Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Hansa Touristik: Ocean Majesty Bilder und Details über den Kreuzfahrt-Klassiker

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 18.06.2015

MS Ocean Majesty Schiffsportrait und Details über den Kreuzfahrt-Klassiker

Die Ocean Majesty ist ein klassisches Kreuzfahrtschiff mit eleganten Linien. Gebaut wurde sie im Jahr 1966 als Fähre Juan March von der spanischen Werft Union Naval de Levante S.A. in Valencia für das Fährunternehmen Compania Trasmediterranea. Bis 1985 tat das Schiff überwiegend auf der Strecke Valencia – Balearen seinen Dienst. Nach einigen Eignerwechseln und wenigen Dienstjahren in Griechenland fand 1989 ein großer Umbau zum Kreuzfahrtschiff statt. Auch wenn der Rumpf und Teile des Schiffes aus dem Jahr 1966 stammen, so sind die gesamten Aufbauten und die Schiffstechnik deutlich jünger. Seither fährt das Kreuzfahrtschiff fast durchgehend mit dem Namen Ocean Majesty für unterschiedliche Charterer und Veranstalter meist im Mittelmeer und in Skandinavien. Am 15. Mai 2013 fand die Premierenkreuzfahrt für Hansa Touristik in Venedig statt. Nach zwei erfolgreichen Jahren unter der Flagge von Hansa Touristik unternimmt die Ocean Majesty auch im Jahr 2015 in den Sommermonaten Kreuzfahrten für das Stuttgarter Unternehmen.  

Ocean Majesty auf der Elbe

Foto: Ocean Majesty auf der Elbe

MS Ocean Majesty ist 10.417 BRZ groß, 136 Meter lang und befördert maximal 500 Passagiere. Wir waren bereits mehrfach an Bord, haben bisher jedoch kein separates Schiffsportrait erstellt. Dies holen wir mit unserem aktuellen Rundgang über die Decks der Ocean Majesty nach, führen außerdem die Veränderungen und Neuerungen zum Vorjahr auf.

Das Topaz Deck (Deck 2)

Auf dem unteren Deck, dem Topaz Deck befindet sich ganz alleine die Disco bzw. ein kleines Kino. Aufgrund der steilen Treppen hinunter zu Deck 2 findet der Raum derzeit allerdings kaum Nutzung. Gestört werden würde durch eine Verwendung als Disco oder Veranstaltungsraum jedenfalls niemand, denn alle Kabinen sind weit genug entfernt.

Das Prinzipal Deck (Deck 3)

Ein Deck darüber, auf dem Principal Deck (Deck 3), stoßen wir auf das optisch ansprechende und schön gestaltete Restaurant, die Rezeption sowie das Hansa Touristik Büro, einen Massageraum, das Hospital sowie den Bordfrisör. Überrascht sind wir vom relativ üppig ausgestatteten Fitnessraum und der kleinen aber einladend gut gepflegten Sauna. Alle Fitnessgeräte sind funktionsfähig und sauber.

Fitnessraum Ocean Majesty

Foto: Fitnessraum Ocean Majesty

Der gesamte Rezeptionsbereich sowie das Foyer sind auffallend hell, freundlich und offen gestaltet. Schon bei unserem ersten Besuch ist uns dies besonders ins Auge gefallen. Pflanzenarrangements zieren den großzügigen Treppenaufgang, eine gemütliche Sitzecke mit Fernsehbildschirm lädt zum Verweilen ein, der polierte aber rutschfeste Steinboden unterstreicht das angenehme Ambiente.

Foyer Ocean Majesty

Foto: Foyer Ocean Majesty

Der Horizon Dining Room (das Restaurant) verfügt nicht über Fenster, was zunächst ungewöhnlich erscheint. Allerdings wirkt es dadurch nicht etwa eng, dunkel oder ungemütlich. An Stelle der Fenster sind Lichtelemente angebracht, die Fenster und entsprechende Helligkeit simulieren. Wenn man das Schiff von Außen betrachtet, existierten offenbar einmal Bullaugen im Bereich des Restaurants. Wie wir auf Nachfrage erfahren, mussten die Fenster aus statischen Gründen im Rahmen des Umbaus entfernt werden.

Restaurant Ocean Majesty

Foto: Restaurant Ocean Majesty

Das Emerald Deck (Deck 5)

Das Jade Deck (Deck 4) ist ein reines Kabinendeck. Direkt darüber finden wir auf dem Emerald Deck im Heckbereich die Hansa Show Lounge, die gemütliche Bellini Cigar Lounge sowie eine kleine, gut bestückte Boutique. Im Vergleich zur letzten Saison verweilen die Kreuzfahrtgäste in der Bellini Cigar Lounge nun zwischen flauschigen und gemütlichen Kissen, die für ein noch behaglicheres Ambiente sorgen. 

Bellini Cigar Lounge Ocean Majesty

Foto: Bellini Cigar Lounge Ocean Majesty

Auch diese Räumlichkeiten sind hell, freundlich und in ansprechenden Farbtönen gestaltet. Mittig ist über die gesamte Schiffsbreite zwischen den beiden Treppenhäusern die Majestic Lounge untergebracht, die auch zugleich ein beliebter Treffpunkt am Abend ist. Live-Musik von einem schwarzen Flügel sorgt für ein angenehmes Kreuzfahrtambiente. Neu ist ein Beratungscounter am Eingang, an dem sich die Kreuzfahrtgäste zu bestimmten Zeiten über künftige Kreuzfahrten informieren können.

Majestic Lounge Ocean Majesty

Foto: Majestic Show Lounge Ocean Majesty

Auf dem gesamten Schiff kommen kaum dunkle Farben zum Einsatz. Diese Besonderheit ist uns bereits im letzten Jahr positiv ins Auge gefallen. Beim letzten Werftaufenthalt bzw. in der letzten Winterpause wurde nun noch einmal Hand angelegt und der Gesamteindruck durch das Einbringen von inspirierenden Sommerfarben abermals aufgewertet. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache, dass trotz der geringen Schiffsgröße zu keiner Zeit der Eindruck von Enge entsteht. Spiegelflächen, helle Polster und Deckenverkleidungen sind harmonisch abgestimmt und ergeben ein erkennbares Farbkonzept.

Hansa Show Lounge Ocean Majesty

Foto: Hansa Show Lounge Ocean Majesty

Das Diamond Deck (Deck 6)

Auf dem Diamond Deck (Deck 6) bietet eine recht gut sortierte, kleine Bibliothek den Rahmen für eine entspannte Schmökerstunde; Internetterminals schaffen die zeitgemäße Verbindung zur Außenwelt. Auf der Oceaen Majesty sind diverse WLAN-Hotspots verfügbar, was den Internetzugang von mobilen Endgeräten aus sicherstellt. Die Preise sind vergleichsweise günstig, so kosten zum Beispiel 24 Stunden Internet 20,- EUR.

Das Deck beherbergt weiterhin in erster Linie Kabinen. Schön, wenn auch klein, ist der mit echtem Holz belegte Außenbereich auf dem Emerald Deck (Deck 5) unterhalb der Rettungsboote. Diese kleine Promenade bietet sich durchaus als Rückzugsort für Ruhe suchende Kreuzfahrtpassagiere an. Ein Außenbereich, der das Schiff in jedem Fall aufwertet und heute nur noch selten in dieser Form zu finden ist. Der Echtholzbelag wurde beim letzten Werftaufenthalt sehr schön aufgewertet.

Holzpromenade Ocean Majesty

Foto: Holzpromenade Ocean Majesty

Das Aquamarine Deck (Deck 7)

Großartig ist das terrassenförmig angelegte Freideck auf Deck 7 (Aquamarine Deck), welches sich sehr maritim mit echtem Holzbelag präsentiert. Der Buffetbereich liegt regen- und windgeschützt und auch die Anzahl an wetterunabhängigen Außenplätzen ist recht hoch. Gerade auf Nordlandkreuzfahrten und in kühleren Regionen erfreuen sich diese Plätze großer Beliebtheit.  

Aussenbereich Deck 7 Ocean Majesty

Foto: Außenbereich 7 Ocean Majesty

An der Decke sind Heizstrahler montiert, deren Effizienz wir bereits selbst austesten konnten. In Kühlen Fahrtregionen sind sie ein echtes Highlight und ermöglichen das Sitzen im Freien auch bei niedrigen Temperaturen. Der Einsatz dieser Heizstrahler garantiert also auch bei unbeständigem Wetter stets eine gewisse Anzahl an Freiplätzen auf diesem Schiff. Eine klasse Idee, wie wir finden.  

Der Pool ist für ein Schiff dieser Größe sehr üppig bemessen. Vom Außenbereich kommend, befindet sich in einem kleinen Foyer das Fotostudio, unmittelbar dahinter der Lido Garten. Auffallend ist hier das Glasdach in Kristallform, welches dafür sorgt, dass eine große Menge Tageslicht in den Raum fällt und diesen mit Licht flutet. Am Pooldeck und im Lido Garten zieren nun, abhängig von der Tageszeit, verschiedenfarbige Tischdecken die Tische. Rund um den Pool sorgen neue Windlichter abends für ein stimmungsvolles Ambiente. Im Lido Garten stellen die neuen, großen Kissen nicht nur optisch eine Aufwertung dar, sie steigern auch den Sitzkomfort.

Lido Garten Ocean Majesty

Foto: Lido Garten Ocean Majesty

Das Sapphire Deck (Deck 8)

Bemerkenswert ist, dass sich auf dem Sapphire Deck (Deck 8) 8 Balkonkabinen befinden, die einen größeren Balkon aufweisen als manch neues Kreuzfahrtschiff. Diese Kabinen der Kategorie 12 (Nummer S1-S8) sind mit ca. 17m² nicht übermäßig groß aber der wunderbare Balkon tröstet schnell darüber hinweg. Im Bugbereich von Deck 8 ist die Observation Lounge untergebracht, die einen schönen Blick auf das Meer bietet und, wie auch schon der Lido Garten, mit einem gläsernen Dach in Kristallform aufgewertet wird. Dadurch fällt ungehindert Tageslicht ein und sorgt für eine natürliche Helligkeit. Neu sind auch hier große, gemütliche Sitzkissen, die nun für ein heimeliges und zugleich elegantes Ambiente sorgen.

Observation Lounge Ocean Majesty

Foto: Observation Lounge Ocean Majesty

Eine Empfehlung für alle Altersklassen

Die Ocean Majesty ist eine Empfehlung für alle Reisende, die ein kleines Schiff mit wenig Passagieren und klassischen Elementen suchen. Das Kreuzfahrtschiff bietet viele offene Freidecks, zum Teil mit Echtholz belegt, eine kleine Promenade bzw. einen schönen Außenbereich auf Deck 5 sowie einen persönlichen Service durch eine sehr aufmerksame und engagierte Crew. Die Ocean Majesty ist zweifelsfrei eines der wenigen Kreuzfahrtschiffe, die noch das echte Kreuzfahrterlebnis in kleinem Kreis vermitteln. Die öffentlichen Bereiche und Kabinen zeigen sich komplett renoviert in zeitgemäßem Farbkleid, besonders die Kabinen fallen durch ein tolles Farbkonzept sehr positiv auf.  

Zielgruppe der Ocean Majesty sind grundsätzlich die Best Ager. Auch Alleinreisende, Paare oder Familien mit Kindern brauchen sich vor einer Kreuzfahrt mit diesem Schiff jedoch nicht zu scheuen. Das Angebot an Bord ist vielfältig und wird von Reise zu Reise entsprechend der Altersgruppen und Reisegäste angepasst. Die Ocean Majesty ist daher durchaus eine Empfehlung für alle Altersklassen, welche die Vorzüge einer traditionellen Kreuzfahrt zu schätzen wissen.

Balkonkabine A2 Ocean Majesty

Foto: Balkonkabine A2 Ocean Majesty

Es gibt 274 Kabinen, davon 185 Außenkabinen. Alle Kabinen sind wie gesagt renoviert, verfügen über Dusche/WC, Flachbild-Fernseher, Satelliten-TV mit Videoprogramm, Radio, Safe, Satelliten-Telefon und Fön. Die Kabinen sind vollklimatisiert, jedoch nicht individuell regulierbar. Die Luxuskabinen bieten zusätzlich eine Minibar, Kabinen auf dem Principal Deck (Deck 3) haben Bullaugen, alle anderen Außenkabinen große Panoramafenster.

Balkonkabine A2 Ocean Majesty Balkon

Foto: Balkonkabine A2 Ocean Majesty Balkon

Interessant ist, dass die Ocean Majesty über zwei behindertenfreundliche Kabinen auf Deck 5 verfügt (15m²). Grundsätzlich wäre die Kabine mit einem Rollstuhl barrierefrei befahrbar, allerdings ist das Schiff insgesamt nicht geeignet für Rollstuhlfahrer. Baujahrbedingt stößt man überall auf Schwellen und Barrieren die für Rollstuhlfahrer nicht zu überwinden sind. Allerdings ist die Ocean Majesty eine klare Empfehlung für Reisende, die eine Gehhilfe (Rollator) mit sich führen. Wer sich darauf einstellt, kleinere Schwellen auf den öffentlichen Decks zu überwinden, der bewegt sich auf den breiten Gängen und den öffentlichen Decks problemlos. Die Bäder sind über eine kleine Schwelle leicht zugänglich und im Bad hat ein Rollator ausreichend Platz.

Aussenkabine E1 Ocean Majesty mit Bugblick

Foto: Aussenkabine E1 Ocean Majesty mit Bugblick

Den Bordfrisör testen wir ebenfalls aus, denn die Preise sind moderat und laden zu einem Besuch ein. Die ehemals an die 70er Jahre erinnernde Einrichtung wurde durch neue Farben aufgefrischt. Die Preise beginnen sowohl für einen Herrenhaarschnitt als auch bei den Damen, je nach Haarlänge, bei 22,-- EUR inkl. Waschen. Ein Besuch beim Frisör ist also durchaus eine Empfehlung. Wie man uns sagt, existierte dieser Frisör wohl auch schon auf der damaligen Fähre, was das Alter der charmanten Einrichtung erklärt.   

Wie eigentlich auf den meisten grundsätzlich deutschsprachigen  Kreuzfahrtschiffen, empfiehlt es sich, Grundkenntnisse der Englischen Sprache zu besitzen, um zum Beispiel auch mit dem Servicepersonal an den Bars und im Restaurant noch besser kommunizieren zu können. Natürlich kommen aber auch Kreuzfahrtgäste ohne Englischkenntnisse an Bord zurecht, denn es befinden sich auf jeder Kreuzfahrt ausreichend Mitarbeiter von Hansa Touristik an Bord.

Beauty Salon Ocean Majesty

Foto: Beauty Salon Ocean Majesty

Auf dieser Kreuzfahrt nehmen wir die Gelegenheit wahr und  schauen uns im Maschinenraum der Ocean Majesty um. Dabei dürfen wir auch in die so genannten „hinteren Ecken“ schauen und sind überrascht vom hervorragenden Zustand und der Sauberkeit tief im Bauch der alten Lady. Die beiden 16.000 KW liefernden Wärtsilä-Diesel sind ebenso liebevoll gepflegt wir die Generatoren und der übrige Technikbereich. Hier gibt es keine Geheimnisse oder „Schmuddelecken“. Wirklich wundern darf uns der gute Zustand letztendlich nicht, denn spiegelt er doch den gesamten Schiffszustand wider. Und der ist klasse! Die maximale Geschwindigkeit der Ocean Majesty liegt bei 21 Knoten, was recht beachtlich ist.

Maschinenraum Ocean Majesty mit Dieselmotoren

Foto: Maschinenraum Ocean Majesty mit Dieselmotoren

Im Zuge der im Winter statt findenden Renovierungsarbeiten sind die Betten in den Kabinen schon im letzten Jahr mit neuen Matratzen ausgestattet worden. Vom Bett aus bieten die Balkonkabinen einen traumhaften Blick auf das Meer. Lediglich der Stauraum in den Kabinen und Bädern könnte zum Teil etwas üppiger sein.

Weitere Details und Informationen zur Ocean Majesty

Übrigens sind alle Kabinen noch mit einem Schlüssel zu öffnen und entsprechend auch zu verschließen. Wenn man die Kabine nach dem Verlassen nicht abschließt, bleibt sie prinzipiell für jedermann zugänglich. Wer morgens den Schlüssel zum Frühstück auf der Kabine lässt und sie nicht verschließt, der steht dann auch mal nach Rückkehr vor verschlossener Tür. Das Kabinenpersonal ist angehalten, alle Kabinentüren nach dem Reinigen zu verschließen. Grundsätzlich ist es also ratsam, wenigstens immer einen Kabinenschlüssel mit sich zu führen, wenn man schon nicht abschließt. ;-) Wir finden eine alternative Regelung mit unserer aufmerksamen und lieben Tatjana.

Aussichtsdeck 8 Ocean Majesty

Foto: Aussichtsdeck Deck 8 Ocean Majesty

Die öffentlichen Vakuumtoiletten, die auf der letzten Kreuzfahrt in ihrer Funktion zum Teil ein interessantes Eigenleben entwickelten, sind nun komplett unauffällig. Wir hören auch sonst von keinerlei Störungen. Lediglich der Wasserabfluss in unserer Dusche kapituliert an einem Abend offenbar unter dem starken Seegang und verweigert seinen Dienst. Ein Techniker behebt das Problem aber nach weniger als fünf Minuten! Technische Probleme oder Verstopfungen in den Rohren gibt es ansonsten zu keiner Zeit. Abgesehen davon hat die einwandfreie Funktion einer Vakuumtoilette nichts mit dem Schiffsalter zu tun, auf der Ocean Majesty wurde sie nachgerüstet und entspricht modernsten Standards. Fehlfunktionen treten meist aufgrund unsachgemäßer Nutzung auf, auch bei Neubauten.

Treppenhaus Ocean Majesty Deck 5 hinten

Foto: Treppenhaus Ocean Majesty Deck 5 hinten

Die Technik an Bord macht allgemein einen sehr guten Eindruck, ebenso die Rettungsboote und Davids. Kabel und Seile sind sogar komplett neu, Kettenglieder und Halterungen der Heißhaken wurden auch jüngst gewechselt, wie Plaketten verraten. Es ist zu beobachten, dass an Seetagen überall gestrichen, gewerkelt, ausgebessert und aufgehübscht wird.  

Morgenhimmel an Deck der Ocean Majesty

Foto: Morgenhimmel an Deck der Ocean Majesty

Erstaunlich auch, dass man bei Dunkelheit kaum ausgefallene Glühlampen oder Leuchten finden kann, selbst die Lichterkette über dem Poolbereich erstrahlte fast ohne Lücken. Sowohl in den Innen- als auch in den Außenbereichen zeigt sich ein makelloses Bild. Zwar ist die Lackschicht hier und da schon etwas dicker, das Schiff aber eben auch kein Neubau mehr. Roststellen lassen sich auch nach mehrfachen Rundgängen, wie schon im letzten Jahr, keine sichten.

Treppenhaus Ocean Majesty Deck 7 vorne

Foto: Treppenhaus Ocean Majesty Deck 7 vorne

In die Außenbereiche gelangt man beim vorderen Treppenhaus durch sehr schöne und gut gepflegte Echtholztüren mit Bullauge, welche den maritimen Charakter der Ocean Majesty unterstreichen.

Etwas schade ist, dass die schöne Holzreling genau im Bereich der Balkonkabinen unterbrochen ist und dort ein reines, rundes Stahlgeländer ein Auflehnen der Arme relativ unbequem macht.

Fast vergessen hätten wir die Klimaanlage in der Kabine. Diese ist wie gesagt nicht individuell regulierbar. Die Temperatur lässt sich also nicht an einem Thermostat einstellen. Da die Klimaanlage auf der Ocean Majesty offenbar recht leistungsstark ist und in kühleren Fahrtgebieten eher zu viel als zu wenig Leistung bringt, könnte nun ein gravierender Kritikpunkt entstehen.

Egal wie die einzelnen Vorlieben der Reisegäste nun sein mögen, die Lösung liegt quasi in greifbarer Nähe. Der Luftschacht an der Decke lässt sich mit einem Regler direkt stufenlos zudrehen. Das klingt ungewöhnlich und lässt zunächst Skepsis aufkommen, ist am Ende aber wirkungsvoll. Klassisch, praktisch, funktioniert – auch ohne komplizierte Technik. Dieses System ist wartungsfrei.

Kommandobruecke Ocean Majesty 03.06.2015

Foto: Kommandobrücke Ocean Majesty 03.06.2015

Die Zahlung an Bord erfolgt mittels Bordkarte, abgerechnet wird am Ende der Kreuzfahrt mit allen gängigen Zahlungsmitteln.

Wir haben dieses charmante Kreuzfahrtschiff einmal mehr ins Herz geschlossen!  

  • Komplette Bildergalerie Innenaufnahmen >>Link<<
  • Komplette Bildergalerie Kreuzfahrt Rund um Westeuropa Mai/ Juni 2015 >>Link<<
  • Komplette Bildergalerie Kreuzfahrt Norwegen Juni 2014 >>Link<<