Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Norwegian Breakaway - unser Bericht von der Emspassage und Bildergalerie

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 14.03.2013

Norwegian Breakaway Emspassage 13.03.2013

Foto: Norwegian Breakaway auf der Ems

Die Norwegian Breakaway von Norwegian Cruise Line hat die Emspassage erfolgreich abgeschlossen und ist heute morgen (14.03.2013) um 10:00 Uhr in den niederländischen Hafen Eemshaven eingelaufen. Schon um 04:30 heute Früh hatte das Schiff die Hafenmole erreicht. Vor dem Hafen wurden bereits erste, nautische Tests durchgeführt und der Kompass eingestellt. Die Norwegian Breakaway wird nur sehr kurz in Eemshaven bleiben und dann nach Bremerhaven aufbrechen, wo die Endausrüstung erfolgen wird.

Aufgrund der enormen Größe des Schiffes hat man erstmals eine Art Ponton vor dem Schiff befestigt und einen Schlepper direkt am Ponton positioniert. Am Heck wurde ein Adapter angebracht, an dem ebenfalls ein Schlepper fest fixiert wurde. Durch diese festen Verbindungen können die Schlepper bei Manövern und in den engen Kurven wesentlich effektiver und zügiger eingreifen. Die Norwegian Breakaway ist 39,7 Meter breit und 324 Meter lang, was die Überführung zu einer echten, nautischen Herausforderung machte.  Das Team um Kapitän Teigte probte die Überführung vorher am Computersimulator, was bei allen Überführungen aber der Fall ist. Mit Hilfe modernster Technik, des Emssperrwerks in Gandersum und aufgrund eines erfahrenen Überführungsteams wurden auch die extremen Engstellen an der Dockschleuse, der Friesenbrücke und der Jann-Berghaus-Brücke ohne jeden Schaden für das Schiff oder an den Brücken gemeistert.

Ponton mit Schlepper Norwegian Breakaway

Foto: hier erkennt man rechts den neuartigen Ponton mit Schlepper davor.

In Papenburg an der Dockschleuse installierte man aufgrund der minimalen Abstände zwischen Schleusenwand und Schiffswand ein Leitsystem mit Puffern und Federn, damit ein eventueller Anstoß des Schiffes ohne Schaden verläuft. Die Durchfahrt gelang jedoch ohne jegleiche Berührungen mit jeweils nur 2,5 m Abstand auf beiden Seiten.

Im Schleichtempo ging es dann bei einem Wechsel aus Sonnenschein und Schneeschauern über die Ems. An den Deichen standen trotz der winterlichen temperaturen wieder viele tausend Schaulustige. Gegen Abend hin nahm die Anzahl der Autokonvois erheblich zu, allerdings konnte man diesmal problemlos auch die Deichstraßen befahren und die Polizei verzichtete auf größere Sperrungen.

Aufmerksamen Beobachtern dürfte aufgefallen sein, dass die Norwegian Breakaway nur auf einer Seite mit Rettungsbooten bestückt war. Wie auch schon die Norwegian Epic ist die Norwegian Breakaway mit einem System an Davits ausgerüstet, dass die Tenderboote und Rettungsboote außerhalb der Bordwand festhält.

An der Backbordseite, mit der das Schiff auch im Werfthafen festgemacht war, hat man die Boote weggelassen um ungehindert mit Kränen und Material arbeiten zu können. Wir hatten zunächst vermutet, man würde die Boote aufgrund der "Überbreite" während der Überführungsfahrt komplett weglassen. Dem war dann aber nicht so. Fotofreunde hatten also einen erheblichen, optischen Vorteil das Schiff von der Steuerbordseite aus zu fotografieren ;-) Die Boote der Backbordseite werden erst heute in Eemshaven an Bord gemommen.

Wir haben das Schiff einige Stunden bei der Überführung begleitet und eine Bildergalerie zusammen gestellt. Diese finden Sie hier => Bildergalerie Überführung Norwegian Breakaway.

Wie vorhergesagt, stellte sich am Nachmittag echtes Vorfrühlingswetter an der Ems ein und die Sonne trieb das Thermometer immerhin aus dem Frostbereich heraus. Die Stimmung auf den Deichen war wie immer ausgelassen und fröhlich. An den Engstellen grüßte die Norwegian Breakaway jedes Mal mit dem Typhon und von Bord hörte man Songs wie "Time to say goodbye" oder den Ohrwurm "New York" von Alicia Keys. An den Deichen standen zum Teil auch Angehörige der Meyer Werft oder Werftmitarbeiter, die mit Fahnen, Tüchern und lauten Rufen auf diesem Wege mit den Kollegen oder Familienmitgliedern an Bord kommunizierten. Die tolle Atmosphäre wurde so wunderbar abgerundet.

Norwegian Breakaway Emspassage 13.03.2013

Foto: Norwegian Breakaway an der Jann-Berghaus-Brücke in Leer

Die erste Kurzreise der Norwegian Breakaway findet vom 28.-29.04.2013 statt und führt von Rotterdam nach Southampton. Derzeit ist diese Kreuzfahrt noch gut buchbar, was sicherlich an der Routenführung und der umständlichen Rückreise für Gäste aus Deutschland liegen dürfte.