Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Kreuzfahrtschiff AIDAsol vom nahenden Winterorkan "Xaver" betroffen

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 03.12.2013

Winterorkan "Xaver" naht und wird als einer der stärksten Stürme in den letzten Jahren eingestuft. Auch das Kreuzfahrtschiff AIDAsol von AIDA Cruises wird vom nahenden Winterorkan "Xaver" betroffen sein. Die AIDAsol befindet sich aktuell auf einer 7-Nächte Nordeuropa Kreuzfahrt ab/bis Hamburg Bereits am Donnerstag Vormittag, den 05. Dezember 2013, soll der Wind insbesondere in Norddeutschland stark auffrischen und in der Nacht auf Freitag zum Nikolaustag in voller Stärke über der Nordsee, den Nordfriesischen Inseln und in Schleswig Holstein toben.

AIDAsol Southampton

Foto: die AIDAsol im Hafen von Southampton, heute Abend am 03. Dezember 2013

Aktuellen Warnungen nach sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h auf der Nordsee und in Küstennähe im Bereich des Möglichen. Davon wird in hohem Maße auch die Schifffahrt auf der Nordsee betroffen sein. Schon jetzt ist sicher, dass die meisten Häfen in den Küstenregionen gesperrt werden. In Hamburg und an der Elbe stellt man sich auf eine sehr schwere Sturmflut ein. Grund dafür ist ein ungünstiges Zusammentreffen einer Springtide nach Neumond, die ohnehin höher ausfällt als eine reguläre Flut und der Höhepunkt des Orkans zur gleichen Zeit. Nach aktuellem Stand zeigt sich diese gefährliche Konstellation in der Nacht zum Freitag auf den 06. Dezember 2013.

AIDAsol

Foto: AIDAsol auf der Elbe

Anders als beim Orkan "Christian" vor einigen Wochen machen die Windrichtung und die lange Dauer des Orkans diesen Winterorkan weit gefährlicher als die letzten Stürme.

Von einer Sturmflut sind die Schiffe auf der Nordsee nicht betroffen, wohl aber von den zu erwartenden, extremen Windgeschwindigkeiten und einer schweren See.

Unmittelbar betroffen ist auch das Kreuzfahrtschiff AIDAsol von AIDA Cruises, welches noch im Hafen von Southampton liegt und in der Nacht in Richtung Zeebrugge fahren wird. Die AIDAsol wird einen Tag länger im Hafen von Zeebrugge bleiben. Diese Information haben wir soeben direkt von Kunden an Bord der AIDAsol erhalten. Madle Fotowelt ist neben anderen Kunden von uns an Bord und wird Augen und Ohren offen halten und uns über altuelle Neuigkeiten informieren.

Die AIDAsol wird nach Rückkehr der letzten Ausflugsbusse aus London den Hafen Southampton verlassen und Zeebrugge aufgrund der verspäteten Abfahrt auch entsprechend mit leichter Verspätung am 04. Dezember 2013 erreichen. Geplant war die Ankunft um 10:00 Uhr. Die geringe Verspätung wird dann durch eine deutlich längere Liegezeit kompensiert. Diese begründet sich jedoch durch eine Sperrung der Häfen in Amsterdam und Ijmuiden. Für Zeebrugge werden deutlich harmlosere Windgeschwindigkeiten erwartet, so dass die AIDAsol dort sicher im Hafen warten wird bis das Hauptsturmfeld vorübergezogen ist. 

Nach aktuellem Stand wird die AIDAsol am 06. Dezember um Mitternacht den Hafen von Zeebrugge verlassen und Kurs auf Hamburg nehmen. Treffen alle Prognosen so ein, dann dürfte man an Bord der AIDAsol zumindest vom Hauptsturmfeld nicht mehr viel mitbekommen, da der Winterorkan "Xaver" am Samstag deutlich nachlassen soll.

Orkan Nordsee 2013

Foto: schon der letzte Orkan "Christian" tobte vor wenigen Wochen mit aller Macht über die Nordsee

Alle Daheimgebliebenen können also aufatmen, denn sämtliche der fast 2.400 Passagiere werden zum Zeitpunkt des Orkans über der Nordsee sicher an Bord der AIDAsol im schützenden Hafen von Zeebrugge verbringen.

Die planmäßige Ankunftzeit in Hamburg am 07. Dezember um 08:00 Uhr wird sich nach heutigem Stand nicht verschieben!

  • Update 04. Dezember 00:45 Uhr - letzter Ausflugsbus zurück am Schiff, Abfahrt nun mit 6 Stunden Verspätung in Southampton. Ankunft in Zeebrugge nicht vor 13:00 Uhr heute Mittag! Grund: Verkehrsunfall in London mit Vollsperrung der Straßen. Die AIDA Busse waren nicht in den Unfall involviert!
  • Update 04. Dezember 13:00 Uhr - AIDAsol erreicht den Hafen von Zeebrugge!
  • Update 04. Dezember 14:00 Uhr - Auslaufen AIDAsol in Zeebrugge am 06.12.2013 um 02.00 Uhr
  • Update 05. Dezember 14:30 Uhr - aktuell herrscht in Zeebrugge Windstärke 9. Die AIDAsol wird gerade beladen. Um sie stabil am Kai zu halten wird mit Bug, Heckstrahlrudern sowie einem Schlepper das Kreuzfahrtschiff auf den Hafenkai gedrückt. Sämtliches Balkoninventar wurde in die Kabinen gestellt. Die Zwischenwande der Balkonkabinen werden zur Zeit demontiert und gesichert...
  • Update 06. Dezember 15:00 Uhr - durchschnittliche Wellenhöhe im Seegebiet der AIDAsol nördlich der Ostfriesischen Inseln beträgt 7 m. Im Laufe des Tages wurden Spitzenböen von bis zu 140 km/h gemessen. AIDAsol soll morgen Früh, am 07.12.2013 um 08:00 Uhr in Hamburg festmachen.
  • Update 06. Dezember 21:30 Uhr - AIDAsol läuft nun Kurs NW in den immer noch mit bis zu 40 Knoten wehenden Orkan "Xaver", der insbesondere auf der Nordsee weiterhin für turbulentes Wetter sorgt. AIDAsol kann nun nicht wie geplant navigieren und in die Elbmündung einlaufen. Aufgrund einer seitlichen Angriffsfläche von über 8.000m² ist es nicht möglich, das Schiff seitlich in den Wind zu drehen. Man wird nun zunächst gegen den Wind fahren, um dann später mit dem Wind in die Elbmündung einfahren zu können. Dieses Manöver führt jedoch dazu, dass AIDAsol NICHT pünktlich um 07:00 Uhr in den Hamburger Hafen einlaufen kann. Die derzeit geplante Ankunftzeit liegt bei ca. 12:00 morgen Mittag, am 07. Dezember 2013! So die letzten Informationen von Bord der AIDAsol von Jürgen Scholüke (Madle Fotowelt). Allen Passagieren geht es gut (bis auf die üblichen Ausfälle durch Seekrankheit) und die Lage ist völlig sicher! Es besteht kein Grund zur Sorge für die Angehörigen daheim!