Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Pullmantur Cruises MS Empress machte am Cruise Terminal Grasbrook im Hamburger Hafen fest

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 17.09.2013

Pullmantur Cruises Kreuzfahrtschiff MS Empress, ehemalige Nordic Empress bzw. Empress of the Seas von Royal Caribbean International, machte am Cruise Terminal Grasbrook im Hamburger Hafen fest.

Immer wieder sieht man in unseren Häfen Schiffe, die einem bekannt vorkommen aber einen anderen Namen tragen als man in Erinnerung hat. Gestern zum Beispiel machte das Kreuzfahrtschiff MS Empress der spanischen Pullmantur Cruceros (eine Tochter der Royal Caribbean Cruises Ltd. mit Hauptsitz in Miami) am Cruise Terminal Grasbrook im Hamburger Hafen fest. Prompt wurden wir von Touristen mit der Frage angesprochen, ob das Kreuzfahrtschiff vielleicht mal einen anderen Namen gehabt hat.

Empress auslaufend Hamburg am 16. September 2013

Foto: MS Empress am 16. September 2013 auf der Elbe mit Kurs Ijmuiden

Und ja, die MS Empress hatte mal einen anderen Namen. In diesem Fall einen sehr ähnlichen. Bei der 211 m langen und 48.563 BRZ großen MS Empress handelt es sich um die im Jahr 1990 für Royal Caribbean Cruise Line in Fahrt gekommene MS Nordic Empress. Die MS Nordic Empress gehörte noch zu den wenigen Schiffen, die nicht aus einer dieser mainstream Massenproduktionen entsprungen sind und 10 Schwesterschiffe haben. Sie ist ein Einzelexemplar, welches allerdings ursprünglich gar nicht für die Royal Caribbean Cruise Line vorgesehen war. Auftraggeber war die damalige Admiral Cruise Lines, die zu dieser Zeit die Kreuzfahrtschiffe Azure Seas und Emerald Seas zur kleinen Schiffsflotte zählte.

Admiral Cruise Lines geriet in finanzielle Schieflage und der Schiffskörper hat nie den geplanten Namen Future Seas getragen. Letztendlich wurde der Rohbau für die Royal Caribbean Cruise Lines fertig gestellt und erhielt auch die typischen Merkmale wie die Viking Crown Lounge und das Windjammer Café. Royal Caribbean hat das Schiff im Jahr 1990 als Neubau übernommen und auf den Namen Nordic Empress getauft. Damit war das Kreuzfahrtschiff auch das letzte, welches zunächst nicht die Endung „of the Seas“ im Namen hatte.

Viele Jahre lang wurde das Kreuzfahrtschiff an der Ostküste der USA, zu den Bermudas und in der Karibik auf unterschiedlichen Kreuzfahrtrouten eingesetzt. Eine Zeit lang kreuzte die Nordic Empress auch vor der Küste von Südamerika. Im Jahr 2004 erhielt die MS Nordic Empress die gleiche Namensergänzung wie alle Kreuzfahrtschiffe in der Flotte von Royal Caribbean International. Fortan war die MS Nordic Empress nun die MS Empress of the Seas und erhielt mit der Namensänderung auch ein geringfügig neues Farbkleid ohne Bauchbinde.

Im März 2008 erfolgte schließlich die letzte Kreuzfahrt für Royal Caribbean International bzw. unter dem Namen MS Empress of the Seas. Nur eine Woche später begann schon die erste Reise für die spanische Tochtergesellschaft Pullmantur Cruises ohne den bekannten Anker am nun roten Schornstein mit dem Namen MS Empress.

Empress auslaufend Hamburg am 16. September 2013

Foto: MS Empress verläßt Hamburg am 16. September 2013

Ende 2012 war die MS Empress das erste Kreuzfahrtschiff der Pullmantur Kreuzfahrtflotte welches das neue Branding in Form eines neuen Logos sowie den blauen Schiffsrumpf erhalten hat. Da Pullmantur in den vergangenen Jahren nicht sehr beständig in Bezug auf ein dauerhaftes, einheitliches Branding war und gerne die Logos und Farben änderte, darf man gespannt sein wie lange die MS Empress nun in diesem Farbkleid über die Meere fahren wird. Kaum eine Reederei hat ihre Schornsteinfarben, Logos und Schriftzüge an den Schiffen öfter geändert und auch in unterschiedlichen Varianten fahren lassen wie Pullmantur Cruises.

Neben der MS Empress gehören zur Flotte von Pullmantur auch die ehemalige Sovereign of the Seas und Monarch of the Seas von Royal Caribbean International sowie die Zenith und die Horizon der Royal Caribbean Tochter Celebrity Cruises. Letztere fahren unter ihrem Taufnamen und die beiden Schwestern Sovereign of the Seas und Monarch of the Seas wurden lediglich um ihre Endung „of the  Seas“ beraubt.

Die MS Empress hat den Hamburger Hafen am späten Nachmittag mit Kurs auf den niederländischen Hafen Ijmuiden wieder verlassen und nimmt nun Kurs auf das sonnige Mittelmeer.

Empress auslaufend Hamburg am 16. September 2013

Alle Details, Routen und Reisepreise erhalten Sie gerne vom Team Kreuzfahrten-mehr.de unter Telefon 04893-4288535 oder per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de