Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Besuch auf der MS Artania in der Lloyd Werft Bremerhaven

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 07.10.2014

Erste Details und Hintergründe zum Großumbau der MS "Artania" in der Lloyd Werft

Samstag Nachmittag, 04. Oktober 2014, die Sonne strahlt vom azurblauen Himmel, das Geschrei von Möven liegt in der warmen Herbstluft und vor uns liegt der weiße Rumpf der MS Artania von Phoenix Reisen. Man könnte fast meinen, sich in einem malerischen Hafen irgendwo im Mittelmeerraum zu befinden. Doch irgendetwas stimmt an dieser idyllischen Kulisse nicht. Je weiter wir uns dem schmucken Kreuzfahrtschiff nähern, umso deutlicher wird nun erkennbar, an welchem Ort wir uns befinden - in der Lloyd Werft in Bremerhaven. Im 335 m langen und 40 m breiten Kaiserdock II wird gerade die 1984 gebaute, 230 m lange und 44.588 BRZ große, seinerzeit von Prinzessin Diana als „Royal Princess“ getaufte MS „Artania“ einer umfangreichen Renovierung und Modernisierung unterzogen – der bisher größten in ihrer 30-jährigen Lebensgeschichte. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf rund 45 Millionen Euro, wovon ein großer Teil auf die 4 neuen Hauptmaschinen entfällt.

Artania bei ihrer Ankunft in Bremerhaven

Foto: „Artania“ bei ihrer Ankunft in Bremerhaven

Schon die gekürzte Liste der Renovierungs- und Umbauarbeiten liest sich spektakulär und beeindruckend, wirft man dann einen Blick in die 7-seitige „Time Schedule“, dann kann sich der Laie nur mit viel Phantasie vorstellen, dass spätestens am 06. Dezember 2014 die ersten Gäste wieder an Bord einchecken werden. Insgesamt hat die Lloyd Werft 76 Tage Zeit zur Verfügung, um die scheinbar endlose Liste an durchzuführenden Arbeiten zu bewältigen. So stehen in der Auftragliste auch umfangreiche Erneuerungen an der Elektronik, den Alarm- und Feuermeldesystemen sowie der Austausch der Motoren für die Davids der Rettungsboote.

MS Artania im Kaiserdock II in Bremerhaven

Foto: MS Artania im Kaiserdock II in Bremerhaven

Die „Artania“ ist auf der Lloyd Werft in Bremerhaven keine unbekannte, denn bereits im Jahr 2006 baute die renommierte Werft an der Weser die damalige „Royal Princess“ für die britische Reederei P&O Cruises zur „Artemis“ um. Die Lloyd Werft vollzog danach auch den Umbau von der „Artemis“ zur „Artania“ im Jahr 2011 und besitzt entsprechend umfangreiche Detailkenntnisse dieses schönen Kreuzfahrtschiffes.

Geleitet wird dieses spektakuläre Umbauprojekt von Norbert Jepsen (Project Management Phoenix Reisen), Lino Calzolari (Project Management V.Ships)  und Silvia Cattarini Mastelli (Project Management Re-Engining). Neben Kapitän Jens Thorn wohnen 400 reguläre Crewmitglieder und Arbeiter während der gesamten Werftzeit an Bord der MS Artania, 150 Mitarbeiter unterschiedlicher Firmen wechseln sich in Schichten an Bord ab und 300 Werftmitarbeiter verrichten ebenfalls im Schichtdienst ihre Arbeit auf dem Schiff.

Kein Stillstand im Hotelbereich

Der Hotelbetrieb läuft während der Umbauarbeiten auf Hochtouren weiter, denn die Werftarbeiter wollen verpflegt und die Kabinen gereinigt werden. Hotel Manager Thomas Appenzeller hat die Lage kontrolliert im Griff und koordiniert alle Abläufe routiniert und professionell. Trotz enormem Zeitdruck ist von Hektik und Stress keine Spur zu erkennen.    

Ruderanlage MS Artania

Foto: Ruderanlage MS Artania

MS „Artania“, eine spannende und auch emotionale Baustelle

Wir haben uns am 04. Oktober an Bord der „Artania“ umgesehen und einige Eindrücke mitgebracht. Da wir die „Artania“ quasi seit ihrer Jugendzeit als „Royal Princess“ kennen und bereits 1988 zum ersten Mal an Bord waren, hat dieser Besuch auch eine emotionale Seite für uns. Die wichtigsten Umbauarbeiten sind hier zusammengefasst, mit Bildern versehen und auch für den Kreuzfahrtgast, der sich sonst eher selten auf Schiffsbaustellen bewegt, detailliert beschrieben.  

Wir gehen auf Deck 4 im Bereich der Promenade an Bord. Dort wo sonst gemütliche Liegestühle zu finden sind und Kreuzfahrtgäste entspannt über die Teakholzdecks schlendern, laufen nun Arbeiter in Schutzkleidung auf ausgedienten Teppichen zwischen Containern und Kabeln umher. Die Holzreling ist ebenfalls mit alten Teppichen abgeklebt und somit vor Beschädigungen geschützt.

Blick auf Phoenix Lounge und Phoenix Bar Deck 4 und 5 MS Artania

Foto: Blick auf Phoenix Lounge und Phoenix Bar Deck 4 und 5 MS Artania.

Dort wo sonst bequeme Cocktailsessel in der Phoenix Bar zu einem leckeren Cappuccino oder einem gemütlichen Nachmittag mit heißen Waffeln einladen, stehen nun Kompressoren, Motoren, Müllcontainer und Rollen mit Abdeckfolie auf dicken Holzplatten, welche die darunterliegenden Holzdecks schützen. Die gesamten Teakholzdecks im Außenbereich werden zum Ende der Werftzeit komplett überarbeitet und zum Teil erneuert. Eigentlich ist der Zustand im Vergleich zu anderen Kreuzfahrtschiffen noch sehr gut, aber Phoenix Reisen bleibt seinem hohen Qualitätsstandard treu und lässt das Schiff wieder auf Hochglanz polieren.

Aussichtspromenade der Phoenix Lounge

Foto: Aussichtspromenade der Phoenix Lounge

  • Deck 2 – Standard Kabinen Kat. I2 / ZI / J1 / J2:

- Die Kabinen erhalten neue Teppiche, Vorhänge, und neue Polster auf den Stühlen.

  • Deck 2 – Standard Kabinen ‐ Kat. I2 / ZI / J1 außer 2200+2201 / J2:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung der Badezimmer inklusive Einbau einer Dusche anstelle der Badewanne.

  • Deck 2 – Lobby

‐ Dekorative Umgestaltung inklusive neuem Teppich.

Die Lobby auf Deck 2 schaut im Moment fast so aus, als wäre der letzte Gast gerade erst abgereist. Wenn nicht schon ein Teil des Teppichs fehlen würde, dann käme man glatt auf die Idee im Bordreisebüro den nächsten Landausflug zu buchen.

MS Artania  Lobby Deck 2

Foto: MS Artania Lobby Deck 2

  • Deck 2 – Restaurant Vier Jahreszeiten:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung des gesamten Restaurants.

Öffnet man nun die Türen zum Restaurant Vier Jahreszeiten, dann kann man ein lautes „Oha!“ kaum noch unterdrücken. „Alles ist raus“ wäre die Kurzbeschreibung zum gesamten Zustand des aktuellen Umbaustatus. Die Teppiche sind entfernt, die Tische abgeschraubt, die Theken zum Teil in Einzelteile zerschlagen, nur die Leuchter an der Decke sind noch übrig geblieben. Gespenstisch ruhig ist es aber und schließt man nun die Augen, so fällt es nicht schwer sich an gemütliche Abende in diesem Restaurant zu erinnern.

MS Artania Restaurant Vier Jahreszeiten

Foto: MS Artania Restaurant Vier Jahreszeiten

Wenn die „Artania“ in einigen Wochen wieder in See sticht, dann wird den Kreuzfahrtgast ein völlig neues Ambiente erwarten. Schaut man auf einen Plan an der Wand, dann steigert dieser die Spannung auf das, was hier entstehen wird. Bald weht ein „frischer Wind“ durch das Restaurant Vier Jahreszeiten und es wird sich in das harmonische Gesamtbild bereits renovierter Bereiche einfügen.

  •  Deck 4 – Standard Kabinen

‐ alle Kabinen erhalten neue Teppiche, Vorhänge sowie neue Polster auf den Stühlen.

  • Deck 5 – Standard Kabinen ‐ Kat. H1 / H2 / M2 / XRL:

‐ alle Kabinen erhalten neue Teppiche, Vorhänge sowie neue Polster auf den Stühlen.

  • Deck 6 – Standard Kabinen ‐ Kat. C3 / H1 / H2 / H3 / O2 / O3:

‐ alle Kabinen erhalten neue Teppiche, Vorhänge sowie neue Polster auf den Stühlen.

  • Deck 6 – Standard Kabinen ‐ Kat. C3 / H1 / H2 außer 6609 / H3 / O2 außer 6608, 6611 / O3:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung der Badezimmer inklusive Einbau einer Dusche anstelle der Badewanne.

Aktuell sind die alten Bäder bereits komplett entfernt, die Toiletten werden in diesem Zusammenhang auch erneuert.

neue Baeder Standardkabinen Deck 6 MS Artania

Foto: bereits entkerntes Bad einer Standardkabine Deck 6 MS Artania

  • Deck 6 – Superior Kabinen ‐ Kat. PG2 / ZG / Q1 / Q2:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung der Badezimmer inklusive Einbau einer Dusche anstelle der Badewanne.

Das nächste Foto zeigt den Blick vom Kabinengang hinter die Wandverkleidung von zwei Kabinen zu den Abflüssen der Vakuum WCs. Das Foto verdeutlicht sicherlich sehr gut, weshalb grundsätzlich in alle Vakuumtoiletten ausschließlich das dünne Toilettenpapier geworfen werden darf! Der Durchmesser der Vakuum-Rohrleitungen ist deutlich geringer als bei herkömmlichen Toiletten, was auf allen Kreuzfahrtschiffen der Fall ist.

Blick vom Kabinengang zu den Vakuum WCs Deck 6 MS Artania

Foto: Blick vom Kabinengang zu den Vakuum WCs Deck 6 MS Artania

  • Deck 7 – Superior Kabinen ‐ Kat. Q1 / R2 / PG2 / ZG:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung der Badezimmer inklusive Einbau einer Dusche anstelle der Badewanne.

‐ Neue Pullmannbetten und Bettgestelle, neue Teppiche, Vorhänge, Neupolsterung von Stühlen.

  • Deck 7 – Junior Suiten ‐ Kat. U4 / S2 / S3 außer 7100+7102:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung der Badezimmer inklusive Einbau einer Dusche anstelle der Badewanne.

‐ Neue Teppiche, Bettkopfteile, Vorhänge, Bettdecken, Kopfkissenbezüge, Neupolsterung von Sofas, Sessel und Stühlen.

Die Bornholm Suite Nummer 8216 zeigt deutlich, wie es aktuell in allen Junior Suiten auf Deck 8 aussieht.  An jeder Kabinentür ist ein Plan befestigt, der die zu erledigenden Arbeiten dokumentiert.

Bornholm Suite 8216 Blick Richtung Balkon

Foto: Bornholm Suite 8216 Blick Richtung Balkon

Wagt man jetzt einen Schritt auf die alte Balkonkonstruktion, so wird es fast etwas abenteuerlich. Die gesamte Stahl-Balkonstruktur auf Deck 7 und 8 wird entfernt und gegen neue Balkone, neue Teak-Böden, neue Balkontüren, neue Beleuchtung und neue Trennwände ausgetauscht. Die alten Balkone sind soweit für den Abbau vorbereitet und nur noch an einzelnen Stellen mit der Schiffswand verbunden – natürlich immer noch fest genug um darauf laufen zu können.

alte Balkone Blick von Suite 8216 MS Artania

Foto: alte Balkone Blick von Suite 8216 MS Artania

  • Deck 8 – Gold Suiten ‐ Kat. V4:

‐ Komplett Umbau und Neugestaltung der Badezimmer inklusive Einbau einer Dusche anstelle der Badewanne.

Als Beispiel für die umfangreichen Umbaumaßnahmen in den Gold Suiten haben wir uns die Mozart Suite 8202 angeschaut.

Mozart Suite 8202 Wohnbereich

Foto: Mozart Suite 8202 Wohnbereich

Auch in diesen Suiten sind die Bäder bereits komplett entfernt, die Badewannen ausgebaut.

Von der Backbord Brückennock aus kann man wunderbar auf die bereits entfernten Stahlkonstruktionen der alten Balkone blicken. Diese werden noch komplett abmontiert und hinterlassen vorerst große Lücken. Die Gelegenheit wird genutzt, um sämtliche Korrosions- und Roststellen zu beseitigen und die Balkone anschließend fit für die nächsten 15 Jahre zu machen.

Blick von Backbord Brueckennock auf Balkone MS Artania

Foto: Blick von Backbord Brückennock auf Balkone MS Artania

  • Deck 8 Royal Suiten Kat. W4:

‐ Umbau und Neugestaltung der kompletten Kabinen und Badezimmer inklusive Balkon, Fenster, Möblierung, Teppich, Vorhänge, Dekoration.

In der großen Kaisersuite und der gegenüber liegenden Eignersuite weht derzeit ein frischer Wind um die Ecken, denn es fehlen zum Teil schon Fenster, Türen und auch die Balkone.

Eignersuite 8339 MS Artania

Foto: Eignersuite 8339 MS Artania

Die Suiten werden komplett umgestaltet und neu aufgebaut. Trennwände fehlen, die Deckenverkleidung ist ab, Kabel werden neu gezogen, Fenster und Balkontüren erneuert.

Bad Eignersuite 8339 MS Artania

Foto: Bad Eignersuite 8339 MS Artania

Auch in den Bädern schaut es nicht anders aus. Hier wird keine Fliese und keine Wand an ihrer Stelle bleiben. Interessant zu sehen ist, dass bei vorangegangenen Renovierungen die alten Fliesen nicht entfernt sondern überklebt wurden. Keine ungewöhnliche Vorgehensweise aber ein Relikt vergangener Tage, welches nun ebenfalls verschwinden wird.

Auf der Brücke der MS Artania treffen wir Kapitän Jens Thorn, der sich gerade aus dem Maschinenraum kommt und sich eine kurze Verschnaufpause gönnt. „Trotz großem Termindruck laufen alle Arbeiten bisher nach Plan und regelmäßige Pausen sorgen dafür, einen klaren Kopf zu behalten“, erklärt uns Thorn.

Brueckennock Steuerbord MS Artania

Foto: Brückennock Steuerbord MS Artania

Auf der Brücke erhält die MS „Artania“ einige Erneuerungen im technischen Bereich sowie auch eine neue Stahlkonstruktion des Windschutzes auf den beiden Brückennocks.

  • Deck 8 – Lido Buffet Restaurant:

‐ grundlegende Renovierung und Austausch des Teppichs.

Wo sonst leckere Speisen an den Buffetstationen warten und nachmittags Kaffeeduft in der Luft liegt, sind  die Vorhänge vor Schmutz geschützt in blaue Müllsäcke gehüllt und die Vorbereitungen für die Renovierung soweit abgeschlossen. Während der Werftzeit dient das Lido Buffet Restaurant den Werftarbeitern zum Frühstück, Mittag- und Abendessen als Hauptrestaurant.

Lido Buffet Restaurant MS Artania

Foto: Lido Buffet-Restaurant MS Artania

Auch auf der Lido Terrasse tut sich viel. Die komplette Fensterfront und alle Säulen werden abgeschliffen, neu grundiert und lackiert.

Schleifarbeiten auf der Lido Terrasse MS Artania

Foto: Schleifarbeiten auf der Lido Terrasse MS Artania

  • Deck 8 – Kopernikus Pool:

‐ Umbau und Neugestaltung des Kopernikus Pool Bereiches. Wellness Oase und Entspannungsbereiche.

Kopernikus Pool MS Artania

Foto: Kopernikus Pool MS Artania

Auf dem gesamten Sonnendeck wird der Lack von den Geländern entfernt und im späteren Verlauf eine neue Grundierung sowie frische Farbe aufgetragen.

Lackentfernung auf dem Sonnendeck MS Artania

Foto: Lackentfernung auf dem Sonnendeck MS Artania

  • Deck 9 Pazifik Lounge:

‐ neue Panoramafenster

‐ neue Decken und Lichtgestaltung

Kaum wieder zu erkennen ist die Pazifik Lounge auf Deck 9. Müllsäcke, Kabel und Generatoren haben die Plätze der Sitzmöbel eingenommen. Trennwände schaffen vorübergehend eine dunkle Atmosphäre, die sonst so wunderschöne Aussicht ist von Baugerüsten und Plastikplanen verdeckt, die Panoramascheiben sind zum Teil bereits ausgebaut und die Deckenverkleidung abmontiert.

Pazifik Lounge MS Artania

Foto: Pazifik Lounge MS Artania

Die provisorischen Trennwände wurden gezogen, um parallel in den anderen Bereichen ohne die Einflüsse von Wind und Wetter weiter arbeiten zu können.

Trennwaende und ausgebaute Panoramascheiben in der Pazifik Lounge

Foto: provisorische Trennwände und ausgebaute Panoramascheiben in der Pazifik Lounge

Die Bereiche im Schiff, die nicht renoviert werden oder im Rahmen des ersten Umbaus im Jahr 2011 bereits erneuert wurden, dienen nun als Zwischenlager für das gesamte Mobiliar. So ist die Atlantik Show Lounge derzeit ein großes Depot für Stühle und Matratzen.

Atlantik Show Lounge Stuhllager

Foto: Atlantik Show Lounge Stuhllager

In Kürze wird die Atlantik Show Lounge zur Arbeitsstätte professioneller Polsterer, die eine 4-stellige Anzahl von Stühlen, Sesseln und anderen Sitzmöbeln neu bepolstern werden.

Die sonst freie Sicht auf die Bühne ist versperrt von hohen Matratzenstapeln. Auch sie werden neu bezogen, überprüft und gegebenenfalls gereinigt oder ausgewechselt. 

Matratzenstapel in der Atlantik Show Lounge

Foto: Matratzenstapel in der Atlantik Show Lounge

Alles abgedeckt ist in der Casablanca Lounge, die erst vor 3 Jahren an Stelle des damaligen Casinos entstand und dementsprechend nicht renoviert wird.

Casablanca Lounge MS Artania

Foto: Casablanca Lounge MS Artania

Unberührt von den Renovierungsarbeiten bleibt auch das bereits neu gestaltete Artania Restaurant auf Deck 3 sowie Harry´s Bar und die Boutique.

Artania Restaurant

Foto: Artania Restaurant

Lloyd Werft wird zum Museum

Vor dem Schiff sieht es derzeit ebenfalls sehr interessant aus, man entdeckt dort einige bereits ausgebaute und zum Teil 30 Jahre in Dienst befindliche Bauteile. Ausgedient haben nun auch die kleinen Motoren, die für das Fieren der Davids bzw. der Rettungsboote genutzt werden und zuverlässig drei Jahrzehnte ihren Dienst getan haben.

alte Motoren für die Davids der Rettungsboote

Foto: alte Motoren für die Davids der Rettungsboote

Schaut man sich weiter auf dem Gelände der Lloyd Werft um, so findet man auch die alten Stahlkonstruktionen der Balkonkabinen und die ausgebauten Badewannen, jeweils ordentlich sortiert auf separaten Stapeln. Fast könnte man meinen, sich in einem kleinen Schiffsmuseum zu bewegen.

alte Badewannen MS Artania

Foto: alte Badewannen aus den Kabinen vor der MS Artania

Dieser Eindruck ändert sich nur wenige Meter weiter, denn hier liegen schon die neuen Bauteile bereit. Ordentlich aufgereiht entdecken wir die neuen Metallkonstruktionen für die Balkonkabinen, vormontierte Rohrsysteme, die neuen Motoren für die Davids und auch die riesigen Hauptmotoren für die MS Artania.

neue Balkone MS Artania

Foto: neue Balkone MS Artania

  • Erfolgreicher Maschinenausbau in der Lloyd Werft vom 08.-09. Oktober 2014 - Details <<hier>>
  • Die komplette Bildergalerie vom 04. Oktober 2014 mit allen Fotos von der Großbaustelle << hier >>