Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

AIDAcara eröffnet am 13. April die Kreuzfahrtsaison 2013 in Kiel!

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 18.02.2013

AIDAcara eröffnet am 13. April die Kreuzfahrtsaison 2013 in Kiel!

Nachdem wir nun einen kleinen Überblick darüber gegeben haben, was es so für Highlights in der kommenden Kreuzfahrtsaison 2013 in Hamburg, Bremerhaven und Warnemünde für Sehleute zu sehen gibt, folgt heute noch der Kreuzfahrthafen Kiel.

Kiel beschreibt sich gerne selbst als „Fünfsternehafen“ was aufgrund der guten Infrastruktur und modernster Terminals für Kreuzfahrtschiffe sicherlich nicht übertrieben ist.

Kreuzfahrthafen Kiel 2013

Wie auch im Hafen Hamburg und am Warnemünde Cruise Terminal wird AIDA Cruises die Kreuzfahrtsaison in Kiel eröffnen. Am 13. April 2013 wird AIDAcara erstmals in der diesjährigen Kreuzfahrtsaison am Ostseekai festmachen.

Im Jahr 2012 wurde Kiel insgesamt 136 Mal von 26 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Für das Jahr 2013 sind bislang 125 Anläufe gemeldet. Hat im letzten Jahr noch die Amadea von Phoenix Reisen am 15. Dezember 2012 die Saison beendet, so wird es in diesem Jahr die AIDAcara am 28. September sein.

Das größte maritime Highlight ist wie jedes Jahr  zweifelsfrei die Kieler Woche vom 22.-30. Juni 2013. Am Samstag den 29. Juni – der letzte Samstag der Kieler Woche – wird es den einzigen Kreuzfahrtschiff-4-fach Anlauf im Hafen geben. Die Eurodam von Holland America Line wird am Ostseekai festmachen, die MSC Poesia von MSC Kreuzfahrten ebenfalls am Ostseekai, die Astor von TransOcean Kreuzfahrten am Norwegenkai und die Black Watch von Fred Olsen Cruise Lines am Ostuferhafen.

Zum Abschluß der Kieler Woche am 30. Juni 2013 erhellt wie immer ein Höhenfeuerwerk den Nachthimmel ab 23:00 Uhr. Das detaillierte und laufend noch wachsende Programm zur Kieler Woche finden Sie hier: Programm Kieler Woche 2013

Kreuzfahrthafen Kiel 2013

Neu in der Kreuzfahrtsaison 2013 ist das erweiterte Parkangebot für Kreuzfahrtgäste in Kiel. Das Park & Cruise Angebot in Kiel war immer schon recht umfangreich und ist nun nochmals gewachsen. Aufgrund der sich laufend ändernden Preise und Details informieren wir Sie gerne über aktuelle Möglichkeiten.

Im letzten Jahr sind mehr als 50.000 Transitpassagiere auf Tagesausflug in Kiel auf Tour gewesen. Auch für Kurzbesucher bietet die Landeshauptstadt jede Menge Sehenswürdigkeiten. Kiel wurde bereits um 1240 gegründet und erlebte seinen Aufstieg zur Großstadt um 1870 herum. Viele Teile der Stadt stammen also noch aus der Gründerzeit. Leider wurde ein Großteil davon im zweiten Weltkrieg zerstört und so entstanden auf den Grundmauern nach damaligen Gesichtspunkten moderne, neue Gebäude.

Sicherlich einen der schönsten Ausblicke auf Kiel hat man vom Ufer des „Kleinen Kiel“ aus auf Opernhaus und Rathausturm. Der „Kleine Kiel“ ist der Rest des teilweise zugeschütteten „großen Kiels“ eines Seitenarms der Kieler Förde. Dieses Binnengewässer ist nicht, wie man vermuten mag, mit Süß- sondern mit Salzwasser gefüllt. Das liegt daran, dass auch heute noch eine Verbindung zur Kieler Förde besteht – leider aber nur noch unterirdisch durch Rohre. Rund um den kleinen Kiel finden sich jede Menge schöne Plätze und Parkanlagen.

Nach neuesten Plänen soll in der Kieler Innenstadt bald umgebaut werden. Zwischen Kleinem Kiel und Bootshafen soll ein Kanal entstehen, der nicht bei allen Kielern auf Begeisterung stößt. Sollte alles nach Plan verlaufen, dann können die ersten Bagger wohl 2014 anrollen. Man darf gespannt sein wie sich diese Planungen entwickeln werden.

Das Kieler Rathaus ist weitgehend im Jugendstil ausgestattet worden, die Werke von Dali und Barlach kann man sich im Rahmen einer Besichtigung anschauen. Bemerkenswert ist außerdem der 107 m hohe Rathausturm , der auf persönlichen Wunsch des Kaisers erbaut und dem Campanile am Markusplatz in Venedig nachempfunden wurde.

In unmittelbarer Nähe zum Rathaus, Opernhaus und dem Kleinen Kiel befindet sich die Haupteinkaufsstraße und Fußgängerzone von Kiel – die Holstenstraße.

Geht man die Holstenstraße von der Holstenbrücke beginnend komplett bis zum Ende durch, dann ist es nur noch einen Steinwurf weit bis zum Kieler Hauptbahnhof. Im Gegensatz zu manch anderem Bahnhof zeigt sich der Hauptbahnhof von Kiel mit seinem Kaiserportal als echte Sehenswürdigkeit für Stadtbesucher.

Kreuzfahrthafen Kiel 2013

Als der Bahnhof 1899 eröffnet wurde, da stand er im Zusammenhang mit der Eisenbahn für ein aufstrebendes Deutsches Reich. Ein Teil des Bahnhofs wurde somit dem Kaiser gewidmet, der an der Ostseite zum Wasser hin ein eigenes, sogenanntes Kaiserportal erhielt. Der Kaiser konnte nun über eine imposante Freitreppe direkt zu seiner Yacht „Hohenzollern“ gelangen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde dieser Bereich des Bahnhofs beim Wiederaufbau vernachlässigt. Erst seit der Renovierung 1999 erstrahlt die Fassade samt Freitreppe wieder in bemerkenswertem Glanz. Die Renovierung des Kieler Bahnhofs ist wirklich gelungen und eine harmonische Kombination aus historischer Substanz und modernen Stilelementen.

Vom Hauptbahnhof Kiel erreicht man via Hamburg alle Städte Deutschlands an einem Tag. Auch für Kreuzfahrtgäste die mit der Bahn an- und abreisen bietet der Bahnhof eine hervorragende Möglichkeit und Alternative zu Bus und Auto. In der Regel bieten die Reedereien einen kostenfreien Transfer zu den jeweiligen Terminalgebäuden. Reisende mit wenig Gepäck erreichen den Ostseekai und den Norwegenkai alternativ auch in wenigen Minuten zu Fuß über die Hörnbrücke.

Und damit kommen wir gleich zur nächsten Sehenswürdigkeit in Kiel – die Hörnbrücke. Diese sogenannte „Dreifeldzugklappbrücke“ wurde 1997 erbaut und war die erste Zeit recht anfällig für Fehlfunktionen. Wer diese Brücke zwischen dem West- und dem Ostufer überqueren möchte, der sollte den festen Öffnungsplan beachten! Zu festgelegten Zeiten ist diese Brücke nämlich jeweils für 15 Minuten geöffnet. Es empfiehlt sich das Öffnen und Schließen dieser filigran anmutenden Konstruktion nicht entgehen zu lassen.  

Setzt man seinen Rundgang nun in Richtung Ostseekai fort, dann liegen zur linken Seite die Kieler Altstadt und das Kloster. Ein Teil des Kreuzganges und des mittelalterlichen Gewölbes sowie der Turm des Klosters können besichtigt werden.

Kreuzfahrthafen Kiel 2013

Wenn man nun genug hat von den Sehenswürdigkeiten in Kiel, dann empfiehlt sich ein Spaziergang entlang der Kiellinie. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick auf die Kieler Förde samt der ein- und auslaufenden Schiffe. Im Sommer laden einige Cafés zum Verweilen ein.

Wer noch Zeit übrig hat, der sollte sich den frischen Wind bei einer Hafenrundfahrt um die Ohren wehen lassen. Von Bord eines der Fahrgastschiffe aus genießt man einzigartige Blicke auf die maritime Landeshauptstadt. Je nach Anbieter dauert eine solche Hafenrundfahrt ca. 2 Stunden und kostet derzeit ca. 13,-- EUR für Erwachsene und 7,-- EUR für Kinder. Abfahrtsort ist z.B. direkt an der Bahnhofsbrücke zwischen Mai bis Ende September. Ein Vorverkauf erfolgt z.B. über die Tourist-Information in Kiel, die auch Stadt- und Rathausturmführungen anbietet. Wer noch mehr von der Kieler Förde sehen möchte, der hat die Möglichkeit eine der öffentlichen Fährlinien zwischen Bahnhofsbrücke und Seegartenbrücke bis nach Laboe oder Schilksee zu nutzen. Zu beachten sind dabei die relativ langen Fahrtzeiten – Tagesgästen mit begrenztem Zeitplan ist von einer solchen Fahrt eher abzuraten.

Wie bereits erwähnt, wird es in der Kreuzfahrtsaison 2013 etwas weniger Schiffsanläufe in Kiel geben, doch die Passagierzahlen werden trotzdem steigen und die Marke von 350.000 Reisenden wohl übersteigen. Das liegt daran, dass die Schiffe in dieser Saison größer sind und mehr Passagiere an Bord nehmen können. Das erwartete Passagier-Plus liegt bei 5% für die Saison 2013.

Aufgrund der häufigen Anläufe von großen Kreuzfahrtschiffen hat man bereits reagiert und einen dritten Liegeplatz für Kreuzfahrtschiffe in Kiel geschaffen. Neben dem Ostseekai und dem Norwegenkai wird erstmals am 09. Juni der Ostuferhafen angelaufen. Den Auftakt macht dann die Eurodam von Holland America Line. Am selben Tag liegen die MSC Musica und die Mein Schiff 1 am Ostseekai.

Kreuzfahrthafen Kiel 2013

Kiel ist also gerüstet für die Kreuzfahrtsaison 2013 und braucht sich mit den Sehenswürdigkeiten gewiss nicht hinter den großen Welthäfen zu verstecken. In wenigen Wochen heißt es dann schon „die Kreuzfahrtsaison 2013 ist eröffnet“! 

Bildmaterial: Andreas Schröder, Kiel - www.andreaskiel.de