Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schiffsbewertung und Eindrücke von Bord der MS Artania im Juli 2013

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 16.07.2013

Unsere Schiffsbewertung und Eindrücke von Bord der MS Artania von Phoenix Reisen im Rahmen einer Kreuzfahrt im Juli 2013:

Gebaut wurde das Kreuzfahrtschiff auf der Wertsilä-Werft in Helsinki für die britische Reederei Princess Cruises. Die Taufe erfolgte am 15. November 1984 in Southampton auf den Namen Royal Princess durch Prinzessin Diana. Die Royal Princess war ihrer Zeit damals weit voraus, was sie heute immer noch attraktiv macht. Dazu zählen die vielen Balkonkabinen, die seinerzeit längst nicht zum Standard gehörten. Im Jahr 2005 wechselte das Schiff von der Princess-Flotte zu P&O Cruises die es nach Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen als „Artemis“ wieder in Fahrt brachte.

MS Artania

Ende April 2011 wechselte das Schiff erneut den Besitzer. Eigentümer ist seither die in Monaco ansässige Schiffsmanagementgesellschaft V.Ships. Seit Mai 2011 ist das elegante Kreuzfahrtschiff für den Bonner Veranstalter Phoenix Reisen als Artania auf  den Weltmeeren unterwegs. Zuvor wurde die Artania erneut erheblich modernisiert und umgebaut. Die MS Artania ist eines der wenigen Kreuzfahrtschiffe welches keine Innenkabinen besitzt. Das Schiff ist mit einer Länge von 230 m und  einer Größe von 44.588 BRZ aus heutiger Sicht ein Kreuzfahrtschiff mittlerer Größe.

Wir haben die MS Artania von Phoenix Reisen bereits kurz nach der ersten Reise für Phoenix Reisen unter die Lupe genommen und stellen heute fest, dass sich viel getan hat.

Schon bei unserem ersten Besuch sah man sofort, dass Phoenix Reisen ein durchdachtes Konzept umsetzt und über viele Jahre Erfahrungen darin eingeflossen sind. Dazu später mehr. Marode Holztreppen oder „blinde“ Scheiben sowie alte Teppiche und Deckbeläge, klemmende Türen zu den Decks und museumsreife Technik am Kopernikus Pool gehören der Vergangenheit an! Charmante Altersfältchen sind geblieben aber im Grunde zeigt sich die Artania heute absolut zeitgemäß. Und weitere Investitionen von erheblichem Umfang sind bereits geplant.

MS Artania Sonnen-Deck:

Es bietet unheimlich viel Deckfläche und Rückzugsmöglichkeiten für die Passagiere. Je nach Anlass und Bedarf variiert die Bestuhlung um den Kopernikus Pool herum. Die Pazifik Lounge ist tagsüber ein Refugium der Ruhe und abends ein beliebter Treffpunkt mit ausgelassener Stimmung. Die Backbordseite ist den Nichtrauchern vorbehalten.

Foto: Pazifik Lounge

Im vorderen Bereich stößt man auf den Artania SPA-Bereich mit diversen Behandlungsräumen. So gibt es auch verschiedene Saunen und einen geschmackvollen Ruheraum mit Relaxliegen.

Folgende Saunen stehen zur Verfügung:

Sauna Oslo – Temperatur 50-95 Grad – Luftfeuchtigkeit 10-60% - Aufenthalt: 10-15 Min.

Sauna Helsinki – Temperatur 85-95 Grad – Luftfeuchtigkeit 10-30% - Aufenthalt: 5-10 Min.

Dampfbad Reykjavik – Temp. 40-50 Grad – Luftf. 95-100% - Aufenthalt: 10-15 Min.

Eisbrunnen – Temperatur um den Gefrierpunkt – Aufenthalt max. 2 Minuten

Ruhebereich – Temperatur 25-30 Grad – Luftfeuchtigkeit 10-30% - Aufenthalt: 15-30 Min.

Foto: Artania SPA Ruhebereich

Der Artania Pool ist geeignet um richtige Bahnen zu schwimmen und gleicht nicht einem Wasserloch wie auf vielen neueren Kreuzfahrtschiffen. Natürlich wird das Angebot durch einen Frisör, Massageangebote und einen Fitnessraum abgerundet. Der Artania Pool liegt übrigens geschützt vor Wind hinter dem Aufbau zum oberen Panoramadeck. Ein freier Blick durch Glasscheiben ist gegeben. Der Clou ist jedoch die Tatsache, dass das vordere Sonnendeck nicht durch Glaswände verbaut ist, die in der Regel durch Salzablagerungen verschmiert werden. Zwei Türen ermöglichen den Zugang zu entsprechendem Deckbereich. Der Ausblick hat beinahe schon Seltenheitswert, denn heute ist es üblich den gesamten vorderen Bereich mit Glaswänden zu verbauen. Der Gast soll schließlich nicht durch eventuellen Seewind gestört werden. Aber damit noch nicht genug. Die Treppe auf der Steuerbordseite führt hinunter zu fünf weiteren Decks die jeweils eine große Aussichtsplattform mit Bugsicht bieten. Das ist zwar in der Branche nicht einzigartig aber inzwischen sehr selten zu finden. Auf Neubauten findet man fast ausschließlich Balkonkabinen, Fitnessräume oder exklusive Bereiche am Bug, welche die Einnahmen der Reederei erhöhen. Auf der MS Artania ist es dagegen möglich, vom Sonnendeck aus über Außentreppen auf das Promenadendeck (Saturn Deck) zu gelangen.

Zwischen Pazifik Lounge und dem Artania SPA-Bereich sind je nach Wetterlage gemütliche Ruheinseln mit Kissen die einen großen Anklang bei den Passagieren finden. Der Deckbelag besteht zum Großteil aus Echtholz bzw. im Bereich der Ruheinseln und am Bug aus Teppichbelag in Holzoptik bzw. Phoenix-Farben. Es muss also nicht immer das scheußliche „Kunstrasen-Grün“ sein.

MS Artania Lido-Deck:

Im Heckbereich ist das Lido Buffet-Restaurant untergebracht welches über einen großzügigen Außenbereich verfügt. In der Mitte finden sich Kopernikus Pool und Kopernikus Bar. Dieser Bereich ist der zentrale Mittelpunkt der Außenbereiche und stets belebt aber nicht überlaufen. Hier finden auch Deckpartys und andere Veranstaltungen statt. Zu solchen Anlässen wird mit zusätzlichem Mobiliar für eine ausreichende Anzahl an Plätzen gesorgt. Übrigens ist hier alles einheitlich und stimmig. Wir haben auch schon Kreuzfahrtschiffe gesehen, auf denen man gerne stilvolle Holztische mit Campingtischen vermischt. Da bedarf es auch keiner längeren Kreuzfahrt, um solche Dinge festzustellen. Auf der Artania hat sich übrigens unser erster Eindruck auch nach insgesamt 17 Tagen an Bord nicht geändert. Die Hardware ändert sich ja auch nicht jede Woche.

Foto: Lido Buffet-Restaurant

Der gesamte, vordere Bereich des Lido-Deck ist mit Suiten ausgestattet.

MS Artania Jupiter Deck:

Ausschließlich Balkonkabinendeck mit Bibliothek und Internetcorner am Bug bzw. Sonnenterrasse im Bug- und Heckbereich. Mittschiffs befindet sich ein Waschsalon.

Foto: Bibliothek

MS Artania Apollo-Deck:

Ausschließlich Kabinendeck mit Sonnenterrasse im Bug- und  Heckbereich. Am Heck findet man Sportgeräte und ein Shuffleboard-Feld. Im Sport Park kann man auch Tischtennis spielen, sich an Kickertischen vergnügen und Dart-Duelle meistern.

MS Artania Orion-Deck:

Kabinendeck mit Sonnenterrasse im Bug- und Heckbereich. Am Heck ist die Phoenix Lounge ein Ort für gesellige Stunden an frischer Seeluft.

Foto: das in Terrassen angeordnete Heck bietet jede Menge Abwechslung

MS Artania Saturn-Deck bzw. Promenaden-Deck:

MS Artania verfügt über eine breite und komplett um das Schiff laufende Holzpromenade die diverse Sitzmöglichkeiten auf Holzstühlen bietet. Ein idealer Ort um ein Buch zu lesen oder einfach die Seele baumeln zu lassen. Aufgrund der Anordnung der Rettungsboote gibt es auf der Promenade sowohl Sonnen- wie auch Schattenplätze. Am Heck hat sich bei Phoenix Reisen richtig was einfallen lassen und dort die Phoenix Bar im Außenbereich eingerichtet. Diese entpuppt sich, wie damals bereits vermutet, als einer der beliebtesten Treffpunkte auf der MS Artania. Der große Außenbereich wird auch für kleinere Veranstaltungen genutzt und bietet ausreichend Sitzmöglichkeiten.

Foto: die umlaufende, mit Holz belegte Promenade bietet einzigartige Aussichtsmöglichkeiten

MS Artania Salon-Deck:

Das Artania Restaurant überzeugt mit zeitgemäßem Ambiente und harmonischen Farben sowie einem durchdachten Tischkonzept. Der Gast hat die Wahl, an einem großen Tisch mit zum Beispiel 6 Personen oder auch ganz privat an einem Tisch mit 2 Personen zu speisen. Im Artania Restaurant findet sich das Farbkonzept des bereits renovierten Kabinendecks 8 (Jupiter-Deck) wieder. Nicht nur bei uns sondern auch bei den Passagieren kommen die Grau- und Flieder-Töne sehr gut an, wie man immer wieder hörte. Keine Spur mehr von einem angestaubtem Image früherer Tage. Bei Phoenix Reisen weht ganz klar ein frischer Wind und der kommt bei der überwiegenden Zahl der Gäste auch sehr gut an.

Foto: Artania Restaurant

Ebenfalls im eleganten Gewand zeigt sich der Zugang zum Artania Restaurant in dem auch der Phoenix Reise-Counter zu finden ist sowie die auf der Backbordseite gelegene Bodega Bar und die benachbarte Casablanca Bar an deren Stelle sich damals das Kasino befand. In der Bord-Boutique kann man sich nicht nur neu einkleiden sondern auch mit den wichtigsten Hygieneartikeln, Sonnenmilch und anderen Utensilien bestücken.

Harry´s Bar bildet den Mittelpunkt zum Atrium der MS Artania und wird auch für Bingo-Nachmittage etc. genutzt. Der Jamaika Club ist der Nabel der Welt, denn hier gibt es weitere sechs Internetterminals (zwei in der Bibliothek). Meist werden hier Karten oder Brettspiele gespielt. Ein kleines Kino/Theater darf auch nicht fehlen und wird für Filmvorträge und andere Veranstaltungen des Tagesprogramms genutzt.

Foto: das Atrium

In der Atlantik Show-Lounge trifft sich der Gast all abendlich zu den angebotenen Shows, die im Laufe einer Kreuzfahrt jeden Geschmack treffen sollten und einen bunten Mix aus Musik, Spaß und Unterhaltung bieten.

MS Artania Neptun-Deck:

Hier schlägt das Phoenix-Herz! So wird auf dem Neptun-Deck nicht nur der Hunger vieler Passagiere im Restaurant Vier Jahreszeiten gestillt sondern auch die Wünsche an der Rezeption erfüllt, die Fragen an der Information beantwortet und die Landausflüge im Bordreisebüro gebucht. Mittelpunkt der Lobby ist eine Metall-Skulptur aus Seevögeln inklusive kleinem Springbrunnen. Diese Skulptur gehört noch zum original Mobiliar der Royal Princess und passt bestens zu Phoenix Reisen.     

Der Rundgang schließt nun an dieser Stelle mit dem Ergebnis, dass die MS Artania jetzt schon viele Liebhaber gefunden hat und in Zukunft sicherlich weiterhin sehr erfolgreich eine Position am Markt einnehmen wird.

Gerade im Zeitalter des Neubau-Booms bietet das Schiff eine gute Alternative für Passagiere die das Ambiente einer klassischen Kreuzfahrt bevorzugen und nicht der Bespaßungsindustrie zum Opfer gefallen sind.

Die starken Vibrationen auf dem Schiff, von denen uns berichtet wurde, konnten wir in der Form nicht vorfinden. Zwar wackelt es hier und da mal deutlich spürbar und gerade in den öffentlichen Bereichen auf dem Salon-Deck hört man die Motorengeräusche sehr gut aber das Urlaubserlebnis wird dadurch keinesfalls beeinträchtigt.

Im direkten Vergleich zu neueren Schiffen fällt auf, dass die Kabinen recht hellhörig sind aber als wirklich dauerhaft störend kann man auch diese Tatsache nicht einstufen.

Die MS Artania hat vom Glanz vergangener Tage kaum etwas verloren und selbst Kinder haben ihren Spaß an Bord.

Dazu wird es in Kürze einen interessanten Sonderbericht geben!

Nachfolgend einige Detailinformationen zur MS Artania:

Die Bunkerkapazität beträgt 1.964 Tonnen Öl und der Verbrauch bei ca. 80-90 Tonnen in 24 Stunden. Die Wassertanks fassen 2.052 Tonnen Frischwasser. 600 Tonnen können pro Tag selbst aufbereitet werden.

Die beiden Stabilisatoren sind jeweils 5,2 m x 1,7 m groß und wiegen 60 Tonnen.

Die beiden Bugstrahler leisten jeweils 2.000 PS; die MS Artania verfügt über 3 Anker mit jeweils 6,5 Tonnen Gewicht. Es gibt insgesamt 6 Aufzüge und drei Treppenhäuser.