Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

P&O Cruises Britannia: Erstanlauf, Tauffeuerwerk, Taufe und Schiffsportrait

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 14.03.2015

Alle Daten, Informationen und Fakten zum neuen Kreuzfahrtschiff von P&O Cruises.  

Die Britannia ist das neueste Kreuzfahrtschiff und zugleich auch das Flaggschiff der aus acht Kreuzfahrtschiffen bestehenden Flotte von P&O Cruises. Die Britannia ist nicht nur das neueste sondern auch das größte Kreuzfahrtschiff, welches bisher für den britischen Markt gebaut wurde. Queen Elizabeth II segnete die Nutzung des traditionsreichen Namens zuvor persönlich ab, denn über viele Jahrzehnte trug lediglich die britische Königsyacht diesen klangvollen Namen auf die Weltmeere hinaus. Ende 1997 wurde die im Jahr 1953 in Dienst gestellte Staatsyacht allerdings in den Ruhestand geschickt und liegt seither als Museumsschiff im Hafen von Edinburgh. Zuvor zierte dieser Namenszug am Bug lediglich zwei weitere Schiffe aus dem Jahr 1835 und 1887.

Britannia Erstanlauf in Southampton 06.03.2015

Foto: Britannia Erstanlauf in Southampton 06.03.2015

Die Britannia von P&O Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Flotte, an dem das neue Farbdesign eingeführt wurde. Seit dem Stapellauf im Frühjahr 2014 „weht“ eine 94 m große Union Flag am Schiffsbug, die zugleich größte Version der Flagge weltweit. Ein weiteres, auffälliges Merkmal ist der blaue von einer aufgehenden Sonne gezierte Schornstein. Die aufgehende Sonne symbolisiert dabei den orientalischen Teil des Firmennamens Peninsular and Oriental (P&O).

Tauffeuerwerk MS Britannia in Southampton 09.03.2015

Foto: Tauffeuerwerk MS Britannia in Southampton 09.03.2015

Das neue Kreuzfahrtschiff Britannia von P&O Cruises trägt nicht nur einen geschichtsträchtigen Namen sondern beeindruckt auch mit einer Länge von 330 m und einer Größe von 142.000 BRZ. Maximal finden 3.647 Passagiere in 1.837 Kabinen an Bord Platz. Der Schiffstyp ist allerdings nicht ganz neu, denn bei Princess Cruises befinden sich bereits die Royal Princess (=> Bildergalerie Link) und die Regal Princess in Dienst, die ebenfalls zur so genannten Royal Class gehören. Dennoch darf der Kreuzfahrtgast auf  dem neuen Flaggschiff von P&O Cruises eine Reihe von Highlights und Besonderheiten erwarten.

Die moderne und zeitgemäße Inneneinrichtung stammt komplett aus der Feder von Richmond International in London, die sich auch für das Design der Passagierkabinen verantwortlich zeigen. Insgesamt befindet sich eine Kunstsammlung im Wert von über 1 Mio. GBP an Bord der Britannia.

Die Britannia gehört innerhalb der Flotte von P&O Cruises zu den so genannten „family ships“ und bietet somit auch für Familien eine Vielzahl an Angeboten und Aktivitäten.

Britannia Taufe durch Queen Elizabeth II in Southampton 10.03.2015

Foto: Britannia Taufe durch Queen Elizabeth II in Southampton 10.03.2015

Kapitän Paul Brown ist der glückliche Mann, der den 142.000 BRZ Kreuzfahrtriesen von der Fincantieri Werft im italienischen Monfalcone via Gibraltar nach Southampton gefahren hat.

Bevor wir uns an Bord der Britannia umsehen, beginnt das eigentliche Spektakel für uns bereits mit dem Erstanlauf in Southampton am 06. März, den wir mehrere Stunden live aus erster Reihe verfolgen. Die großen Feierlichkeiten setzen sich mit dem spektakulären Tauffeuerwerk am 09. März sowie der Taufe durch Queen Elizabeth II am 10. März fort. Die Einstimmung auf unseren Besuch an Bord ist also perfekt und offenbar hat P&O Cruises auch Einfluss auf das Wetter, denn untypisch für England zeigt sich über die Tage kaum eine Wolke am Himmel. 

Das Sports Deck – Deck 18

Auf dem Sports Deck stehen in erster Linie großflächige Bereiche für ein ausgiebiges Sonnenbad bereit. Die Deckflächen sind großzügig und weitläufig angelegt. Es bleibt uns allerdings weiterhin ein Rätsel, warum sowohl P&O Cruises als auch Princess Cruises überall grünen Kunstrasen unter den Sonnenliegen auslegen. Die Nachteile haben wir in anderen Schiffsportraits bereits aufgeführt und sie werden wieder einmal deutlich. Insbesondere Regenwasser aber auch andere Flüssigkeiten sammeln sich im Rasen, weshalb er ohne direkte Sonneneinstrahlung also nahezu dauerhaft feucht ist. Eine unschöne Tatsache, denn Bücher, elektronische Geräte und Taschen sollten besser nicht ohne vorherige Kontrolle auf dem Boden abgestellt werden. Interessant für Reisende mit Gehbehinderungen: Fast alle Deckbereiche sind mit Treppenliften zu erreichen!

Sonnenliegen MS Britannia Deck 18

Foto: Sonnenliegen MS Britannia Deck 18

Zu den Einrichtungen auf dem Sports Deck gehört eine Sportarena bzw. ein Multifunktionsplatz mit Sitzmöglichkeiten für Zuschauer sowie einen Golfabschlagplatz.

=> Bildergalerie: alle Fotos vom Sports Deck <<Link>>

Das Sun Deck – Deck 17

Hoch über dem Meer liegt die luxuriöse Open-Air-Spa-Terrasse The Retreat, die wir in kleinerer Variante bereits auf der Azura (=> Bildergalerie Link) kennenlernen durften. Die beiden Schwesterschiffe von Princess Cruises, die Royal Princess und die Regal Princess, verfügen ebenfalls über einen solchen Exklusivbereich – dort „The Sanctuary“ genannt.

Auf der Britannia stehen insgesamt 60 Luxus-Sonnenliegen und bequeme Cabanas für die Gäste bereit. Einzelne Liegen können nicht reserviert werden. Es sollte jedoch kein Problem sein, zu jeder Zeit eine dieser gemütlichen Liegen in direkter Sonne oder im Schattenbereich zu finden.

Serenity Pool im the Retreat MS Britannia

Foto: Serenity Pool im The Retreat MS Britannia

Der Zutritt zum The Retreat ist ab 18 Jahren möglich und erfolgt mit der Buchung unterschiedlicher Spa-Pakete. So kann man zum Beispiel  den Spa-Day-Pass für £ 20 (Seetage) bzw. £12 (Hafentage) erwerben.

Im Retreat sind ein stilvolles Ambiente und ein persönlicher Service durch die dort tätigen „Stewards“ garantiert. Sie versorgen den Gast mit allem, was er braucht. Dazu zählen kleine Snacks, gekühlte Handtücher, Evian-Wasserzerstäuber und sogar MP3-Player die leihweise verfügbar sind. Je nachdem, welches Spa-Paket gebucht wird, erhält der Gast auch Massagen unter freiem Himmel in abgegrenzten Privatbereichen. Das Angebot ist extrem umfangreich und richtet sich sowohl an Paare als auch an Singles, die an Bord der Britannia ebenfalls besonders auf ihre Kosten kommen.

Abgerundet wird das Angebot durch den großen Serenity Pool, der sofort einlädt darin die eine oder andere Runde zu schwimmen. Schaut man sich bei den Mitbewerbern um, so ist ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis auf der Britannia zu erkennen.

eleganter the Retreat Ruhebereich MS Britannia

Foto: eleganter The Retreat Ruhebereich MS Britannia

Wir laufen weiter auf dem Sun Deck entlang an zwei großen Whirlpools (jeweils Back- und Steuerbordseite einer) und kommen in den Kinderbereich der Britannia – „The Reef“ genannt.

Die einzelnen Kinderbereiche und Altersklassen auf der Britannia im Detail

The Reef: Unter der Bezeichnung „The Reef“ fällt der gesamte Kinderbereich für die 2 bis 17-jährigen, welcher sich in vier Altersgruppen aufteilt. Die qualifizierten Reef Ranger organisieren altersgerechte Programme. Für Kinder steht auch ein eigener Pool zur Verfügung.

the Reef Bereich Splashers MS Britannia

Foto: The Reef Bereich Splashers MS Britannia

  • The Splashers: Kinder von 2-4 Jahren
  • The Surfers: der Club für die 5-8 jährigen Kinder
  • The Scubas: ein großer Bereich für die 9-12 jährigen Kinder
  • H2O: für die Teenager von 13-17 Jahren

 

Für Kinder unter 2 Jahren ist ein eigener Raum vorgesehen in dem auch Windeln gewechselt und gestillt werden kann.

Alle angebotenen Leistungen innerhalb der Kinderbereiche sind im Reisepreis inkludiert. Dazu zählen die Clubs und die Kinderdisco, alle Aktivitäten, der Children´s Tea sowie die Kinderbetreuung durch ausgebildete Mitarbeiter.

Kinderbetreuung bis in die Nacht um 02:00 Uhr möglich

Nursery Bereich im the Reef MS Britannia

Foto: Nursery Bereich im The Reef MS Britannia

Als besonderer Service steht eine nächtliche Betreuung für die Kinder zur Verfügung, zum Beispiel wenn die Eltern einen gemütlichen Restaurantabend zu zweit verbringen möchten.  

Die Nachtschwester betreut Kinder zwischen 6 Monaten und 4 Jahren in einem Zeitraum von 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr in der Nacht. Die Anzahl der Plätze in diesem speziellen Bereich ist limitiert, daher gilt das Prinzip „first come first served“. Die Übergabe der Kinder sollte nicht nach 23.00 Uhr erfolgen, damit die Nachtruhe der anderen Kinder nicht gestört wird. Die Eltern bekommen für die Zeit der Betreuung einen Pager über den sie jederzeit und überall auf dem Schiff kontaktiert werden können. 

Auf der Britannia stehen insgesamt acht Schlafplätze zur Verfügung  

Grundsätzlich beträgt das Mindestalter für die Beförderung von Kleinkindern bei P&O Cruises 6 Monate! Auf einigen Kreuzfahrten müssen die Kinder ein Mindestalter von 12 Monaten erreicht haben.

Für Familien bietet P&O Cruises auf Kreuzfahrten spezielle Ausflüge für Kinder, eigene Strand Transfers, Abenteuertrips, Delphin- und Waltouren sowie Fahrten in Wasserparks. Die genauen Möglichkeiten werden vor jeder Kreuzfahrt im Landausflugsprogramm, auf der Webseite oder direkt an Bord unterbreitet.

Besonders gefällt uns, dass für Kinder eigene Toiletten in geeigneter Größe sowie auch behindertengerechte Bäder vorhanden sind. Die Britannia ist nicht nur vollkommen barrierefrei sondern auch für Kinder im Rollstuhl ein echter Tipp!

behindertenfreundliches Bad fuer Kinder im the Reef MS Britannia

Foto: behindertenfreundliches Bad für Kinder im The Reef MS Britannia

Neben dem großen Kinderbereich sind ebenfalls am Heck das Aerobic Studio sowie ein großzügiges Fitness-Areal untergebracht.

Kochen lernen in der Kochschule mit den „Food Heroes“

im neuen Cookery Club MV Britannia

Foto: im neuen Cookery Club MV Britannia

Damit aber noch nicht genug, denn die Britannia verfügt als erstes Schiff von P&O Cruises über einen Cookery Club. Der Koch Club auf der Britannia bietet ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis und steht unter der Leitung verschiedener Kochprofis, der „Food Heroes“ zu denen auch James Martin gehört. James Martin wurde quasi in das Leben eines Küchenchefs hinein geboren, denn bereits sein Vater kreierte die feinsten Gerichte für die Gesellschaft im Castle Howard in Yorkshire. Bereits mit 12 Jahren kochte James Martin für die Königin-Mutter bei ihrem Besuch auf Castle Howard. Mit 16 begann er seine Ausbildung und wurde drei Jahre in Folge „Student of the year“. Gleich darauf reiste er durch verschiedene Schlösser in England und Frankreich, bevor er im Alter von nur 21 Jahren das Hotel and Bistro du Vin in Winchester eröffnete und dort als Küchenchef täglich das Menü änderte. Seit 1996 war er in dutzenden Fernseh-Shows und wird nun auch an Bord der Britannia einige Kreuzfahrten selbst begleiten. Eine phantastische Karriere wie wir finden.

Essbereich im Cookery Club MV Britannia 10.03.2015

Foto: Essbereich im Cookery Club MV Britannia 10.03.2015

Abwechselnd wird James Martin mit Marco Pierre White, Atul Kochhar, Konditormeister Eric Lanlard und Käseexperte Charlie Turnbull an insgesamt 12 hochmodernen Kochstationen den Gästen erstklassige Meisterkurse für Mittag- und Abendessen offerieren. Neben diesen Starköchen werden weitere Kochprofis phantastische Events und Kurse anbieten.

Der letzte Bereich auf dem Sun Deck ist der Terrace Pool von dem aus sich ein herrlicher Blick auf das Meer bietet. 

Wir begeben uns ein Deck weiter nach unten, auf das Lido Deck.

=> Bildergalerie: alle Fotos vom Sun Deck <<Link>>

Das Lido Deck – Deck 16

Zunächst entdecken wir die Sunset Bar, von der aus wir einen wunderbaren Meer – bzw. heute eher einen Hafenblick haben. Die Sunset Bar zeigt sich aufgeräumt und in klaren Linien, ohne unnötigen Schnörkel und ist dabei trotzdem gemütlich. Farbakzente setzen die geschickt eingebrachten Grünpflanzen in Szene. Neben vielen kleinen Sitzecken für Paare gibt es auch große Tischgruppen, die zu geselligen Stunden einladen.   

the Sunset Bar MV Britannia 10.03.2015

Foto: the Sunset Bar MV Britannia 10.03.2015

Die Sunset Bar ist zugleich ein großzügiger Außenbereich des angeschlossenen Horizon Buffet-Restaurant, in dem 24 Stunden lang nach Herzenslust geschlemmt werden kann. Abends öffnet ein abgegrenzter Bereich, das Beach House und unterscheidet sich zum regulären Horizon Buffet Restaurant in erster Linie durch einen angenehmen à la carte Service.

im Horizon Buffet Restaurant MS Britannia 10.03.2015

Foto: im Horizon Buffet Restaurant MS Britannia 10.03.2015

An unterschiedlichen, sich auf beiden Seiten des Restaurants wiederholenden, Buffetstationen sind grundsätzlich internationale Speisen zu finden. Leider können wir uns in diesem Fall keinen Eindruck verschaffen, da das kulinarische Angebot dem Kurzevent angepasst ist. Das ist etwas schade, denn ohne gezielte Nachfrage hätten wir diese Information nicht erhalten und das Angebot wäre schlicht enttäuschend gewesen. Nicht jeder möchte das typisch Englische Angebot an fettigem Speck, fettigen Würstchen, Bohnen und Weißbrot mit Sirup über den Zeitraum einer längeren Kreuzfahrt zu sich nehmen. Das kulinarische Angebot bleibt von uns daher unbewertet.

Das Design des Horizon Restaurants spricht uns sehr an, ist schnörkellos, schlicht und modern. Der Charakter einer Kantine kommt bei uns zu keiner Zeit auf. Lobenswert sind die Teller aus echtem Porzellan, die auf den meisten Schiffen durch Plastikteller ersetzt wurden.

MS Britannia im Horizon Restaurant 10.03.2015

Foto: MS Britannia im Horizon Restaurant 10.03.2015

Wir verlassen das Horizon Buffet-Restaurant und stoßen auf die Riviera Bar sowie die Ice Cream-/ Snack Bar („Grab & Go“). Neben schmackhaften Eissorten sind abgepackte Snacks, Sandwiches und Salate zu bekommen.

Die beiden großen Pools, der Lido Pool und der Riviera Pool, überzeugen durch ihre enorme Größe, wenngleich es nicht die größten Pools auf einem Kreuzfahrtschiff sind. Insgesamt zeigt sich das Lido Deck rund um die Pools sehr elegant und schick. Zu unserer großen Freude sind hier keine grünen Kunstrasenteppiche verlegt und die Liegen stehen nicht wie auf manch anderem Kreuzfahrtschiff dicht gedrängt in 10er Reihen nebeneinander. Überall ist ausreichend Platz vorhanden, bei Bedarf werden Sonnenschirme aufgestellt. Die Britannia beeindruckt uns immer mehr durch schlichte Eleganz und klare Linien.

Lido und Riviera Pool MS Britannia

Foto: Lido und Riviera Pool MS Britannia

Komplettiert wird das kulinarische Angebot im Poolbereich durch eine Pizzeria, der Lido Bar und den Lido Grill. Die Pizzeria hält für den großen und kleinen Hunger jede Menge Pizzaspezialitäten bereit, der Lido Grill richtet sich in seinem Angebot an Freunde von frischen, selbstgemachten Burgern, vegetarischen Snacks sowie Fish & Chips.

Das vordere Drittel vom Lido Deck teilt sich auf in diverse öffentliche Räume sowie insgesamt 27 Kabinen der Kategorie QF und SF. Bei diesen Kabinen handelt es sich um reine Single Kabinen. Es stehen 27 Single-Kabinen auf der Britannia zur Verfügung, davon 15 mit Balkon (Kat. QF) und 12 Innenkabinen (Kat. SF). Die Kabinen weisen alle eine Größe von ca. 17m² auf. P&O Cruises zeigt damit deutlich, dass reine Einzelkabinen nicht zwangsweise winzig klein sein müssen. Auch die Lage auf Deck 16 ist geradezu phantastisch.

Einzelkabine mit Balkon Kat. QF MS Britannia

Foto: Einzelkabine mit Balkon Kategorie QF MS Britannia

Die Anordnung der Einzelkabinen in diesem Bereich bringt einen weiteren Vorteil mit sich, denn sie liegen in unmittelbarer Nähe zum Crow´s Nest, einer bei P&O Cruises sehr beliebten Lounge hoch über dem Meer. Das Crow´s Nest hat bei P&O Cruises eine lange Tradition und wird auf dem Neubau Britannia nicht – wie bei anderen Reedereien – wegrationalisiert. Das Konzept einer eher eintönigen und biederen Lounge gehört allerdings der Vergangenheit an. Tagsüber ist das Crow´s Nest ein beliebter Treffpunkt und Rückzugsort, in den Abendstunden verwandelt sich das Krähennest in einen chilligen Nachtclub mit Live-Musik.   

Crows Nest auf der Britannia

Foto: Crows Nest auf der Britannia

Dezent abgestimmte Farbmuster, passende Teppiche, hochwertige Materialien und schöne Detailelemente zeichnen das Crows Nest aus, nebenbei genießt der Gast einen traumhaften Blick auf das Meer.

Letztendlich zeigt sich, dass Traditionen nicht komplett über Bord geworfen werden und öffentliche Bereiche nicht unbedingt teuren Suitenkategorien und kostenpflichtigen Bordeinrichtungen zur Gewinnsteigerung weichen müssen.

Die Attraktivität dieses, auf anderen Kreuzfahrtschiffen eher verwaisten Bereiches, steigert P&O Cruises durch eine geschickte Kombination an öffentlichen Bereichen, die völlig unterschiedlich genutzt werden und somit für eine stetige Belebung auf diesem Deckbereich sorgen. Dazu zählen multifunktionale Räume, die sich sowohl als Tagungs- und Konferenzraum als auch für die private Geburtstagsfeier herrichten lassen.    

Das Epicurean Restaurant rundet das Angebot hier oben in luftiger Höhe ab. Entsprechend der Lage auf Deck 16 ist der Ausblick auf das Meer natürlich sehr beeindruckend. Gemütlichen Stunden zu zweit steht in diesem kostenpflichtigen Menü-Restaurant nichts mehr im Wege. Angeboten werden moderne Menüs der Molekularküche.

Epicurean restaurant MV Britannia

Foto: Epicurean Restaurant MV Britannia

Damit schließt sich unser Rundgang über die oberen Decks der Britannia. Auf den darunter liegenden Decks 15-8 befinden sich ausschließlich Kabinen. Und zwar  Balkonkabinen, Suiten und Innenkabinen, denn Außenkabinen gibt es auf der Britannia keine!

=> Bildergalerie: Kabinenbeispiele auf der Britannia <<Link>>

=> Bildergalerie: alle Fotos vom Lido Deck 16 <<Link>>

Deck 7

Direkt im Bugbereich befindet sich ein klassisches Schiffstheater, das Headliners Theater mit 936 Sitzplätzen.

Im benachbarten Crystal Room lässt sich wunderbar das Tanzbein auf einer großen Tanzfläche schwingen. Dazu spielt Live-Musik und für die trockene Kehle offeriert die integrierte Bar ein umfangreiches Angebot.

the Crystal Room MS Britannia

Foto: the Crystal Room MS Britannia

The Glass House ist ein stilvolles Restaurant in dem es schmackhafte Menüs, Steaks und Spezialitäten aus der Tiefsee auf der Speisekarte zu finden gibt. Die Getränkekarte hält hochwertige Weine, Cocktails und ein umfangreiches Angebot an Spirituosen bereit. Wer gerne an frischer Luft speist, der kann dies im direkt angrenzenden Außenbereich tun. Alternativ stehen innen auch eine große Anzahl an Fensterplätzen zur Verfügung.

the Glass house MS Britannia

Foto: the Glass House MS Britannia

Direkt gegenüber, auf der Steuerbordseite der Britannia, liegt das Java Café und Restaurant.

Das Java Café ist eher Café als Restaurant, denn tagsüber kommen Liebhaber von Tee- und Kaffeespezialitäten voll auf ihre Kosten. Zusätzlich erhält der Gast Snacks, Kuchen und Gebäck. Das Java Café eignet sich neben den klassischen Internetstationen auch richtig gut als Ort zum Surfen, denn hier sitzt man wesentlich gemütlicher als an den typischen Terminals. Abends verwandelt sich das Java Café in einen angesagten Treffpunkt und entpuppt sich als ideale Location für einen Aperitif.  

Java Cafe MS Britannia

Foto: Java Cafe MS Britannia

Vom Java Café aus schauen wir direkt auf ein Design-Highlight, den „Starburst“ Kronleuchter. Zu den Details kommen wir aber später.

Eine Photo Gallery darf auf der Britannia natürlich nicht fehlen. Diese liegt jedoch nicht in unserem Fokus. Viel interessanter ist da schon das Studio der Britannia.  

The Studio ist ein Mehrzweck-Veranstaltungsort für Vorträge, Gastredner, Koch-Shows, Filmvorträge, Spiele, Game-Shows und Musikabende. Auf der Royal Princess gibt es bereits einen ähnlichen Mehrzweckraum, auf der Britannia wurde er jedoch deutlich ausgebaut und die Nutzungsmöglichkeiten erheblich erweitert. The Studio ist somit eine völlig neue Attraktion an Bord eines P&O Kreuzfahrtschiffes.

the Studio MS Britannia

Foto: the Studio MS Britannia

Wir verlassen das Studio und gehen weiter in Richtung Heck. So gelangen wir zum Sindhu Restaurant. Das kostenpflichtige Spezialitätenrestaurant Sindhu bietet eine moderne indische Küche mit britischem Einfluss. Die Spezialitäten wurden kreiert vom Spitzenkoch Atul Kochhar. Besonders seine Soft Shell Crab und die Squid Salad Zaubereien sind ein kulinarisches Gedicht.

Sindhu Restaurant MS Britannia

Foto: Sindhu Restaurant MS Britannia

Ganz im Heck der Britannia liegt The Live Lounge, ein klassischer Veranstaltungsort für Live-Musik, großartige Auftritte von Bands und zur Darbietung von Comedy Acts. Nachts verwandelt sich die Live Lounge in einen Nachtclub bzw. in eine Diskothek.

Damit haben wir auch unseren Rundgang auf Deck 7 abgeschlossen und nutzen das hintere Treppenhaus um in das Oriental Restaurant auf Deck 6 zu gelangen.

the Live Lounge MV Britannia

Foto: the Live Lounge MV Britannia

=> Bildergalerie: alle Fotos von Deck 7 <<Link>>

Deck 6

Auf Deck 6 beginnen wir mit einem Besuch im Oriental Restanraut, einem der Hauptrestaurants der Britannia. Das Oriental Restaurant steht ausschließlich den Gästen zur Verfügung die sich für das Club Dining entschieden haben. Es ist der perfekte Ort für einen Galaabend, bietet aber auch an allen anderen Abenden den idealen Rahmen für ein stilvolles Dinner. Die Gäste können sich auf eine wunderbare Mischung internationaler Spezialitäten und erstklassiger Fünf-Gänge-Menüs freuen.  

Der Zutritt zum Oriental Restaurant ist nur über das hintere Treppenhaus möglich. Ein direkter Durchgang zu den anderen Räumen auf Deck 6 ist nicht gegeben.

Oriental Restaurant MS Britannia

Foto: Oriental Restaurant MS Britannia

Um nun in das mittschiffs gelegene Peninsular Restaurant auf Deck 6 zu gelangen, wechseln wir noch einmal auf Deck 7, gehen zum mittschiffs gelegenen Treppenhaus und erreichen darüber das Restaurant. Der Grund für diesen scheinbaren Umweg begründet sich durch die von beiden Restaurants genutzte Küche. Diese liegt genau zwischen den Lokalitäten, hat aber einen nicht unerheblichen Vorteil. Da für beide Restaurants unterschiedliche Treppenhäuser und Fahrstühle genutzt werden müssen, entstehen keine Menschenansammlungen und daraus resultierende Verzögerungen werden ausgeschlossen.  

Das Peninsular Restaurant ist das zweite Hauptrestaurant der Britanna, in dem den Gästen ebenfalls das Club Dining angeboten wird. Was es mit den Dining-Konzepten auf sich hat, erklären wir im Anschluss an unseren Rundgang.

MS Britannia Peninsular Restaurant

Foto: MS Britannia Peninsular Restaurant

An dieser Stelle weisen wir auch darauf hin, dass vor allen Hauptrestaurants auf der Britannia behindertengerechte Toiletten zu finden sind. Eine Tatsache, die leider immer noch nicht auf allen Kreuzfahrtschiff-Neubauten Standard ist.

Wir laufen vom Peninsular Restaurant wieder entlang des Atriums und kommen in den großen Shopping-Bereich. Auch ein Casino darf nicht fehlen, was aber nicht überdurchschnittlich groß dimensioniert ist. Angrenzend an das Casino ist der Englische Pub bzw. die Sports Bar Brodie´s zu finden.

Das Design von Brodie´s ist angelehnt an klassische Pubs in England, kommt aber keineswegs angestaubt und altmodisch daher. Ganz im Gegenteil, das Ambiente ist modern und zeitgemäß. Im Brodie´s wird Live-Musik gespielt und Sportereignisse direkt auf große Flachbildschirme übertragen. Wer Lust hat eine Partie Billard oder Dart zu spielen, wird im Brodie´s nicht enttäuscht. Das Highlight im Brodie´s ist das Great British Beer Menu sowie auch die immense Auswahl von über 70 Biersorten aus allen Teilen von Großbritannien.

Brodies Bar MS Britannia

Foto: Brodies Bar MS Britannia

Unmittelbar im Schiffsbug liegt die untere Ebene vom Headliners Theater, welches wir ja bereits beschrieben haben.

Wir wechseln nun auf das untere der öffentlichen Decks auf der Britannia, nach Deck 5.

=> Bildergalerie: alle Fotos von Deck 6 <<Link>>

Deck 5

Dort empfängt uns der große Oasis Spa-Bereich. Wie inzwischen auf fast allen Kreuzfahrtschiff-Neubauten dieser Größenordnung bietet der SPA-Bereich auf der Britannia alle erdenklichen Möglichkeiten der Entspannung und Erholung. Diverse SPA-Packages beinhalten von der Thermal-Suite bis zur Ganzkörpermassage eine unfangreiche Angebotspalette. Die Buchung eines SPA-Packages erlaubt auch den Zugang zum exklusiven The Retreat Bereich auf dem Sund Deck.

Oasis Spa MS Britannia Elemis Produkte

Foto: Oasis SPA MS Britannia Elemis Produkte

Unsere nächste Station ist im Limelight Club, eine Location die gutes Essen mit schillerndem Entertainment vereint. Das Serviceangebot im Limelight Club ist kostenpflichtig. Der Limelight Club ist ein völlig neuartiger Club an Bord eines Kreuzfahrtschiffes von P&O Cruises. Ziel war es auch hier, die Tradition von P&O Cruises mit der Moderne zu verbinden, was überall an Bord phantastisch umgesetzt wurde.

the Limelight Club MS Britannia

Foto: the Limelight Club MS Britannia

Nun betreten wir die untere Ebene des großen Atriums der Britannia und lassen unseren Emotionen freien Lauf.  „WOW“! Eigentlich hat sich dieser Eindruck nun bereits zum dritten Mal eingestellt, denn beim Durchqueren der beiden oberen Ebenen sind wir zuvor schon in den Bann einer faszinierenden Skulptur an der Decke gezogen worden. Das Atrium ist Mittelpunkt und Herzstück der Britannia, in dessen Zentrum ein gigantischer Kronleuchter von der Decke hängt. Eigentlich hängt er auch gar nicht, denn es entsteht die Illusion als würden Millionen Glasssplitter von der Decke in die Tiefe fallen. Und genau das ist gewollt, denn der Kronleuchter stellt eine Sternenexplosion dar. Fast drei Jahre hat es gedauert bis dieses markante Kunstwerk, der „Starburst“ Kronleuchter, aus Acrylelementen fertig gestellt wurde.  

Atrium und starburst Kronleuchter MS Britannia

Foto: Atrium und starburst Kronleuchter MS Britannia

Die untere Ebene des Atriums beherbergt die Blue Bar und das Market Café.

Das Market Café ist ein kontinentales Café und Feinkostladen zugleich. Fast den ganzen Tag lang werden hier je nach Tageszeit wechselnde Käsespezialitäten, Tapas, Brot, kleine Vorspeisen, Wurstwaren (geräuchertes Lamm, geräuchertes Wild und luftgetrocknetes Fleisch), leichte Mahlzeiten und Eis angeboten. In einem separaten Patisserie Bereich finden wir eine besondere Auswahl vom Star-Bäcker Eric Lanlard. Für die Nachmittags-Teestunde von Eric Lanlard wird eine Reservierung empfohlen. Für dieses spezielle Angebot wird eine cover charge berechnet.

Die Eissorten im Market Café sind übrigens sehr speziell und in ihrer Qualität herausragend. Zu den ausgefallenen Sorten gehören zum Beispiel auch Granatapfel, Mojito, Orange und Campari, Sellerie, Nussbaum sowie eine laufend wechselnde Auswahl.

Wer möchte, nimmt an Meisterkursen von britischen Chocolatiers teil, die regelmäßig Expertentipps geben und die Teilnehmer in die Welt der süßen Verführungen entführen.

Market Cafe MV Britannia

Foto: Market Cafe MV Britannia

Darf es lieber etwas herzhafter sein? Kein Problem, denn natürlich ist auch die Teilnahme an Kursen renommierter Käsespezialisten möglich. An einzelnen Tagen werden exklusive Käsesorten aus Europa mit begleitenden Weinen aus den besten Weinanbaugebieten angeboten. Auch hier wird bei Teilnahme eine cover charge berechnet.     

Gegenüber dem Market Café befindet sich die Blue Bar.

Die Blue Bar ist in erster Linie eine klassische Cocktailbar und idealer Treffpunkt vor dem Dinner oder aber auch zum Ausklang eines abwechslungsreichen Abends an Bord der Britannia. Die Blue Bar auf der Britannia ist derzeit die einzige Bar an Bord eines P&O Kreuzfahrtschiffes, in der bester Gin aus allen Teilen der Welt angeboten wird.

Die Atmosphäre in der Blue Bar ist gemütlich und gediegen zugleich. Interessant sind die an Satelliten oder Kugeln erinnernden Lampen an der Wand.

Blue Bar MV Britannia

Foto: Blue Bar MV Britannia

Letzte Station auf unserem Schiffsrundgang an Bord der Britannia ist das Meridian Restaurant. Das Meridian Restaurant ist das dritte, klassische Hauptrestaurant an Bord und unterscheidet sich - abgesehen vom Design - dadurch, dass es ausschließlich den Gästen zur Verfügung steht welche die Freedom Dining Option gewählt haben.

Dining Options an Bord der Britannia

Folgende Dining Möglichkeiten stehen an Bord der Britannia zur Verfügung. Insgesamt gibt es 13 unterschiedliche Restaurants.

Grundsätzlich gilt auf allen gebuchten Kreuzfahrten die Vollpension. Dazu zählen das Frühstück für Frühaufsteher, das Frühstück, das Mittagessen, Kaffee- und Kuchen sowie das Abendessen und diverse Snacks zwischendurch. Auch die angebotenen Snacks an den Pool Grills sowie auf der Grillterrasse und das 24-Stunden Buffet sind im Reisepreis inkludiert.

Club Dining

Die klassische Möglichkeit in einer festen Tischzeit (1. 18:30 Uhr /2. 20:30 Uhr) immer am gleichen Tisch mit den gleichen Gästen zu speisen.

Freedom Dining

Beim Freedom Dining wird dem Kreuzfahrtgast mehr Flexibilität geboten. Abendessen ist jederzeit zwischen 18:00 bis 21:30 Uhr möglich. Nach Möglichkeit wird den Gästen hier ein Tisch nach Wunsch zugewiesen. Sollten einmal alle verfügbaren Plätze oder der Wunschtisch belegt sein, so erhält der Gast einen Pager und wird darüber informiert wenn der Tisch verfügbar ist.

Select Dining

Beim Select Dining speisen die Gäste in einem der unterschiedlichen Spezialitätenrestaurants, die in der Regel einen Aufpreis kosten.

Buffet Restaurant Horizon

Im Buffet Restaurant Horizon steht in der Regel ein 24-Stunden Buffet zur Verfügung, wobei die größte Auswahl natürlich zu den Haupt-Essenszeiten gegeben ist.

Zimmerservice:

Es steht ein 24-Stunden Zimmerservice zur Verfügung. Einige Serviceleistungen sind nicht im Reisepreis enthalten, ebenso wird ein Zimmerservice-Menü extra berechnet.

Daten, Fakten und Zahlen der Britannia

  • 31 rollstuhlgerechte Kabinen
  • Bordsprache: Englisch
  • Passagiere/ Kabinen: 3.647 / 1.837
  • Besatzung: 1.350
  • Flagge: Bermudas
  • Bordwährung: Britische Pfund (GBP)
  • Schiffsgröße: 142.000 BRZ
  • Decks: 16 – davon 13 Passagierdecks

 

Antrieb: Die Britannia wird von einem diesel-elektrischen Antriebssystem angetrieben. Ausgestattet ist das Kreuzfahrtschiff mit fünf MAN Diesel & Turbo. Zwei der Maschinen sind vom Typ 18V48/60CR die jeweils 21.600 kW Leistung erzeugen. Die anderen drei Maschinen sind vom Typ 8L48/60CR und bringen jeweils eine Leistung von 9.600 kW.

Die erste Zahl vor der Maschinenbezeichnung steht dabei für die Anzahl der Zylinder, zwei der Maschinen verfügen also über 18 Zylinder und die anderen drei über jeweils 8 Zylinder. Die Gesamtleistung der Maschinen der Britannia beträgt 62.400 kW, das entspricht genau 84.864 PS! Die Geschwindigkeit wird mit maximal 22 Knoten angegeben. 

Außerdem verfügt die Britannia über zwei Membran-Bioreaktor (MBR) Abwasseranlagen von Wärtsilä Hamworthy.

Fazit: P&O Cruises erfindet mit der Britannia die Kreuzfahrt zwar nicht neu, geht aber einen eigenen, unverwechselbaren Weg. Mit der Britannia wird auf dem britischen Kreuzfahrtmarkt eine neue Ära der klassischen Kreuzfahrt eingeleitet. An Bord gibt es alle Annehmlichkeiten die der Gast von einem klassischen Kreuzfahrtschiff erwartet, selbst Kinder sind großzügig bedacht worden. Wer Fun, Action und Dauerbespaßung sucht, ist auf der Britannia allerdings falsch. Wasserrutschen, Vergnügungsparks, eine Kletterwand, Surfsimulatoren und andere Dinge sucht man hier vergeblich. Diese Ansprüche wollte P&O Cruises nie erfüllen und bleibt mit der Britannia der Firmenphilosophie auch weiterhin treu. Der Wandel innerhalb der Marke und der neue Auftritt sind mit diesem Neubau aus unserer Sicht aber hervorragend gelungen. Die Britannia ist in jedem Fall auch für deutsche Kreuzfahrtgäste eine Empfehlung, Englischkenntnisse sind dabei von Voraussetzung, um sich an Bord zurecht zu finden. Wer ein hochwertiges und klassisches Kreuzfahrtschiff sucht, dabei Wert darauf legt im Urlaub nicht nur unter Deutschen zu sein, der findet in der Britannia eine interessante Alternative zu den bekannten Produkten. Aus unserer Sicht ist die Britannia ein phantastisches Kreuzfahrtschiff, welches auch auf dem Deutschen Kreuzfahrtmarkt seine Fans finden wird!  

=> Bildergalerie: alle Fotos von Deck 5 <<Link>>

  • Die komplette Bildergalerie von Bord der Britannia von P&O Cruises << hier >>