Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Hapag Lloyd Expedition Cruises: MS Hanseatic - Expeditionskreuzfahrten mit 5-Sterne-Komfort

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 19.07.2016

Die Hanseatic von Hapag Lloyd Expedition Cruises ist nicht nur einfach ein Expeditionskreuzfahrtschiff mit denen man sogenannte Soft-Expeditionen unternimmt, die Hanseatic bringt die Passagiere stets zu den entlegendsten Regionen dieser Welt. Eine Expeditionskreuzfahrt an Bord der Hanseatic führt in der Regel nicht ins inzwischen fast eisfreie, südliche Spitzbergen - wo sich seit geraumer Zeit bereits die Megaliner tummeln - sondern in extremste Eisregionen durch die Nordwestpassage oder die Nordostpassage bis wenige Seemeilen an den Nordpol heran. Aufgrund der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (E4), über welche auf dem deutschsprachigen Kreuzfahrtmarkt nur die Hanseatic und die Bremen verfügen, sind Expeditionsreisen ins Packeis eine absolute Spezialdisziplin für die Hanseatic, die den maximal 175 Passagieren an Bord den höchsten Komfort bietet. Die Hanseatic befährt nicht nur die großen Eisregionen dieser Erde sondern bewegt sich auch in entlegenen Regionen, wie Papua-Neuguinea oder Kamtschatka.

MS Hanseatic auf der Elbe bei Hamburg im Sommer 2016

Foto: MS Hanseatic auf der Elbe bei Hamburg im Sommer 2016

Nicht all zu oft lässt sich die Hanseatic in den großen Deutschen Häfen blicken. Wir haben die Gelegenheit im Juni dieses Jahres genutzt und uns an Bord der Hanseatic umgesehen. Im folgenden Schiffsportrait schildern wir unsere persönlichen Eindrücke von Bord.

Darwin Deck

Auf dem Darwin Deck, dem untersten Deck der Hanseatic, liegt die Darwin Hall, ein Vortragsraum im Kino-Stil und Klappsitzen. Statt Getränkehaltern gibt es hier ein Rednerpult und Flachbildfernseher an den Wänden. Interessante Shows oder Kinofilme will in der Darwin Hall niemand sehen, hier halten hoch qualifizierte Referenten spannende Vorträge und stimmen auf unterhaltsame und inspirierende Weise die Gäste auf die bevorstehenden Landausflüge und Expeditionsfahrten mit den Zodiacs ein. Landgänge werden vor- und nachbereitet. Welche Experten mitreisen, richtet sich nach dem Schwerpunkt der Reise. Das können Historiker, Vulkanologen, Geologen, Biologen, Biophysiker oder Ethnologen sein. Die Darwin Hall ist übrigens auch nicht die einzige Räumlichkeit an Bord, in der Vorträge gehalten werden können.

MS Hanseatic Darwin Hall

Foto: MS Hanseatic Darwin Hall

Neben der Darwin Hall befinden sich auf dem Darwin Deck auch das Hospital sowie diverse Crewbereiche und ein Lagerraum für die speziellen Schwimmwesten für Zodiac-Fahrten. Nach Landgängen in ökologisch besonders empfindlichen Regionen werden Schuhe und Kleidung mit Waschbürsten penibel gereinigt. So wird vermieden, dass Samen oder Sporen von einem Ort zum nächsten getragen werden.

Marco Polo Deck

Auf dem Marco Polo Deck sind im mittleren Bereich die Kabinen der Kategorie 4 untergebracht, eine kleine Boutique darf selbstverständlich nicht fehlen und über eine wunderschön bebilderte Galerie erreicht man schließlich das Marco Polo Restaurant. Gespeist wird in einer Sitzung. Alle Reisegäste erleben während ihrer Expeditionskreuzfahrt eine genussvolle Reise in die Welt der gehobenen Küche. Die Rundumsicht durch die großen Panoramafenster ist phantastisch und während die Spitzenköche ihre kreative Vielfalt präsentieren, hat man problemlos von allen Plätzen aus das Wasser bzw. das jeweilige Landschaftsbild im Blick. So elegant das Ambiente im Marco Polo Restaurant auch sein mag und so ausgewählt die Menüs letztendlich sind, nicht selten hängen während einer Expeditionskreuzfahrt die Thermojacken der Gäste über den Stühlen im Restaurant, so dass man bei interessanten und spontanen Sichtungen von Tieren oder Landschaftsszenerien sofort auf die Freidecks laufen kann.

MS Hanseatic Marco Polo Restaurant eingedeckt

Foto: MS Hanseatic Marco Polo Restaurant eingedeckt

Explorer Deck

Auf dem Explorer Deck sind im vorderen und mittleren Bereich des Schiffes wieder Kabinen untergebracht, hier die Kategorien 3 (vorne) und 5 (mittschiffs).

In der Explorer Lounge sowie der angrenzenden Bar trifft man sich zu geselligen Stunden bei einem leichten Unterhaltungsprogramm. Hochkarätige und aufwändig produzierte Shows sowie ausgefallene Musikkünstler sind eher die Seltenheit an Bord der Hanseatic, denn der Fokus liegt klar auf den inhaltlich herausragenden und professionellen Lektorenvorträgen bzw. Präsentationen. In der Explorer Lounge stimmen zum Beispiel die Experten auf die Landgänge ein und bereiten diese mit den Gästen auch nach. Pianoklänge sind natürlich dennoch kein Fremdwort in der Explorer Lounge. Von der Explorer Lounge aus haben die Gäste besonders schnellen Zugang zu den Freidecks.

MS Hanseatic Explorer Lounge

Foto: MS Hanseatic Explorer Lounge

Die Rezeption und Bord-Reiseleitung ist im Treppenhausbereich auf dem Explorer Deck zu finden.

Bridge Deck

Wie der Name bereits verrät, liegt die meist auch für alle Passagiere zugängliche Kommandobrücke auf dem Bridge Deck. Gleich dahinter reihen sich die vier hochwertigen Suiten der Kategorie 7 sowie die Kabinen der Kategorie 6. Balkonkabinen oder Suiten mit Balkon hat die Hanseatic keine. Aufgrund der vielen und in unmittelbarer Nähe aller Kabinen gelegenen Deckflächen wird dieses vermeintliche Manko allerdings zu keinem Entscheidungsgrund für oder gegen eine Expeditionskreuzfahrt mit der Hanseatic.

Elegant und stilvoll präsentiert sich, wie schon die zuvor durchlaufenen Bereiche des Schiffes, das Bistro Lemaire mit seiner wunderschönen Terrasse am Heck. Im Bistro Lemaire genießen die Kreuzfahrtgäste wahlweise das Frühstücks- und Mittagsbuffet unter freiem Himmel oder im Innenbereich. An ausgewählten Abenden wird ein Abendbuffet- oder BBQ unter Sternenhimmel angeboten.

MS Hanseatic Bistro Lemaire

Foto: MS Hanseatic Bistro Lemaire

Obwohl die Hanseatic ein waschechtes Expeditionskreuzfahrtschiff ist, sind die Außendecks nahezu komplett mit Teakholz ausgelegt, was dem ganzen Schiff zusätzlich einen sehr maritimen Charakter verleiht und den 5-Sterne Standard unterstreicht. Die Verarbeiteten Materialien sind hochwertig, ansprechend und dennoch robust.

MS Hanseatic Bistro Lemaire Aussenbereich

Foto: MS Hanseatic Bistro Lemaire Außenbereich

Apropos Außendecks – davon gibt es auf der Hanseatic mehr als genug. Sowohl auf dem Explorer Deck als auch auf dem Bridge Deck, dem Observation Deck und auf dem Sonnendeck steht ausgiebigen Beobachtungen ohne Sichtbehinderung nichts im Wege.

Observation Deck

Am Heck sind 14 Zodiacs für die maximal 175 Passagiere verstaut. Mittschiffs können sich die Gäste in einem für diese Schiffsgröße ansehnlich großen Pool erfrischen oder in einem vor Wind und Wetter geschützten Whirlpool entspannen. Der Whirlpool ist quasi in einem kleinen Wintergarten untergebracht, welcher Teil des Saunabereichs ist. Ein Fitnessraum sowie ein Frisör und Kosmetikstudio dürfen auch auf einem Expeditionskreuzfahrtschiff wie der Hanseatic nicht fehlen.

MS Hanseatic Whirlpool Innenansicht

Foto: MS Hanseatic Whirlpool Innenansicht

Die letzte Station auf unserem Schiffsrundgang ist die Observation Lounge mit integrierter und sehr gut sortierter Bibliothek. In der Observation Lounge können die Reisegäste nicht nur die aktuelle Routenposition auf einem Bildschirm live verfolgen sondern sich am Nachmittag auch auf ein gemütliches Kaffeestündchen mit einem der wunderbaren Bücher aus der Bibliothek zurückziehen. Auch die Observation Lounge kann als Vortragsraum genutzt werden, in dem namhafte Experten und weit gereiste Kosmopoliten, die ihre Berufung als leidenschaftliche Referenten und Expeditionsbegleiter zum Ausdruck bringen, die Reisegäste mit packenden Erklärungen fesseln.

MS Hanseatic Observation Lounge

Foto: MS Hanseatic Observation Lounge

Nicht unerwähnt bleiben sollte das Sonnendeck, welches oberhalb der Observation Lounge liegt und sich somit auf dem Dach dieser wiederfindet. Das Sonnendeck bietet nicht nur sehr viel Platz für Sonnenliegen – auch die gibt es natürlich an Bord in ausreichender Anzahl – sondern in erster Linie für Beobachtungen der jeweiligen Fahrtgebiete. Obwohl es hier oben mitunter sehr windig werden kann, versperren natürlich keine Glasscheiben die wunderbare Aussicht.

MS Hanseatic Sonnendeck

Foto: MS Hanseatic Sonnendeck

Die Kabinen und Suiten:

Die Hanseatic verfügt über 88 sehr geschmackvoll eingerichtete Außenkabinen mit einer Größe von 22 m² und 4 Suiten mit einer Größe von 44 m². Den Meerblick genießt der Gast durch Panoramafenster oder durch Bullaugen. Als Begrüßung steht in allen Kabinen und Suiten eine Flasche Champagner bereit, die Minibar ist natürlich ebenfalls gefüllt und wird täglich kostenfrei wieder komplettiert. Auch aus technischer Sicht steht den Reisegästen in den Kabinen eine Bandbreite an Angeboten zur Verfügung. Es gibt ein bordeigenes Kommunikations- und Informationssystem mit Internet, bordeigener E-Mail-Adresse und WLAN sowie einen DVD-Player. Die Klimaanlage ist individuell regulierbar und für alle Gäste hängen Bademäntel in den Schränken. Der Stauraum sollte auch für längere Expeditionskreuzfahrten ausreichend groß sind.

MS Hanseatic Beispiel Suite Kat. 7 Nr. 104

Foto: MS Hanseatic Beispiel Suite Kat. 7 Nr. 104

Unser Fazit:

Die Hanseatic ist in jedem Fall eine Empfehlung für alle Pioniere und Reisegäste, die unberührte Regionen erkunden, nah an den Wundern der Natur sein und den eigenen Horizont erweitern wollen. Die Hanseatic bietet ein Expeditionserlebnis auf bestem 5-Sterne Niveau und durch die höchste Eisklasse sowie die neueste Technik an Bord zudem ein Höchstmaß an Sicherheit. Reisende, die eine Expeditionskreuzfahrt mit der Hanseatic unternehmen, sind sich einem gewissen Abenteuercharakter ihrer Kreuzfahrt bewusst. Abenteurer, die mit der Hanseatic die Welt entdecken möchten, müssen natürlich bereit sein den einen oder anderen Euro mehr zu zahlen als auf vielen „Soft-Expeditionskreuzfahrtschiffen“. Die Gegenleistung für diesen höheren Reisepreis ist dann eine Expeditionskreuzfahrt der Extraklasse mit sehr vielen Inklusivleistungen und nicht zuletzt ein Erlebnis fürs Leben.

So beginnt zum Beispiel eine 18 Tage Kreuzfahrt ab/bis Ushuaia im Januar 2017 bei 17.000,- EUR in der günstigsten Kabinenkategorie inkl. An- /Abreisepaket.   

Die Schiffsdaten auf einen Blick: 8.378 BRZ, 7 Decks,  Passagiere: 175, 123 m Länge, 18 m Breite, 14 Zodiacs, Tiefgang: 4,9 m

  • Die gesamte Bildergalerie der Hanseatic finden Sie >>hier<<:

Die Hanseatic verbringt diesem Sommer überwiegend in Spitzbergen und anschließend in Grönland, bevor im September das Abenteuer Nordwestpassage auf die Passagiere wartet.  

Alle Kreuzfahrten mit der Hanseatic können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.