Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Royal Caribbean International: Schiffsportrait, Bilder und Details der Serenade of the Seas

Autor: Oliver Asmussen am 29.06.2017

Das im Juli 2003 von der Meyer Werft in Papenburg an die US-Reederei Royal Caribbean abgelieferte Kreuzfahrtschiff „Serenade of the Seas“ beeindruckt rein äußerlich durch seine – im Vergleich zu vielen anderen Kreuzfahrtschiffen dieser Größe – yachtartige Linienführung und wohlproportionierten Formen. Mit einer Länge von 293m und einer Größe von 90.090 BRZ zählt sie im aktuellen, internationalen Vergleich zu den mittelgroßen bis großen Kreuzfahrtschiffen, keinesfalls aber zu den Megalinern. Bei Doppelbelegung reisen in den 1.055 Kabinen 2.110 Passagiere auf der „Serenade of the Seas“ mit. Die Serenade of the Seas war das dritte Kreuzfahrtschiff der so genannten „Radiance Class“, eines Schiffsquartetts welches zwischen 2001-2004 abgeliefert wurde.

Auf der Serenade of the Seas erwartet die Gäste ein aufmerksamer, individueller Service, erstklassige Restaurants, ein wunderbares Preis-/Leistungsverhältnis und Aktivitäten für die ganze Familie. Die Reederei Royal Caribbean macht seit ihrer Gründung im Jahr 1968 immer wieder durch herausragende Innovationen auf sich aufmerksam, welche im Laufe der Jahre von einigen Mitbewerbern in ähnlicher Form übernommen wurden. So war RCI die erste Kreuzfahrtreederei mit einem durchgängigen Atrium, die erste Kreuzfahrtreederei die einen Swimmingpool mittschiffs verbaut hat (Song of Norway), die erste Kreuzfahrtreederei mit einer Schiffspromenade sowie einem Restaurant über mehrere Decks, die erste Kreuzfahrtreederei mit einer Panoramalounge am Schornstein, einer Kletterwand, einem Autoscooter und einer Eisbahn – um nur einige der zahlreichen Innovationen zu nennen. Auf den Schiffen der Radiance Class ist das bis heute größte Schiffsatrium zu finden, welches die Decks 4 bis 12 durchzieht.

Serenade of the Seas in Warnemünde

Foto: Serenade of the Seas am 16.06.2017 in Warnemünde

Deck 04

Auf Deck 04 befindet sich die untere Ebene des Tropical Theater, in dem allabendlich atemberaubende Broadway-Shows sowie eigens für die Reederei produzierte Musicals dargeboten werden. Royal Caribbean hat sich in der Kreuzfahrtbranche im Laufe der Jahre nicht nur durch technische Innovationen, sondern auch durch spektakuläre Shows einen Namen gemacht.

Die im 60er Jahre-Stil designte R Bar lädt im Atrium zu einem exotischen Cocktail oder aber auch zum Aperitiv in stylischem Ambiente ein. Im Rahmen des letzten Umbaus verschwanden im Atrium die bunte Kunstskulptur, eine gläserne Treppe sowie einige Aussichtspodeste auf den einzelnen Decks. Darüber hinaus ist der Glasboden auf Deck 13 nicht mehr vorhanden und dient nun als eine Art Einstiegsluke. Hintergrund ist, dass im Atrium seither spektakuläre Aerial Shows aufgeführt werden, in denen Artisten an Drahtseilen atemberaubende Inszenierungen präsentieren.

R Bar und Atrium Serenade of the Seas

Foto:  R Bar und Atrium Serenade of the Seas

Elegant und klassisch-Stilvoll empfängt das Hauptrestaurant, der Reflections Dining Room seine Gäste. Das Hauptrestaurant stellt das kulinarische Herzstück aller Restaurants an Bord der Serenade of the Seas dar und erstreckt sich insgesamt über zwei Decks. Jeden Abend präsentiert die Küchencrew den Gästen kunstvoll kreierte und perfekt zubereitete, mehrgängige Menüs. Diese beinhalten Vorspeisen, Suppen, Salate, den Hauptgang und Desserts. Die Qualität der Speisen ist auf einem hohen Niveau und wird von den Gästen stets hervorgehoben. Ein kleiner Wasserfall bildet den Mittelpunkt zwischen zwei Haupttreppen im Restaurant, welche Deck 04 und Deck 05 verbinden. Das Ambiente des Reflections Dining Rooms ist klassisch modern und überzeugt ohne große Auffälligkeiten oder kitschige Dekorationsmerkmale.

Für dieses Restaurant gibt es folgende Dining-Optionen:

Traditional Dining: Der Gast speist jeden Abend zur gleichen Zeit am selben Tisch – entweder zur ersten Tischzeit (ca. 18:30 – 20:00 Uhr) oder zur zweiten Tischzeit (20:30 – 22:00 Uhr). Die Tischzeit wird in der Regel bei Buchung der Kreuzfahrt festgelegt, kann an Bord aber noch geändert werden (nach Verfügbarkeit).

My Time Dining: Die Tischzeit kann für jeden Tag einzeln festgelegt werden. Entweder bis zu vier Tage vor Beginn der Reise online, oder nach Verfügbarkeit an Bord beim Maitre d´. Die Tischplätze werden nach dem Prinzip „First come, first served“ vergeben, Vorabreservierungen werden bevorzugt.

Reflections Dining Room Serenade of the Seas

Foto: Reflections Dining Room Serenade of the Seas

Im Bereich des Atriums befinden sich desweiteren ein Spielzimmer bzw. Kartenraum und ein Internet Café.

Deck 05

Im vorderen Schiffsbereich liegt die mittlere der drei Ebenen des Tropical Theaters. Nach Durchquerung des vorderen Treppenhauses befinden sich auf der Backbordseite einige Konferenzräume und auf der Steuerbordseite die Photo Gallery. Nach Lust und Laune Shoppen kann man in den diversen Shops, die gut sortiert sind und ein großes Angebot unterschiedlicher, namhafter Label bereithalten. Danach vielleicht etwas frische Seeluft schnuppern? Das geht auf dem weitläufigen Promenadendeck der Serenade of the Seas. Die Promenade verläuft jedoch nicht komplett um das Schiff herum. Kaffeeliebhaber kehren gerne im beliebten Café Latté-tudes ein, in welchem eine besonders große Anzahl an Kaffeespezialitäten auf der Getränkekarte steht. Vom Café Latté-tudes aus genießt der Gast einen traumhaften Blick auf das Meer oder verfolgt alternativ das Geschehen im Atrium. Die Atmosphäre ist einladend und gemütlich zugleich. Hier hält man sich gerne auf.

Café Latte-tudes Serenade of the Seas

Foto: Cafe Latte-tudes Serenade of the Seas

Ganz am Heck stoßen wir noch einmal auf den Reflections Dining Room, diesmal auf die obere Ebene.

Deck 06

Im Bugbereich befindet sich die dritte und somit oberste Ebene vom Tropical Theater. Dem Theater schließen sich ein Kino sowie ein waschechter, britischer Pub an. Auf der Barkarte im Crown and Castle Pub stehen neben diversen Biersorten aus England auch unzählige, internationale Marken sowie weitere alkoholische und nicht alkoholische Getränke. Das Ambiente ist „very british“ und einladend.

The crown and Castle Pub Serenade of the Seas

Foto: The Crown and Castle Pub Serenade of the Seas

Das Casino Royale ist ein typisches Spielcasino auf einem amerikanischen Kreuzfahrtschiff. Es stehen insgesamt einige hundert Spieloptionen zur Verfügung. Darunter Roulette, Blackjack-, und Pokertische sowie weiteres, elektronisches Amüsiergerät.

In gleicher, exponierter Atrium-Lage wie beim Café Latté-tudes finden Weinliebhaber eine herausragende Adresse an Bord der Serenade of the Seas, nämlich die Vintages Wine Bar. Das Angebot umfasst mehr als 300 verschiedene Weine aus allen namhaften Weinregionen der Welt. Die Atmosphäre ist gemütlich und ansprechend. Meer- oder Atriumblick gibt es gratis dazu.

The Vintages Bar Serenade of the Seas

Foto: The Vintages Bar Serenade of the Seas

Unweit vom Atrium liegt eine der beliebtesten Bars an Bord eines Kreuzfahrtschiffes von Royal Caribbean International, die Schooner Bar. Diese Bar existierte bereits auf den ersten Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean und ist vom Design her angelehnt an die alten Segelschiffe vergangener Tage. Auf den neuesten Schiffen der Quantum Class wurde die Bar inzwischen deutlich moderner gestaltet als noch auf den Schiffen der Radiance Class. Hier auf der Serenade of the Seas ist sie im klassischen Stil eines traditionellen Großseglers aufgebaut und überzeugt auch heute noch durch das sehr maritime Ambiente und die gemütlichen Ledersessel.

Schooner Bar Serenade of the Seas

Foto: Schooner Bar Serenade of the Seas

Gegenüber der Schooner Bar wird es kulinarisch, denn hier befinden sich die beiden Spezialitätenrestaurants Chops Grille und Giovanni´s Table.

Das Steak Restaurant Chops Grille ist eher rustikal und dennoch gemütlich eingerichtet. Für eine Zuzahlung von derzeit US $ 29 werden hier die Herzen aller Fleisch- und Fischliebhaber höherschlagen. Das Angebot umfasst laut Speisekarte allerdings noch weit mehr als Filet Mignon und New York Strip. So stehen Jumbo-Garnelen, gebratener Thunfisch, Wolfsbarsch, Pilzvariationen, gegrillter Spargel und die so genannten Truffle-Coated Fries auch im Angebot. Hummer und Meeresfrüchte kosten einen zusätzlichen Aufpreis.

Giovanni´s Table ist eine italienische Trattoria und überzeugt mit einer rustikalen, italienischen Küche in einer familiären Atmosphäre. Egal ob Salate, Pasta, Fisch oder Fleisch, alle Gerichte werden aufwändig zubereitet und sind die derzeit US $ 20 in jedem Fall wert.

Giovanni´s Table Restaurant Serenade of the Seas

Foto: Giovannis Table Restaurant Serenade of the Seas

Die kulinarische Krone erwartet die Gäste am Chef´s Table. In einem exklusiven Raum werden maximal 12 Gäste ein Fünf-Gänge-Menü der Spitzenklasse präsentiert bekommen, persönlich vom Chef de Cuisine vorbereitet und serviert. Zu jedem Gang werden die passenden Weine gereicht.

Der benachbarte Safari Club sind eigentlich vier Clubs in einem. So gibt es in diesem weitläufigen Raum jeweils abgegrenzte Bereiche wie den Serengeti Card Club, die Congo Bar, die Zanzibar Lounge und einen Spielbereich mit Billardtischen, welche sich bei Seegang selbst in der Waage halten.

Zanzibar Lounge Serenade of the Seas

Foto: Zanzibar Lounge Serenade of the Seas

Wir setzen unseren Rundgang auf den oberen Decks fort.

Deck 10

Bei Indienststellung der Serenade of the Seas zählte der Spa-Bereich zu den größten auf den Weltmeeren. Auch heute kann sich das großzügig dimensionierte Areal noch sehen lassen und mit denen auf so manchem Neubau locker mithalten. Es gibt natürlich ein großes Fitness Center, einen Beauty-Bereich, diverse Behandlungsräume, Massagebereiche, einen Frisör und viele Dinge mehr.

Damals wie heute ein Highlight der Radiance Class Schiffe ist das Solarium, welches auf jedem Schiff einem unterschiedlichen Themenbereich gewidmet wurde. Das Solarium ist den Erwachsenen vorbehalten und beherbergt einen großen Swimmingpool sowie eine Vielzahl gemütlicher Ecken und Liegemöglichkeiten unter Grünpflanzen, Wasserfontänen und Goldenen Elefanten. Das Solarium wird von einem großen Glasdach überspannt, welches bei schönem Wetter geöffnet werden kann.  

Solarium indoor pool Serenade of the Seas

Foto: Solarium indoor pool Serenade of the Seas

Im Park Café wird der kleine Hunger zwischendurch gestillt, die Pool Bar ist gut ausgestattet und der Poolbereich insgesamt sehr ansprechend. So mancher aktuelle Kreuzfahrtschiff-Neubau verfügt über einen weit weniger attraktiven Pool-Außenbereich als die 15 Jahre alte Serenade of the Seas. Der große Flachbildschirm auf dem Sonnendeck wurde im Zuge der letzten Renovierung nachgerüstet.

Das Windjammer Café kennen Stammkunden von Royal Caribbean International von der ersten Stunde an, denn es war schon auf dem allerersten Kreuzfahrtschiff der Reederei zu finden. Die Buffetbereiche wurden im Laufe der Schiffsgenerationen natürlich stets weiter optimiert und sind an Bord der Serenade of the Seas gut durchdacht angeordnet. Auch zu Stoßzeiten entsteht nur selten eine längere Schlange vor den einzelnen Buffetinseln. Gleich ob asiatisch, italienisch-mediterran, Sushi oder doch lieber ein gebratener Fisch, hier findet jeder Gast seine ganz persönlichen Favoriten.

Aus heutiger Sicht ist das Ambiente im Windjammer doch etwas in die Jahre gekommen und wirkt zum Teil dunkel, wenngleich wir dieses Restaurant auf allen Schiffen der Reederei stets weiterhin zu schätzen wissen.

Sehr schön ist der große Außenbereich, der selten überfüllt ist, da die meist amerikanischen Reisegäste die klimatisierten Innenräume bevorzugen.

Windjammer Café Serenade of the Seas

Foto: Windjammer Café Serenade of the Seas

In Rita´s Cantina wird eine leckere, mexikanische Kost in Kombination mit einer großen Auswahl Margaritas angeboten. Tagsüber ist Rita´s Cantina ein Familien-Restaurant, am Abend dann nur den Erwachsenen vorbehalten. Live-Gitarrenmusik rundet das Angebot in diesem Restaurant musikalisch ab.

Rita´s Cantina Serenade of the Seas

Foto: Ritas Cantina Serenade of the Seas

Deck 12

Die Lage auf dem Sportdeck ist für ein Spezialitätenrestaurant eher ungewöhnlich aber das Izumi Restaurant wurde auf der Serenade of the Seas erst später eingeführt und bietet eine hochwertige, asiatische Küche sowie ausgefallene Sushi und Sashimi-Kreationen. Vom Außenbereich hat man einen wunderschönen Blick auf das Meer. Das Restaurant ist aufpreispflichtig, abgerechnet wird nach Karte.

Izumi Asian Restaurant Serenade of the Seas

Foto: Izumi Asian Restaurant Serenade of the Seas

Es schließt sich eine Video Arcade mit einer Vielzahl an traditionellen und modernen Computerspielen (kostenpflichtig) an. Der Adventure Beach samt Kids Pool und kleiner Wasserrutsche ist den Kids und Teens vorbehalten, auf dem Basketballplatz dagegen kommen Jung und Alt auf ihre Kosten, im Adventure Ocean der Nachwuchs zwischen 0-11 Jahren. Die kleinsten Reisegäste zwischen 6 Monaten und 3 Jahren werden im eigenen Nursery-Bereich von qualifizierten Fachkräften betreut. Die Fuel Teen Disco lädt die Jugend am Abend zu eigenen Partys und besonderen Veranstaltungen ein. Je nach Altersklasse ist die Fuel Teen Disco dann zu festgelegten Uhrzeiten wieder zu verlassen.

Nursery Serenade of the Seas

Foto: Nursery Serenade of the Seas

Letzte Station auf Deck 12 ist die Sky Bar in Poolnähe bzw. die obere Etage vom Vitaly Spa und Fitness Center. Hier auf dem oberen Deck konzentriert sich das Spa-Angebot weniger auf den Anwendungsbereich, sondern in erster Linie auf Fitness und die entsprechenden Trainingsgeräte. Das Fitness Center ist mit aktuellen, modernen Geräten ausgestattet. Wunderbar angelegt ist die Galerie mit Jogging Track und Sonnenliegen um den Außenpool herum. Auch hier braucht sich die Serenade of the Seas keinesfalls hinter brandneuen Kreuzfahrtschiffen zu verstecken.   

Swimming Pool und Sonnendeck Serenade of the Seas

Foto: Swimming Pool und Sonnendeck Serenade of  the Seas

Deck 13

Hoch oben über dem Meer liegt die Viking Crown Lounge, die ebenfalls schon von der ersten Stunde an auf dem ersten Kreuzfahrtschiff, der damaligen Sun Viking, zu finden war. Diese Lounge ist auf den ganz neuen Schiffen von Royal Caribbean nun allerdings nicht mehr vorhanden, da das Konzept einer klassischen Schiffslounge bzw. Bar einfach in die Jahre gekommen ist. Auf der Serenade of the Seas wurde die Viking Crown Lounge daher bereits aufgewertet und um den Vortex Nightclub, den Diamond Club und den Concierge Club ergänzt bzw. umgestaltet. Der Diamond Club ist den Crown & Anchor® Society members der Stufen Diamond, Diamond Plus und Pinnacle vorbehalten. Diese können hier z.B. auch in kleinem Kreis frühstücken oder kostenfreie Getränke erhalten. Der Concierge Club ist für Reisenden ab den Grand Suiten aufwärts und für Crown & Anchor® Society members der Stufen Diamond Plus und Pinnacle zugänglich. 

Vortex Night Club and Viking Crown Lounge Serenade of the Seas

Foto: Vortex Night Club and Viking Crown Lounge Serenade of the Seas

Im Außenbereich können geübte Kletterer oder auch mutige Anfänger an der Kletterwand ihre Kletterkünste demonstrieren oder mit fachkundiger Hilfe die ersten Meter erklimmen. Der Minigolf-Platz am Heck soll unsere letzte Station auf unserem Rundgang über die Serenade of the Seas sein. Dieser ist beliebt seit die Serenade of the Seas in Dienst gestellt wurde.

Kids Pool Wasserrutsche und Kletterwand Serenade of the Seas

Foto: Kids pool, Wasserrutsche und Kletterwand Serenade of the Seas

Die Serenade of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff mit kosmopolitischem Charme

Unser Fazit: Die Serenade of the Seas ist zwar ein relativ großes Kreuzfahrtschiff, bietet aber unserer Meinung nach die perfekte Größe um sich an Bord seinen ganz eigenen Lieblingsplatz aussuchen zu können. Entweder man nimmt am abwechslungsreichen Bordprogramm teil oder sucht sich seine persönliche Oase der Ruhe auf einem der vielen Außendecks. Die Serenade of the Seas vereint die klassischen Elemente einer Kreuzfahrt und versprüht in gewisser Weise dennoch einen kosmopolitischem Charme. Das kulinarische Angebot ist auf einem sehr hohen Niveau und richtet sich an ein internationales Publikum.  

Deutschsprachige Serviceleistungen

Die Bordsprache ist grundsätzlich Englisch, die Crewmitglieder kommen aber aus vielen verschiedenen Ländern und sprechen daher eine Vielzahl an Sprachen. Für Deutsche Reisegäste gibt es folgende Serviceleistungen in deutscher Sprache:

  • Menükarten im Hauptrestaurant
  • Ausgewählte Landausflüge (ab 25 Personen)
  • Tagesprogramm auf der Kabine

Sollte im Hauptrestaurant keine deutschsprachige Speisekarte gereicht werden, so hilft in diesem Fall eine kurze Nachfrage.

Die Serenade of the Seas bietet barrierefreies Reisen!

An Bord ist man auf Rollstuhlfahrer, Hörbehinderte, Sehbehinderte, Diabetiker, Dialysepatienten (mit eigenem Gerät) sowie Gäste mit Sauerstoffgeräten vorbereitet. Vor jeder Buchung ist es aber dringend ratsam, die notwendigen Formalitäten für die Inanspruchnahme spezieller Serviceleistungen zu klären.

  • Die gesamte Bildergalerie der Serenade of the Seas >>hier<<

Alle Kreuzfahrten mit der Serenade of the Seas können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535. Sehr gerne stehen wir auch für die Beantwortung weiterer Detailfragen zur Verfügung.