Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

MS Hamburg: Kreuzfahrten von Oktober 2017 bis Mai 2019, das Kreuzfahrtschiff für Weltentdecker und Genießer

Autor: Team Kreuzfahrten und mehr am 18.02.2017

Der neue Katalog: Kreuzfahrten von Oktober 2017 bis Mai 2019 mit der MS Hamburg

In 2017 kreuzt die MS Hamburg bereits im fünften Jahr für das Bremer Unternehmen Plantours Kreuzfahrten über die Weltmeere und sticht dabei insbesondere durch ausgefallene und entlegene Kreuzfahrtrouten aus der Masse hervor. Die MS Hamburg ist ein familiäres Kreuzfahrtschiff, bietet Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter, abseits vom Massentourismus und punktet darüber hinaus mit einem persönlichen und aufmerksamen Service an Bord.

An Bord der MS Hamburg sind die Gäste stets bestens informiert und mit den sechs bordeigenen Zodiacs natürlich immer ganz nah dran an der Natur. Auf vielen Kreuzfahrten sind erfahrene Lektoren an Bord, die interessante Vorträge zu den Landausflügen und Reisezielen halten.

 

MS Hamburg Katalog 2018-2019 Titel

Foto: MS Hamburg Katalog 2018-2019 Titel

Das Titelfoto – made by Oceanliner Pictures

Auf dem aktuellen Titel kreuzt die MS Hamburg übrigens vor dem bekannten Kap Renard in der Antarktis zwischen kleineren Eisbergen. Aufgenommen wurde das Foto im Rahmen unserer Antarktis-Kreuzfahrt vor wenigen Wochen von unserem Teamkollegen Oliver Asmussen (www.oceanliner-pictures.com).

MS Hamburg – eine Weltentdeckerin

Die MS Hamburg bringt ihre Passagiere dorthin, wo andere Kreuzfahrtschiffe nicht hinkommen. Zu den Highlights im neuen Katalog zählen zum Beispiel folgende Kreuzfahrten:

  • Reise-Nr. HAM 24/-2017: Jubiläums-Kreuzfahrt „5 Jahre MS Hamburg“ Gen Süden von Kanada nach Kuba 16 Tage vom 18.10.-02.11.2017 in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.299,- EUR pro Person inkl. Flugan-/ Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 25/26/28-2017: Sonne, Strand und Havannas – Kuba intensiv – jeweils 11 Tage zu unterschiedlichen Terminen. 01.11.-11.11. / 10.11.-20.11. / 29.11.-09.12. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.499,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 02/2018: Amazonas – Fluss  der Superlative (Belém - Iquitos) 18 Tage vom 02.01.-19.01.2018 in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.199,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 03/2018: Amazonas – Fluss der Superlative (Iquitos – Belém) 17 Tage vom 17.01.-02.02. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.099,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 10/2018A: Frühjahrskombination (Teneriffa – Hamburg) 21 Tage vom 09.04.-29.04. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.699,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise. Eine Besonderheit ist hier die Fahrt auf dem Guadalquivir bis Sevilla.

 

  • Reise-Nr. HAM 13/2018: HEIMATHÄFEN-Kreuzfahrt ab/bis Hamburg 5 Tage vom 09.05.-13.05. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 749,- EUR pro Person. Stargäste an Bord: Schauspieler Till Demtrøder und der bekannte, singende Wattführer von Borkum - Albertus Akkermann.

 

  • Reise-Nr. HAM 20/2018: Ankerherz-Kreuzfahrt „Very British – das Beste der Britischen Inseln“ 13 Tage vom 01.08.-13.08. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.199,- EUR pro Person. Es können fakultativ Whisky Tastings sowie Sonderausflüge gebucht werden.

 

  • Reise-Nr. HAM 22/2018: Sommer in Grönland 11 Tage vom 27.08.-06.09. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.899,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 24/2018: Indian Summer – Im Rausch der Farben – die Großen Seen in Kanada und Amerika 18 Tage vom 20.09.-07.10. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.299,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise. Eine ähnliche Reise (HAM 25/2018) findet im Anschluss vom 06.10.-23.10. statt. Die MS Hamburg ist das einzige deutschsprachige Kreuzfahrtschiff, welches die Großen Seen befahren kann!

 

  • Reise-Nr. HAM 27/2018: Kuba Intensiv 11 Tage vom 05.11.-15.11. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.599,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 02/2019: Antarktis – Sommer in der weißen Welt 14 Tage vom 02.01.-15.01. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.499,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 06/2019: Kuba Intensiv 11 Tage vom 26.02.-08.03. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.599,- EUR pro Person inkl. Flugan- /Abreise.

Bei all diesen Kreuzfahrten gilt: „Wer zuerst kommt…“, denn diese ausgefallenen Routen erfreuen  sich einer großen Beliebtheit und sind meist schnell ausgebucht.

Zu diesen und weiteren Kreuzfahrten sind interessante Vor- und Nachprogramme buchbar!

Kaieteur-Falls in Guyana mit Regenbogen

Foto: Kaieteur-Falls in Guyana mit Regenbogen

Auf die Leistungen kommt es an

Ein besonderes Augenmerk sollte auf die vielen Inklusiv-Leistungen gelegt werden, die bei einer Kreuzfahrt mit der MS Hamburg bereits im Reisepreis enthalten sind.  Auf entlegenen Reiserouten werden außerdem oftmals Flüge im Vollcharter, also Sonderflüge nur für Passagiere der MS Hamburg, angeboten. Das verkürzt die Reisezeit erheblich und senkt letztendlich auch den Reisepreis, der gerade bei weit entfernten Destinationen nicht selten unter denen der Mitbewerber liegt.  

Pünktlich zur ITB, der internationalen Leitmesse der Reiseindustrie, welche vom 08.-12. März 2017 in Berlin ihre Tore öffnet, erscheint der neue Kreuzfahrt Katalog der MS Hamburg. 

Hinweis: Die detaillierten Leistungen, weiteren Ermäßigungen und Information zu den Reisepreisen entnehmen Sie bitte dem Katalog MS Hamburg Kreuzfahrten von Oktober 2017 bis Mai 2019. Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Es gelten die Reisebedingungen von Plantours Kreuzfahrten.

  • Viele weitere Fotos, Reiseberichte und Informationen zur MS Hamburg finden Sie hier <<Link>>

 

MS Hamburg Zodiac Rundfahrt in der Antarktis

Foto: MS Hamburg Zodiac Rundfahrt in der Antarktis

Das Kreuzfahrtschiff Nautica von Oceania Cruises: Traumkreuzfahrten mit Stil und Komfort

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 29.08.2016

Teakdecks, eine erlesene Küche, exzellenter Service und jede Menge Annehmlichkeiten – so könnte man die Nautica von Oceania Cruises kurz beschreiben. Die Nautica ist ein Kreuzfahrtschiff für Reisende, die einen gewissen Wert auf Luxus legen, bevorzugt abseits vom Mainstream reisen und sich im Urlaub gerne verwöhnen lassen.

Die Nautica wurde im Jahr 2000 als R Five für die inzwischen nicht mehr existierende Reederei Renaissance Cruises in Dienst gestellt. Die R Five hat insgesamt sieben baugleiche Schwesterschiffe, von denen sich aktuell vier (Sirena, Nautica, Insignia und Regatta) in der Flotte von Oceania Cruises befinden. Seit 2006 fährt die R Five unter dem Namen Nautica für Oceania Cruises und wurde im Jahr 2014 zuletzt umfangreich renoviert.

Die Nautica fällt mit ihren maximal 684 Passagieren bereits in die Kategorie „kleines Kreuzfahrtschiff“ und begeistert die Reisegäste sofort mit einer einladenden Lobby im neoklassizistischen Stil, dicken Teppichen, viel edlem Granit und warmen Farbtönen. Die Crew steht stets Spalier und begrüßt alle Gäste schon in der ersten Minute an Bord mit einem herzlichen Lächeln. 

Die insgesamt acht baugleichen Kreuzfahrtschiffe der so genannten R-Serie waren nach Ablieferung an Renaissance Cruises kaum voneinander zu unterscheiden und liebevolle Designmerkmale suchte man vergeblich. Oceania Cruises hat im Laufe der Jahre nun echte Unikate und kleine Schmuckstücke aus ihren Kreuzfahrtschiffen dieser Bauserie gemacht.

Wir haben uns an Bord der Nautica umgesehen und einige Eindrücke von Bord mitgebracht.

Oceania Cruises Nautica im Nord-Ostsee-Kanal

Foto: Oceania Cruises Nautica im Nord-Ostsee-Kanal

Deck 04

Immer ein herzliches Lächeln für die Gäste

Die Rezeption der Nautica ist rund um die Uhr besetzt, alle Mitarbeiter haben stets ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Gäste, das Lächeln ist ungezwungen und herzlich. Direkt gegenüber befindet sich eine frei stehende, geschwungene Treppe mit einem gusseisernen Geländer, die beidseitig in einem kleinen Atrium – auf der Nautica Grand Hall genannt – auf Deck 05 hinauf führt. Große Kübel mit echten Grünpflanzen verleihen dem offenen Foyer nicht nur mehr Eleganz sondern sorgen auch für harmonische Farbtupfer. Landausflüge bucht man im Landausflugbüro auf der Backbordseite und ein eigener Concierge kümmert sich auf der Steuerbordseite im Foyer um die besonderen Anliegen der Kreuzfahrtgäste. Gemütliche Ohrensessel und Sitzmöbel laden zum Verweilen ein, Kristallvasen und Lampen sorgen ebenso für Kontraste wie die goldfarbenen Bilderrahmen, die dunklen Wandvertäfelungen sowie die liebevollen Accessoires, die überall zu entdecken sind. Die Lobby erinnert an eine der prachtvollen Empfangshallen großer Landhäuser in England.  

Oceania Cruises Nautica Foyer und Rezeption

Foto: Oceania Cruises Nautica Foyer und Rezeption

Deck 05

Auf Deck 5 wenden wir uns zunächst dem Grand Dining Room, sowie der Baristas Kaffeebar zu, die sich beide am Heck der Nautica befinden.

Eingeführt wurde die entzückende Baristas Bar zunächst auf den neueren Oceania-Schiffen Marina und Riviera. Nach der letzten Renovierung der Nautica, kommen die Gäste nun auch auf diesem Kreuzfahrtschiff von Oceania Cruises in den Genuss erlesener Illy® Kaffeespezialitäten. Dazu werden köstliche Gebäckstücke, Fingersandwiches und hausgemachte Biscotti angeboten. Im Reisepreis enthalten sind zum Beispiel Spezialitäten wie Espresso, Ristretto, Latte, Americano, Café Melange, Frappuccino, Cappuccino und Macchiatto. Nicht im Reisepreis enthalten sind dagegen Aspen Coffee (Bailey´s, Kahlua, Frangelico, Hot Coffee and Fresh Cream), Traditional Irish (Irish Whiskey, Hot Coffee and Fresh Cream) sowie eine große Auswahl an Spirits & Liquors.

Oceania cruises Nautica Baristas Grand Bar

Foto: Oceania Cruises Nautica Baristas Grand Bar

Der Grand Dining Room erstreckt sich über die gesamte Schiffbreite der Nautica und schließt an die Baristas Kaffeebar an. Trotz seiner relativ üppigen Ausmaße wirkt das Restaurant nicht unpersönlich oder kantinenartig. Der Grand Dining Room ist vielmehr eine Hommage an die Zeit der stilvollen Restaurants europäischer 5-Sterne-Hotels – er erstrahlt nach der letzten Komplettrenovierung in frischen und zeitgemäßen Farben. Der einst angestaubte Look eines dunklen, venezianischen Traditionshotels ist verschwunden. Die Küche von Oceania Cruises gilt als eine der besten in der internationalen Kreuzfahrtbranche. Inspiriert sind alle Menüs bzw. Rezepte vom französischen Spitzenkoch Jacques Pepin, welcher seit 1959 in den USA lebt und bereits für den Präsidenten Barack Obama am Herd stand.

Oceania Cruises MS Nautica Grand Dining Room

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Grand Dining Room

Wir verlassen den Grand Dining Room und wenden uns der oberen Ebene der Grand Hall zu – der Upper Hall bzw. dem upper level. Stilvoll elegant präsentiert sich das offene Foyer auch auf der oberen Ebene. Gemütliche Sitzecken laden zum Verweilen ein, abends ertönen sanfte Klavierklänge. Der offenen Lobby schließen sich einige Shops und Boutiquen an. Das Angebot in den Boutiquen reicht von kleinen Accessoires bis hin zur hochwertigen Designer-Kleidung.

Oceania Cruises MS Nautica Grand Hall upper level

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Grand Hall upper level

In der Martinis Bar serviert das aufmerksame Servicepersonal – begleitet von Live-Piano-Musik - zahlreiche Varianten des berühmten Cocktails in einer gemütlichen Atmosphäre, ähnlich einem stilvollen, amerikanischem Landhaus. Der Martinis Bar schließt ein kleines aber gut ausgestattetes Casino an.

Oceania Cruises MS Nautica Martinis Lounge und Bar

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Martinis Lounge und Bar

Im vorderen Schiffsbereich befindet sich die Nautica Lounge. Diese Main Show Lounge ist abendlicher Haupttreffpunkt für alle Passagiere, welche hier Komikern, Opernsängern oder auch hochkarätigen Jazz Ensembles lauschen möchten. Die Anordnung der Sitzplätze ist recht interessant und variiert zwischen hohen Sitzhockern und Cocktailsesseln. Es gibt eine Vielzahl von Tischen und Abstellmöglichkeiten für Getränke.

Nautica Lounge

Foto: Nautica Lounge

Wir verlassen die unteren Schiffsdecks und begeben uns hinauf in die oberen Bereiche der Nautica.

Deck 09

Kreuzfahrtschiffe mit Restaurant-Außenbereichen am Heck sind rar gesät, die Nautica verfügt über einen solchen – das Terrace Café. Die Vorzüge liegen auf der Hand – der Blick auf das Fahrwasser ist und bleibt ein ganz besonders faszinierendes und auch entspannendes Erlebnis für die Kreuzfahrtgäste. Was gibt es Schöneres als den ersten Morgenkaffee zum Sonnenaufgang bei einem Blick auf das rauschende Fahrwasser zu genießen? Danach locken das reichhaltige Frühstücksbuffet, Mittagessen oder das große, internationale Abendbuffet. Für die kühleren Stunden oder Tage gibt es natürlich den Innenbereich des Terrace Cafés. Dieser sieht weniger wie ein typischer Buffetbereich auf einem Kreuzfahrtschiff aus sondern gleicht mit seinen hochwertigen, großen Stühlen eher einem eleganten à la carte Restaurant.

Oceania Cruises MS Nautica Terrace Café Außenbereich

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Terrace Cafe Außenbereich

Gegrillte Gourmet Burger, würziges Barbecue und saftige Meeresfrüchte, serviert mit frischen Salaten und knusprigen Pommes findet man im angrenzenden Waves Grill. Hausgemachte Desserts und Eiscreme gibt es natürlich ebenfalls im Waves Grill Restaurant. Fast Food wird hier neu definiert und auf ein besonders hohes Level gehoben. Der Waves Grill schließt sich dem Terrace Café an, befindet sich aber in einem überdachten Außenbereich und macht auf uns einen sehr gemütlichen Eindruck. Die Gäste sitzen hier nicht etwa auf weißen Campingstühlen aus Plastik sondern auf edlem Holzmobiliar und schreiten auch nicht über den heute üblichen Gummibelag auf dem Boden sondern über stilvolle Teakplanken.

Oceania Cruises Nautica Waves Grill

Foto: Oceania Cruises Nautica Waves Grill

Wir stoßen sogleich auf den mittelgroßen Pool sowie die zwei Whirlpools im Außenbereich auf dem Sonnendeck. Die Sonnenliegen sind aus hochwertigem Aluminium und mit flauschigen, dicken Auflagen versehen – bequemer kann man kaum in der Sonne entspannen. Zusätzlich stehen Relaxliegen und Teakstühle zur Verfügung. Der Zustand des Mobiliars ist makellos. Besonders ansprechend zeigt sich der renovierte Poolbereich mit seinem wunderbar gepflegten Teakholz. Im Zuge der Renovierungen hat sich auch das Farbbild der Fliesen geändert und es wurde ein zusätzliches Sonnensegel installiert. Auf den Schwesterschiffen, welche nicht für Oceania Cruises fahren, wurde an Stelle des teuren Teakholzes auf den Außendecks meist der günstigere und heute oft verwendete Gummibelag verlegt.

Oceania Cruises Nautica Sonnenliegen, Pool und Whirlpools

Foto: Oceania Cruises Nautica Sonnenliegen, Pool und Whirlpools

An der Waves Bar sind alle gängigen Cocktails sowie auch jede Art von Softgetränken zu bekommen. Im vorderen Bereich der Nautica liegt der Canyon Ranch Spa Club mit integriertem Fitness Center. Inspiriert wurde der Spa-Bereich von den Canyon Ranch Gesundheits-Resorts im sonnigen Tucson, Arizona sowie in Lenox, Massachusetts (USA). Dort entwickelte Therapien und Anwendungen wurden auf die Spa-Bereiche der Oceania-Flotte übertragen. Yoga, Pilates, Indoor-Cycling, Aerobic, Einzel- und Gruppen-Fitnesskurse, persönliches Training mit einem Coach, ein Thalassotherapie-Pool, Wellness-Präsentationen und noch viele Dinge mehr gehören zum Standardangebot im Canyon Ranch Spa Club. Darüber hinaus wird auch eine Canyon Ranch-Küche im Grand Dining Room und im Terrace Café serviert. Das Fitness Center ist mit den neuesten Sportgeräten ausgestattet, ein Friseur- und Styling-Salon runden die Angebotspalette ab.

Oceania Cruises MS Nautica Styling Salon

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Styling Salon

Neben dem Canyon Ranch Spa Club liegen ein kleiner Kartenraum sowie der Oceania@Sea Internet Corner.

Deck 10

In der Horizons Observation Lounge hoch über dem Meer auf Deck 10 schaut der Gast durch raumhohe Panoramafenster in Fahrtrichtung bis auf den Horizont. An einer gemütlichen Bar bestellt man sich den persönlichen Lieblingscocktail oder eine leckere Kaffeespezialität aus der entsprechenden Karte und genießt einfach das Nichtstun oder zieht sich mit einem spannenden Buch in eine der tollen Leseecken zurück. Das wohnliche Ambiente wird, wie in vielen Bereichen an Bord der Nautica, von großen Tonkübeln samt Grünpflanzen unterstrichen.  

Oceania Cruises MS Nautica Horizons Lounge

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Horizons Lounge

Damit aber noch nicht genug, denn in der Horizons Lounge präsentiert das Servicepersonal, begleitet vom sanften Spiel eines klassischen Streichquartetts, direkt am Tisch Fingersandwiches, bunte Petits Fours, Teegebäck oder exquisite Desserts zur Kaffe- und Teestunde am Nachmittag.

Schade, dass die umlaufende Galerie oberhalb vom Pooldeck mit dem bereits erwähnten Gummibelag versehen ist und nicht auch mit Teakholz. Dann wäre das Gesamtbild wirklich perfekt. Da die obere Galerie auch als Joggingpfad genutzt wird, ist die Entscheidung vielleicht auf den Gummibelag gefallen.

Die Bibliothek auf der anderen Seite der Galerie könnte wieder die perfekte Kopie eines großen Landhaus-Zimmers sein. In dieser Bibliothek stehen mehr als 2.000 Exemplare an Büchern (teilweise in Deutscher Sprache) – von der Reiseliteratur über den leichten Schmöker bis hin zum absoluten Bestseller - bereit. Große Ohren-Ledersessel, ein künstlicher Kamin sowie das passende Mobiliar sorgen für eine typische Wohnzimmeratmosphäre. 

Oceania Cruises MS Nautica Library

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Library

Kulinarische Genüsse auf sehr hohem Niveau

Das Heck der Nautica teilen sich zur Hälfte das Toscana Restaurant und der Polo Grill. Auf der Steuerbordseite liegt der Polo Grill. Der Polo Grill ist ein traditionelles Steakhouse und überzeugt durch seine zeitlose Eleganz. Die großen Ledersessel passen perfekt zum Stil eines Steakhauses. Auf der Speisekarte stehen diverse Salate, Seafood, Suppen, Prime Rib, das klassische New York Strip, Filet Mignon, Porterhouse oder auch das Rib Eye Steak. Die Fleischzubereitung unterliegt ausnahmslos dem höchsten US-amerikanischen Prime-Qualitätsstandard (USDA) und wird 28 Tage lang abgehangen, damit Zartheit, Konsistenz und Aroma zu höchster Güte heranreifen.

Oceania Cruises MS Nautica Polo Grill Restaurant

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Polo Grill Restaurant

Wenige Meter weiter lockt die Küche Italiens ins Toscana Restaurant. Die einzelnen Menüs werden nach traditionellen, italienischen Rezepten zubereitet, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Alle Speisen werden auf elegantem und individuell gestaltetem Rosenthal Porzellan mit Versace Design serviert. Sowohl Versace als auch Rosenthal gelten als Synonym für einen eigenen, glamourösen und luxuriösen Stil. So kreieren sie gemeinsam ausgefallene, elegante und kostbare Geschirr-Kollektionen in aufregenden Designs. Das Versace-Porzellan auf der Nautica ist eine einzigartige Kollektion und weltweit nur auf diesem Schiff zu finden – übrigens nicht nur im Toscana Restaurant.

Oceania Cruises MS Nautica Toscana Italian Restaurant

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Toscana Italian Restaurant

Deck 11

Blick in Fahrtrichtung nur durch getönte, hohe Glasfronten möglich

Die letzte Station auf unserem Schiffsrundgang über die Nautica ist das obere Teak-Sonnendeck. Neben sehr viel Platz für Sonnenliegen entdecken wir ein traditionelles Shuffleboard-Spielfeld sowie Golf Golf Putting Greens. Wie auf allen Schiffen dieser Baureihe ist ein Meerblick in Fahrtrichtung auf Deck 11 nur durch sehr hohe, getönte Glasscheiben möglich. Offenbar ist eine Nutzung als Panorama-Aussichtsdeck auch gar nicht gewollt, denn der grüne Golf-Kunstrasen nimmt die komplette Vorderseite dieses Decks ein. Die hohen Glasfronten halten den Fahrtwind zwar ideal ab, beim Einlaufen in Häfen durch diese hindurch zu Filmen oder Fotografieren ist allerdings unmöglich. Da gibt es inzwischen erheblich bessere Alternativen.

Oceania Cruises MS Nautica Golf Putting Green, Shuffleboard und Sonnendeck

Foto: Oceania Cruises MS Nautica Golf Putting Green, Shuffleboard und Sonnendeck

Niveauvolle Begegnungen auch ohne Diamant-Colliers möglich

Unser Fazit: Die Nautica überzeugt uns nicht nur durch die typische, exzellente „Oceania-Küche“ sondern auch durch eine besonders ausgefallene Routenauswahl, einer überschaubaren Schiffsgröße sowie die liebevollen Einrichtungsdetails in Kombination mit hochwertigen Materialien, die überall an Bord Einzug erhalten haben. Teakholz, Glas, Aluminium, elegante Stoffe und Porzellan dominieren das Bild – keine Spur von billig anmutendem Plastik oder Kunststoffen. Kreuzfahrten auf der Nautica sind nicht zum Schnäppchenpreis buchbar, dafür bekommt der Reisegast ein ganz exquisites Produkt mit einem umfangreichen Leistungspaket geboten. Trotz aller Eleganz und Perfektion wird Luxus an Bord der Nautica nicht übertrieben. So sind niveauvolle Begegnungen auch ohne sündhaft teurer Abendgarderobe und das Ausführen entsprechender Diamant-Colliers möglich. Das Personal-zu-Gast-Verhältnis auf der Nautica liegt bei 1:1,6, was einen optimalen und persönlichen Service gewährleistet.

Wer Spaß, Action, ausgefallene Unterhaltung sowie Wasserrutschen, Sportparks und Remmidemmi sucht, der sollte nicht nur sein Augenmerk auf ein anderes Kreuzfahrtschiff sondern auch auf eine andere Reederei richten.

Eine Rundum-Promenade gibt es auf der Nautica leider nicht, wenngleich auf Deck 5 beidseitig Außenbereiche vorhanden sind.

Die Kabinen:

Kabinen & Suiten insgesamt: 357

  • Owner Suiten: 6 (92m²)
  • Vista Suiten: 4 (73m²)
  • Penthouse Suiten: 52 (39m²)
  • (Concierge) Balkonkabinen: 206 (20-29m²)
  • Luxus Außenkabinen: 82 (13-15m²)
  • Innenkabinen: 28 (14,5m²)

Zur Standardausstattung aller Kabinen gehören:

  • Minibar – tägliche Auffüllung mit unbegrenzter Anzahl an Softdrinks und Mineralwasser
  • Oceania Cruises Pflegeprodukte in den Bädern
  • Kostenfreier 24 Stunden Kabinenservice
  • Belgische Markenschokolade als tägliches Betthupferl
  • Kostenfreier und unbegrenzter Zugang zum Canyon Ranch Spa Club sowie der Spa Terrace (ab Concierge Level und höher)
  • DVD-Player und Flachbildfernseher
  • Prestige Tranquility Betten für ein besonders behagliches Schlaferlebnis

Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Nautica >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Nautica“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Das Kreuzfahrtschiff Insignia von Oceania Cruises: Boutique-Kreuzfahrten im Landhausstil

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 14.08.2016

Klein, fein, luxuriös – das ist die Insignia von Oceania Cruises, ein Kreuzfahrtschiff für Wertschätzer und Weltentdecker.

Die Insignia wurde im Jahr 1998 als erstes Kreuzfahrtschiff für die inzwischen nicht mehr existierende Reederei Renaissance Cruises in Dienst gestellt und ursprünglich auf den Namen R One getauft. Der R One folgten noch sieben baugleiche Schwesterschiffe, von denen sich aktuell vier in der Flotte von Oceania Cruises befinden. Erstmals stand der Name Insignia von 2003 bis 2012 am Bug des Schiffes.

Zwischen 2012 und 2014 war das 30.277 BRZ große, 180m lange Kreuzfahrtschiff als Columbus 2 in Charter für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Seit April 2014 trägt der schmucke Boutique-Kreuzer nun wieder den Namen Insignia und wurde vor der Rückführung in die Flotte umfangreich renoviert.

Ob die Insignia mit ihren maximal 684 Passagieren bereits als „echtes“ Boutique-Kreuzfahrtschiff bezeichnet werden kann, sei mal dahin gestellt. Wer die Insignia betritt, wird aber zweifelsfrei sofort von der neoklassizistischen Lobby, den warmen Farbtönen, liebevollen Details und einem behaglichen Ambiente begeistert sein.

Nun ist es so, dass die insgesamt 8 Kreuzfahrtschiffe der R-Serie nach ihrer Ablieferung kaum zu unterscheiden waren. Sie verfügten nicht nur über selbige Deckaufteilung sondern auch über ein nahezu identisches Farbkonzept sowie das markante, viktorianische Innendesign, welches sich an dunklen Farbtönen und vielen Schnörkeln orientierte. Diese Eigenschaften machten die Schiffe aus unserer Sicht austauschbar und letztendlich auch unpersönlich. Im Laufe der Jahre haben Eignerwechsel und damit einhergehende Renovierungen aus einigen Kreuzfahrtschiffen der R-Serie wahre Schmuckstücke mit eigenem Charakter gemacht.   

Ein solches Schmuckstück ist die Insignia von Oceania Cruises. Wir haben uns an Bord der Insignia umgesehen und einige Eindrücke im folgenden Schiffsportrait festgehalten.

Oceania Cruises MS Insignia auf dem Nord-Ostsee-Kanal im Sommer 2016

Foto: Oceania Cruises MS Insignia auf dem Nord-Ostsee-Kanal im Sommer 2016

Kulinarischer Hochgenuss, überschaubare Größe, ausgefallene Routen, extravaganter Landhausstil

Deck 04

Immer ein herzliches Lächeln, haben die Mitarbeiter an der rund um die Uhr besetzten Rezeption für ihre Gäste übrig, gegenüber befindet sich eine frei stehende, geschwungene Treppe mit einem gusseisernen Geländer, die beidseitig in einem kleinen Atrium – auf der Insignia Grand Hall genannt – auf Deck 05 hinauf führt. Große Kübel mit echten Pflanzen verleihen dem offenen Foyer nicht nur mehr Eleganz sondern sorgen auch für harmonische Farbtupfer. Landausflüge bucht man im eigenen Landausflugbüro auf der Backbordseite und ein eigener Concierge kümmert sich um die besonderen Anliegen der Kreuzfahrtgäste auf der Steuerbordseite. Gemütliche Ohrensessel, schwere Lederstühle, goldfarbene Bilderrahmen und dunkle Hölzer in Kombination mit hellen Accessoires unterstreichen den extravaganten Landhausstil.

MS Insignia Grand Hall untere Ebene Foyer

Foto: MS Insignia Grand Hall untere Ebene Foyer

Deck 05

Auf Deck 5 wenden wir uns zunächst dem Grand Dining Room, sowie der Baristas Kaffeebar zu, die sich beide am Heck der Insignia befinden.

Eingeführt wurde die entzückende Baristas Bar zunächst auf den neueren Oceania-Schiffen Marina und Riviera. Nach der letzten Renovierung der Insignia, kommen die Gäste nun auch hier in den Genuss erlesener illy® Kaffeespezialitäten. Dazu werden köstliche Gebäckstücke, Fingersandwiches und hausgemachte Biscotti angeboten. Im Reisepreis enthalten sind zum Beispiel Spezialitäten wie Espresso, Ristretto, Latte, Americano, Café Melange, Frappuccino, Cappuccino und Macchiatto. Nicht im Reisepreis enthalten sind dagegen Aspen Coffee (Bailey´s, Kahlua, Frangelico, Hot Coffee and Fresh Cream), Traditional Irish (Irish Whiskey, Hot Coffee and Fresh Cream) sowie eine große Auswahl an Spirits & Liquors.

MS Insignia Baristas Bar

Foto: MS Insignia Baristas Bar

Der Grand Dining Room ist, wie der Name richtig vermuten lässt, relativ groß. Der Grand Dining Room ist eine Hommage an die Zeit der klassischen Restaurants europäischer 5-Sterne-Hotels. Der Grand Dining Room erstrahlt nach der Renovierung in einem zeitgemäßen, frischen und dennoch äußerst eleganten Kleid. Verschwunden ist der vorherige, angestaubte Look eines gealterten, venezianischen Hotels. Die Küche von Oceania Cruises gilt als eine der besten in der internationalen Kreuzfahrtbranche. Inspiriert sind alle Menüs bzw. Rezepte vom französischen Spitzenkoch Jacques Pepin, welcher seit 1959 in den USA lebt und bereits für den Präsidenten Barack Obama am Herd stand.

MS Insignia Grand Dining Room

Foto: MS Insignia Grand Dining Room

Wir verlassen den Grand Dining Room und wenden uns der oberen Ebene der Grand Hall zu – der Upper Hall. Stilvoll elegant präsentiert sich das offene Foyer auch auf der oberen Ebene. Gemütliche Sitzecken laden zum Verweilen ein, abends ertönen sanfte Klavierklänge. Der offenen Lobby schließen sich einige Shops und Boutiquen an. Das Angebot in den Boutiquen reicht von kleinen Accessoires bis hin zur hochwertigen Designer-Kleidung.

MS Insignia Grand Foyer Upper Hall

Foto: MS Insignia Grand Foyer Upper Hall

In der Martinis Bar serviert das aufmerksame Servicepersonal – begleitet von Live-Piano-Musik - zahlreiche Varianten des berühmten Cocktails in einer gemütlichen Atmosphäre, ähnlich einem stilvollen, amerikanischem Landhaus. Der Martinis Bar schließt ein kleines aber gut ausgestattetes Casino an.

MS Insignia Martinis Bar and Lounge

Foto: MS Insignia Martinis Bar and Lounge

Im vorderen Schiffsbereich befindet sich die Main Show Lounge der Insignia. Die Main Show Lounge ist abendlicher Haupttreffpunkt für alle Passagiere, die hier Komikern, einem Opernsänger oder auch hochkarätigen Jazz Ensembles lauschen können.

MS Insignia Main Show Lounge

Foto: MS Insignia Main Show Lounge

Wir verlassen die unteren Schiffsdecks und begeben uns hinauf in die oberen Bereiche der Insignia.

Deck 09

Kreuzfahrtschiffe mit Restaurant-Außenbereichen am Heck sind rar gesät, die Insignia verfügt über einen solchen – das Terrace Café. Die Vorzüge liegen auf der Hand – der Blick auf das Fahrwasser ist und bleibt ein ganz besonders faszinierendes und auch entspannendes Erlebnis für die Kreuzfahrtgäste. Was gibt es Schöneres als den ersten Morgenkaffee zum Sonnenaufgang bei einem Blick auf das rauschende Fahrwasser zu genießen? Danach locken das reichhaltige Frühstücksbuffet, Mittagessen oder das große, internationale Abendbuffet. Für die kühleren Stunden oder Tage gibt es natürlich den Innenbereich des Terrace Café. Dieser sieht weniger wie ein typischer Buffetbereich auf einem Kreuzfahrtschiff aus sondern gleicht mit seinen hochwertigen, großen Stühlen eher einem eleganten à la carte Restaurant.

MS Insignia Terrace Café Patio

Foto: MS Insignia Terrace Cafe Patio

Gegrillte Gourmet Burger, würziges Barbecue und saftige Meeresfrüchte, serviert mit frischen Salaten und knusprigen Pommes findet man im angrenzenden Waves Grill. Hausgemachte Desserts und Eiscreme gibt es natürlich ebenfalls im Waves Grill Restaurant. Fast Food wird hier neu definiert und auf ein besonders hohes Level gehoben.

Wir stoßen sogleich auf den überschaubar großen Pool sowie die zwei Whirlpools im Außenbereich auf dem Sonnendeck. Die Sonnenliegen sind aus hochwertigem Aluminium und mit flauschigen, dicken Auflagen versehen – bequemer kann man kaum in der Sonne entspannen. Zusätzlich stehen Relaxliegen und Teakstühle zur Verfügung. Der Zustand des Mobiliars ist einwandfrei. Besonders schön zeigt sich der renovierte Poolbereich mit seinem wunderbar gepflegten Teakholz. Im Zuge der Renovierungen hat sich auch das Farbbild der Fliesen geändert und es wurde ein zusätzliches Sonnensegel installiert. Auf den Schwesterschiffen, welche nicht für Oceania Cruises fahren, ist das teure Teakholz auf den Außendecks meist durch den heute gängigen, günstigeren Gummibelag ersetzt worden.

MS Insignia Sonnendeck, Pool und Whirlpool

Foto: MS Insignia Sonnendeck, Pool und Whirlpools

An der Waves Bar sind alle gängigen Cocktails sowie auch jede Art von Softgetränken zu bekommen. Im vorderen Bereich der Insignia liegt der Canyon Ranch Spa Club mit integriertem Fitness Center. Inspiriert wurde der Spa-Bereich von den Canyon Ranch Gesundheits-Resorts im sonnigen Tucson, Arizona sowie in Lenox, Massachusetts (USA). Dort entwickelte Therapien und Anwendungen wurden auf die Spa-Bereiche der Oceania-Flotte übertragen. Yoga, Pilates, Indoor-Cycling, Aerobic, Einzel- und Gruppen-Fitnesskurse, persönliches Training mit einem Coach, ein Thalassotherapie-Pool, Wellness-Präsentationen und noch viele Dinge mehr gehören zum Standardangebot im Canyon Ranch Spa Club. Darüber hinaus wird auch eine Canyon Ranch-Küche im Grand Dining Room und im Terrace Café serviert. Das Fitness Center ist mit den neuesten Sportgeräten ausgestattet, ein Frisör- und Beauty-Salon runden die Angebotspalette ab.

MS Insignia Canyon Ranch Spa Foyer

Foto: MS Insignia Canyon Ranch Spa Foyer

Neben dem Canyon Ranch Spa Club liegen ein kleiner Kartenraum sowie der Oceania@Sea Internet Corner.

Deck 10

In der Horizons Observation Lounge hoch über dem Meer auf Deck 10 schaut der Gast durch raumhohe Panoramafenster in Fahrtrichtung auf das Meer. An einer gemütlichen Bar bestellt man sich den persönlichen Lieblingscocktail oder eine leckere Kaffeespezialität aus der entsprechenden Karte und genießt einfach das Nichtstun oder zieht sich mit einem spannenden Buch in eine der tollen Leseecken zurück.

MS Insignia Horizons Lounge und Bar

Foto: MS Insignia Horizons Lounge und Bar

Damit aber noch nicht genug, denn in der Horizons Lounge präsentiert das Servicepersonal, begleitet vom sanften Spiel eines klassischen Streichquartetts, direkt am Tisch Fingersandwiches, bunte Petits Fours, Teegebäck oder exquisite Desserts zur Kaffe- und Teestunde am Nachmittag.

Schade, dass die umlaufende Galerie oberhalb vom Pooldeck nicht auch mit Teakholz belegt ist, dann wäre das Gesamtbild perfekt. Das gibt es woanders in dieser Preisklasse auch nicht? Doch, darum erwähnen wir es ja.

Die Bibliothek auf der anderen Seite der Galerie könnte wieder die perfekte Kopie eines großen Landhaus-Zimmers sein. In dieser Bibliothek stehen mehr als 2.000 Exemplare an Büchern (teilweise in Deutscher Sprache) – von der Reiseliteratur über den leichten Schmöker bis hin zum absoluten Bestseller - bereit. Große Ohren-Ledersessel, ein künstlicher Kamin sowie das passende Mobiliar sorgen für eine typische Wohnzimmeratmosphäre. 

MS Insignia Library

Foto: MS Insignia Library

Kulinarische Genüsse auf sehr hohem Niveau

Das Heck der Insignia teilen sich zur Hälfte das Toscana Restaurant und der Polo Grill. Auf der Steuerbordseite liegt der Polo Grill. Der Polo Grill ist ein traditionelles Steakhouse und überzeugt durch seine zeitlose Eleganz. Die großen Ledersessel passen perfekt zum Stil eines Steakhauses. Auf der Speisekarte stehen diverse Salate, Seafood, Suppen, Prime Rib, das klassische New York Strip, Filet Mignon, Porterhouse oder auch das Rib Eye Steak. Die Fleischzubereitung unterliegt ausnahmslos dem höchsten US-amerikanischen Prime-Qualitätsstandard (USDA) und wird 28 Tage lang abgehangen, damit Zartheit Konsistenz und Aroma zu höchster Güte heranreifen.

MS Insignia Polo Grill Restaurant

Foto: MS Insignia Polo Grill Restaurant

Wenige Meter weiter lockt die Küche Italiens ins Toscana Restaurant. Die einzelnen Menüs werden nach traditionellen, italienischen Rezepten zubereitet, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Alle Speisen werden auf elegantem und individuell gestaltetem Rosenthal Porzellan mit Versace Design serviert. Sowohl Versace als auch Rosenthal gelten als Synonym für einen eigenen, glamourösen und luxuriösen Stil. So kreieren sie gemeinsam ausgefallene, elegante und kostbare Geschirr-Kollektionen in aufregenden Designs. Das Versace-Porzellan auf der Insignia ist eine einzigartige Kollektion und weltweit nur auf diesem Schiff zu finden.

MS Insignia Toscana Restaurant

Foto: MS Insignia Toscana Restaurant

Deck 11

Blick in Fahrtrichtung nur durch getönte, hohe Glasfronten möglich

Die letzte Station auf unserem Schiffsrundgang über die Insignia ist das obere Teak-Sonnendeck. Die bisher im vorderen Bereich angebrachten Sonnensegel sowie die Cabanas und Holzliegen wurden entfernt, was das Deck offener erscheinen lässt. Dafür sind Golf Putting Greens installiert worden. Eine traditionelle Shuffleboard-Fläche darf natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Schade, dass ein Meerblick in Fahrtrichtung von Deck 11 aus nur durch getönte Glasscheiben möglich ist. Hier gibt es erheblich bessere Wind abweisende Konstruktionen, über die man entweder hinweg schauen oder durch Spalten in den einzelnen Glaselementen hindurch sehen kann. Besonders zum Fotografieren und Filmen bei Hafenein- oder Ausfahrten sind die getönten Scheiben ein erheblicher Störfaktor. Bei Wind setzt sich die Gischt des meist salzigen Meerwassers dort ab und bildet nach Sonneneinstrahlung einen weißen Film. Das trübt die Aussicht zusätzlich ein.

MS Insignia Mini Golf

Foto: MS Insignia Mini Golf

Luxus an Bord wird nicht übertrieben

Unser Fazit: Die Insignia überzeugt uns nicht nur durch die typische, exzellente „Oceania-Küche“ sondern auch durch eine besonders ausgefallene Routenauswahl, die überschaubare Schiffsgröße sowie die liebevollen Einrichtungsdetails in Kombination mit hochwertigen Materialien, die überall an Bord Einzug erhalten haben. Teakholz, Glas, Aluminium, elegante Stoffe und Porzellan dominieren das Bild – keine Spur von billig anmutendem Plastik oder Kunststoffen. Kreuzfahrten auf der Insignia sind nicht zum Schnäppchenpreis buchbar, dafür bekommt der Reisegast ein ganz exquisites Produkt mit einem umfangreichen Leistungspaket geboten. Trotz aller Eleganz und Perfektion wird Luxus an Bord der Insignia nicht übertrieben, so sind niveauvolle Begegnungen auch ohne sündhaft teure Abendgarderobe und das Ausführen entsprechender Diamant-Colliers möglich. Das Personal-zu-Gast-Verhältnis auf der Insignia liegt bei 1:1,6, was einen optimalen und persönlichen Service gewährleistet.

Wer Spaß, Action und ausgefallene Unterhaltung sowie Wasserrutschen, Sportparks und Remmidemmi sucht, der sollte nicht nur sein Augenmerk auf ein anderes Kreuzfahrtschiff sondern auch auf eine andere Reederei richten.

Eine Rundum-Promenade gibt es auf der Insignia leider nicht.

Die Kabinen:

Kabinen & Suiten insgesamt: 357

  • Owner Suiten: 6 (92m²)
  • Vista Suiten: 4 (73m²)
  • Penthouse Suiten: 52 (39m²)
  • (Concierge) Balkonkabinen: 206 (20-29m²)
  • Luxus Außenkabinen: 89 (13-15m²)
  • Innenkabinen: 26 (14,5m²)

Zur Standardausstattung aller Kabinen gehören:

  • Minibar – tägliche Auffüllung mit unbegrenzter Anzahl an Softdrinks und Mineralwasser
  • Oceania Cruises Pflegeprodukte in den Bädern
  • Kostenfreier 24 Stunden Kabinenservice
  • Belgische Markenschokolade als tägliches Betthupferl
  • Kostenfreier und unbegrenzter Zugang zum Canyon Ranch Spa Club sowie der Spa Terrace (ab Concierge Level und höher)
  • DVD-Player und Flachbildfernseher
  • Prestige Tranquility Betten für ein besonders behagliches Schlaferlebnis

Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Insignia >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Insignia“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Das Kreuzfahrtschiff MS Monarch von Pullmantur Cruises – Bilder, Infos, Details

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 10.08.2016

Spanisches Kreuzfahrtflair zum All Inclusive Preis bietet die spanische Pullmantur Cruises, ein Tochterunternehmen des liberianischen Kreuzfahrtunternehmens Royal Caribbean Cruises Ltd.

Abgeliefert wurde die Monarch im Oktober 1991 von der französischen Werft Chantiers de l´Atlantique, als zweites Kreuzfahrtschiff einer 3er-Serie von Kreuzfahrtschiff-Neubauten, unter dem Namen Monarch of the Seas an Royal Caribbean International.  

Das Kreuzfahrtschiff Monarch gehört heute mit einer Länge von 268m und einer Größe von 73.937 BRZ zu den mittelgroßen Kreuzfahrtschiffen auf dem internationalen Kreuzfahrtmarkt. Die Anzahl von rund 2.800 Passagieren an Bord lässt inzwischen kaum noch einen Kreuzfahrtgast aufhorchen, kratzen die schwimmenden Städte doch inzwischen beinahe an der Kapazität von 7.000 Passagieren.

Falschmeldung in den Medien - Renovierungen in Teilbereichen, nicht komplett

Die Monarch of the Seas absolvierte unter der Flagge von Royal Caribbean in erster Linie 7-Tage-Kreuzfahrten in die Östliche Karibik und Westliche Karibik, zählte bei Indienststellung zu den innovativsten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Die markantesten Merkmale waren die riesige Viking Crown Lounge um den Schornstein herum sowie das größte Atrium an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Auch nach 25 Jahren hat das Kreuzfahrtschiff kaum an Attraktivität verloren und das offene Atrium ist weiterhin einzigartig in seiner Gestaltung. Die letzte Komplettrenovierung der Monarch (of the Seas) erfolgte im Jahr 2004. Vor der Übergabe von Royal Caribbean an das Tochterunternehmen Pullmantur Cruises wurde die Monarch of the Seas in einigen Teilen renoviert und der Namenszusatz „of the Seas“ entfiel. Einige Medien berichteten von einer umfangreichen Renovierung und Umbaumaßnahmen vor dem neuen Einsatz auf dem spanischen Kreuzfahrtmarkt. Diese Informationen entpuppen sich bei einem Rundgang über die Monarch jedoch schnell als Falschmeldung.

Pullmantur Cruises MS Monarch in Warnemünde

Foto: Pullmantur Cruises MS Monarch in Warnemünde

Wir haben uns persönlich an Bord umgesehen und alle Eindrücke im nachfolgenden Schiffsportrait zusammengefasst.

Interessante Deckaufteilung

Betrachtet man sich die Deckpläne der Monarch, so fallen direkt zwei Besonderheiten ins Auge.

1.

In der Regel konzentrieren sich alle öffentlichen Bereiche auf älteren wie auf neuen Kreuzfahrtschiffen auf 2-3 Decks, die Lage der Decks kann dabei natürlich variieren – auf den übrigen Decks befinden sich die Passagierkabinen. Die Decks der Monarch sind anders aufgeteilt, denn bis auf Deck 2, 11 und 12 liegen auf allen 9 Decks dazwischen sowohl Kabinen als auch öffentliche Bereiche in Kombination. Dadurch ergibt sich ein Vorteil – es kommt in den Kabinen zum Beispiel zu keiner Geräuschbelästigung durch laute Musik.

2.

Das große Atrium erstreckt sich von Deck 3 bis 7, Deck 6 dazwischen weist in den Deckplänen jedoch eine Lücke auf. Das liegt daran, dass sich im Bereich des Atriums die Deckenhöhe ändert. Betrachtet man die Monarch von Landseite aus, so fällt diese Auffälligkeit sofort ins Auge, denn die Fensterreihen sind deutlich verschoben und das Kabinen-Deck 6 endet am Atrium.

MS Monarch Verschiebung der Decks 5-7

Foto: MS Monarch Verschiebung der Decks 5-7

Deck 03

Auf Deck 03 befinden sich neben dem weitläufigen Treppenhaus eine große Photo Gallery, die untere Ebene vom Atrium und eines der beiden, großen Hauptrestaurants, das Restaurante Auster. Die Photo Gallery ist noch mit klassischen Fotowänden ausgestattet, auf denen die Bilder der Reisenden in Papierform gezeigt werden. Im Bereich des Atriums wurden die Teppiche erneuert, nun ziert kein maritimes Motiv mehr den Boden sondern ein auffälliger, blauer Teppich samt Pullmantur Logo. Ob das nun jedem Reisenden gefällt, sei mal dahin gestellt. Schlecht finden wir die Idee nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass Pullmantur Cruises das Reedereilogo nun einige Jahre behält und nicht in Kürze wieder eine neue Variante einführt – wie in den letzten Jahren.

MS Monarch Blick von Deck 7 in das AtriumFoto: MS Monarch Blick von Deck 7 in das Atrium

Das Restaurante Auster bietet Platz für 677 Gäste und zeigt sich in nahezu unverändertem Design wie schon vor einigen Jahren bei Royal Caribbean.

Pullmantur MS Monarch Restaurante Auster

Foto: Pullmantur MS Monarch Restaurante Auster

Deck 04

Direkt über dem Restaurante Auster befindet sich das Restaurante Boreas, einen offenen Restaurantbereich welcher beide Restaurants miteinander verbindet, gibt es nicht. Im zweiten Hauptrestaurant Auster können 705 Gäste gleichzeitig speisen. Die Plätze in den Restaurants sind noch ausgelegt auf das damalige 2-Tischzeiten-System, welches auf der Monarch aber keine Anwendung mehr findet. Vielmehr wird in einem der Restaurants auch zum Dinner ein Buffetservice angeboten und im zweiten Restaurant ein à la carte Service.

MS Monarch Restaurante Boreas

Foto: MS Monarch Restorante Boreas

Wir durchqueren wieder das weitläufige und äußerst ansprechend gestaltete Atrium, wobei sich auch hier keine grundlegenden Änderungen nach dem Wechsel zu Pullmantur Cruises erkennen lassen. Das ist aber auch nicht nötig, denn warum sollten gut gepflegte und beliebte Innenbereiche verändert werden.

An der Rezeption stehen den Gästen rund um die Uhr freundliche und kompetente Mitarbeiter für die Beantwortung aller Fragen zur Verfügung. An einem separaten Schalter kann man sich zu den angebotenen Landausflügen beraten lassen und alle Ausflüge auch direkt buchen. Die Monarch ist mit Wi-Fi ausgestattet, was die Nutzung eigener Geräte erlaubt. Zusätzlich gibt es einen Internet Corner mit 12 fest installierten Terminals.

MS Monarch Internet Corner

Foto: MS Monarch Internet Corner

Deck 05

Dort wo sich bisher das Café Latte-Tudes bzw. der Ice Cream Parlor befand, liegt nun die neu eingerichtete Alhambra Tapas Bar. Neben typisch spanischen Tapas stehen auf der Getränkekarte diverse Cocktails und andere alkoholische Getränke. Gegenüber der Tapas Bar treffen wir auf das Büro des Concierge für den The Waves Yacht Club (exklusiv für Suitengäste). Dieser ist den Suitengästen bei der Erfüllung ihrer persönlichen Anliegen behilflich und organisiert auch individuelle Landausflüge. Die ehemaligen, zentral gelegenen Verkaufstheken für Spirituosen und kleine Souvenirs sind einem reinen Sitzbereich mit Loungemöbeln gewichen. Die Veränderungen sind klein, haben aber eine beeindruckende Wirkung und verleihen dem vorher schon großzügigen Areal nun noch mehr Raum und Platz.

MS Monarch offener Sitzbereich beim Atrium und Alhambra Tapas Bar

Foto: MS Monarch offener Sitzbereich beim Atrium und Alhambra Tapas Bar

Die maritime, alte Schooner Bar heißt nun Bar Fragata und zeigt kaum Veränderungen zur Urversion. Ein neuer Teppich und neue Stühle sorgen für einen frischen Hauch an zeitloser Eleganz. Die Bar Fragata ist offenbar weiterhin zentraler Treffpunkt auf dem Schiff und an Ein- und Ausschiffungshäfen umso mehr mit Menschen gefüllt. Ein völlig neuer Eindruck ist für uns, dass viele Gäste auf zusammengestellten Stühlen schlafen und offenbar die Kabinen sehr früh verlassen mussten. Pullmantur teilt in diesem Zusammenhang mit, dass um 08:00 Uhr die Kabinen „geräumt“ sein müssen. Eigentlich eine akzeptable Zeit am Ausschiffungstag. Erst kurz nach Beginn der Einschiffung leert sich die Bar dann zumindest teilweise und ist wieder als solche erkennbar.

Pullmantur MS Monarch Bar Fragata

Foto: Pullmantur MS Monarch Bar Fragata

Umgestaltet wurde das ehemals riesige Casino, Teile davon sind noch erhalten, inklusive Spielautomaten aus den 90er Jahren. Den zur Backbordseite gelegenen Casinobereich hat man entfernt. Hier ist die Sports Bar neu eingezogen und harmoniert unserer Meinung nach gut mit den verbliebenen Casino Bereichen. Aus dem Casino Royale wurde das Casino Del Mar.

MS Monarch Casino und Sports Bar

Foto: MS Monarch Casino und Sports Bar

Beeindruckend ist das offene, in sämtlichen Dekorationsdetails an die Monarch of the Seas erinnernde, Hecktreppenhaus – Atrium wäre die treffendere Bezeichnung. Auf so manchem Neubau der letzten Jahre wurden Freibereiche in dieser Größenordnung als großzügige Schiffsbesonderheiten hervorgehoben - auf der Monarch findet dieses hintere Hecktreppenhaus in der Größe eines Atriums gar keine besondere Erwähnung mehr. So ändern sich die Zeiten.

MS Monarch Hecktreppenhaus und kleines Atrium

Foto: MS Monarch Hecktreppenhaus und kleines Atrium

Auf Deck 5 rundet der Salón Broadway (ehemals Sound of Music Lounge) unseren Rundgang an dieser Stelle ab. Der Salón Broadway ist die größte Show Lounge an Bord der Monarch und bietet 1.081 Gästen gleichzeitig Platz. Veränderungen wurden in diesem Bereich weder bei den Sitzpolstern noch am Teppich oder den technischen Einrichtungen vorgenommen. Vor der Ausschiffung wurde auch dieser Schiffsbereich zum Schlafplatz umfunktioniert. Auch auf Nachfrage hin war nicht zu klären, weshalb auffallend viele Passagiere in den öffentlichen Bereichen am frühen Vormittag um 11:00 Uhr Schlafstätten eingerichtet haben.

MS Monarch Salon Broadway

Foto: MS Monarch Salon Broadway

Deck 07

Auf Deck 7 im Heckbereich befindet sich die obere Ebene des Salón Broadway, den wir über entsprechenden Ausgang nun verlassen.

Aus der ehemaligen Boleros Lounge wurde der Salón Rendez Vous. Vor der Lounge entdecken wir eine große Anzahl an Erstanlaufplaketten, die eine kleine Galerie schmücken. Außer einem neuen Namen hat sich eigentlich nichts verändert. Eine komplette Auffrischung der Lounge ist zwar noch nicht zwingend erforderlich, aber eine gewisse Patina ist überall vorhanden. Irgendwie hat das alles auch seinen Charme und wirkt definitiv nicht verwohnt.

MS Monarch Salon Rendez Vous

Foto: MS Monarch Salon Rendez Vous

Ein letztes Mal durchqueren wir das Atrium, diesmal auf der höchsten Ebene dieses wunderschönen Areals. Weitere, öffentliche Einrichtungen sind auf Deck 7 nicht vorhanden.

Deck 08

Auf Deck 08 befinden sich in erster Linie Außenkabinen. Am Heck liegt die Cyan Disco. Diese Disco soll neu eingebaut worden sein, wie wir vorher in einigen Onlineportalen gelesen haben. Hier wurde allerdings nichts neu eingebaut sondern lediglich das Schild vor der Tür getauscht. Nun steht dort nicht mehr The Circuit (Night Club) sondern Cyan Disco. Die Anzahl der Sitzplätze (547) ist ebenso identisch geblieben wie die Raumaufteilung. Insgesamt macht die Lounge einen ordentlichen Eindruck und eignet sich perfekt als abendlicher Treffpunkt für eine stimmungsvolle Partynacht.

MS Monarch Cyan Disco

Foto: MS Monarch Cyan Disco

Deck 09

Das Spa Del Mar sowie das Fitness Center, welches sich im Heckbereich von Deck 9 befindet, entsprechen durchaus dem Standard eines modernen Sport Centers, wenngleich die Trainingsgeräte schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Die letzten Renovierungen erfolgten vor vielen Jahren noch unter der Flagge von Royal Caribbean.

MS Monarch Fitness Center

Foto: MS Monarch Fitness Center

Deck 10

Die Aufteilung von Deck 10 ist identisch mit der von Deck 8 und 9. Im Vorderen Teil befinden sich Kabinen, am Heck liegt in diesem Fall der Guppy Club, also der Kinderbereich des Schiffes. Der Guppy Club ist der ehemalige Adventure Ocean Bereich. Der Guppy Club unterteilt sich in die Altersklassen 3-6 und 7-11. Für die Teens von 12-17 Jahren entstand in der ehemaligen Fuel Teen Disco auf Deck 11 der Teens Club.

Deck 11

Dem Teens Club schließt sich ein großer Sportbereich, der Sports Court, an. Letzterer kann selbstverständlich von allen Passagieren an Bord genutzt werden. Die bisherige Video Arcade ist geblieben. Da all diese Kinder- und Jugendbereiche zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts an Bord gut besucht waren, sind keine Fotos möglich gewesen. Auffallende Veränderungen waren keine zu erkennen.

Deck 11 beherbergt darüber hinaus den beeindruckend großen Poolbereich. Die Pools haben auf den Schiffen von Royal Caribbean International immer schon eine beachtliche Größe gehabt. Das komplette Pooldeck und alle Außenbereiche bleiben inklusive der Sonnenliegen unverändert, zeigen sich aber nach wie vor in einem ansprechenden und gepflegten Zustand.

MS Monarch Main Pools und Sonnendecks

Foto: MS Monarch main pools und Sonnendeck

Dort wo seinerzeit das Windjammer Café lag, befindet sich nun das Panorama Buffet Restaurant. Das asiatische Jade Restaurant verschwand und ist jetzt Teil des Panorama Buffet Restaurant. Die Lage ist äußerst bevorzugt und ermöglicht zu allen Seiten hin einen freien Meerblick. Solche Restaurants, die für alle Passagiere ohne Zuzahlung nutzbar sind, findet man aktuell nur noch auf sehr wenigen Kreuzfahrtschiffen. Meist liegen hier teure Spezialitätenrestaurants oder Exklusivbereiche für Suitengäste. Veränderungen sind, abgesehen von neuen Beschilderungen, nicht erkennbar.

MS Monarch Pizzeria Panorama Buffet Restaurant

Foto: Pullmantur MS Monarch Panorama Buffet Restaurant

Deck 12

Einen exklusiven Suitenbereich gibt es auf der Monarch allerdings auch – und dieser wurde komplett neu eingerichtet. Er befindet sich auf der oberen Ebene des damaligen Jade Restaurant und nennt sich The Waves Yacht Club. Der The Waves Yacht Club ist zweifelsfrei der schönste Bereich auf der Monarch, was natürlich daran liegt, dass er nach neuesten Erkenntnissen gestaltet und in aktuellen, harmonischen Farbmustern eingerichtet wurde. Im The Waves Yacht Club erhalten die Suitengäste den ganzen Tag lang Snacks und Getränke bzw. können an einer eigenen Bar sowie in gemütlichen Loungemöbeln entspannen. Auch der Außenbereich kann sich sehen lassen und ist mit großen Relaxliegen und Cabanas ausgestattet.

The Waves Yacht Club

Foto: The Waves Yacht Club

Wir verlassen dieses tolle Areal und stehen sogleich wieder im quirligen Buffet Panorama Restaurant, genauer gesagt dort wo die Sorrento´s Pizzeria lag. Die Pizzeria ist geblieben, nennt sich nun aber ganz unspektakulär „Pizzeria“. Gleich nach Beginn der Einschiffung füllt sich der obere Bereich vom Panorama Buffet Restaurant sehr schnell und die Schlangen vor der Pizzeria erreichen enorme Längen – beidseitig ist ein Anstellen möglich.

MS Monarch Pizzeria Panorama Buffet Restaurant

Foto: MS Monarch Pizzeria Panorama Buffet Restaurant

Verlässt man das Buffetrestaurant, so eröffnen sich noch einmal riesige Deckflächen und eine große Galerie welche den Pool quasi einmal umrundet. Veränderungen sind keine erkennbar, sind hier aber auch nicht erforderlich. Lediglich im Bereich der Treppen am Heck der Monarch müsste dringend nachgebessert werden, die Holzauflagen sind zum Teil altersschwach.

MS Monarch Sonnendeck

Foto: MS Monarch Sonnendeck

Die von allen Royal Caribbean Kreuzfahrtschiffen bekannte Kletterwand ist ebenfalls geblieben.

MS Monarch Rock Climbing Wall

Foto: MS Monarch rock climbing wall

Deck 14

Unseren kompletten Schiffsrundgang über die Decks der Monarch beenden wir am wohl beeindruckendsten Punkt an Bord, der ehemaligen Viking Crown Lounge, von der sich ein spektakulärer 360 Grad Rundumblick über das Meer bietet. Der neue Name passt daher perfekt – 360 Grad Bar & Lounge. Die Bar blieb nahezu ebenfalls unverändert und wird von den spanischen Kreuzfahrtgästen recht stark frequentiert.

MS Monarch 360 degrees Bar and Lounge

Foto: MS Monarch 360 Degrees Bar and Lounge

Im vorderen Schiffsbereich, oberhalb des The Waves Yacht Club, sind noch einmal üppige Sonnendeck-Freiflächen zu finden, welche in dieser Größe heute zu einer absoluten Rarität geworden sind.

Gutes Mittelklasseschiff mit angemessenem Preis-/ Leistungsverhältnis

Unser Fazit:

Die Monarch ist auch nach 25 Jahren noch ein äußerst attraktives und interessantes Kreuzfahrtschiff mit vielen Vorzügen, insbesondere was die weitläufigen Decks und die großen Atriumbereiche betrifft. Die Wurzeln aus der Zeit bei Royal Caribbean sind überall deutlich zu erkennen, was nicht zwangsläufig ein Kritikpunkt ist. Viele Bereiche sind offenbar mit der letzten Großrenovierung im Jahr 2004 aufgehübscht worden, zumindest erweckt so manche Tür und so mancher öffentliche Bereich diesen Eindruck. Die Polster haben zum Teil ebenfalls die besten Tage hinter sich und auf einigen Außentreppen schaut man besser hin, welche Stufe an welcher Stelle betretbar ist. Die Klimatisierung funktioniert von Raum zu Raum und von Kabinengang zu Kabinengang unterschiedlich. Wirklich gravierende Mängel, die eine Weiterempfehlung der Monarch ausschließen würden, haben wir nicht entdeckt. Der potentielle Kreuzfahrtgast sollte sich vor Augen führen, welchen Reisepreis er bezahlt und welche gebotenen Leistungen er dafür erhält (Preis- /Leistungsverhältnis). Dieses ist bei Pullmantur sehr ausgewogen.

Wir stufen die Monarch in einer persönlichen Bewertung – obgleich die wirklich phantastisch großen Räume zu einer besseren Beurteilung verleiten – im 3-Sterne-Bereich ein und sind guter Dinge, dass man künftig noch etwas besser auf die Sauberkeit an Bord achtet. Messinggeländer dürfen unserer Meinung nach nicht mit Fingerabdrücken bedeckt sein und bevor die neuen Gäste an Bord kommen, sollte das gesamte Schiff zumindest für einen kurzen Zeitraum einen makellosen „Ursprungszustand“ aufweisen. Damit ist gemeint, dass alle Stühle in den Lounges und Bars wieder korrekt stehen, alle Teppiche gesaugt sind und die Tische abgewischt wurden. Als Entschuldigung kann man vielleicht die spezielle Verhaltensweise der meist spanischen Gäste an Bord in die Waagschale werfen, denn diese gehen nicht immer pfleglich mit dem Interieur um und verursachen hier und da ein gewisses Chaos.

Eine Kreuzfahrt mit der Monarch

Die 8 Tage Kreuzfahrt Rund um Westeuropa, mit Beginn am 10.09.2016 in Warnemünde ist in der Innenkabine zum Preis von 499,- EUR p.P. buchbar. Die Außenkabine kostet 599,- EUR p.P. und die Suite 1.399,- EUR p.P. inkl. einer großen Auswahl nichtalkoholischer Getränke und zzgl. An-/ Abreise.

Für eine 8 Tage Karibikkreuzfahrt ab Colón (Panama) oder Puerto Limon (Costa Rica) werden zwischen 599,- EUR und 1.259,- EUR p.P. fällig – je nach Reisezeit. An- und Abreise sind nicht im Reisepreis enthalten.

In der Saison 2017 wird die Monarch wieder zu Kreuzfahrten nach Norwegen und in die Ostsee starten. So beginnen 8 Tage Norwegische Fjorde bei 599,- EUR p.P. und 8 Tage Baltische Hauptstädte bei 649,- EUR p.P. (cruise only).

Alle Preise sind Richtpreise, genaue Details erhalten Sie bei einer offiziellen, unverbindlichen Buchungsanfrage.

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Magellan >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Monarch“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Das Kreuzfahrtschiff Zuiderdam von Holland America Line - Schiffsportrait, Bilder und Details

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 28.07.2016

Seit dem Jahr 2002 ist die 82.305 BRZ große Zuiderdam für Holland America Line auf den Weltmeeren unterwegs. Die Zuiderdam ist das Typschiff der so genannten „Vista-Klasse“, welche insgesamt aus elf – im Laufe der Jahre mehrfach modifizierten - Kreuzfahrtschiffen (gesamt Carnival Corp. & plc) besteht. Sowohl die zum Carnival Konzern gehörende Cunard Line als auch P&O und Costa Crociere betreiben in ihrer Flotte Kreuzfahrtschiffe, die auf der „Vista-Klasse“ aufbauen. Der Grundentwurf dieses Schiffstyps ähnelt wiederum dem der „Spirit-Klasse“, welche aus insgesamt sechs ähnlichen Schiffen in den Flotten der Carnival Cruise Lines und deren Tochter Costa Crociere besteht.

Die Zuiderdam ist 285m lang und befördert bei Doppelbelegung 1.848 Passagiere in 924 Kabinen.

Holland America Line punktet mit Service, gutem Essen und einer tollen Routenvielfalt.

An Bord der Kreuzfahrtschiffe von Holland America Line findet der Reisegast eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne vor, in Puncto Service und kulinarische Vielfalt sticht Holland America Line unserer Meinung nach sogar so manchen Mitbewerber auf dem Markt aus und braucht zum Beispiel einen Vergleich mit Celebrity Cruises nicht zu scheuen. Die Routenauswahl bei Holland America Line ist hervorragend, der Service für deutschsprachige Gäste an Bord ebenfalls. Die Bordsprache ist sowohl bei Holland America Line als auch bei Celebrity Cruises zwar Englisch, bei Holland America Line haben wir bei allen Schiffsbesuchen in den vergangenen Jahren jedoch einen höheren Crewanteil entdeckt, der Deutsch spricht als es bei Celebrity Cruises der Fall ist. Celebrity Cruises wirbt mit der Deutschsprachigkeit, Holland America Line nicht. Im direkten Vergleich wird bei HAL jedoch mehr Deutsch verstanden und gesprochen als bei Celebrity Cruises, so unsere Meinung.

Wir haben uns an Bord der Zuiderdam umgesehen.

Main Deck 01

Auf dem untersten Deck an Bord der Zuiderdam sind in erster Linie Standard Innen- und Außenkabinen untergebracht. Auf der Backbordseite liegt im Bereich des Atriums der übersichtliche Bereich des Front Office bzw. der Rezeption. Gegenüber auf der Steuerbordseite befindet sich der Shore Excursion Schalter, an dem sich die Gäste zu den Landausflügen beraten lassen und diese dann dort auch buchen können. Zentral in der Mitte entdecken wir die kleine Atrium Bar sowie eine Wendeltreppe, die auf das Lower Promenade Deck hinauf führt. Der gesamte Bereich erinnert uns etwas an eine New Yorker Hotellobby aus den 80er Jahren, was gut gefällt.

MS Zuiderdam Atrium und Atrium Bar

Foto: MS Zuiderdam Atrium und Atrium Bar

Lower Promenade Deck 02

Auf Deck 02 beginnen wir mit dem Vista Lounge Theater im Bugbereich, welches sich über drei Decks erstreckt und mit der heute üblichen Theatertechnik ausgestattet ist. Vor den Sitzbänken stehen jeweils Cocktailtische, eine Sicht auf die Bühne ist nahezu von allen Plätzen aus möglich.

MS Zuiderdam Vista Lounge Theater

Foto: MS Zuiderdam Vista Lounge Theater

Direkt hinter dem Treppenhaus liegt zur Backbordseite das Casino, welches keine besonderen Auffälligkeiten oder Besonderheiten aufweist. Alle gängigen Automaten und Spieltische sind hier verfügbar.

Gegenüber auf der Steuerbordseite befinden sich gleich zwei Bars, die Piano Bar und die Sports Bar.

In der Piano Bar trifft man sich zu geselligen Gesprächsrunden, auf einen Absacker oder einfach nur um der angenehmen Pianomusik zu lauschen, das Interieur hat einen leichten „Retro Charakter“ und ist eher poppig als klassisch.

MS Zuiderdam Piano Bar

Foto: MS Zuiderdam Piano Bar

Die Sports Bar nebenan wird von den Gästen gerne bei der Übertragung bestimmter Sportevents aufgesucht. Für unseren Geschmack ist die Bar relativ klein und auch die Anzahl der Monitore erscheint uns relativ mager für eine Sports Bar in der die Gäste an Sportereignissen teilhaben möchten. Wie dem auch sei, die meist amerikanischen Passagiere der Zuiderdam mögen das Ambiente.

MS Zuiderdam Sports Bar

Foto: MS Zuiderdam Sports Bar

Schräg gegenüber befindet sich der Northern Lights Night Club, welcher Anlaufpunkt für die jüngeren oder jung gebliebenen Reisegäste an Bord der Zuiderdam ist. Im Northern Lights Night Club werden meist aktuelle, internationale Titel aufgelegt aber auch Mottoabende veranstaltet. Im Night Club integriert ist eine Bar, die Größe der Tanzfläche dürfte für die entsprechende Gästeanzahl, welche den Night Club besucht, ausreichend sein. Das Design ist ebenfalls als poppig und leicht „retro“ zu bezeichnen.

MS Zuiderdam Northern Lights Night Club

Foto: MS Zuiderdam Northern Lights Night Club

In der Queens Lounge gibt es tagsüber Präsentationen, Vorträge und Veranstaltungen, abends spielt meist eine Band Titel aus unterschiedlichen Musikgenres. Außerdem dient die Queens Lounge als Location für Kochveranstaltungen und Kochshows – quasi das Culinary Arts Center in der Ur-Version und mit dem top ausgestatteten Kochstudio auf der neuen Koningsdam nicht zu vergleichen. Auch auf der Zuiderdam gibt es Kochkurse unter Anleitung eingeladener Starköche und schiffseigenen Kochexperten. Das Ambiente in einer Showlounge ist dafür allerdings nicht unbedingt ganz so passend wie jenes im Kochstudio auf der neuen Koningsdam. Ein direkter Vergleich ist natürlich aber kaum möglich, denn zwischen beiden Schiffen liegen 14 Jahre Entwicklung, Fortschritt und Erfahrung.

MS Zuiderdam Queens Lounge and Culinary Arts Center

Foto: MS Zuiderdam Queens Lounge and Culinary Arts Center

Wir stoßen wieder auf das Atrium und finden auf der Steuerbordseite die Pinnacle Bar sowie auf der Backbordseite das Spezialitätenrestaurant Pinnacle Grill. Die Bar ist im Vergleich zu anderen Bereichen auf der Zuiderdam recht harmonisch im Farbdesign sowie ansprechend in der Raumaufteilung. Der Pinnacle Grill ist, wie auch auf den anderen Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line, Anlaufpunkt für Liebhaber gehobener Steakhäuser und hält alle traditionellen Steakhouse-Gerichte sowie begleitende Weine bereit. Der Pinnacle Grill ist wie geschaffen für ein romantisches Dinner für Zwei oder besondere Gruppenveranstaltungen (mit Reservierung). Die Menüs sind kreativ und innovativ zugleich, es werden nach Möglichkeit regionale Zutaten von bester Qualität für die Gerichte verwendet. Man genießt dort ausgewähltes abgehangenes Sterling Silver Rindfleisch, frische Meeresfrüchte und eine Weinkarte von Weltklasse. Für dieses kulinarische Erlebnis im Pinnacle Grill wird ein geringer Aufpreis verlangt. Erwachsene können für 29,00 USD pro Person essen. Reservierungen zum Mittagessen können an Bord vorgenommen werden. Kinder unter 12 Jahren können kostenlos essen. Kinder ab 13, aber unter 18 Jahren zahlen 50 %. So der aktuelle Stand.

MS Zuiderdam Pinnacle Grill

Foto: MS Zuiderdam Pinnacle Grill

Wir verlassen die Pinnacle Bar und befinden uns automatisch auf einer recht schönen, kleinen Promenade oder auch Galerie, welche entlang der Explorer´s Lounge führt, die sich der Pinnacle Bar zur Steuerbordseite hin anschließt. Das Design in der Explorer´s Lounge erinnert sehr an die Lounges in US-Hotels aus den 80er Jahren, was keineswegs als Kritikpunkt zu sehen ist.

MS Zuiderdam Explorers Lounge

Foto: MS Zuiderdam Explorer´s Lounge

Am Heck der Zuiderdam liegt der Vista Dining Room, das Hauptrestaurant an Bord, welches sich über zwei Decks erstreckt und relativ mittig durch eine Treppe verbunden ist. Im Hauptrestaurant genießen die Gäste eine gehobene Küche, beginnend mit einem abwechslungsreichen Frühstück über ein schmackhaftes Mittagessen bis hin zum eleganten Fünf-Gänge-Dinner am Abend. Die regelmäßig wechselnden Speisekarten beinhalten auch vegetarische Gerichte. An Bord wird abends entweder zu klassischen, festen Tischzeiten in zwei Sitzungen gespeist oder aber frei nach dem Konzept von Holland America Line „Dine as you wish“.

MS Zuiderdam Upper Vista Dining Room

Foto: MS Zuiderdam Upper Vista Dining Room

Rudi Sodamin ist kulinarischer Berater von Holland America Line. Er ist die treibende Kraft hinter der Weiterentwicklung von erstklassigen Speisemöglichkeiten bei Holland America Line. Rudi Sodamin ist eine internationale Autorität in der Speisebranche. Er ist der am höchsten dekorierte Chefkoch, der auf den Weltmeeren arbeitet. Außerdem ist er einer der innovativsten und am weitesten gereisten Köche im Gastgewerbe.

Promenade Deck 03

Den Vista Dining Room verlassen wir auf Deck 03, dem Promenade Deck, und werfen auch gleich einen Blick auf die umlaufende Promenade der Zuiderdam. Diese ist komplett mit Holz belegt und bietet hervorragende Aussichts- und Rückzugsmöglichkeiten. Stilvolles Holzmobiliar lädt zum längeren Verweilen ein. Ein echtes Highlight an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.

MS Zuiderdam umlaufende Promenade

Foto: MS Zuiderdam umlaufende Promenade

Nach dem Durchqueren der Photo Gallery - welche noch mit klassischen Fotowänden ausgestattet ist, auf denen alle Bilder in Papierform ausgestellt werden - erreichen wir die Ocean Bar.

Die Ocean Bar ist größer als zunächst zu vermuten und windet sich einmal um das komplette Atrium herum. An das eigenwillige Design und die Retro-Farbgebung haben wir uns ja inzwischen gewöhnt. Es folgen jede Menge Einkaufsläden - die Shopping Arcade - welche für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack die passenden Artikel in zahlreichen Geschäften bereit hält.

MS Zuiderdam Ocean Bar and Atrium

Foto: MS Zuiderdam Ocean Bar und Atrium

Der Shopping Arcade schließen sich einige Konferenzräume und galerieartige Laufwege an, die alle im vorderen Treppenhaus der Zuiderdam enden. Damit ist der Rundgang über das Promenaden Deck 03 auch schon beendet. Im Bug liegt das bereits besuchte Vista Lounge Theater.

Lido Deck 09

Wir beginnen im Fitness Center bzw. im Greenhouse Spa & Salon im Bugbereich von Deck 09. Das Angebot im Fitness Center und im Greenhouse Spa orientiert sich im Grunde am aktuellen Standard bzw. an der Nachfrage an Wellness- und Beautybehandlungen. Die Fitnessgeräte sind, obwohl die Zuiderdam nicht mehr neuester Bauart ist, auf dem aktuellen Stand der Technik und das Fitness Center ist üppig ausgestattet. Es gibt darüber hinaus diverse Saunen, Massageräume sowie einen Frisör- und ein Nagelstudio. Die Einrichtungen bieten zum Beispiel Folgendes:

  • Beheizte Keramikliegen, welche an ein türkisches Bad erinnern
  • Private Behandlungsräume, einschließlich Massageräume
  • Massagetherapien, welche die verschiedenen Kulturen miteinander vereinen – darunter die hawaianische Lomi-Lomi-Massage oder die Thai-Kräuterstempel-Massage.
  • Alle gängigen Haut-, Körper-, Haar- und Nagelbehandlungen

MS Zuiderdam Hydro Pool

Foto: MS Zuiderdam Hydro Pool

klassischer Lido-Bereich

Der Bereich des Lido Pools zeigt sich in klassischer Gestaltung mit großem Lido Pool in der Mitte und darum herum gruppierten Sonnenliegen. Drei Whirlpools gibt es insgesamt. Der Lido Pool wird von einem auffahrbaren Glasdach überspannt, was die Zuiderdam zum Allwetterschiff macht. Zwei Eisbären erinnern an das Fahrtgebiet Alaska, in dem sich die Zuiderdam in den Sommermonaten über mehrere Jahre aufgehalten hat.

MS Zuiderdam Lido Pool und Magrodome

Foto: MS Zuiderdam Lido Pool und Magrodome

Wir entdecken neben dem Lido Pool die Lido Bar und das Bistro Dive-In, in dem Gourmet-Burger selbst zusammengestellt werden können.

Dem überdachten Lido Pool schließt sich der große Buffetbereich Lido Market an. Der Lido Market ist im Grunde ein moderner Marktplatz, der in verschiedene Themenbereiche unterteilt ist. Die Gäste können sich hier an den Buffetstationen bedienen oder sich die Speisen nach der Auswahl der Zutaten auch frisch zubereiten lassen.

MS Zuiderdam Lido Market Buffet Restaurant

Foto: MS Zuiderdam Lido Market Buffet Restaurant

Im Lido Market integriert ist das italienische Restaurant Canaletto, dessen Speisekarte eine Auswahl italienischer Gerichte bietet. Den Namen verdankt dieses Restaurant dem berühmten venezianischen Künstler des 18. Jahrhunderts. Der Aufpreis für das Abendessen beträgt 10,- USD pro Person.

MS Zuiderdam Canaletto Restaurant

Foto: MS Zuiderdam Canaletto Restaurant

Ganz am Heck der Zuiderdam öffnet sich, hinter dem Buffetrestaurant Lido Market, eine riesige Deckfläche, das Lido Deck. Das Lido Deck bietet in erster Linie jede Menge Platz für Sonnenliegen und Liegestühle, beherbergt zugleich auch den Sea View Pool nebst der Sea View Bar.

MS Zuiderdam Sea View Pool Lido Deck

Foto: MS Zuiderdam Sea View Pool Lido Deck

Der Sea View Pool ist ähnlich aufgebaut wie der Lido Pool, auch hier umrunden Sonnenliegen den Pool. Die Deckfläche ist wunderbar groß und macht durch den Echtholzbelag einen eleganten Eindruck.  

Wir nutzen eine der beiden, seitlich an der Back- und Steuerbordseite installierten Treppen und gehen hinauf auf das Observation Deck.

Observation Deck 10

Zunächst fallen uns weitere, großzügige Liegebereiche und Deckflächen auf. Ein kleines Kinder- und Jugendareal liegt vor der Galerie, welche den Pool umrundet und nennt sich hier Club Hall und The Loft. Mit den schönen und umfangreich ausgestatteten Kinderbereichen auf anderen Kreuzfahrtschiffen von Holland America Line hat dieser Bereich hier nicht wirklich viel zu tun. Dennoch wird er von mitreisenden Kindern gerne genutzt und ist zum Zeitpunkt unsers Besuches auch belegt, weshalb es keine Fotos davon gibt.

Das von den neueren Holland America Line Kreuzfahrtschiffen bekannte Tamarind Restaurant gibt es auf der Zuiderdam nicht, dafür stehen wir sogleich im Explorations Café neben dem traditionellen Crow´s Nest.

Das Crow´s Nest hat bei Holland America Line eine lange Tradition und ist damals wie heute ein beliebter Aufenthaltsort der Reisegäste. Der Ausblick vom Crow´s Nest ist phantastisch, die gut sortierte Bar serviert den passenden Cocktail zum Sonnenuntergang. Der kleine Hunger zwischendurch wird im Explorations Café gestillt.

Wir wechseln zum letzten Mal im Rahmen dieses Rundgangs das Deck und befinden uns nun auch schon am höchsten, öffentlichen Punkt der Zuiderdam, dem Sports Deck.

MS Zuiderdam The Crow´s Nest

Foto: MS Zuiderdam the Crow´s Nest

Sports Deck 11

Der Name des Decks ist uns zunächst nicht schlüssig, da wir oberhalb der Kommandobrücke eine riesige Fläche mit Sonnenliegen finden, die mit „Observation Deck“ gekennzeichnet ist. Sicherlich bezieht sich das auf die hervorragende Aussicht, welche man von hier oben genießt. Offenbar nicht von Beginn an existiert der exklusive Deckbereich The Retreat. Die einer Cabana ähnelnden Kabinen und Loungemöbel harmonieren mit dem restlichen Deckbereich nicht zu hundert Prozent. Der hervorragenden Aussicht und Exklusivität schadet dieser Umstand aber nicht.

MS Zuiderdam The Retreat

Foto: MS Zuiderdam The Retreat

Warum dieses Deck nun Sports Deck heißt ergründen wir kurz darauf, müssen aber zunächst wieder über das Observation Deck (Deck 10) in Richtung Heck laufen. Dort finden wir eine Treppe hinauf auf einen Ballspielplatz, den Sports Court.

Einen als solchen gekennzeichneten Joggingpfad entdecken wir an Bord der Zuiderdam nicht.

MS Zuiderdam Sports Court

Foto: MS Zuiderdam Sports Court

Unser Fazit – das Retro-Schiff mit top Service und bester Küche

Die Zuiderdam ist zweifelsfrei ein Kreuzfahrtschiff, dessen Design als eigenwillig und extravagant zu bezeichnen ist. Man könnte auch sagen, die Zuiderdam ist ein „Retro-Schiff“, denn immer wieder fühlt man sich als Gast in die frühen 80er Jahre in den USA zurück versetzt. Dem allgemeinen Kreuzfahrtgast aus Deutschland dürfte die Einrichtung relativ dunkel erscheinen und auch die Farben bzw. Teppichmuster lösen sicherlich keine Welle der Begeisterung aus. Hier und da ist der Zuiderdam ihr Alter anzusehen, kleine Schönheitsfalten eben. Die Punkte gehen ganz klar an das Servicepersonal, welches überaus aufmerksam ist und durch natürliche Freundlichkeit begeistert. Weiteres Lob verdient das „Testessen“, welches wir im Vista Dining Room eingenommen haben. Die qualitativ hochwertige Küche ist in der gesamten Flotte zu genießen, da macht die Zuiderdam keine Ausnahme. Wenn also Reisepreis und –Route passen, dann sollte man über kleine Besonderheiten des Innendesigns hinweg sehen.   

Vorbei sind bei Holland America Line in jedem Fall die Zeiten einer steifen und trockenen Atmosphäre an Bord bzw. in den Restaurants - und den Gästen gefällt es, was eine Quote an Repeatern von über 50% belegt. Die Reederei erzielt bei Leserbefragungen internationaler Magazine und Reisezeitschriften regelmäßig Bestnoten. 

Der Kleidungsstil der dienstbaren Geister auf den HAL Schiffen ist eine Reminiszenz an die Gründertage der Reederei und hebt sich deutlich von denen anderer Kreuzfahrtgesellschaften ab. Ein Großteil des Servicepersonals in den Restaurants oder an den Bars stammt aus den ehemals niederländischen Kolonien und wird in eigenen Ausbildungsstätten der Reederei geschult, was sich deutlich bemerkbar macht.

HAL bezieht bislang ganz klar die Position als „Midsized Cruise Line“ und hält sich bewusst zurück vom Streben nach immer neuen Rekorden und Superlativen. Dieses Konzept scheint auch perfekt aufzugehen. Bleibt zu hoffen, dass man an dieser Marschrichtung auch künftig festhält und Holland America Line nicht auch, vom Massengeschäft angetrieben, Megaliner jenseits der 100.000 BRZ Marke in Auftrag gibt.

  • Die komplette Bildergalerie der „Zuiderdam“ finden Sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der „Zuiderdam“ können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.