funktioniert zwar, wird aber vom Kabinenpersonal nicht gerne gesehen – die Karten werden einfach wieder entfernt. Wer nun also seine Akkus laden möchte, der muss entweder einfallsreich sein oder mit dem Kabinenpersonal diskutieren – sicherlich gibt es hier noch Verbesserungsmöglichkeiten!

Kabinentür Norwegian Breakaway Licht

Beginnen wir aber nun mit dem Rundgang über das Schiff auf Deck 17 und 18.

Sofort positiv ins Auge gefallen sind die Fahrstuhltüren, die mit ihrer Metalloptik an alte New Yorker Fahrstuhltüren der 60er Jahre erinnerten.

Die oberen Decks sind komplett dem Sportkomplex gewidmet. Der Basketballplatz ist nochmals größer als auf anderen Kreuzfahrtschiffen, die Minigolf-Anlage überzeugt ebenfalls und für den geballten Adrenalinkick sorgen der Hochseilgarten sowie die Planke (The Plank). Der Hochseilgarten der Norwegian Breakaway ist der derzeit einzige und somit auch größte auf See. Kletterbegeisterte können sich der Herausforderung auf über 40 Kletterelementen auf mehreren Ebenen stellen. Die „Planke“ oder auch „The Plank“ genannt, ist eine einzigartige Plattform die sich 2,5 m über den Schiffsrand hinaus erstreckt. Weiteren Nervenkitzel findet man an der Kletterwand oder auf dem Bungeetrampolin bzw. im neuen Spider Web – dem sieben Meter hohen Kletterkäfig mit Spiralrutsche.

Norwegian Breakaway Hochseilgarten

Als weitere Neuheit sind die beiden Free-Fall-Wasserrutschen zu nennen, die von einer Firma aus Kanada entworfen wurden. Bevor man in eine Art Schutzkäfig steigt, in dem nach Ablauf eines Countdown der Boden unter den Füßen wegklappt und man im freien Fall in die Tiefe saust, muss ein gut 15 m hoher Turm erklommen werden, an dessen oberster Etage die beiden Rutschen installiert wurden.

Norwegian Breakaway Free-Fall Wasserrutsche

Die bereits von anderen Kreuzfahrtschiffen bekannten Wasserrutschen runden dieses Freizeitangebot ab. Von diesen „Kreisel-Wasserrutschen“ (The Whip) gibt es zwei Stück. Wer es noch etwas ruhiger mag, der findet eine klassische Wasserrutsche mit einigen, langsamen Kurven auf der untersten Ebene.  Insgesamt wird dem Kreuzfahrtgast hier ein großartiger Freizeitspaß geboten.

Norwegian Breakaway Free-Fall Wasserrutsche

Kinder kommen unweit des Wasserrutschen-Komplexes ebenfalls auf ihre Kosten. Ein eigener, großzügiger Kinderpool mit Sponge Bob Figuren wird die kleinen Kreuzfahrtgäste für sich begeistern.

Norwegian Breakaway Sponge-Bob Kinderbereich und Kinderpool

Für Teens steht die Entourage Teen Lounge sowie eine Video Arcade bereit und sorgt für unvergessliche Erinnerungen bei den Kreuzfahrtkids. Wem bei all den sportlichen Aktivitäten der Magen knurrt, der stillt den Hunger im „Uptown“ – einer Kombination aus Bar und Grillrestaurant. 

Uptown Bar und Grill Norwegian Breakaway

Erwachsene wählen zwischen zwei großzügigen, beheizten Außenpools sowie mehreren Whirlpools. Die Kreuzfahrtzielgruppe dürfte sich über die Tatsache freuen, dass es zwischen den Pools eine Art „Shopping-Area“ gibt – den Market Place.  Im Heckbereich auf Deck 16 der Norwegian Breakaway befindet sich das Spice H2O, eine großflächig angelegte Zone mit Bar, Liegen, Leinwand und Wasserfall. Wie auch auf den anderen Schiffen von Norwegian Cruise Line genießen die Bewohner der „The Haven“ Suiten und Villen einen exklusiven, abgegrenzten Bereich mit hochwertigen Liegen, Pool und Private Spa.

The Haven Suitenbereich Norwegian Breakaway

Im The Haven Restaurant ist man entsprechend unter sich. Entsprechend ist auf Deck 17 der Bereich auf der Steuerbordseite exklusiv für die Gäste dieser Suiten und Villen reserviert. Im Vibe Beach Club könnte man fast meinen, sich auf einem erheblich kleineren Kreuzfahrtschiff zu befinden. Ein großer Whirlpool, gemütliche Liegen und eine Bar verwöhnen die entsprechenden Gäste. Positiv sticht ins Auge, dass man die Backbordseite auf Deck 17 auch mit gemütlichen Liegen und Hängematten ausgestattet hat, die aber dem „normalen“ Kreuzfahrtgast zur Verfügung stehen. Ein freier Blick nach vorne ist auf heutigen Kreuzfahrtschiffen auch keine Selbstverständlichkeit mehr, auf der Norwegian Breakaway kann man aber ungehindert auf das offene Meer schauen und einen Hauch von „klassischem“ Kreuzfahrtfeeling spüren.  

Deck 17 Hängematten und Liegen Norwegian Breakaway

Diverse Bars laden zum gemütlichen Plausch ein und stimmungsvolle Live Musik sorgt eindeutig für gute Stimmung an Deck.

Auf Deck 15 liegen ein großer Spa-Bereich, das Fitness Center und kosmetische Behandlungsräume.

Begibt man sich vom Bug- und den Heckbereich, stößt man auf den Open-Air Bereich des Garden Cafés. Leider bieten längst nicht alle Kreuzfahrtschiffneubauten einen Restaurant-Außenbereich. Alle Mahlzeiten im Garden Café werden in Buffetform angeboten und sind im Reisepreis inkludiert. Die Qualität der Speisen hat uns in jedem Fall überzeugt. Hier hebt man sich klar von einigen Mitbewerbern ab.

Garden Café Norwegian Breakaway

Auf Deck 12 und 13 mittschiffs angelegt ist die Splash Academy, ein Spielparadies für Kinder. Günstig gelegen sind entsprechend die Familienkabinen. Die „Splash Academy“ ist der bisher größte Kinderbereich von Norwegian Cruise Line. Das Angebot ist speziell für die Gäste von 6 Monaten bis 12 Jahre ausgerichtet. In der „Splash Academy“ haben Drei- bis Zwölfjährige die Möglichkeit, auf einer interaktiven Tanzfläche zu tanzen.

Splash Academy für Kinder Norwegian Breakaway

Neben diversen technikbasierten Angeboten (Wii, PlayStation) werden kreative Malkurse, Bastel-Workshops und Thementage offeriert. Natürlich wird der komplette Bereich von ausgebildeten Kinder- und Jugendbetreuern überwacht. Als weitere Neuheit bei Norwegian Cruise Line wird nun ein separater Bereich für Kleinkinder von sechs Monaten bis 2 Jahre angeboten. Eltern können hier in kindgerechter Umgebung schöne Stunden mit den Kleinsten verbringen.

Deck 11 beherbergt die Studio Lounge, einen exklusiven Bereich über zwei Decks der zum relaxen einlädt. Fernsehen, lesen, leckere Cocktails trinken oder unterhaltsame Gespräche führen – alles kein Problem für Gäste die ein Studio gebucht haben.

Studio Lounge für Studio Gäste Norwegian Breakaway

Das eigentliche Herz der Norwegian Breakaway sind die Decks sechs bis acht. Für diese drei Decks hat man sich einen originellen Namen ausgedacht – 678 Ocean Place. Es würde nun den Rahmen sprengen, jedes der einzelnen Restaurants und jede der Bars bzw. alle öffentlichen Bereiche im Detail zu beschreiben. Wir werden daher die wichtigsten nachfolgend aufzählen.

Deck 8:

  • Moderno Churrascaria – brasilianisches Steakhouse
  • Cagney´s Steakhouse – Steakhouse-Klassiker vom Grill
  • Prime Meridien Bar – zwischen den beiden Steakrestaurants gelegen
  • Carlo´s Bake Shop – Bäckerei des „Cake Boss“ Buddy Valastro aus dem Amerikanischen Fernsehen
  • Tides Boutique – shoppen was das Herz begehrt
  • Photo Gallery
  • Tradewinds Tax & Duty Free
  • Ocean Blue by Geoffrey Zakarian – Restaurant des renommierten US-Starkoch und Restaurantbesitzer Geoffrey Zakarian
  • The Raw Bar
  • Shaker´s Cocktail Bar
  • Ice Bar mit einer Theke aus echtem Eis und Platz für 25 Personen. Die Temperatur liegt dauerhaft bei -8 Grad Celsius. Die Gäste erhalten spezielle Thermomäntel.
  • Wasabi – Sushi soviel man mag
  • The Humidor Cigar Lounge
  • Maltings Beer & Whiskey Bar
  • La Cucina Italian Restaurant
  • Fat Cats Jazz & Blues Club

 

Ice Bar mit Eistheke Norwegian Breakaway

Das absolut größte Highlight auf Deck 8 ist zweifelsfrei der gesamte Außenbereich! Die meisten der angebotenen Restaurants verfügen hier über einzigartige Sitzbereiche mit Blick auf das Meer. Dazwischen angeordnet sind kleine Bars sowie eine Gelato Bar mit schmackhaften Eiskreationen. Ein abendlicher Spaziergang über „The Waterfront“ wird sicherlich ein ganz besonderes Urlaubserlebnis das bislang einzigartig auf den Weltmeeren ist. Auch am frühen Morgen, wenn die meisten Passagiere in der Regel noch schlafen, kann man eine wunderbar maritime Atmosphäre einfangen und die ersten Sonnenstrahlen genießen.

Promenade "The Waterfront" Norwegian Breakaway

„The Waterfront“ gehört ganz klar zu unseren Favoriten der maritimen Kreuzfahrtwelt. Wenn man nun entlang der Promenade zum Heck der Norwegian Breakaway läuft, dann vermittelt einem dieser beinahe schon elegant angelegte Bereich mit Blick auf das Fahrwasser ein absolutes „small-ship-feeling“! Ganz große Klasse, was man sich hier einfallen lassen hat! Für uns die größte Innovation der Norwegian Breakaway und ein ganz klarer Anziehungspunkt in den Abendstunden.

Promenade "The Waterfront" und Restaurant Wasabi auf Norwegian Breakaway

Deck 7:

  • The Manhattan Room Restaurant mit Live Band – eines der drei Hauptrestaurants der Norwegian Breakaway im Stil eines New Yorker Supper Club
  • Shanghai´s Noodle Bar – Asiatische Küche aus dem Wok
  • Bar 21 – eine Bar mit integrierten Spielautomaten
  • Bliss Ultra Lounge – unvergessliches Nachtcluberlebnis
  • Breakaway Casino
  • O´Sheehan´s Neighborhood Bar & Grill – rund um die Uhr geöffnet – klassische irische und amerikanische Gerichte in Pub-Atmosphäre
  • Breakaway Theater

 

Die örtliche Lage der Shanghai´s Noodle Bar ist sicherlich nicht für jeden Geschmack bestimmt – liegt sie doch inmitten des Breakaway Casinos. Ruhige Gespräche dürften hier kaum zu führen sein, inmitten der Geräuschkulisse des Casinos. Hier kommt sicherlich keine gemütliche Stimmung auf.

Asia Restaurant Shanghai´s Norwegian Breakaway

Deck 6:

  • Taste Restaurant – eines der drei Hauptrestaurants der Norwegian Breakaway
  • Savor Restaurant -  ein weiteres Hauptrestaurant der Norwegian Breakaway
  • Mixx-Bar mit Piano-Livemusik
  • Teppanyaki – Steak, Meeresfrüchte, Hühnchen und Gemüse nach Wahl – japanische Küche
  • Le Bistro French Restaurant – im Stil eines französischen Straßencafés
  • Headliners Comedy Club
  • Café at the Atrium
  • Bar at the Atrium
  • Internet Café
  • Shore Excursion Desk
  • The Library
  • Card Room
  • Breakaway Theater

 

Sicherlich könnten wir noch mehr über das neue Schiff von Norwegian Cruise Line erzählen aber letztendlich sind alle Meinungen, Geschmäcker und Empfindungen verschieden, so dass jeder dieses Schiff einmal selbst auf einer der Kreuzfahrten ab/bis New York erleben sollte.

Wir sind sicher, dass man die amerikanische Zielgruppe mit diesem Schiff begeistern wird und auch der europäische Geschmack dürfte in einigen Bereichen getroffen worden sein. Zum Abschluss unserer 2-Nächte pre-inaugural-cruise wurde erstmals ein Feuerwerk an Bord eines Schiffes von Norwegian Cruise Line gezündet, welches sich durchaus sehen lassen kann. Es ist geplant, auf jeder Kreuzfahrt ein Feuerwerk in den Nachthimmel zu schießen.

Feuerwerk Norwegian Breakaway

  • Alle KREUZFAHRTEN der Norwegian Breakaway finden Sie HIER.
  • Die gesamte IMPRESSIONEN VON BORD der Norwegian Breakaway finden Sie HIER

Am Abend nach unserer 2-Nächte Kreuzfahrt ist die Norwegian Breakaway bei schönstem Sonnenschein von Rotterdam in Richtung Southampton ausgelaufen - Bildergalerie