Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Iceland Pro Cruises: Details und Informationen zum Expeditionskreuzfahrtschiff Ocean Diamond

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 13.05.2015

Iceland Pro Cruises: Details und Informationen zum Expeditionskreuzfahrtschiff Ocean Diamond

Das kleine Expeditionskreuzfahrtschiff Ocean Diamond dürfte Kreuzfahrtfans noch unter dem Namen „Le Diamant“ oder auch „Song of Flower“ bekannt sein. Gebaut wurde der schmucke Kreuzfahrer 1975 unter dem Namen „Fernhill“ als RoRo-Frachter. Im Jahr 1986 fand eine komplette Entkernung statt und der Schiffsrumpf wurde zu einem eleganten und luxuriösen Kreuzfahrtschiff umgebaut. Das Leben der „Ocean Diamond“ als Kreuzfahrtschiff begann also im Jahr 1986. Bis 2004 absolvierte das 8.282 BRZ große, 124 Meter lange Expeditionsschiff mit maximal 224 Passagieren für Radisson Seven Seas Cruises Kreuzfahrten zu den exotischsten und schönsten Regionen dieser Erde. Danach kam das optisch schöne Kreuzfahrtschiff im Superyacht-Design als „Le Diamant“ für die französische Compagnie du Ponant in Fahrt.

Nach umfangreichen Renovierungen im Jahr 2012 kreuzt die „Ocean Diamond“ in ihrem heutigen Kleid über die Weltmeere. Aufgrund der Eisklasse 1D sind ihr Spezialgebiet schon immer die Eisregionen. Der Eisverstärkte Rumpf und ihre geringe Schiffsgröße ermöglichen es, mit der „Ocean Diamond“ auch in Regionen vorzudringen, die anderen Kreuzfahrtschiffen verwehrt bleiben. 

Erstmals ist die „Ocean Diamond“ nun für den seit mehr als 10 Jahre führenden Spezialisten für Reisen nach Island und Grönland unterwegs, die Island ProTravel-Gruppe.  

Die Bordsprache ist grundsätzlich Englisch, bei den Island- und Grönlandreisen befindet sich ein isländisches Expeditionsteam an Bord, welches auch Deutsch spricht. Als Zahlungsmittel werden an Bord US-Dollar und Euro sowie alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Auf allen Expeditionskreuzfahrten erhalten die Gäste an Bord eine spezielle Wetterschutzjacke und leihweise Gummistiefel. Viele der Ausflüge werden mit bordeigenen Zodiacs durchgeführt.

Einen Teil des Expeditionsteams durften wir bereits in persönlichen Gesprächen kennenlernen, so auch die gebürtige Isländerin Arndis Halla. Arndis Halla ist die „Stimme“ von APASSIONATA und arbeitet seit einigen Jahren erfolgreich als Reiseleiterin, bringt dabei den Kreuzfahrtgästen ihre Heimat auf besonders charmante und vergnügliche Weise näher. Sicherlich wird es abends auch mal die eine oder andere „Kostprobe“ ihrer einzigartigen Stimme geben. 

Kein Unbekannter ist Bernd Stolzenberg, langjähriger Geschäftsführer von Hurtigruten in Deutschland und nun als Lektor an Bord der „Ocean Diamond“. Seine Spezialgebiete sind Grönland und Skandinavien sowie diverse maritime Themen.

Wir haben uns an Bord der „Ocean Diamond“ umgesehen und einige Eindrücke mitgebracht.

Lower Deck – Deck 3

Hier befindet sich das Restaurant der „Ocean Diamond“ sowie 29 Außenkabinen (Kategorie E, H) und ein kleiner SPA-Bereich.

Main Dining Room Ocean Diamond

Foto: Main Dining Room Ocean Diamond

Main Deck – Deck 4

Auf dem Main Deck liegen im Vorschiff 17 Außenkabinen der Kategorie D sowie 10 Suiten der Kategorie B. Mittschiffs stoßen wir auf die Rezeption und einen kleinen Shopbereich bevor wir am Heck die gemütliche Lounge finden. In den Deckplänen wird von einer „Lounge“ gesprochen, an Bord ist der Bereich mit „The Club“ beschildert. Der Charter von Island Pro Cruises – und damit auch der Einfluss auf den Schiffszustand – hat erst vor wenigen Tagen begonnen, was an unzähligen „Baustellen“ an Bord zu erkennen ist. Die Kabinen sind durchweg in einem einwandfreien Zustand, an den öffentlichen Bereichen hat dagegen der Zahn der Zeit genagt und deutliche Spuren hinterlassen. Diese gilt es nun nach und nach zu beseitigen.

The Club Ocean Diamond

Foto: The Club Ocean Diamond

Upper Deck – Deck 5

Das Upper Deck verfügt über eine kleine Außenpromenade von der aus auch der Bugbereich der „Ocean Diamond“ zu überblicken ist. Gerade auf Expeditionsreisen sind solche Aussichtsmöglichkeiten auf einem Schiff sehr beliebt. Außerdem liegen hier die Außenkabinen der Kategorie D (11) und G (8 – mit Sichtbehinderung) sowie ein Theater und die Bücherei – laut Deckplan im Katalog zumindest.

vordere Promenade Ocean Diamond

Foto: vordere Promenade Ocean Diamond

Das in den Deckplänen genannte Theater ist an Bord unter dem Namen „Main Lounge“ zu finden. Auffällig ist hier weniger das betagte Mobiliar an sich sondern vielmehr springen geradezu die Verschleißspuren an Möbeln, Stoffen, Polstern, der Bar usw. ins Auge. Es wird viel Arbeit werden, hier im laufenden Betrieb für Abhilfe zu sorgen. Aber es ist definitiv zu schaffen, sind wir der Meinung. Die Bücherei wurde zu einer Art Galerie mit variablen Sitzmöglichkeiten umfunktioniert. Sehr gelungen.

Main Lounge Ocean Diamond

Foto: Main Lounge Ocean Diamond

Captain´s Deck – Deck 6

Zwei Drittel des Captain´s Deck wird von den Außenkabinen der Kategorie C (13) und F (11 – mit Sichtbehinderung) belegt. Zum Heck hin öffnet sich ein wunderbarer Außenbereich mit Grillstation und kleinem Fitnessraum – zumindest wenn man in den Deckplan schaut. Der Boden ist zum Teil noch mit Echtholz belegt, leider in den meisten Bereichen aber bereits mit dem heute üblichen Gummibelag versehen. Beim Blick in den Fitnessraum entdecken wir Geräte, die wohl länger nicht genutzt wurden. Auch diese sollen ersetzt werden, teilt man uns mit. Das Pooldeck dürfen wir nur mit dem ausdrücklichen Hinweis zeigen, dass hier noch gearbeitet wird – dieser Bitte kommen wir gerne nach. Nach Urlaub und Entspannung schaut hier nämlich derzeit noch gar nichts aus. Die Zodiacs werden gereinigt, der Boden geschliffen und mit Wasser abgespritzt, überall stehen Kartons, Kisten und Farbeimer herum. Aufgrund unserer zahlreichen Werftbesuche in der Vergangenheit glauben wir der Aussage, dass in weniger als 24 Stunden hier die ersten Gäste ihren Urlaub in entspannter Atmosphäre am Pool verbringen und dabei ihren Cocktail genießen.

Ocean Diamond Pooldeck in Renovierung

Foto: Ocean Diamond Pooldeck   

Observation  Deck – Deck 7

Bleibt als letzte Station das Observation  Deck auf dem die Observation Lounge mit integrierter Bar liegt. Die Observation Lounge bietet einen herrlichen 270° Blick und dürfte sich bei Expeditionsfahrten großer Beliebtheit erfreuen. Sehr schön ist der große Außenbereich, der die Lounge praktisch einmal umrundet. Der Blick von hier oben ist  phantastisch. Einziger Nachteil: ist der Außenbereich stark frequentiert, dann ist die Sicht aus der Observation Lounge heraus versperrt. Die meisten Gäste einer solchen Expeditionsreise dürften sich aber ohnehin im Außenbereich aufhalten.

Observation Lounge Ocean Diamond

Foto: Observation Lounge Ocean Diamond

10 Balkon-Suiten der Kategorie A runden das Angebot auf dem Observation Deck ab. Eine der 10 Suiten ist bereits komplett fertig, wir dürfen einen Blick hinein werfen und sind nahezu begeistert! Sowohl der Bad- als auch der Wohnbereich wurden gerade komplett renoviert. Auf dem großen Balkon stehen zwei neue Sonnenliegen, ein Tisch und zwei Stühle. Moderne LED Leuchtmittel, ein großer Flachbildfernseher und eine komplett neue Ausstattung sorgen für eine großartige Atmosphäre. Kaum zu glauben, was hier geschaffen wurde – wenn so nur schon das komplette Schiff aussehen könnte… ein Traum!   

Balkonsuite Nr. 705 Ocean Diamond

Foto: Balkonsuite Nr. 705 Ocean Diamond

MS „Ocean Diamond“ verfügt über keine Innenkabinen!

Die Kabinen auf der „Ocean Diamond“ haben mindestens eine Abmessung von 19m², was für ein Schiff dieser Größe sehr üppig ist. Ihre Vergangenheit als 5-Sterne Luxuskreuzfahrtschiff ist zumindest in dieser Hinsicht nicht zu verleugnen. Die 10 Balkonsuiten weisen immerhin auch noch eine Größe von 30m² auf. Zur Standardausstattung gehören:  Dusche / WC (teilweise Badewanne), Fernseher mit DVD-Player, Schrank, Safe, Kühlschrank, Klimaanlage, Satellitentelefon (Gebühr!) und Fön.

Aussenkabine Kat. C Nummer 614 Ocean Diamond

Foto: Außenkabine Kat. C Nummer 614 Ocean Diamond

Unser Fazit: Die kleine Ocean Diamond ist sicherlich nicht mehr der 5-Sterne Luxusdampfer der er mal war. Das ist aber auch gar nicht mehr das Ziel ihrer Betreiber. Das Preis- Leistungsverhältnis wird nach Beseitigung der groben Schönheitsfehler nahezu perfekt sein. Die Ocean Diamond ist als Rohdiamant zu bezeichnen, der nun neu geschliffen und poliert werden muss. Die Ocean Diamond will sich nicht in der Liga der elitären Luxusdampfer messen, auf denen Kaviar und Hummerschwänze im 10 Minuten-Takt serviert werden und das Wetteifern um die teuerste Halskette unter den Reisegästen täglich neu beginnt. Nein, hier stehen die Soft-Expeditionskreuzfahrten zu einem erschwinglichen Preis im Vordergrund. Und dieses Ziel wird mit der Ocean Diamond erreicht werden.

Von uns ist dieses Schiff daher eine klare Empfehlung!

Wendeltreppe zwischen Club und Gallery Ocean Diamond

Foto: Wendeltreppe zwischen Club und Gallery Ocean Diamond

Bereits in neuem Glanz erstrahlt heute schon der Bereich zwischen dem Club auf Deck 4 und der Gallery auf Deck 5, welcher durch eine elegante Wendeltreppe verbunden ist. Das stimmt  nochmals zuversichtlich!

  • komplette Bildergalerie mit 120 Fotos zur „Ocean Diamond“ >>Link<<

 

Weitere Informationen zur „Ocean Diamond“ und allen Kreuzfahrten erhalten Sie beim Team von Kreuzfahrten-mehr.de unter 04893-4288535 oder per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de