Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Kiel eröffnete heute den dritten Terminalliegeplatz für große Kreuzfahrtschiffe am Ostuferhafen mit dem Anlauf der Costa Pacifica

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 02.06.2014

Kiel eröffnete heute den dritten Terminalliegeplatz für große Kreuzfahrtschiffe am Ostuferhafen mit dem Anlauf der Costa Pacifica

Kiel macht es Hamburg derzeit vor! Während Hamburg aus unserer Sicht noch immer nicht über ein vernünftiges Kreuzfahrtterminal mit ausreichend Sitzplätzen für einen reibungslosen und ungestörten Passagier-Ablauf verfügt, wurde am Kieler Ostuferhafen am heutigen Vormittag des 02. Juni 2014 der neue Passagierpavillon eingeweiht.

Passagierpavillon Ostuferhafen Kiel

Foto: Passagierpavillon Ostuferhafen Kiel

Im Rahmen einer Eröffnungszeremonie betonte Dr. Dirk Claus (Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG) die Wichtigkeit dieses zusätzlichen Liegeplatzes für Kreuzfahrtschiffe mit einer Länge von über 300 m. „Der innovative Pavillonneubau an Liegeplatz Nr. 1 ist ideal für den Tournaround sehr großer Kreuzfahrtschiffe und bietet beste nautische und operative Bedingungen, obwohl im Außenbereich noch nicht alle Arbeiten vollendet wurden“, so Claus.

Ausreichend Sitzmöglichkeiten im Passagierpavillon Ostuferhafen Kiel

Foto: ausreichend Sitzmöglichkeiten im Passagierpavillon Ostuferhafen in Kiel

Der Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 hat eine Länge von 400 m bei einer durchgehenden Wassertiefe von 10 m. Bereits im letzten Jahr begannen die Arbeiten  am Pavillon und in den Außenbereichen. Die Besonderheit des neuen Pavillons ist die moderne Stahlkonstruktion sowie die Außenfassade aus ETFE-Folie. Diese transparente Folie erlaubt den wartenden Passagieren einen wunderbaren Blick auf die Kieler Förde und wurde bislang nur bei Sportstätten wie der Münchner Fußballarena und dem Olympiastadion in Sotschi verwandt.

Der neue Passagierpavillon hat eine Länge von 110 m und eine Breite von 14 m, die Höhe beträgt 10 m. Der Passagier Check-in und Wartebereich umfasst eine Grundfläche von 1.560 m² sowie angrenzend eine Hallenfläche von 3.000 m² für Gepäck und Kontrollbereiche. Die Anlage ist insgesamt für die Abfertigung von bis zu 4.000 Passagieren ausgelegt. Bei Bedarf kann die Anlage zudem sogar erweitert werden.

Abfertigungsbereich Passagierpavillon Ostuferhafen Kiel

Foto: Abfertigungsbereich Passagierpavillon Ostuferhafen Kiel

Wir konnten die Ausschiffung der mehr als 3.000 Passagiere der „Costa Pacifica“ beobachten und uns von der Leistungsfähigkeit des neuen Passagierpavillons überzeugen. Die An- und Abfahrtswege sind sicherlich derzeit nicht die perfektesten und der Außenbereich glänzt bislang nicht durch optische Highlights aber letztendlich ist die Anlage aus unserer Sicht jetzt schon deutlich einladender als zum Beispiel das Hamburg Cruise Center in der Hafencity. In das Bauwerk integriert wurden wie auch in Hamburg leere Container, die in Kiel jedoch mit verschiedenen Schriftzügen versehen wurden und die kalte Atmosphäre dadurch etwas harmonischer wirken lassen.

Dr. Dirk Claus, Paolo Benini, Reinhard Meyer, Dr. Ulf Kaempfer, Neil Palomba

Foto: Dr. Dirk Claus (Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG), Paolo Benini (Kapitän "Costa Pacifica"), Reinhard Meyer (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein), Dr. Ulf Kämpfer (Oberbürgermeister Kiel) und Neil Palomba (Senior Vice President of Hotel Operations and Product Development of Costa Crociere) eröffnen das neue Passagierpavillon.

In seinem Grußwort würdigte Reinhard Meyer (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein): „Kiel hat in den vergangenen Jahren hervorragende Infrastrukturen für das Fähr- und Kreuzfahrtgeschäft aufgebaut: Norwegenkai, Schwedenkai, Ostseekai und jetzt der neue Liegeplatz im Ostuferhafen. Das sind richtige Entscheidungen gewesen, denn der Trend zum Seetourismus ist weiterhin ungebrochen.“

Innenbereich und Freifläche für Koffer im Passagierpavillon Ostuferhafen Kiel

Foto: reibungsloser Ablauf am Premierentag des neuen Passagierteminals

Auf der Rückseite des Terminalgebäudes befinden sich genügend Abstellflächen für Reisebusse, Taxen und eintreffende Passagier-PKWs. Künftig solle es auch möglich sein, private PKWs für die Dauer der Kreuzfahrt direkt am Terminal innerhalb des ISPS-Bereiches zu parken.

Wir sind der Meinung, dass der Hafen Kiel einen richtigen Weg geht, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben und seine Marktposition als einer der führenden Kreuzfahrthäfen im Ostseeraum weiter auszubauen.