Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

WELCOME ABOARD 2017: MS Deutschland im Kalender und Ganzjahresmagazin

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 12.11.2016

Alle Jahre wieder, seit der ersten Auflage im Jahr 1999, erscheint das beliebte und renommierte Ganzjahresmagazin WELCOME ABOARD zum Jahresende im Handel. Inzwischen liegt uns die nunmehr 17. Ausgabe des von Peter und Gerlinde Tönnishoff gegründeten Schmökers vor. Wir sind von Beginn an dabei und schätzen die abwechslungsreichen und gut recherchierten Artikel, die immer wieder Lust auf Kreuzfahrten und Seereisen machen.

Die Luft im Printbereich ist in den letzten Jahren immer dünner geworden, und die Gewohnheiten der Menschen haben sich stark verändert. Das Internet hat in vielen Bereichen als Informationsplattform den Printmedien den Rang abgelaufen. Umso bemerkenswerter ist es, dass Susanne Müller, welche das Magazin seit 2011 mit viel Engagement und Liebe weiterführt, immer wieder neue Ideen entwickelt und Hintergrundinformationen zusammenträgt, die sie in ihren Exklusivberichten, Reisespecials und Interviews im Fachmagazin WELCOME ABORD unterbringt. Berichte und Informationen, die im Internet nicht zu finden sind, zusammengetragen von der Journalistin und ihrem Autorenteam. Natürlich sind im WELCOME ABOARD-Magazin auch Kreuzfahrtnews und Nachrichten aus der Kreuzfahrtwelt zu finden, die man anderswo in Kurzform bereits gelesen hat, doch genau die Mischung an Exklusivberichten, Reisespecials und Informationen machen den Unterschied zu den mitunter schlecht bebilderten und recherchierten Standardmagazinen aus. Für Kreuzfahrtfans hat das Magazin längst auch einen Zeitwert, stehen nicht selten alle Ausgaben der letzten Jahre in den Regalen. Und was gibt es Schöneres, als an einem kalten Winterabend vor dem Kamin, großartige Zeitgeschichte in Form älterer Magazine zu durchstöbern?!

Auch das aktuelle Magazin 2017 ist wieder prall gefüllt mit interessanten Themenschwerpunkten. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Fahrbericht an Bord der MS DEUTSCHLAND, die zugleich das Kalenderblatt des gleichnamigen Kalenders im Januar schmückt.

Welcome Aboard Kalenderblatt Januar 2017 MS Deutschland

Foto: Welcome Aboard Kalenderblatt Januar 2017 MS Deutschland

  • Ein aktuelles Schiffsportrait zur MS Deutschland gibt es <<hier>> zu lesen.

Mit dem WELCOME ABOARD Magazin 2017 erscheint natürlich auch wieder der großformatige (42 x 46 cm) Kalender-Klassiker „WELCOME ABOARD 2017 – Die schönsten Traumschiffe von gestern und heute“. Er zeigt im nächsten Jahr die Traumschiffe „Deutschland“, „AIDAprima“, „Queen Mary 2“, „Riviera“, „Europa“, „Koningsdam“, „Hamburg“, Celestyal Nefeli“, „Mein Schiff 5“, „Astor“, „Peace Boat“ und „Mona Lisa“.

Zu den weiteren, spannenden Themenschwerpunkten im neuen Magazin WELCOME ABOARD 2017 gehören diverse Hintergrundberichte zu Kreuzfahrtschiffen wie MS „Magellan“, dem neuen CMV-Flaggschiff „Columbus“, der „Seven Seas Explorer“ und „Mein Schiff 5“.  Darüber hinaus hält das neue Magazin auf knapp 200 Seiten einen umfangreichen Bericht über 400 Jahre Abenteuer am Kap Hoorn und die MS Deutschland sowie Menschen Aboard, einen spannenden Seesack und Kurioses bereit.

Welcome Aboard 2017 Cover

Foto: Welcome Aboard 2017 Cover

Der Kalender kostet inklusive Magazin WELCOME ABOARD 27,50 EUR (plus Porto). Das Magazin gibt es für 9,80 EUR. Beides kann man <<hier>> bestellen!

Kreuzfahrt mit Kind: Familienkreuzfahrtschiff oder Kreuzfahrtklassiker?

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 12.11.2016

Immer wieder liest man in den vergangenen Wochen auf Onlineplattformen und in Printmedien Berichte über Kinder und Familienkreuzfahrten auf klassischen Kreuzfahrtschiffen sowie Vergleiche zwischen einer Kreuzfahrt mit Kind auf einem Familienschiff und einem klassischen Kreuzfahrtschiff.

Kreuzfahrtklassiker geraten dabei immer wieder in die Kritik bzw. sind zweite Wahl, wenn es um den bevorstehenden Familienurlaub geht und Reedereien großer Familienschiffe schmücken sich gerne mit Statistiken aus denen ihre großen Schiffe besonders positiv hervorgehen.

Letztendlich geht es immer um dieselbe Frage: „Haben die Kinder ausreichend Spass an Bord während einer Kreuzfahrt?“ Wir haben nachfolgend einige Beispiele zusammengetragen, bei denen wir uns ausschließlich auf eigene Erfahrungen berufen und selbstverständlich zu berücksichtigen ist, dass alle Kinder unterschiedlich geprägt sind und nicht „in einen Topf geworfen“ werden können. Natürlich spielt auch das Alter der Kinder eine Rolle und die persönlichen Interessen der Eltern. Unsere Auflistung ist daher als Richtlinie zu sehen und soll zum Nachdenken anregen, dass ein klassisches Kreuzfahrtschiff durchaus bedeutende Vorteile gegenüber einem offiziellen Familienkreuzfahrtschiff haben kann.

Kind auf Kreuzfahrt Brücke

Foto: Kind auf Kreuzfahrt Brücke

Vorteil/Nachteil Familienkreuzfahrtschiff

  • Es gibt Kinderclubs, Wasserparks, Wasserrutschen, Videoarcaden
  • Kinder unternehmen Kinderausflüge an Land
  • Kinder bespaßen sich selbst und sind unter sich
  • Eltern haben viel Zeit für sich selbst ohne die Kinder
  • Kindermenüs im Buffetbereich – z.T. auch in à la carte Restaurants
  • Mehr Kontakt zu Kindern als Erwachsenen

Vorteil/Nachteil klassisches Kreuzfahrtschiff

  • Kinder erhalten individuelle Aufmerksamkeit auch ohne offizielles Programm (Besuch auf der Kommandobrücke, Backstunde, Bastelstunden, Schnitzeljagd etc. auch mehrmals und ohne lange Terminplanung möglich) – bei geringer Anzahl an weiteren Kindern
  • Kinder sind keine Nummer
  • Intensiver Urlaub zusammen mit dem Kind (gemeinsame Landausflüge, Aktivitäten, Essen)
  • Landausflüge mit den Eltern bringen Kindern fremde Menschen, Kulturen, Lebensformen näher, öffnen Augen und zeigen ggf. eigenen Wohlstand (je nach Reisedestination)
  • Offizielle Kinderprogramme und Aktivitäten –  je nach Anzahl
  • Kindermenüs auf Anfrage auch im à la carte Restaurant
  • Die Crew nimmt sich Zeit für Figuren oder Bastelideen
  • Kinder werden in Bordabläufe einbezogen, dürfen helfen (Tisch decken, abräumen, usw…)
  • Leichtere Orientierung möglich, Kinder finden z.B. schnell auch alleine von A nach B

Letztendlich sollten Eltern ihre eigenen Erfahrungen machen und sich nicht zu sehr von anderen Meinungen leiten lassen. Ob die oben aufgeführten Eigenschaften und Unterschiede zwischen einem klassischen Kreuzfahrtschiff und einem Familienkreuzfahrtschiff als Vor- oder Nachteil zu werten sind, muss ebenfalls jede Familie für sich selbst entscheiden.

Kind auf Kreuzfahrt an Deck

Foto: Kind auf Kreuzfahrt an Deck

Anbieter/Reedereien, die sich hervorragend für Familienkreuzfahrten eignen (in alphabetischer Reihenfolge)

  • AIDA Cruises
  • Carnival Cruise Line
  • Costa Kreuzfahrten
  • Disney Cruise Line
  • MSC Kreuzfahrten
  • Norwegian Cruise Line
  • Royal Caribbean International
  • TUI Cruises

Anbieter/Reedereien mit klassischen Kreuzfahrtschiffen, die wir aufgrund eigener Erfahrungen empfehlen (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Hansa Touristik
  • Phoenix Reisen
  • Plantours Kreuzfahrten

Kind auf Kreuzfahrt Landausflug

Foto: Kind auf Kreuzfahrt Landausflug

Ein weiterer, wichtiger Aspekt für ein kleineres, klassisches Kreuzfahrtschiff ist der Familienurlaub in dem das Kind die Eltern auf (ausgewählten) Landausflügen begleitet. Wofür muss einem Kind in der Heimat in einem Zoo erklärt werden, wie Affen leben? Warum muss man ein Aquarium besuchen um Fische und Delphine (letztere glücklicherweise immer weniger in Gefangenschaft) zu beobachten?  Die Tier- und Pflanzenwelt können Kinder auch kindgerecht während einiger Landausflüge mit den Eltern kennenlernen.

Auf welche Art von Kreuzfahrt und für welche Reederei auch immer man sich entscheidet, ein großes Erlebnis für Kinder ist eine Kreuzfahrt in jedem Fall.

Tipps und Tricks zum Thema "Mit Kindern auf Kreuzfahrt" finden Sie auch hier: www.kids-on-cruise.de

Phoenix Reisen: Das Kreuzfahrtschiff MS Deutschland – First-Class Grandhotel im Stil der Zwanziger

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 09.11.2016

Die MS Deutschland gehört mit einer Länge von 175,5m, einer Breite von 23m und einer Größe von 22.496 BRZ zu den kleineren Kreuzfahrtschiffen und hält sich mit äußerlichen Auffälligkeiten in Form harmonischer, geschwungener Linien dezent zurück. Alle Formen sind jedoch wohlproportioniert und bekanntlich zählen ja auch mehr die inneren Werte eines Kreuzfahrtschiffes. In den 298 Kabinen reisen maximal 550 Passagiere und werden von bis zu 280 Besatzungsmitgliedern umsorgt.

MS Deutschland im Sommer 2016 in Bremerhaven

Foto: MS Deutschland im Sommer 2016 in Bremerhaven

Das Kreuzfahrtschiff MS Deutschland wurde im Jahr 1998 gebaut und kam für die damalige Peter Deilmann Reederei in Fahrt. Über viele Jahre war sie Drehort für die beliebte ZDF Fernsehreihe „Das Traumschiff“ und erlangte einen bis heute fast beispiellosen Ruhm. Kein anderes Kreuzfahrtschiff hat in den vergangenen Jahren in Deutschland für so viele Schlagzeilen gesorgt wie die MS Deutschland und kein anderes Kreuzfahrtschiff hat so viele unterschiedliche Emotionen ausgelöst wie dieses.

In den vergangenen Jahren waren wir mehrfach an Bord, konzentrieren uns im nachfolgenden Schiffsportrait jedoch auf aktuelle Eindrücke ohne Einbezug der Vergangenheit oder vorangegangene Besuche. Alle Eindrücke und Einschätzungen orientieren sich an einem Kreuzfahrtschiff, das im First-Class-Bereich (4****) angesiedelt ist.

MS Deutschland Deck 5 – Kapitäns-Deck

Wir betreten die MS Deutschland im Bereich der Lobby, welche sich in die Bereiche „Touristik“, „Empfang“ und „Concierge“ unterteilt. Aufgrund einer geschickt installierten Deckenbeleuchtung wirkt die Lobby größer als sie eigentlich ist, wenngleich sich die Decks unmittelbar über dem Empfangsbereich öffnen und den Blick hinauf auf Deck 6 und 7 freigeben. Der Gast spürt sofort den gediegenen Charme eines klassischen First-Class Hotels im Stil der Zwanziger Jahre. Der große „Wow-Effekt“ bleibt, was die Dimensionen und die Großzügigkeit betrifft, dennoch aus. Vielmehr entsteht das Gefühl sich auf einem kleinen, luxuriösen Boutique-Kreuzfahrtschiff zu befinden.

Lobby und Empfang MS Deutschland

Foto: Lobby und Empfang MS Deutschland

Wir nutzen das Treppenhaus im Bereich der Lobby und werfen zunächst einen Blick in den Spa- und Wellnessbereich samt Innenpool auf Deck 3, dem Kur-Deck.

MS  Deutschland Deck 3 – Kur-Deck

Nur wenige Kreuzfahrtschiffe verfügen heute noch über einen Innenpool – die MS Deutschland bietet ihren Gästen einen solchen, wenn dieser es auch aufgrund seiner begrenzten Abmessungen nicht zulässt, richtige Bahnen zu schwimmen. Für eine Erfrischung nach einer Massagebehandlung ist er aber allemal geeignet. Darüber hinaus gibt es hier Wärmetherapie-Behandlungen, ein Cleopatra-Bad, einen Kraxenofen (Dabei sitzt der Anwender in einem mit Heu gefüllten Ofen, durch das frische Heu wird Dampf geleitet und dabei ätherische Öle freigesetzt), Massageräume, ein Rasulbad, Ayurveda-Massagen und andere Dinge mehr. Wir vermissen eine „richtige“ Sauna, denn die würde man in einem Wellnessbereich eigentlich als Standard erwarten. Das Hospital befindet sich ebenfalls auf Deck 3. Die offizielle Bezeichnung an der Eingangstür zum Wellnessbereich ist „Hallenbad“, was letztendlich auch die treffendere Bezeichnung ist.

Eingang Hallenbad MS Deutschland

Foto: Eingang Hallenbad MS Deutschland

Wieder nutzen wir das Treppenhaus im vorderen Schiffsbereich, kreuzen Deck 5 und die Lobby, führen unseren Rundgang schließlich auf Deck 6 weiter fort.

MS Deutschland Deck 6 – Deutschland Deck

Ganz am Heck befindet sich ein Sauna- und Sportbereich. Einen üppig ausgestatteten Fitnessraum darf man nicht erwarten, die vorhandenen Geräte sind aber zum Teil neu bzw. gut gepflegt und einen Blick auf das Vordeck gibt es obendrein. Die Sauna auf der gegenüberliegenden Seite scheint uns hier fehlplaziert, denn wir vermissen einen großzügigen Ruheraum und auch ein Pool oder Wasserbecken zur Abkühlung ist nicht vorhanden. Die Abkühlung bekommt man auch nicht so ohne Weiteres auf dem Freideck, welches für Saunagäste vorgesehen ist, denn je nach Sonnenstand ist der Saunagänger direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Das kleine Vordach bietet nur bedingt Schattenplätze. Sehr edel wirken die großen Holzliegen samt dicker, gemütlicher Auflagen.

Einen Durchgang zu allen anderen, öffentlichen Bereichen auf Deck 7 gibt es vom Sauna- und Sportbereich nicht.

Stilvoll und elegant präsentiert sich das Restaurant Berlin. Säulen in Marmoroptik, eine schön verzierte, helle Decke und Lampen in Kerzenform schaffen den passenden Rahmen für gemütliche Stunden. Das wertvolle Porzellan erinnert noch an die vielen Jahre unter Deilmann-Flagge, denn von dieser wird es geziert. Blank poliert stehen die Weingläser zwischen akkurat drapierten und gestärkten Servierten, die Panoramafenster lassen insgesamt viel Licht in den Raum fallen. Das Ambiente ist auffallend zurückhaltend, beinahe zeitlos elegant. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, die von einer aufmerksamen und freundlichen Crew dargereicht werden.

Restaurant Berlin MS Deutschland

Foto: Restaurant Berlin MS Deutschland

Wir verlassen das Restaurant Berlin und stehen sogleich im mittleren Treppenhaus der MS Deutschland. Um in Richtung Bug zu gelangen, stehen zwei Wege zur Auswahl, einer auf der Backbord- und einer auf  der Steuerbordseite. Treffender ist die Beschreibung „Innengalerien“, denn wie zu Zeiten traditioneller Ozeandampfer gibt es auf der MS Deutschland zwei schöne Galerien auf denen es sich wunderbar flanieren lässt. Gut, ganz so großzügig sind sie in ihren Abmessungen nicht und die Aussicht auf die Rettungsboote im Außenbereich ist auch nicht so romantisch wie der Meerblick auf den Klassikern vergangener Tage, aber um so ansprechender ist der mittig beider Galerien angeordnete Salon Lili Marleen. Hier trifft man sich sowohl tagsüber als auch abends, zum Beispiel vor Showbeginn, und wählt aus der gut sortierten Bar-Karte seinen Lieblingstropfen aus. Der Salon Lili Marleen ist hell und freundlich eingerichtet, vereint Eleganz und Gemütlichkeit ganz ohne überladene Dekorationsdetails. 

MS Deutschland Salon Lili Marleen

Foto: MS Deutschland Salon Lili Marleen

Eine Besonderheit im Salon Lili Marleen ist ein separiert gelegener Sitzbereich, deren Wände und Abstellflächen zu einem kleinen Museum voller historischer Momente im Schiffsleben der MS Deutschland verwandelt wurden. Zur Sammlung zählt nicht nur eine Gorbatschow-Büste, welche am 13. September 2010 zum 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung im Rahmen einer großen Feierlichkeit an Bord aufgestellt wurde, sondern auch ein Gemälde von Peter Deilmann sowie Erinnerungen an die Olympischen Sommerspiele 2012 in London, bei denen die MS Deutschland als Hotelschiff diente.

Mythos Deutschland, ein Kreuzfahrtschiff mit Geschichte, Gorbatschow-Bueste, Peter Deilmann Gemaelde

Foto: Mythos Deutschland, ein Kreuzfahrtschiff mit Geschichte, Gorbatschow-Büste, Peter Deilmann Gemälde

Wir verlassen den Salon Lili Marleen, begeben uns weiter in Richtung Bug und durchqueren dabei einen kleinen Atriumbereich, welcher die Lobby auf Deck 5 mit Deck 6 und 7 verbindet.

Direkt im vorderen Schiffsdrittel erstreckt sich über zwei Decks der berühmte Kaisersaal samt großer Empore, die an ein großes Theater an Land erinnert. Im Kaisersaal verfolgen die Gäste abwechslungsreiche Shows, Konzerte und Vorträge. Außerdem dient der Kaisersaal diversen anderen Feierlichkeiten als passender Rahmen. Das Ambiente ist klassisch, stilvoll und einladend zugleich. Im Vergleich zu anderen Schiffstheatern sitzen die Gäste hier nicht in Kinoatmosphäre hintereinander sondern in einzeln aufgestellten, großen Cocktailsesseln bzw. Stühlen und können Getränke auf großen Glastischen abstellen. Leider hat man nicht von allen Sitzplätzen aus einen freien Blick auf die Bühne, einige Sitzgelegenheiten stehen sogar völlig abgewandt von dieser. Auf der Empore wird es noch problematischer einen geeigneten Platz mit Aussicht zu ergattern. Optisch betrachtet ist der Kaisersaal jedenfalls ein Highlight und in seiner Art einzigartig.

Kaisersaal mit Empore MS Deutschland

Foto: Kaisersaal mit Empore MS Deutschland

Eine große, geschwungene Treppe verbindet die untere Ebene vom Kaisersaal mit der Empore darüber. Leider gibt es keinen zweiten, großen Zugang zum Kaisersaal bzw. zur Empore. Will man den Kaisersaal wieder verlassen, geht das nur über den Haupteingang auf Deck 6. Die vorhandenen Türen auf Deck 7 sind nur als Notausgang vorgesehen.

MS Deutschland Deck 7 – Kommodore-Deck

Die Kollonaden laden zu einem ausgedehnten Einkaufsbummel ein. Die Boutique ist gut sortiert und hält neben Accessoires und Kleidung auch Kosmetikartikel, Souvenirs und andere Dinge des täglichen Gebrauchs bereit. Ein Besuch beim Frisör empfiehlt sich insbesondere vor einem Kapitäns-Dinner oder auch einfach mal zwischendurch. Die noch aus Deilmann-Zeiten vorhandene Ladenfläche eines Juweliers scheint uns sehr üppig bemessen, die Zukunft wird sicherlich zeigen ob Umbauten oder eine andere Nutzung erforderlich sind. Aktuell befindet sich noch ein Juwelier an Bord, besondere Veranstaltungen während einer Kreuzfahrt sollen auf die angebotenen Stücke aufmerksam machen.

Boutique MS Deutschland

Foto: Boutique MS Deutschland

Es schließt sich das Restaurant Vier Jahreszeiten an. Marmordekor, Messingeinlagen, beleuchtete Glaselemente in der Decke – der luxuriöse Boutiquehotel-Stil an Bord der MS Deutschland setzt sich ungebrochen fort. Wer es noch etwas diskreter und persönlicher mag, der reserviert sich das angrenzende Kanzlerzimmer. Leider bietet dieses edle Restaurant nur einen eingeschränkten Meerblick.

MS Deutschland Restaurant Vier Jahreszeiten

Foto: MS Deutschland Restaurant Vier Jahreszeiten

Klassisch gediegen und mit viel Tradition geht es in der beliebten und bekannten Bar Zum alten Fritz am Heck der MS Deutschland zu. Schwere Ledersessel, dunkles Holzdekor, gedimmtes Licht und eine riesige Theke schaffen in Kombination mit liebevollen Einrichtungsdetails ein gediegenes Ambiente. Die Bar ist von früh bis spät einer der beliebtesten Treffpunkte an Bord und verfügt auch über einen Außenbereich.

MS Deutschland Bar "Zum alten Fritz"

Foto: MS Deutschland Bar Zum Alten Fritz

Das weitläufige Teak-Außendeck lädt zu einem ausgiebigen Sonnenbad mit traumhaftem Seeblick ein. Die vorhandenen Shuffleboard-Spielflächen befinden sich fast stiefmütterlich abgelegen innerhalb einer eisernen Außengalerie. Die Lage ist nicht preisverdächtig aber dafür sind die Flächen vom Wetter fast unabhängig nutzbar.

MS Deutschland Deck 8 – Admirals-Deck

Wir nutzen die wunderschöne Außentreppe am Heck der MS Deutschland um ein Deck höher, auf Deck 8, unseren Rundgang fortzusetzen.

Die öffentlichen Einrichtungen auf Deck 8 beschränken sich auf ein kleines Kino, welches auch als Konferenzraum genutzt werden kann, sowie auf die Bibliothek, Adlon Lounge genannt, welche zugleich auch als kleines Computerzimmer genutzt werden kann.

Adlon Lounge MS Deutschland im Sommer 2015

Foto: Adlon Lounge MS Deutschland im Sommer 2015

MS Deutschland Deck 9 – Lido-Deck

Eine große Stärke der MS Deutschland sind die weitläufigen Außendecks, von denen aus sich überwiegend ein unverbauter Meerblick bietet. Glasscheiben, die vor Seewind schützen, gibt es natürlich auch aber im Vergleich zu anderen Kreuzfahrtschiffen überwiegen auf der MS Deutschland jene Außenbereiche ohne getönte Scheiben und Windschutzkonstruktionen. Das garantiert ein wunderbares Reiseerlebnis und vermittelt das Gefühl, sich noch auf einem richtigen Kreuzfahrtschiff zu befinden.

Lido Terrasse und Sonnendecks MS Deutschland

Foto: Lido Terrasse und Sonnendecks MS Deutschland

Dieses wunderbare „Meer-Erlebnis“ wird durch elegante, massive, weiße Retro-Eisenstühle um Lido-Café und Lido-Grill herum noch einmal verstärkt. Hier genießt der Gast in alle Richtungen eine freie Sicht auf die Ozeane, ein phantastischer Ort. Und so ganz nebenbei kann man sich am Lido-Grill eine kleine Mahlzeit für zwischendurch aussuchen sowie an der Lido-Bar dazu ein kühles Getränk nach Wahl bestellen. Ganz nach Belieben. Ein wunderbarer Ort um die Gedanken schweifen zu lassen. Alle Achterdecks sind natürlich mit Teakholz belegt, welches sich in einem guten Pflegezustand befindet.

Lido Café MS Deutschland

Foto: Lido Cafe MS Deutschland

Das Lido Restaurant ist zeitlos elegant, sehr ansprechend und in unaufdringlichen, freundlichen Farbtönen gestaltet. Ein dunkelblauer Teppich harmoniert wunderbar mit Korbstühlen, Holzdekor und der weiß getünchten Decke. Liebevolle Einrichtungsdetails sorgen für die perfekte Wohlfühlatmosphäre. Hervorragend ist darüber hinaus der große Außenbereich – ein perfekter Ort für den Morgenkaffee.

Lido Restaurant MS Deutschland

Foto: Lido Restaurant MS Deutschland

Der gesamte Poolbereich mit Außenpool, Sonnengarten und Poolbar ist für ein Kreuzfahrtschiff dieser Größenordnung und in diesem Preissegment vernünftig groß dimensioniert, wenngleich wir einen Whirlpool vermissen. Das dunkle Teak-Mobiliar ist eine Augenweide in Kombination mit den blauen, gemütlichen Auflagen und der hochwertige Teakboden zeigt sich auch hier in einem guten Pflegezustand. Es stehen ausreichend Sonnen- und Schattenplätze zur Verfügung.

Aussenpool, Sonnengarten, Poolbar MS Deutschland

Foto: Außenpool, Sonnengarten, Poolbar MS Deutschland

Die Lido-Terrasse nebst integrierter Bar und schwarzem Flügel würde auch der Bezeichnung Panorama-Lounge gerecht werden bzw. diese Bezeichnung wäre weniger irritierend. Erwartet man bei einer Lido-Terrasse nicht einen großzügigen Außenbereich? Wie auch immer, die Lido-Terrasse oder Panorama-Lounge überzeugt auch als letzter der öffentlichen Räume während unseres Rundgangs mit edlem Interieur, hellen Farben, hübschen Einrichtungsmerkmalen und viel Gemütlichkeit. Der ideale Ort um den Tag Revue passieren zu lassen, den Sonnenuntergang zu genießen oder auch zum Verweilen in gemütlicher Landhausatmosphäre bei einem Glas Wein. Sanfte Klavierklänge gibt es in allen Fällen als perfekte Abrundung dazu.

MS Deutschland Lido-Terrasse

Foto: MS Deutschland Lido Terrasse

Vor der Lido-Terrasse befindet sich ein relativ großer Außenbereich mit Sonnenliegen, der auch als Ausguck bezeichnet wird. Von diesem Ausguck aus hat man in der Tat einen phantastischen Blick in Fahrtrichtung, ohne Windschutzwände und getönte Scheiben, welche die Sicht oder das „Meer-Gefühl“ beeinträchtigen könnten. Allerdings wird nun auch klar, warum die Lido-Terrasse keine Panorama-Lounge ist. Aufgrund der Anordnung dieses Außenbereichs ist eine freie Panoramasicht von der Lido-Terrasse aus nicht gegeben. Das ist etwas schade, denn somit gibt es an Bord keinen Innenbereich in Form einer Lounge, der einen freien Meerblick erlaubt.

MS Deutschland Deck 10 – Sonnendeck

In den Deckplänen wird Deck 10 offiziell nicht genannt, es ist aber auf dem Schiff eindeutig vorhanden und wird daher von uns auch angeschaut. Auf Deck 10 finden sich nicht nur weitere Echtholzliegen sondern auch ein kleiner Golfabschlagplatz sowie Parabolantennen bzw. Radome. Der Bodenbelag ist neu, erstrahlt im typischen Phoenix türkisblau und passt optisch wunderbar zum dunklen Holz der Sonnenliegen. Dieses Deck würde der Bezeichnung „Ausguck“ eher gerecht als das Sonnendeck 9. Warum bei zwei abgebauten Parabolantennen die Standfüße nicht vollständig beseitigt wurden, bleibt ein Rätsel – diese können sich bei schlechten Lichtverhältnissen als Stolperfallen entpuppen und stehen mitten in den Laufwegen zwischen den Sonnenliegen.

MS Deutschland Sonnendeck 10

Foto: MS Deutschland Sonnendeck 10

Damit endet unser Rundgang über die Decks der MS Deutschland.

Kabinen:

Insgesamt gibt es 20 Kabinenkategorien, verteilt auf vier Kabinendecks. Die Kabinengröße variiert zwischen 12-45 Quadratmetern zwischen einer 2-Bett Kabine der günstigsten Kategorie und einer 2-Bett Eignersuite mit Balkon.

Zur Standard-Ausstattung gehören SAT-TV, (je nach Fahrtgebiet), individuell regulierbare Klimaanlage, Telefon, Safe, Minibar, Fön, WLAN (kostenpflichtig), Bad mit Dusche/WC.

2-Bett Suite mit französischem Balkon Kat. T MS Deutschland

Foto: 2-Bett Suite mit französischem Balkon Kat. T MS Deutschland

Eine Besonderheit gibt es bzgl. der Kabinen zu nennen. Seit dem letzten Werftaufenthalt im Frühjahr 2016 verfügt die MS Deutschland auf Deck 7 und 8 über französische Balkone!

Unser Fazit:

Die MS Deutschland von Phoenix Reisen ist ein stilvolles Kreuzfahrtschiff mit dem Ambiente eines First-Class-Boutiquehotels.

Aus unserer Sicht ist die MS Deutschland nun endlich angekommen, wo sie hingehört – im Premium-Segment. Dort wird sie unter Phoenix-Flagge in den nächsten Jahren gut aufgestellt sein. Den Anforderungen an ein Ultra-Luxuskreuzfahrtschiff, als das man die MS Deutschland gerne gesehen hätte, entsprach der Hardware unserer Meinung nach bereits bei Indienststellung nicht (Kabinengröße, Großzügigkeit der Innenbereiche, Aufteilung der öffentlichen Bereiche usw.). Lediglich im Servicebereich und unter kulinarischen Gesichtspunkten war die Beurteilung „5-Sterne“ berechtigt. Die Crew hat dem Schiff eine besondere Seele verliehen. Diese hat die MS Deutschland auch mit größtenteils neuer Crew bis heute nicht verloren. Wir hoffen auf ein erfolgreiches, zweites Leben als stilvolles First-Class-Kreuzfahrtschiff im Premium-Bereich.

MS Deutschland Treppenhaus und Atrium Deck 7 vorne

Foto: MS Deutschland Treppenhaus und Atrium Deck 7 vorne

  • Unterschiedliche Bildergalerien der MS Deutschland mit Innenansichten aus verschiedenen Jahren sehen sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der MS Deutschland von Phoenix Reisen können bei uns direkt gebucht werden. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder telefonisch unter 04893-4288535.

Phoenix Reisen Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia: Flusskreuzfahrten zwischen Elbe, Moldau, Oder und Ostsee

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 07.11.2016

Schiffsportrait: Die Saxonia ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Reederei Scylla AG mit Sitz in Basel, wurde im Jahr 2001 in Dienst gestellt und in Hamburg getauft. Seither hat das elegante Flusskreuzfahrtschiff mit sächsischem Namen und Schweizer Wurzeln hunderte erlebnisreiche Flusskreuzfahrten unternommen und tausende von Passagieren über Elbe, Moldau, Oder und die Ostsee befördert. 

Seit vielen Jahren weht nicht nur die Charterflagge vom Bonner Veranstalter Phoenix Reisen am Bug sondern auch der Firmenslogan „Willkommen an Bord, willkommen zu Hause“ durch die Innenräume dieses nur 82m langen und 9,5m breiten Flusskreuzfahrtschiffes. Maximal reisen 88 Passagiere auf diesem 3-Deck-Schiff und werden von 25 Besatzungsmitgliedern umsorgt. Die äußerlichen Formen wirken unscheinbar, dezent und zurückhaltend. Die auffälligsten Merkmale sind sicherlich das Scylla-Firmenlogo „S“ am Bug und die türkisfarbenen Akzente in der Außenbemalung. Die Erfolgsstory der Saxonia ist lückenlos, was auf dem hart umkämpften Markt keine Selbstverständlichkeit ist. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt von der Crew hart erkämpft worden.

Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia Aussenansicht

Foto: Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia Außenansicht

Was hebt die Saxonia nun von all den anderen Flusskreuzfahrtschiffen in diesem Fahrtrevier ab?

Wir waren an Bord und haben einige, schöne Eindrücke mitgebracht, die wir im nachfolgenden Schiffsportrait festgehalten haben.

Erster Eindruck von Außen: ein kleines Schiff in perfekt gepflegtem Kleid! Erster Eindruck innen: ein elegantes Schiff im typischen Scylla-Ambiente! Die Reisegäste werden zunächst von einem herzlichen Lächeln der überaus serviceorientierten Crew, die sauber aufgereiht im Foyer steht, empfangen. Das hat Stil! Der Funke springt sofort auf die Reisegäste über, die Firmenphilosophie „Willkommen zu Hause“ steht nicht nur auf den Fußmatten im Eingangsbereich vor dem Schiff sondern wird hier gelebt. Ein heller Granitboden, massive Eisengeländer, ein eleganter Kronleuchter, geschickt eingesetzte Spiegel, zwei Sitzecken und Skulpturen im Treppenabgang fallen direkt ins Auge und schaffen ein traditionelles, stilvolles Gesamtbild im Foyer auf der Saxonia.

MS Saxonia Foyer und Rezeption

Foto: MS Saxonia Foyer und Rezeption

An beiden Eingängen stehen Schirmständer mit Regenschirmen für die Gäste bereit, die kostenfrei ausgeliehen werden können – für den Fall, dass es bei Landausflügen mal einen unerwarteten Regenschauer auf dem Weg zum Reisebus gibt. Die Deckaufteilung der Saxonia ist sehr einfach und übersichtlich. Vom Foyer aus teilen sich die beiden Passagierdecks und zwei – recht steile – geschwungene Treppen führen hinab auf das Hauptdeck zu den dort liegenden Kabinen, zum Souvenirshop und in das Panorama-Restaurant. Der Souvenirschop ist klein, bietet aber eine nette Auswahl an Bekleidungsstücken, Accessoires, Postkarten und Kosmetikartikeln. Einen Treppenlift oder Fahrstuhl gibt es auf dem Schiff aufgrund der Platzbegrenzungen nicht.

MS Saxonia Shop und Treppenaufgang

Foto: MS Saxonia Shop und Treppenaufgang

Das Panorama-Restaurant ist mindestens so stilvoll und gemütlich wie die Lobby, wirkt insgesamt elegant und maritim. Klassische Lampen schmücken die Wände, geschickt eingesetzte Spiegel sorgen für optische Weite, durch die großen Panoramafenster gelangt ausreichend Tageslicht in das Restaurant. Von allen Plätzen aus kann man während der Mahlzeiten die vorbeiziehende Landschaft beobachten und verpasst auch zu den Mahlzeiten keine Highlights im Streckenverlauf.

Panorama-Restaurant MS Saxonia

Foto: Panorama-Restaurant MS Saxonia abends

Das reichhaltige, abwechslungsreiche Frühstück wird auf einem separaten Buffetbereich präsentiert und beinhaltet neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und weitere Dinge mehr. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, offenen Tischzeit an fest reservierten Tischen. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, Glutenfrei, Laktosefrei usw.). Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen (keine Abendgarderobe-Pflicht). Darüber hinaus werden immer wieder Themenschwerpunkte gesetzt, so findet während einer Kreuzfahrt zum Beispiel mal eine Eisparade statt oder es werden frische Waffeln „live“ zubereitet.  

Eisparade mit Team MS Saxonia

Foto: Eisparade mit Team MS Saxonia

Wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, befindet sich im Vorschiff eine große Panorama-Lounge. Die ist auf der Saxonia mit viel Liebe zum Detail, schönen Accessoires und äußerst geschmackvoll eingerichtet. Sehr angenehm sind in diesem Zusammenhang die leicht abgetrennten Sitzbereiche, welche für eine gewisse Exklusivität und viel Gemütlichkeit sorgen.

Panorama-Lounge MS Saxonia

Foto: Panorama-Lounge MS Saxonia morgens

Im vorderen Bereich der Lounge gibt es die Panorama-Bar, von der aus sich ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung bietet. Die Bar ist gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Cocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Gemütlichkeit wird insgesamt groß geschrieben.

Panorama-Lounge Bar MS Saxonia

Foto: Panorama-Lounge Bar MS Saxonia

Das Sonnendeck der Saxonia ist weitläufig und großflächig von den Gästen nutzbar. Es ist sowohl mit Gartenstühlen und Tischen als auch mit Sonnenliegen ausgestattet. Neben einer großen Anzahl an Sonnenplätzen befindet sich im mittleren Schiffsbereich ein überdachter Deckteil. Der graubraune Kunstrasen rundet das Gesamtbild optisch positiv ab. Ein „Trimm Dich Rad“ steht den Gästen für kleinere, sportliche Betätigungen bereit. Je nach Routenverlauf steht dieses Sportgerät im Foyer.

MS Saxonia Sonnendeck

Foto: MS Saxonia Sonnendeck

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und geschmackvoll eingerichtet und verfügen sowohl auf dem Hauptdeck als auch auf  dem Oberdeck über Panoramafenster. Auf dem Oberdeck sind diese größer und im oberen Bereich zu öffnen, auf dem Hauptdeck lassen sich die Fenster nicht öffnen aber auch hier angenehm viel Tageslicht in die Kabine fallen. Die Kabinen haben eine Größe von 11m² und sind mit Klappbetten ausgestattet; tagsüber befindet sich an der Fensterseite eine Sitzcouch, die bei ausgeklapptem Bett von diesem verdeckt wird.

Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, Klimaanlage, Flachbildfernseher, Bordradio, Minibar, Safe, Telefon und eine kleine Tageszeitung.

MS Saxonia Kabine 208 Beispiel

Foto: MS Saxonia Kabine 208 Beispiel

Damit endet unser Rundgang über das Flusskreuzfahrtschiff Saxonia.

Ein kleines Flusskreuzfahrtschiff mit Stil und Eleganz

Unser Fazit:

Die Saxonia überzeugt mit Stil, Liebe zum Detail, klassischer Eleganz, einer guten Küche und einem bemerkenswert aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Die Saxonia befindet sich in einem exzellenten Zustand, ist tadellos sauber, wurde mehrfach  renoviert und strahlt viel Gemütlichkeit aus. Die Saxonia ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen die einen gewissen Komfort und Service suchen. Für eine Flusskreuzfahrt auf Elbe, Moldau, Oder und Ostsee ist die Saxonia eine perfekte Wahl und wird auch in den nächsten Jahren hoffentlich noch viele Reisegäste sicher über die Flüsse fahren.

Auf der Höhe der Zeit

Auch wenn der Altersdurchschnitt auf einem Flusskreuzfahrtschiff in der Regel über dem auf einem Hochseekreuzfahrtschiff liegt, so steigt die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Gerne übersenden die Großeltern ihren Enkelkindern heute einfach mal einen Urlaubsgruß direkt vom Smartphone aus. Auf der Saxonia steht den Reisegästen dafür WLAN (kostenpflichtig) zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Saxonia >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der „Saxonia“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

MSC Kreuzfahrten: Ein kompaktes Schiffsportrait vom Kreuzfahrtschiff MSC Musica

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 14.10.2016

Das Kreuzfahrtschiff MSC Musica ist nach der Taufe durch Sophia Loren am 01. Juli 2006 von Venedig aus zu seiner Jungfernfahrt in See gestochen. Das Kreuzfahrtschiff MSC Musica ist das Typschiff der so genannten Musica-Klasse, von der es drei Schwesterschiffe (MSC Orchestra, MSC Poesia und MSC Magnifica) gibt. Die MSC Musica ist 294m lang, hat 92.409 BRZ und verfügt über 1.275 Kabinen, wovon 827 mit einem Balkon ausgestattet sind. 

Wir haben uns an Bord umgesehen und die Eindrücke in einem kompakten Schiffsportrait zusammengefasst.

MSC Musica Deck 05

Wir betreten die MSC Musica auf Deck 05 im Bereich des dreistöckigen Atriums, welches sich hell und offen den Gästen präsentiert. Von vielen Sitzgelegenheiten aus bieten sich jeweils interessante Ausblicke auf das Geschehen in diesem lebhaften Areal. Live-Musik sorgt insbesondere am Abend für ein ansprechendes Ambiente. Zwei Marmortreppen innerhalb des Atriums verbinden Deck 5 mit Deck 6. Seitlich in den Bereich des Atriums integriert sind die Rezeption und der Guest Service Counter.

MSC Musica Atrium und Foyer

Foto: MSC Musica Atrium and Foyer

In Richtung Heck rahmt die große Bar della Cascata das mittlere Treppenhaus ein und bietet sowohl an der Steuerbord- als auch an der Backbordseite der MSC Musica entsprechende Sitzgelegenheiten, zum Teil mit Meerblick. Das Design der Bar ist modern und recht elegant zugleich. Ein idealer Treffpunkt vor einem Restaurantbesuch oder einen Digestif.

MSC Musica Bar della Cascata

Foto: MSC Musica Bar della Cascata

Hinter dem Hecktreppenhaus befindet sich eines der beiden Hauptrestaurants, das L´Oleandro Restaurant. Große, weitläufige und sich über mehrere Decks erstreckende Restaurants findet man auf der MSC Musica keine. MSC Kreuzfahrten setzt auf zwei voneinander getrennte Restaurants, nutzt dabei aber dieselbe Küche. Das L´Oleandro Restaurant ist modern und ansprechend eingerichtet. Die Abstände zwischen den einzelnen Tischen sind so bemessen, dass beim Verrücken der Stühle die Gäste am Nebentisch nicht gestört werden. Die Tischgröße variiert dabei zwischen 2 und 8 Plätzen.

L´Oleandro Restaurant MSC Musica

Foto: L´ Oleandro Restaurant MSC Musica

Wir gehen zurück in Richtung Atrium, durchqueren dieses und stoßen im Bugbereich der MSC Musica auf das Teatro La Scala, in dem maximal 1.240 Personen Platz finden. Das Theater ist relativ schlicht im Design, durch hunderte kleiner Lämpchen an der Decke und den Wänden versprüht es aber durchaus eine glamouröse Atmosphäre und bietet den passenden Rahmen für die allabendlichen, aufwändig inszenierten Shows an Bord. Das Theater erstreckt sich insgesamt über drei Decks. Getränkehalter zum Abstellen von Gläsern gibt es leider keine.

MSC Musica Deck 06

Sehr gut gefällt uns die große Il Tucano Lounge, die sich ohne viel Schnick Schnack in trendigen Beerenfarben präsentiert und sowohl eine Showlounge als auch eine Bar darstellt. Auffälligstes Merkmal in der Lounge sind die vielen Lampen in Form eines Tukans. Auf allen Schiffen der „Musica-Class“ ist diese Bar und Lounge einem besonderen Themenbereich gewidmet, der sich dann in der gesamten Gestaltung der Bar wiederfindet.

MSC Musica Il Tucano Bar

Foto: MSC Musica Il Tucano Bar

Natürlich darf auch ein ausgedehnter Shoppingbereich mit Logo- und Souvenirbereichen, Accessoires und Bekleidungsutensilien nicht fehlen. Nach dem Einkaufsbummel lockt die gegenüber liegende Blue Velvet Bar. Diese bietet sich auch für einen erfrischenden Cocktail zwischendurch an.

MSC Musica Blue Velvet Bar

Foto: MSC Musica Blue Velvet Bar

Im Bereich des Atriums, welches wir nun noch einmal durchqueren, liegt auf der Steuerbordseite die The Diamond Bar und auf der Backbordseite die The Golden Bar. Die Namen sind in Anlehnung an die nebenan liegenden Boutiquen bzw. an deren Sortiment gewählt worden.  

Atrium MSC Musica

Foto: Atrium MSC Musica

Das Restaurant Le Maxim´s ist das zweite Hauptrestaurant an Bord und liegt im Heck der MSC Musica. Die Speisekarte ist abwechslungsreich, alle Gerichte werden frisch zubereitet und orientieren sich an einer schmackhaften, internationalen Küche.

MSC Musica Le Maxim´s Restaurant

Foto: MSC Musica Le Maxims Restaurant

MSC Musica Deck 07

Die Crystal Lounge ist ein weiterer, zentraler Treffpunkt an Bord der MSC Musica. Auf der Steuerbordseite schließen sich der Photo Shop sowie die Photo Gallery an. Genau gegenüber, auf der Backbordseite liegt die L´enoteca Wine Bar. In einem modernen, zeitlosen Ambiente wird der Weinliebhaber hier seinen ganz persönlichen Tropfen auf der gut sortierten Weinkarte entdecken. Abends gibt es hier Live-Pianomusik.

MSC Musica L´enoteca Wine Bar

Foto: MSC Musica L´ enoteca Wine Bar

Wer Kontakt zur Außenwelt und den Lieben daheim herstellen mag und dies nicht mit dem eigenen Laptop oder Smartphone via W-LAN machen möchte, der nutzt einen der fest installierten PCs im stylisch, schrillen Cyber Café (kostenpfllichtig). Deutlich maritimer und klassischer ist das Ambiente im gegenüberliegenden Havana Club Cigar Room.

MSC Musica Havana Club Cigar Room

Foto: MSC Musica Havana Club Cigar Room

Die Kaito Sushi Bar hält ein großes Angebot (kostenpflichtig) an Sushi und Sashimi Köstlichkeiten für alle Liebhaber des rohen Fischs aus Japan bereit. Das Ambiente ist einladend, Meerblick gibt es allerdings keinen.

MSC Musica Kaito Sushi Bar

Foto: MSC Musica Kaito Sushi Bar

Bevor wir auf das große Sanremo Casino stoßen, welches im hinteren Bereich über eine große, einladende Treppe mit der darunter liegenden Il Tucano Lounge verbunden ist, laufen wir durch die Art Gallery und lassen einen Kartenspielraum sowie die Bibliothek hinter uns. Ganz im Bug schließen wir unseren Rundgang durch die unteren Decks der MSC Musica im Teatro La Scala ab und nutzen einen der Fahrstühle im vorderen Treppenhaus für den Transport hinauf auf Deck 13 – dazwischen befinden sich ausschließlich Kabinendecks.

MSC Musica Deck 13

Auf Deck 13 im vorderen Schiffsteil befindet sich der MSC Aurea-SPA Bereich, ein geschmackvoll und einladend konzipiertes Areal zum Entspannen und Relaxen. Besonders gefallen haben uns in diesem Zusammenhang die drei Whirlpools im Aurea-Spa. Allerdings ist zu beachten, dass die meisten Räumlichkeiten nicht frei zugänglich, sondern nur bei Buchung entsprechender Wellnesspakete oder Anwendungen zu betreten sind. Solche Wellnespakete kann man bereits zu deutlich reduzierten Preisen vor Beginn der Reise oder aber auch später an Bord buchen. Der Tagespass, welcher den Zutritt zum Thermalbereich ermöglicht, kostet pro Person derzeit 20,- EUR, Paare zahlen zusammen 30,- EUR (jeweils zzgl. 15% Service charge).

MSC Musica Aurea Spa Whirlpools und Entspannungsbereich

Foto: MSC Musica Aurea Spa Whirlpools und Entspannungsbereich

Sehr gut gelungen ist die La Spiaggia Pool Area mit ihren weitläufigen und sehr großzügigen Deckflächen. Wie auch der vordere Copacabana Außenpool lädt der La Spiaggia Pool dazu ein, ausgiebige Runden zu schwimmen. Die Pools sind zwar nicht die größten, die es derzeit in der Branche gibt, brauchen sich aber hinter den meisten Pools auf Kreuzfahrtschiffen nicht zu verstecken. Insgesamt betrachtet gehört das Pooldeck definitiv zu den weitläufigsten und großzügigsten in dieser Schiffsklasse. Zu loben ist, dass das Pooldeck nicht zugestellt und verbaut ist wie auf manchem Kreuzfahrtschiff-Neubau von Mitbewerbern – bislang ein Markenzeichen von MSC Kreuzfahrten. 

La Spiaggia Pool area MSC Musica

Foto: La Spiaggia Pool Area MSC Musica

Auch hinsichtlich des Mobiliars beweist MSC Kreuzfahrten Geschmack, denn Farben und Materialien passen hervorragend zueinander. Zum Teil wurde sogar echter Holzbelag auf den Außendecks verlegt. Die Alu-Sonnenliegen machen ebenfalls einen hochwertigen Eindruck und verfügen über einen separaten, ausklappbaren Sonnenschutz. Zur Back- und Steuerbordseite sind jede Menge Tische mit Sitzgelegenheiten zu finden, sodass sich insbesondere der Außenbereich für das Buffetrestaurant Gli Archi indirekt deutlich vergrößert.

Die Tische um den Poolbereich sind multifunktional, denn es besteht ein Zugang vom Gli Archi Buffetrestaurant aber auch von den Bars aus. Die MSC Musica bietet eine große Anzahl an Sitzgelegenheiten auch im Außenbereich. Das Gli Archi Buffetrestaurant am Heck kann sogar mit einer eigenen, kleinen Terrasse punkten. Die Auswahl im Buffetrestaurant zur Mittags- und Abendzeit ist als umfangreich zu bezeichnen und sollte so ziemlich jeden Geschmack zufrieden stellen. Die Qualität der Speisen ist gut.

Zwischen Deck 13-16 finden wir keine nennenswerten Kritikpunkte hinsichtlich der öffentlichen Bereiche.

Gli Archi Buffetrestaurant MSC Musica

Foto: Gli Archi Buffetrestaurant MSC Musica

Sehr schön sind im Bereich der beiden, großen Pools die Blue Marlin Bar und die Laguna Bar, an denen aus einer gut sortierten Barkarte ausgewählt werden kann. Die MSC Musica verfügt nicht über einen überdachten Poolbereich, wie er zum Beispiel auf der MSC Magnifica vorhanden ist. Durch diese „fehlende“ Dachkonstruktion gewinnt das komplette, obere Pooldeck an optischer Weite. Es bleibt zu hoffen, dass MSC Kreuzfahrten die Poolbereiche auf künftigen Neubauten weiterhin so von Licht durchflutet und unverbaut gestaltet. Da die Pools beheizt sind, eignen sich grundsätzlich beide Konzepte – mit und ohne Dach - für Kreuzfahrten in nördlichen Regionen.

Laguna Bar MSC Musica

Foto: Laguna Bar MSC Musica

MSC Musica Deck 14

Auf Deck 14 kommen die jüngeren Reisegäste voll auf ihre Kosten, denn hier wird den Kids und Teens neben einem recht großen Außenbereich mit kleinen Wasserrutschen, auch ein großer Innenbereich für abwechslungsreiche Stunden an Bord geboten. Erwachsene werden in der Q32 Disco stimmungsvolle Abende verbringen. Die auf der MSC Magnifica eingebaute Bowlingbahn gibt es auf der MSC Musica nicht. Farben, Beleuchtungskonzept und Design der Q32 Disco sind sehr ansprechend, die Technik auf einem aktuellen Stand. Nebenbei hat man auch noch eine tolle Aussicht auf das Meer durch Panoramafenster bis zum Boden, wenngleich das hier nebensächlich ist. Wer zwischendurch mal frische Luft schnappen möchte, kann das im Außenbereich am Heck problemlos machen. Die Disco verfügt über einen eigenen, kleinen Deckbereich.

MSC Musica Q32 Disco

Foto: MSC Musica Q32 Disco

MSC Musica Deck 15

Auf Deck 15 liegen im vorderen Schiffsteil Kabinen, am Heck sind ein Minigolfplatz sowie traditionelle Shuffleboard-Felder zu finden.

MSC  Musica Deck 16

Das elitäre, obere Deck mit Traumblick auf das Meer ist ein exklusiver Sonnendeckbereich und nennt sich Top 16. Es ist kostenfrei zugänglich für alle volljährigen Gäste der AUREA-Kabinen. Auf Nachfrage hin ist für alle BELLA- und FANTASTICA-Gäste der Zutritt derzeit nicht möglich, auch nicht gegen Zuzahlung von zuletzt 15,- EUR pro Person/Tag. Das hängt wohl aber auch mit der Frequentierung dieses Decks und dem Fahrtgebiet zusammen.

Top 16 exclusive Sonnendeck MSC Musica

Foto: Top 16 Exclusive Sonnendeck MSC Musica

Ebenfalls auf Deck 16, allerdings am Heck, ist ein großes Mehrzwecksportfeld platziert.

Unser Fazit:

Wie auf fast allen neuen Kreuzfahrtschiffen sind auch auf der MSC Musica alle vorderen Bereiche voll verglast und bieten somit keinen komplett freien Meerblick. Dafür gibt es Liegeflächen für Sonnenliegen nicht nur auf den jeweiligen Decks sondern auch noch auf diversen Zwischenebenen und in gemütlichen Ecken. Aufgrund diverser Zwischendecks bieten sich wunderbare Aussichtsmöglichkeiten sowohl über das Sonnendeck als auch auf das Meer. Auf der MSC Musica hat man sich, wie auch auf den Schwesterschiffen, mit einer seitlichen Verglasung der Decks insgesamt zurückgehalten. Von vielen Stellen aus genießt man einen grandiosen Blick auf den Ozean oder auch die jeweiligen Anlaufhäfen, was positiv ins Auge fällt.

Das Farbkonzept der MSC Musica ist ein Kompromiss aus klassischen Farben, wie man sie eher an Bord der MSC Poesia vorfindet und kräftigeren Signalfarben wie sie zum Beispiel auf der MSC Orchestra oder MSC Magnifica verwendet wurden. Die Raumaufteilung weicht nicht von den Schwesterschiffen ab. Der Schiffszustand ist auffallend gut, deutliche Abnutzungsspuren sind keine zu erkennen, auch nicht an den Sonnenliegen oder den Fußböden der Außendecks.

Schade finden wir, dass bei MSC Kreuzfahrten allgemein auch zu den Mahlzeiten außer Eiswasser keinerlei Freigetränke angeboten werden. Selbst zur Mittagszeit gibt es weder kostenfreien Eistee noch eine einzige Saftsorte oder Limonade. Es empfiehlt sich daher, eines der Getränkepakete zu buchen, vorzugsweise das Allegrissimo Getränkepaket (ab Sommer 2017 ist der neue Name „Premium All-Inclusive Getränkepaket“) für derzeit 26,-- EUR p.P./Tag (zzgl. 15% Service charge). Dieses Getränkepaket ermöglicht es, den ganzen Tag lang, auch außerhalb der Mahlzeiten, eine große Auswahl an Getränken zu konsumieren. Im Fahrtgebiet Karibik und Südamerika gibt es dieses Getränkepaket nicht.

Positiv zu bemerken ist bei den Getränkepaketen, dass die Getränke nicht verdünnt aus der „Sprühpistole“ kommen sondern reguläre Dosen oder Flaschen für den Ausschank genutzt werden. Geschmacklich nämlich ein bedeutender Unterschied! Es fragt sich bei der aktuellen Preisentwicklung allerdings, wie lange man diesen Standard noch halten kann bzw. will. Ein Großteil der Mitbewerber ist inzwischen dazu übergegangen, den Gästen mit gebuchten Getränkepaketen die Softgetränke aus der „Sprühpistole“ zu servieren.

  • Die komplette Bildergalerie der MSC Musica sehen sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der MSC Musica von MSC Kreuzfahrten können bei uns direkt gebucht werden. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder telefonisch unter 04893-4288535.