Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Bericht von Bord der Norwegian Star von Norwegian Cruise Line

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 11.09.2014

Ist die Norwegian Star das schwarze Schaf von Norwegian Cruise Line?

Das Kreuzfahrtschiff „Norwegian Star“ wurde im Jahr 2001 auf der Meyer Werft in Papenburg gebaut. Als die "Norwegian Star" vor nunmehr fast 14 Jahren die Werfthalle verließ, da galt sie als eines der modernsten und richtungweisendsten Kreuzfahrtschiffe auf den Meeren. Der Auftraggeber war damals die Reederei Star Cruises in Hongkong, welche den 294 m langen und 91.740 BRZ großen Neubau ursprünglich als „SuperStar Libra“ auf 2-5 Nächte Casino-Kreuzfahrten in asiatischen Gewässern einsetzen wollte. Dementsprechend wurde das Kreuzfahrtschiff auch konzipiert und geplant. Schaut man sich alte Deckpläne an, dann entdeckt man riesige Shopping- und Casino Areale, eine große Lounge sowie großzügige Gänge und Treppenhäuser.

Star Cruises hatte seinerzeit mehrere Neubauten bei der Meyer Werft in Auftrag gegeben. Nach der Übernahme der Norwegian Cruise Line (NCL) im Jahr 2000 entschied man dann aber, einige dieser Kreuzfahrtschiffe auf dem lukrativeren US-Kreuzfahrtmarkt einzusetzen und die älteren Schiffe von NCL unter dem eigenen Markennamen Star Cruises fahren zu lassen.

Norwegian Star einlaufend Warnemuende

Foto: Norwegian Star einlaufend in Warnemuende

Warum ist das nun aber interessant? Weil die „Norwegian Star“ wie auch ihr Schwesterschiff „Norwegian Dawn“ (geplant als "SuperStar Scorpio") bei Norwegian Cruise Line eine eigene Schiffsklasse, die Dawn-Klasse, darstellen.  Diese Kreuzfahrtschiffe weisen einige Unterschiede zu den neueren Einheiten der Jewel-Klasse (Norwegian Gem/ Jade/ Jewel/ Pearl) auf. Die im Jahr 1998 gebaute „Norwegian Spirit“ ist bis zum Jahr 2004 als „SuperStar Leo“ ebenfalls für Star Cruises im Einsatz gewesen, weicht in der Deckaufteilung jedoch nochmals von den anderen Schiffsklassen ab.

Aufgrund ihrer Besonderheiten sorgt die "Norwegian Star" heute für Diskussionsstoff in Foren und Berwertungsportalen! Die "Norwegian Star" gilt sogar zum Teil als das schwarze Schaf der Flotte.

Wir haben die "Norwegian Star" nun aus unserer Sicht unter die Lupe genommen und beginnen den Rundgang. Die Norwegian Star bietet insgesamt 11 Bars & Lounges sowie 17 verschiedene Dining Optionen, von asiatischer, über französische bis hin zu amerikanischer Küche. Festgelegte Tischzeiten oder Kleiderzwänge sind natürlich aufgrund des Freestyle Cruising-Konzeptes auch an Bord der Norwegian Star kein Thema. 

Die Decks 4 und 5 sind fast ausschließlich Kabinendecks, abgesehen vom Bugbereich auf Deck 5. Die Norwegian Star beherbergt im Vorschiff auf den Decks 5-7 das große Stardust Theater mit 909 Plätzen. Das Showprogramm von NCL bietet Entertainment der Extraklasse und beinhaltet Comedy- und Bühnenshows, Theateraufführungen sowie Musicalshows. Das Abendprogramm verspricht stets eine spannende Unterhaltung. Auffällig ist die Anzahl an Plätzen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Wir zählen schon auf der mittleren Ebene 20 Plätze, finden später auf den zwei anderen Etagen aber nochmals 20 weitere Plätze. Das Design des Stardust Theater erinnert an europäische Opernhäuser an Land, ist überhaupt nicht bunt, verspielt und zeigt sich sehr zurückhaltend.  In den langen Zugängen dagegen variieren italienische und orientalische Einflüsse. Schade, dass es an den Sitzplätzen keine Abstellflächen für Getränke gibt. Eine Besonderheit weisen die Sitze auf, sie haben jeweils eine Lüftung in der Rückenlehne.

Stardust Theater Norwegian Star

Foto: Stardust Theater Norwegian Star

Durch das vordere Treppenhaus getrennt, schließt sich auf Deck 6 das Star Club Casino mit seinen 304 Plätzen samt integrierter Bar dem Stardust Theater an.

Direkt dahinter wird es sehr kulinarisch und auch kunstvoll, denn die Art Gallery bietet eine recht umfangreiche Auswahl an Werken internationaler Künstler und in Gatsby´s Champagne Bar stößt man dann zu einem Gläschen Champagner auf seine neue Errungenschaft an. Neben einer großen Auswahl an Champagner erhält der Gast in Gatsby´s Champagne Bar auch Wodka und diverse Cocktails sowie weitere exquisite Köstlichkeiten. Vielleicht darf es auch ein Häppchen Kaviar sein, in dieser Bar ist das kein Problem. Auch das ansprechende Interieur lädt zum längeren Verweilen ein. Die Atmosphäre ist insgesamt gemütlich.   

Gatsbys Champagne Bar Norwegian Star

Foto: Gatsby´s Champagne Bar Norwegian Star

Liebhaber der italienischen Küche werden im italienischen Restaurant La Cucina voll auf ihre Kosten kommen. Die Atmosphäre ist klassisch gediegen, insgesamt gibt es 122 Plätze. Der Aufpreis für dieses Restaurant beträgt derzeit $ 15,- p.P. Dafür ist die Angebotspalette sehr vielfältig und reicht von traditionellen Pastagerichten über große Salatteller, Pizzen, Wein- und Kaffeespezialitäten.

La Cucina Restaurant Norwegian Star

Foto: La Cucina Restaurant Norwegian Star

An Bord der Norwegian Star kommen auch Weinliebhaber auf ihre Kosten, denn die Weinkarte in der Weinbar hält eine umfangreiche Auswahl hochwertiger Tropfen vieler Preisklassen bereit. Insgesamt finden 10 Personen im Wine Cellar (dem Weinkeller) Platz. Der Weinkeller ist natürlich kein Weinkeller im klassischen Sinne sondern vor dem Le  Bistro French Restaurant auf Deck 6 zu finden.  

Wine Cellar Norwegian Star

Foto: Wine Cellar Norwegian Star

Im kleinen und feinen Le Bistro French Restaurant schlägt das Herz aller Fans der französischen Küche doppelt hoch. Erstmal erfreut das reichhaltige Angebot der Speisekarte und außerdem speist man in einer gemütlichen Atmosphäre im kleinen Kreis. Das Restaurant empfiehlt sich auch für einen gemütlichen Abend für zwei Personen, denn es stehen recht viele 2er Tische zur Verfügung. Derzeit liegt der Aufpreis bei einem Besuch im Le Bistro bei $ 20,- pro Person. Das Restaurant bietet 82 Plätze.

Le Bistro French Restaurant Norwegian Star

Foto: Le Bistro French Restaurant 

Als klassisch und zeitlos modern kann man den Aqua Main Dining Room bezeichnen. Wie schon in den anderen Bereichen der Norwegian Star wurde auf peppige Farben, schrille Muster und jegliche Art von Schnörkeln verzichtet. Weiche Farbtöne, dezente Bilder an den Wänden und unaufdringliches Mobiliar prägen das Bild im Aqua Main Dining Room mit seinen 322 Plätzen. Da dieses Restaurant eines der beiden Hauptrestaurants ist, kostet es keinen Aufpreis.

Aqua Main Dining Room Norwegian Star

Foto: Aqua Main Dining Room Norwegian Star

Ebenfalls auf Deck 6 befindet sich das zweite Hauptrestaurant, der Versailles Main Dining Room. Dieser ist jedoch nicht direkt über einen Gang mit den anderen Bereichen von Deck 6 verbunden sondern nur über das hintere Treppenhaus von Deck 7 aus zu erreichen. Der Versailles Main Dining Room empfängt die Gäste über einen großzügigen Eingangsbereich mit einer sehr schönen, sich aufteilenden Marmortreppe, die etwas an die großen Ozeandampfer vergangener Tage erinnert.

Eingang zum Versailles Dining Room Norwegian Star

Foto: Eingang zum Versailles Main Dining Room Norwegian Star

Schaut man sich im Restaurant um, dann kommt in der Tat ein Hauch von eleganter Schlossatmosphäre auf, wenn auch nicht jene des gleichnamigen Prunkbaus in Frankreich. Die dominierenden Farben sind Grün, Rot und Gold, was die Vermutung nahe legt, ein insgesamt schweres und erdrückendes Ambiente vorzufinden. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Der Verzicht auf Prunk und Protz setzt sich fort und somit wirkt das gesamte Restaurant frei und offen. Lediglich einige Blumenkübel beidseitig der zwei Hauptdurchgänge runden das Gesamtbild positiv ab. Die Kronleuchter fallen ebenso dezent in der Gestaltung aus, wie die Muster im Teppich und den auf den Sitzpolstern der Stühle. Eleganz auf großen Kreuzfahrtschiffen geht also auch ohne viel Schnick Schnack und verspielte Elemente, wie wir feststellen.

Versailles Main Dining Room Norwegian Star

Foto: Versailles Main Dining Room Norwegian Star

Wir begeben uns auf Deck 7 und starten dort im Heckbereich, in der Spinnaker Lounge. Aufgrund einer Veranstaltung war die Lounge belegt, weshalb es auch keine Fotos dieser Lounge gibt. Die Spinnaker Lounge hat nach einem Umbau im Jahr 2010 an jener Stelle Einzug erhalten, an der ursprünglich die Shops der Norwegian Star waren. Diese wanderten in den vorderen Teil von Deck 7 und ersetzen die Dazzles Lounge & Nightclub komplett. Die Spinnaker Lounge thronte seinerzeit auf Deck 12 oberhalb der Brücke und bot einen herrlichen Ausblick auf das Meer. Dort wurden Deluxe Owner´s Suiten, Penthouses und Familien Suiten eingebaut, die zum Großteil über keinen eigenen Balkon verfügen.

Wir fragen uns, warum die einstige Spinnaker Aussichtslounge von Deck 12 in einen völlig unattraktiven Bereich am Heck, ohne Panoramafenster und jegliche Möglichkeit auf das Meer zu blicken, gewandert ist bzw. weshalb sie überhaupt komplett entfernt wurde. In den letzten Monaten hörten wir immer wieder aus Kreisen der Reedereien, dass die einst beliebten, großen Panoramalounges wohl mehr und mehr verwaisen und von den Kreuzfahrtpassagieren ungenutzt bleiben. Kostbarer Platz geht somit auf den Schiffen verloren und gleichzeitig bleiben Einnahmen aus.

Von diesem Trend scheinen offenbar die meisten Reedereien betroffen zu sein. So hat man bei der „Celebrity Reflection“, dem letzten Neubau von Celebrity Cruises, die Sky Observation Lounge im Vergleich zu ihren Schwesterschiffen direkt um die Hälfte verkleinert und auf der Backbordseite lukrative Suiten eingebaut. Sicherlich ein nachvollziehbarer Kompromiss. Bei TUI Cruises wurden ähnliche Anpassungen in den gleichen Bereichen vorgenommen. Allerdings trennte man sich bislang nirgendwo komplett von einer Aussichtslounge bzw. hauchte ihr durch ein geändertes Konzept neuen Wind ein und steigerte die Attraktivität für die Gäste dadurch.

Diese radikalen Änderungen auf der Norwegian Star (und auch auf dem Schwesterschiff „Norwegian Dawn“) können wir daher nicht nachvollziehen. Offensichtlich scheint man auch an Bord wenig begeistert und überzeugt von diesem Umbau zu sein, denn die Spinnaker Lounge zeigt sich mit 405 Plätzen weiterhin in unveränderter Größe und wird offenbar nach wie vor nicht bevorzugt von den Passagieren aufgesucht. Glaubt man den Angaben in alten Deckplänen, so ist sie im Rahmen des Umzugs sogar um über 30 Plätze vergrößert worden.

Wir gehen weiter in Richtung Bug und stoßen auf der Steuerbordseite auf die Photo Gallery bzw. an der Backbordseite auf den Red Lion Pub. Der Red Lion Pub ist ein traditioneller Pub in englischem Stil mit Billard-Tisch, großen Flachbildfernsehern, Fish´n Chips und frisch gezapftem Bier. Insgesamt finden 37 Personen im Red Lion Pub Platz.  Eigentlich macht der Pub noch einen sehr guten Eindruck, wird offenbar beim nächsten Werftaufenthalt im Winter aber modernisiert.

Red Lion Pub Norwegian Star

Foto: Red Lion Pub Norwegian Star

Im Bereich des sehr geschmackvoll gestalteten Grand Atrium liegt der Buchungsbereich für die Landausflüge, eine kleine Anzahl an Shops sowie die Rezeption. Mittig im Grand Atrium ist das Java Café untergebracht und bietet maximal 73 Personen in toller Atmosphäre und bei Live-Musik die Möglichkeit diverse Kaffee- und Tee-Spezialitäten zu genießen. Die Auswahl an Kuchen- und Keksvariationen ist nicht minder üppig. Ein sehr schönes Plätzchen an Bord.

Grand Atrium und Java Cafe Norwegian Star

Foto: Grand Atrium und Java Café Norwegian Star

Im Außenbereich auf Deck 7 gibt es eine umlaufende und großzügige Promenade mit ausreichend Mobiliar für Gäste, die einen ruhigen Rückzugsort suchen und dabei den direkten Meerblick zu schätzen wissen.   

Aussenpromenade Norwegian Star

Foto: Außenpromenade Norwegian Star

Quasi direkt in der Schiffsmitte liegt ein offener Bereich über zwei Decks. Im unteren Teil befinden sich die bereits beschriebene Gatsby´s Champagne Bar sowie auch das La Cucina und das Le Bistro Restaurant. Auf der oberen Ebene wird das kulinarische Angebot durch die Sushi Bar, das Ginza Restaurant, die Sake Bar und das Teppanyaki Restaurant ergänzt.

kleines Atrium bei den Restaurants Norwegian Star

Foto: kleines Atrium bei den Restaurants Norwegian Star

Wie der Name schon sagt, bietet das Sushi Restaurant alle erdenklichen Kreationen fernöstlicher Sushi und Sashimi Spezialitäten, die vor Ort frisch zubereitet werden. Schon beim Zusehen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Das Sushi Restaurant hat Platz für 12 Personen, der Aufpreis ist à la carte.

Sushi Restaurant Norwegian Star

Foto: Sushi Restaurant Norwegian Star

Direkt angeschlossen an das Sushi Restaurant sind die Sake Bar und das Ginza Restaurant. Im Ginza Restaurant sind alle Freunde der asiatischen Küche genau an der richtigen Adresse. In zeitgemäßem Ambiente bietet die Küche hier chinesische, thailändische und japanische Köstlichkeiten. Maximal finden 98 Personen im Ginza Restaurant Platz.

Ginza Restaurant Norwegian Star

Foto: Ginza Restaurant Norwegian Star

In einem abgetrennten Raum an das Ginza Restaurant grenzt das Teppanyaki Restaurant. Im Teppanyaki wird ein köstliches Dinner gepaart mit einigen Showeinlagen serviert. Hibachi-Köche bereiten alle Gerichte wie Steaks, Meeresfrüchte, Hühnchen und Gemüse direkt vor den Tischen der Gäste zu. Der Aufpreis liegt derzeit bei $ 25,- pro Person. Das Restaurant ist klein aber fein und macht einen gemütlichen Eindruck.

Teppanyaki Restaurant Norwegian Star

Foto: Teppanyaki Restaurant Norwegian Star

Weiter vorne im Schiff liegen zusätzliche Shops, die im Jahr 2010 vom Heckbereich umgezogen sind, sowie direkt im Bug die obere Etage des Stardust Theater.

Wir gehen zurück in Richtung Grand Atrium und begeben uns auf Deck 8. Dort finden wir das Blue Lagoon Restaurant und das Moderno Churrascaria Restaurant.

Grand Atrium Norwegian Star

Foto: Grand Atrium Norwegian Star

Im Churrascaria genießt man ein Diningerlebnis, welches köstlich und unterhaltsam gleichermaßen ist. Nicht nur die Geschmacksnerven sondern auch die Lachmuskeln kommen auf ihre Kosten. Die Speisekarte bietet eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Fleischsorten, die direkt am Tisch vom Spieß mit einer kleinen Showeinlage serviert werden. Neben einer großen Auswahl an Fleisch, bietet das Moderno Churrascaria auch eine vielseitige Salatbar. Der Aufpreis beträgt derzeit $ 20 pro Person. Die Kapazität liegt bei 62 Personen. 

Restaurant Moderno Churrascaria Norwegian Star

Foto: Restaurant Moderno Churrascaria Norwegian Star

Das Blue Lagoon Restaurant ist ideal für den kleinen Hunger zwischendurch, und das rund um die Uhr! Das Angebot reicht von kleinen Snacks über Pizza bis zu Hamburgern, Chicken Wings, Pommes und Sandwiches. Dieses Restaurant kostet keinen Aufpreis und bietet bis zu 66 Personen Platz.

Blue Lagoon Restaurant Norwegian Star

Foto: Blue Lagoon Restaurant Norwegian Star

Das Ambiente beider Restaurants ist freundlich und einladend. Helle Farben sowie bunte, beleuchtete Glasornamente an der Decke schaffen eine gemütliche und erfrischende Atmosphäre. Von einigen Plätzen aus hat man zusätzlich einen interessanten Blick in das Atrium. Im direkten Vergleich zu den anderen, fast baugleichen Schiffen von Norwegian Cruise Line, haben sich die Innenarchitekten an Bord der Norwegian Star bei der Verwendung auffälliger Farben und vieler Schnörkel im gesamten Schiff sehr zurückgehalten. Wo andere Kreuzfahrtschiffe vielleicht schon überladen wirken, zeigt sich die Norwegian Star dezent und für das moderne Zeitalter fast schon schlicht und unauffällig. Wir finden diese Abweichung bei all den Sinnesreizungen mancher Neubauten durchaus ansprechend.  

Auf Deck 9 ist das Internet Café untergebracht. Bis zu 50 Personen finden  dort Platz.

Internetcafe Norwegian Star

Foto: Internet Café Norwegian Star

Weiter geht es mit unserem Rundgang, nun schauen wir uns den Barong SPA-Bereich auf Deck 11 sowie das Fitness Center ein Deck darüber an. Im Barong SPA-Bereich kann sich der Kreuzfahrer so richtig erholen und aus einem umfangreichen Angebot an SPA Behandlungen und Massagen wählen. Das eigentliche Highlight innerhalb des SPA-Bereiches ist zweifelsfrei der 8 m lange Swimmingpool. Manche  Kreuzfahrtschiffe gleicher Größe können einen solchen Pool nicht einmal auf dem Sonnendeck vorweisen, auf der Norwegian Star findet man ihn fast schon versteckt im Barong SPA-Bereich auf Deck 11. Neben diesem großen Pool locken auch ein „normaler“ Whirlpool sowie ein so genannter Indoor Lap Pool. Der Lap Pool verfügt über ein großes Thermalbecken. Wer genug Runden geschwommen ist, entspannt im angrenzenden Ruheraum und schaut dabei direkt auf das Meer. Der SPA-Bereich der Norwegian Star wird eher wenig kommuniziert und herausgestellt, braucht sich aber hinter den SPA-Einrichtungen brandneuer Kreuzfahrtschiffe gewiss nicht zu verstecken. Sauna, Pools und Ruheräume können kostenfrei genutzt werden. Mitbewerber kassieren ja für den Besuch in Wellness Oasen bereits relativ hohe Gebühren. Allerdings sollte man auf der Norwegian Star keine Wasserfälle, Plastikpalmen, Vogelgezwitscher vom Band, künstliche Felsen oder überdimensionale Entspannungsliegen erwarten. Vor 13 Jahren gehörte all das auch noch nicht zum Standard.

SPA Bereich Norwegian Star

Foto: SPA Bereich Norwegian Star 

Das Barong Fitness Center hat von 06:00-23:00 Uhr geöffnet und bietet zeitgemäße Trainingsgeräte sowie tägliche Gymnastik- Aerobic- und Fitnesskurse.

Barong Fitness Center Norwegian Star

Foto: Barong Fitness Center Norwegian Star

Wir bleiben auf Deck 12, auf dem auch der Teen Club und ein Bereich mit Video- und Game-Automaten für Jugendliche zu finden sind.

Der Teen Club ist ein angesagter Treffpunkt bei den 13-17-jährigen Kreuzfahrtgästen mit DVDs, Jukebox, Tischfußball und Tanzbühne. Wahlweise können die Kids auf einem der gemütlichen Sessel auch einfach nur Chillen. Abends verwandelt sich der Teen Club dann in eine waschechte Disco für Teenager. Maximal haben 51 Jugendliche Platz im Club.

Teen Club Norwegian Star

Foto: Teen Club Norwegian Star

In der Videospielarkade haben die Jugendlichen an 25 Geräten die Möglichkeit Autorennen zu gewinnen, Flipper zu spielen oder haarsträubende Flugmanöver als Pilot zu fliegen. Das Angebot ist recht vielfältig und dürfte auch die Jugend von heute zufrieden stellen.

The Video Zone Norwegian Star

Foto: The Video Zone Norwegian Star

Auf  der Steuerbordseite ist der Eingang zum Market Café, welches sich bis zur Schiffsmitte hin ausdehnt und dort auch auf der Backbordseite viele Sitzmöglichkeiten bietet. Das Market Café hält ein reichhaltiges Buffetangebot bereit und bietet für die kleinen Gäste sogar ein eigenes Kid´s Café. Alle Speisen im Market Café sind im Reisepreis inklusive. Die Platzkapazität liegt bei 475, wird sich jedoch beim nächsten Werftaufenthalt verändern. Das Market Café steht ebenfalls auf der Modernisierungsliste und wird komplett erneuert.

Aktuell versprüht das Restaurant ohne jegliche Dekoration und Wohlfühlelemente derzeit eher Kantinenatmosphäre als die eines gemütlichen Markt Cafés. Einzig der Teppich bringt etwas Farbe in das Areal. Auch die Anordnung der Buffetbereiche ist längst überholt und unterstreicht den ungemütlichen Charakter zum heutigen Zeitpunkt.

Änderungen und Umbauten sind allerdings nicht immer möglich, denn aufgrund internationaler Standards müssen alle Leitungen und Anschlüsse extrem hohe Vorgaben und Sicherheitskriterien erfüllen, die sich nicht immer in bereits vorhandene Schiffsstrukturen einfügen lassen. So lassen sich zum Beispiel Buffetbereiche nicht einfach von A nach B verschieben und komplett neu aufteilen, ohne dabei den gesamten Fußboden mit entfernen und ersetzen zu müssen. Hinzu kommen die Anordnung der Eingänge und der Verlauf von Kabeln und Rohren, die ebenfalls strengen Vorgaben unterliegen. Vielleicht können wir mit dieser kleinen Erläuterung die häufig gestellte Frage beantworten „warum bauen die das nicht einfach um?!“

Market Cafe Norwegian Star

Foto: Market Café Norwegian Star

Wir verlassen das Market Café und begeben uns auf das Pooldeck, genauer gesagt zum Oasis Pool, der Topsiders Bar und dem angrenzenden Grillbereich. Der Grill ist Anziehungspunkt für Gäste mit dem kleinen Hunger zwischendurch. Das Angebot umfasst leckere Burger, Pizzen und Grillspezialitäten. Den passenden Nachtisch erhält man in der Sprinkles Ice Cream Bar. Sowohl der Grill als auch die Ice Cream Bar kosten keinen Aufpreis. Der Grillbereich hält 128 Plätze bereit, es können aber angrenzende Tische und Sitzgelegenheiten am Pool mit genutzt werden.   

Topsiders Bar Norwegian Star

Foto: Topsiders Bar Norwegian Star

Die Decks unmittelbar um den Oasis Pool herum bieten 534 Plätze sowohl an Tischen als auch auf Liegestühlen. Insgesamt ist das Pooldeck sehr ansprechend und hält sowohl Sonnen- als auch Schattenplätze bereit. Die beiden Wasserrutschen sind  natürlich nichts für Adrenalinjunkies und gehen in ihrer Höhe nicht über die obere Poolebene hinaus, bieten aber dennoch eine Menge Spaß für die Familie. Neben dem großen Hauptpool gibt es vier Whirlpools und einen kleineren Pool der durch die Zugänge der Wasserrutschen vom Hauptpool getrennt ist.

Oasis Pool Norwegian Star

Foto: Oasis Pool Norwegian Star

Das Pooldeck an sich lässt keine nennenswerten Abnutzungsspuren erkennen, lediglich die Sonnenliegen sollten alsbald komplett ersetzt werden. Viele von ihnen zeigen Risse in der blauen Auflage und machen einen insgesamt unschönen Eindruck. Der rutschfeste Bodenbelag der Außendecks ist inzwischen großflächig erneuert worden und auch zum Zeitpunkt unseres Besuches waren die Schleifmaschinen aktiv.  

Der vordere Bereich von Deck 12 hält nun aus unserer Sicht den größten Kritikpunkt an Bord der Norwegian Star bereit. Die fehlende Spinnaker Lounge. Wir haben zu Beginn unseres Rundgangs bereits die Gründe dargelegt, weshalb es keine Lounge in diesem Bereich mehr gibt. Erst als wir nun vor dem ehemaligen Eingangsbereich stehen und auf lange Kabinengänge und Türen von Konferenzräumen blicken, müssen wir wirklich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Die Konferenzräume sind dort eingezogen wo einst das Kino war.

Fakt ist, die Norwegian Star bietet keine Möglichkeit von öffentlichen Innenbereichen aus in Fahrtrichtung auf das Meer zu schauen. Unvorstellbar, dass dies der neue Trend in der Kreuzfahrt sein soll, wenngleich wir keinen Zweifel an der Aussage haben, dass die Lounge kaum noch genutzt wurde. Gerade an kühleren Seetagen oder in Regionen mit unbeständigem und durchwachsenem Wetter bietet eine solche Lounge doch aber unersetzbare Möglichkeiten die Landschaft zu beobachten. Die von Klimaanlagen verwöhnten Amerikaner dürften in tropischen Fahrtgebieten einen solchen Beobachtungspunkt ebenfalls vermissen. Offenbar ist es aber so, dass die immer größer werdende Spaßgesellschaft keinen Wert mehr auf solche Schiffsbereiche legt und geschlossene Innenräume bevorzugt. Wie wir hörten wissen viele Kreuzfahrt-Neulinge es tatsächlich zu schätzen, wenn das Gefühl auf einem Schiff zu sein gar nicht erst aufkommt. Die Kritik geht von uns daher auch eher indirekt an das Schiff als vielmehr an die neuen Bedürfnisse der Passagiere.

Bereich der ehemaligen Spinnaker Lounge Norwegian Star

Foto: Bereich der ehemaligen Spinnaker Lounge Norwegian Star

Nicht unerwähnt lassen möchten wir den Splash Down Kids Pool direkt am Heck des Schiffes. Dieser Deckbereich, der ausschließlich den Kids vorbehalten ist, liegt etwas abseits und bietet neben einer kleinen Wasserrutsche auch einen eigenen Pool sowie einen Whirlpool und weitere Spielmöglichkeiten. Dazu zählen Wippen, Tischtennis-Platten und eine kleine Abenteuerlandschaft.

Splash Down Kids Pool Norwegian Star

Foto: Splash Down Kids Pool Norwegian Star

Es bleiben nun noch die beiden Decks 13 und 14 für unseren Rundgang übrig. Auf Deck 14, direkt unterhalb des Signalmastes mit Blick über die Poollandschaft findet man den Bier Garten. Dieser Bier Garten hält jede Menge Biersorten bereit, die je nach Region variieren können.

Bier Garten Norwegian Star

Foto: Bier Garten Norwegian Star

Ebenfalls auf Deck 14, allerdings hinter dem Schornstein untergebracht, ist der Sportplatz. Dabei handelt es sich um einen Multifunktionsplatz, der zum Beispiel zu einem Basketball- oder Volleyballspiel einlädt.

Sportplatz Norwegian Star

Foto: Sportplatz Norwegian Star

Auf Deck 13 finden die kleineren Reisegäste einen Bereich ganz für sich. Im Planet Kids stehen unter professioneller Betreuung regelmäßig Basteln, Malen Filme sehen und Computerspiele spielen auf dem Programm. Außerdem werden diverse Zusatzaktivitäten wie Kinderkochen und Tanzen angeboten. Da der Bereich zum Zeitpunkt unseres Besuchs von Kindern genutzt wurde, waren keine Fotos möglich.

Die Norwegian Star verfügt auf Deck 13 ganz am Heck über einen richtigen Helipad, der mit maximal 10 Tonnen belastet werden darf. Die meisten Kreuzfahrtschiffe haben keine richtigen Landeplätze sondern lediglich Bereiche, in denen die Möglichkeit besteht Personen mit der Seilwinde hinunter oder eben zum Hubschrauber hinauf zu ziehen. Diese Bereiche sind dann mit einem riesigen, gelben Punkt und den Worten „Winch only“ gekennzeichnet.

Helipad Norwegian Star

Foto: Helipad Norwegian Star

Auf dem selbigem Deck gibt es noch zwei Golfabschlagnetze sowie und eine lange Joggingbahn. Die Joggingbahn bedarf einer besonderen Erwähnung, denn sie ist durch eine Glaswand komplett getrennt vom restlichen Sonnendeckbereich. In dieser Form haben wir das bislang auf keinem anderen Kreuzfahrtschiff gesehen. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn die Jogger können ungestört von umherlaufenden Mitreisenden ihre Runden ziehen und es stehen keine Sonnenliegen auf der Laufstrecke. Der Nachteil für die anderen Reisegäste ergibt sich direkt aus dem Vorteil für die Jogger. Bei reger Nutzung kann man am kompletten mittleren Poolbereich nicht an der Reling stehen.

Insgesamt ist die Laufstrecke sehr eng und bietet keine bequemen Überholmöglichkeiten, außerdem erfolgt der Zugang lediglich über zwei Bereiche des oberen Pooldecks. Dazwischen liegen deutlich mehr als 100 m Laufstrecke auf der man die Bahn nicht verlassen kann. Die Glastrennwand ist ungefähr 2 m hoch und ermöglicht es somit auch nicht, darüber hinweg zu sehen. Meerblick ohne Glaswand vor der Nase gibt es also offenbar nur für Jogger oder für die übrigen Passagiere zu Zeiten an denen die Jogger nicht aktiv sind. Rollstuhlfahrern bleibt ein freier Meerblick in diesem Bereich sogar völlig vorenthalten. Vielleicht betrachten wir das aber auch zu kritisch, denn immerhin existiert diese Wand schon seit der Ablieferung des Schiffes.

Joggingbahn Norwegian Star

Foto: Joggingbahn Norwegian Star   

Traumhafte Filets vom Black Angus Rind erhält man im Cagney´s Steakhouse. Die Speisekarte bietet darüber hinaus auch Hummer, Huhn und einige Salate. Der Aufpreis liegt bei $ 30,- pro Person, die Platzkapazität bei 143.

Cagneys Steakhouse Norwegian Star

Foto: Cagney´s Steakhouse Norwegian Star

Die Star Bar ist der ideale Treffpunkt vor einem Besuch im Cagney´s Steakhouse oder für einen gemütlichen Abend in entspannter Atmosphäre. Das Interieur ist zwar nicht mehr ganz zeitgemäß und durch die dunklen Grundfarben insgesamt etwas schwer, erinnert aber eindeutig an klassische Kreuzfahrtschiffe. Liebhaber dieser Kreuzfahrt-Klassiker werden die Star Bar daher lieben und auch wir sind der Meinung, es muss nicht immer die neueste Einrichtung sein damit eine Bar ansprechend ist.   

Star Bar Norwegian Star

Foto: Star Bar Norwegian Star

Ein echtes Highlight der Norwegian Star versteckt sich nun im vorderen Bereich des Schiffes, auf Deck 13 vor dem Signalmast. Dort gibt es nämlich noch einen Whirlpool von dem aus man eine fantastische Aussicht auf das Meer hat. Whirlpools mit einem so grandiosen Meerblick gibt es nur auf sehr wenigen Kreuzfahrtschiffen. Der gesamte Bereich um den Signalmast herum bietet sehr viele Liegeflächen auf unterschiedlichen Ebenen, die insgesamt sehr einladend sind.

Whirlpool Deck 13 Norwegian Star

Foto: Whirlpool Deck 13 Norwegian Star

Wer das umfangreiche Restaurantangebot der Norwegian Star ausschöpfen möchte, dem empfiehlt sich sicherlich das Restaurantpaket aus dem Angebot von Norwegian Cruise Line vorab oder auch noch an Bord zu buchen. Der Preis liegt aktuell für eine 7 Nächte Kreuzfahrt bei $ 119,- pro Person. Bei einer 10 Nächte Kreuzfahrt liegt der Preis bei $ 164,- pro Person und bei einer 14 Nächte Kreuzfahrt bei $ 224,- pro Person. Damit eröffnet man sich die Möglichkeit, jeden Abend in einem anderen Spezialitätenrestaurant zu speisen.

Neben diesen Restaurantpaketen lassen sich auch Getränkepakete, ganze Kuchen, Fruchtkörbe, eine große Auswahl internationaler Käsesorten, Blumenarrangements, SPA-Pakete, Party-Pakete, Romantik-Pakete und sogar Windeln und Pflegetücher für Kinder  vorab buchen bzw. bestellen.

Interessant zu wissen: Kinder bis zu 3 Jahren essen in Spezialitätenrestaurants kostenlos und für Kinder von 4 bis 12 Jahren fällt nur die Hälfte des Aufpreises an. Spezialitätenrestaurants können 90 bis 2 Tage vor Abfahrt gebucht werden. Natürlich ist es auch an Bord noch möglich, sich für eines der vielen Restaurants zu entscheiden. Sofern Plätze verfügbar sind, ist eine Reservierung jederzeit möglich. Wie die Belegung der Restaurants im Detail ausschaut, kann man auf großen Flachbildschirmen überall im Schiff prüfen.

Bildschirm Restaurantverfuegbarkeit Norwegian Star

Foto:  Bildschirm Restaurantverfügbarkeit Norwegian Star

Die Norwegian Star bietet aus unserer Sicht alle aktuellen Vorzüge des Freestyle Cruising von Norwegian Cruise Line, weist aber auch eine Menge klassischer Elemente auf die man bei NCL vielleicht nicht unbedingt vermuten mag. Das Schiff hat viele Vorzüge gegenüber vergleichbaren Schiffen, allerdings aus unserer Sicht auch kleinere Schwachstellen. Die fehlende Lounge ist eine davon, die abgenutzten Sonnenliegen sowie die Trennwand zur Joggingbahn zwei weitere. Die Kantinenatmosphäre im Market Café wird bald verschwunden und der Deckbelag sowie die abgelaufenen Holzstufen im Außenbereich komplett erneuert sein.

Daher ist die Norwegian Star von uns eine Empfehlung und nicht das schwarze Schaf der Flotte. Sowohl das Schiff als auch die Routen sind sicherlich eine interessante Alternative zu anderen Kreuzfahrtschiffen in Nordeuropa.

Da die Norwegian Star in der Regel längere Kreuzfahrten unternimmt, sind Familien mit Kindern meist nicht so häufig an Bord anzutreffen. In den Sommermonaten reisen in Europa pro Kreuzfahrt etwa 20-30 Kinder und Jugendliche mit. 

Weitere Details, Kabineninformationen und Empfehlungen zu den Reiserouten erhalten Sie gerne  in einem persönlichen Gespräch unter der Rufnummer 04893-4288535 oder per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de

  • komplette Bildergalerie von Bord der Norwegian Star LINK