Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Die "R-Klasse" von Renaissance Cruises, wo sind die acht Kreuzfahrtschiffe abgeblieben?

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 23.08.2013

Wo sind die acht Kreuzfahrtschiffe aus der „R-Klasse“ der damaligen Reederei Renaissance Cruises abgeblieben?

Renaissance Cruises wurde 1989 gegründet. Zwischen 1989 und 2001 wurden insgesamt acht Kreuzfahrtschiffe gebaut. Vier davon in La Spezia und die anderen vier in Carrara, Italien. Bei diesen acht Kreuzfahrtschiffen handelt es sich jedoch nicht um die so genannte „R-Klasse“ sondern um die deutlich kleineren Vorgängerschiffe.

Vier dieser Schiffe hatten eine Größe von etwas über 4.000 BRZ und waren 88 m lang. Sie boten Platz für 100 Passagiere. Erkennungsmerkmal dieses Quartetts war der geteilte „Flügelschornstein“. Die anderen vier Einheiten sind mit einer Länge von 90 m und einer Größe von 4.200 BRZ etwas größer gewesen. Diese Kreuzfahrtschiffe konnten jeweils 114 Passagiere an Bord nehmen.

Das Einsatzgebiet war ganzjährig im Mittelmeer, den Griechischen Inseln im Süd-Pazifik und in Nordeuropa. Das Geschäft lief zunächst sehr erfolgreich, was die Reederei dazu bewogen hat, die Serie aus acht kleinen Kreuzfahrtschiffen durch größere zu ersetzen. Mitte der 90er Jahre wurde also beschlossen, acht identische und größere Kreuzfahrtschiffe zu bauen. Die bekannte „R-Klasse“! Alle Schiffe sind 180 m lang und mit knapp 30.000 BRZ vermessen.

Die erste Serie der kleinen Renaissance-Schiffe wurde komplett verkauft. Bis auf die Renaissance Two, die seit 2008 außer Dienst ist und aufliegt, sind die anderen Einheiten alle noch auf den Weltmeeren unterwegs. Zum Teil als Expeditions-Kreuzfahrtschiff oder auch als Privatyacht. Die optisch größte Veränderung dürfte dabei die ehemalige Renaissance Six erfahren haben. Bei der heutigen Caledonian Sky, die für Noble Caledonia eingesetzt wird, wurde das obere Deck zum Teil entfernt und eine Panorama Lounge mit großem Sonnendeck eingerichtet. Ebenfalls von Noble Caledonian betrieben wird die Island Sky, die ehemalige Renaissance Eight. Die Island Sky zeigt sich relativ regelmäßig auch mal im Nord-Ostsee-Kanal.

MS Island Sky

Foto: MS Island Sky von Noble Caledonian, die ehemalige Renaissance Eight

In den Jahren 1998 bis 2001 hat die französische Werft Chantiers de l´Atlantique in Saint-Nazaire alle bestellten Neubauten der „R-Klasse“ an Renaissance Cruises abgeliefert. Die Namen der neuen Serie waren: "R One", "R Two", "R Three ", "R Four”, “R Five”, “R Six”, “R Seven” and “R Eight”.

Leider entwickelte sich die Buchungslage nicht so positiv wie bisher, was auch der politischen Situation im Irak zuzuschreiben war. Das Schicksal meinte es weiterhin nicht gut mit Renaissance Cruises, die Kreuzfahrtschiffe wurden quasi zur falschen Zeit in Auftrag gegeben und gebaut. Endgültig in Schieflage geriet die Reederei durch die Ereignisse des 11. September 2001, welche die Reiselust der Amerikaner, dem Quellmarkt, zunächst völlig eindämmte.

Noch im selben Jahr stellte Renaissance Cruises den Betrieb ein und alle Kreuzfahrtschiffe wurden zum Verkauf ausgeschrieben. Was wurde nun aus den mittelgroßen und schönen Kreuzfahrtschiffen? Wir haben in unserer Auflistung den Baunamen und den aktuellen Namen sowie die Reederei aufgeführt. Die kompletten Lebensläufe und Namenswechsel dürften nur für eingefleischte Schifffreaks interessant sein.

  • R One -  Ablieferung Juni 1998 – aktueller Name: MS Insignia - Reederei: Oceania Cruises

 

  • R Two – Ablieferung November 1998 – aktueller Name: MS Regatta – Reederei: Oceania Cruises

 

  • R Three – Ablieferung August 1999 – aktueller Name: MS Pacific Princess – Reederei: Princess Cruises

 

  • R Four – Ablieferung December 1999 – aktueller Name: MS Ocean Princess – Reederei: Princess Cruises

 

  • R Five – Ablieferung February 2000 – aktueller Name: MS Nautica – Reederei: Oceania Cruises

 

  • R Six – Ablieferung Jan. 2000 – aktueller Name: MS Azamara Journey – Reederei: Azamara Club Cruises

 

  • R Seven – Ablieferung Sept. 2000 – akt. Name: MS Azamara Quest – Reederei: Azamara Club Cruises

 

  • R Eight – Ablieferung February 2001 – aktueller Name: MS Adonia – Reederei: P&O Cruises

 

MS Ocean Princess

Foto: MS Ocean Princess  von Princess Cruises, die ehemalige R Four