Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

MS Hamburg: Kreuzfahrten von Oktober 2017 bis Mai 2019, das Kreuzfahrtschiff für Weltentdecker und Genießer

Autor: Team Kreuzfahrten und mehr am 18.02.2017

Der neue Katalog: Kreuzfahrten von Oktober 2017 bis Mai 2019 mit der MS Hamburg

In 2017 kreuzt die MS Hamburg bereits im fünften Jahr für das Bremer Unternehmen Plantours Kreuzfahrten über die Weltmeere und sticht dabei insbesondere durch ausgefallene und entlegene Kreuzfahrtrouten aus der Masse hervor. Die MS Hamburg ist ein familiäres Kreuzfahrtschiff, bietet Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter, abseits vom Massentourismus und punktet darüber hinaus mit einem persönlichen und aufmerksamen Service an Bord.

An Bord der MS Hamburg sind die Gäste stets bestens informiert und mit den sechs bordeigenen Zodiacs natürlich immer ganz nah dran an der Natur. Auf vielen Kreuzfahrten sind erfahrene Lektoren an Bord, die interessante Vorträge zu den Landausflügen und Reisezielen halten.

 

MS Hamburg Katalog 2018-2019 Titel

Foto: MS Hamburg Katalog 2018-2019 Titel

Das Titelfoto – made by Oceanliner Pictures

Auf dem aktuellen Titel kreuzt die MS Hamburg übrigens vor dem bekannten Kap Renard in der Antarktis zwischen kleineren Eisbergen. Aufgenommen wurde das Foto im Rahmen unserer Antarktis-Kreuzfahrt vor wenigen Wochen von unserem Teamkollegen Oliver Asmussen (www.oceanliner-pictures.com).

MS Hamburg – eine Weltentdeckerin

Die MS Hamburg bringt ihre Passagiere dorthin, wo andere Kreuzfahrtschiffe nicht hinkommen. Zu den Highlights im neuen Katalog zählen zum Beispiel folgende Kreuzfahrten:

  • Reise-Nr. HAM 24/-2017: Jubiläums-Kreuzfahrt „5 Jahre MS Hamburg“ Gen Süden von Kanada nach Kuba 16 Tage vom 18.10.-02.11.2017 in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.299,- EUR pro Person inkl. Flugan-/ Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 25/26/28-2017: Sonne, Strand und Havannas – Kuba intensiv – jeweils 11 Tage zu unterschiedlichen Terminen. 01.11.-11.11. / 10.11.-20.11. / 29.11.-09.12. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.499,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 02/2018: Amazonas – Fluss  der Superlative (Belém - Iquitos) 18 Tage vom 02.01.-19.01.2018 in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.199,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 03/2018: Amazonas – Fluss der Superlative (Iquitos – Belém) 17 Tage vom 17.01.-02.02. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.099,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 10/2018A: Frühjahrskombination (Teneriffa – Hamburg) 21 Tage vom 09.04.-29.04. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.699,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise. Eine Besonderheit ist hier die Fahrt auf dem Guadalquivir bis Sevilla.

 

  • Reise-Nr. HAM 13/2018: HEIMATHÄFEN-Kreuzfahrt ab/bis Hamburg 5 Tage vom 09.05.-13.05. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 749,- EUR pro Person. Stargäste an Bord: Schauspieler Till Demtrøder und der bekannte, singende Wattführer von Borkum - Albertus Akkermann.

 

  • Reise-Nr. HAM 20/2018: Ankerherz-Kreuzfahrt „Very British – das Beste der Britischen Inseln“ 13 Tage vom 01.08.-13.08. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.199,- EUR pro Person. Es können fakultativ Whisky Tastings sowie Sonderausflüge gebucht werden.

 

  • Reise-Nr. HAM 22/2018: Sommer in Grönland 11 Tage vom 27.08.-06.09. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.899,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 24/2018: Indian Summer – Im Rausch der Farben – die Großen Seen in Kanada und Amerika 18 Tage vom 20.09.-07.10. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.299,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise. Eine ähnliche Reise (HAM 25/2018) findet im Anschluss vom 06.10.-23.10. statt. Die MS Hamburg ist das einzige deutschsprachige Kreuzfahrtschiff, welches die Großen Seen befahren kann!

 

  • Reise-Nr. HAM 27/2018: Kuba Intensiv 11 Tage vom 05.11.-15.11. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.599,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 02/2019: Antarktis – Sommer in der weißen Welt 14 Tage vom 02.01.-15.01. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 4.499,- EUR pro Person inkl. Flugan-/Abreise.

 

  • Reise-Nr. HAM 06/2019: Kuba Intensiv 11 Tage vom 26.02.-08.03. in der TOP Zwei-Bett Innenkabine ab 2.599,- EUR pro Person inkl. Flugan- /Abreise.

Bei all diesen Kreuzfahrten gilt: „Wer zuerst kommt…“, denn diese ausgefallenen Routen erfreuen  sich einer großen Beliebtheit und sind meist schnell ausgebucht.

Zu diesen und weiteren Kreuzfahrten sind interessante Vor- und Nachprogramme buchbar!

Kaieteur-Falls in Guyana mit Regenbogen

Foto: Kaieteur-Falls in Guyana mit Regenbogen

Auf die Leistungen kommt es an

Ein besonderes Augenmerk sollte auf die vielen Inklusiv-Leistungen gelegt werden, die bei einer Kreuzfahrt mit der MS Hamburg bereits im Reisepreis enthalten sind.  Auf entlegenen Reiserouten werden außerdem oftmals Flüge im Vollcharter, also Sonderflüge nur für Passagiere der MS Hamburg, angeboten. Das verkürzt die Reisezeit erheblich und senkt letztendlich auch den Reisepreis, der gerade bei weit entfernten Destinationen nicht selten unter denen der Mitbewerber liegt.  

Pünktlich zur ITB, der internationalen Leitmesse der Reiseindustrie, welche vom 08.-12. März 2017 in Berlin ihre Tore öffnet, erscheint der neue Kreuzfahrt Katalog der MS Hamburg. 

Hinweis: Die detaillierten Leistungen, weiteren Ermäßigungen und Information zu den Reisepreisen entnehmen Sie bitte dem Katalog MS Hamburg Kreuzfahrten von Oktober 2017 bis Mai 2019. Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Es gelten die Reisebedingungen von Plantours Kreuzfahrten.

  • Viele weitere Fotos, Reiseberichte und Informationen zur MS Hamburg finden Sie hier <<Link>>

 

MS Hamburg Zodiac Rundfahrt in der Antarktis

Foto: MS Hamburg Zodiac Rundfahrt in der Antarktis

Phoenix Reisen Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia: Flusskreuzfahrten zwischen Elbe, Moldau, Oder und Ostsee

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 07.11.2016

Schiffsportrait: Die Saxonia ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Reederei Scylla AG mit Sitz in Basel, wurde im Jahr 2001 in Dienst gestellt und in Hamburg getauft. Seither hat das elegante Flusskreuzfahrtschiff mit sächsischem Namen und Schweizer Wurzeln hunderte erlebnisreiche Flusskreuzfahrten unternommen und tausende von Passagieren über Elbe, Moldau, Oder und die Ostsee befördert. 

Seit vielen Jahren weht nicht nur die Charterflagge vom Bonner Veranstalter Phoenix Reisen am Bug sondern auch der Firmenslogan „Willkommen an Bord, willkommen zu Hause“ durch die Innenräume dieses nur 82m langen und 9,5m breiten Flusskreuzfahrtschiffes. Maximal reisen 88 Passagiere auf diesem 3-Deck-Schiff und werden von 25 Besatzungsmitgliedern umsorgt. Die äußerlichen Formen wirken unscheinbar, dezent und zurückhaltend. Die auffälligsten Merkmale sind sicherlich das Scylla-Firmenlogo „S“ am Bug und die türkisfarbenen Akzente in der Außenbemalung. Die Erfolgsstory der Saxonia ist lückenlos, was auf dem hart umkämpften Markt keine Selbstverständlichkeit ist. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt von der Crew hart erkämpft worden.

Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia Aussenansicht

Foto: Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia Außenansicht

Was hebt die Saxonia nun von all den anderen Flusskreuzfahrtschiffen in diesem Fahrtrevier ab?

Wir waren an Bord und haben einige, schöne Eindrücke mitgebracht, die wir im nachfolgenden Schiffsportrait festgehalten haben.

Erster Eindruck von Außen: ein kleines Schiff in perfekt gepflegtem Kleid! Erster Eindruck innen: ein elegantes Schiff im typischen Scylla-Ambiente! Die Reisegäste werden zunächst von einem herzlichen Lächeln der überaus serviceorientierten Crew, die sauber aufgereiht im Foyer steht, empfangen. Das hat Stil! Der Funke springt sofort auf die Reisegäste über, die Firmenphilosophie „Willkommen zu Hause“ steht nicht nur auf den Fußmatten im Eingangsbereich vor dem Schiff sondern wird hier gelebt. Ein heller Granitboden, massive Eisengeländer, ein eleganter Kronleuchter, geschickt eingesetzte Spiegel, zwei Sitzecken und Skulpturen im Treppenabgang fallen direkt ins Auge und schaffen ein traditionelles, stilvolles Gesamtbild im Foyer auf der Saxonia.

MS Saxonia Foyer und Rezeption

Foto: MS Saxonia Foyer und Rezeption

An beiden Eingängen stehen Schirmständer mit Regenschirmen für die Gäste bereit, die kostenfrei ausgeliehen werden können – für den Fall, dass es bei Landausflügen mal einen unerwarteten Regenschauer auf dem Weg zum Reisebus gibt. Die Deckaufteilung der Saxonia ist sehr einfach und übersichtlich. Vom Foyer aus teilen sich die beiden Passagierdecks und zwei – recht steile – geschwungene Treppen führen hinab auf das Hauptdeck zu den dort liegenden Kabinen, zum Souvenirshop und in das Panorama-Restaurant. Der Souvenirschop ist klein, bietet aber eine nette Auswahl an Bekleidungsstücken, Accessoires, Postkarten und Kosmetikartikeln. Einen Treppenlift oder Fahrstuhl gibt es auf dem Schiff aufgrund der Platzbegrenzungen nicht.

MS Saxonia Shop und Treppenaufgang

Foto: MS Saxonia Shop und Treppenaufgang

Das Panorama-Restaurant ist mindestens so stilvoll und gemütlich wie die Lobby, wirkt insgesamt elegant und maritim. Klassische Lampen schmücken die Wände, geschickt eingesetzte Spiegel sorgen für optische Weite, durch die großen Panoramafenster gelangt ausreichend Tageslicht in das Restaurant. Von allen Plätzen aus kann man während der Mahlzeiten die vorbeiziehende Landschaft beobachten und verpasst auch zu den Mahlzeiten keine Highlights im Streckenverlauf.

Panorama-Restaurant MS Saxonia

Foto: Panorama-Restaurant MS Saxonia abends

Das reichhaltige, abwechslungsreiche Frühstück wird auf einem separaten Buffetbereich präsentiert und beinhaltet neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und weitere Dinge mehr. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, offenen Tischzeit an fest reservierten Tischen. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, Glutenfrei, Laktosefrei usw.). Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen (keine Abendgarderobe-Pflicht). Darüber hinaus werden immer wieder Themenschwerpunkte gesetzt, so findet während einer Kreuzfahrt zum Beispiel mal eine Eisparade statt oder es werden frische Waffeln „live“ zubereitet.  

Eisparade mit Team MS Saxonia

Foto: Eisparade mit Team MS Saxonia

Wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, befindet sich im Vorschiff eine große Panorama-Lounge. Die ist auf der Saxonia mit viel Liebe zum Detail, schönen Accessoires und äußerst geschmackvoll eingerichtet. Sehr angenehm sind in diesem Zusammenhang die leicht abgetrennten Sitzbereiche, welche für eine gewisse Exklusivität und viel Gemütlichkeit sorgen.

Panorama-Lounge MS Saxonia

Foto: Panorama-Lounge MS Saxonia morgens

Im vorderen Bereich der Lounge gibt es die Panorama-Bar, von der aus sich ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung bietet. Die Bar ist gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Cocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Gemütlichkeit wird insgesamt groß geschrieben.

Panorama-Lounge Bar MS Saxonia

Foto: Panorama-Lounge Bar MS Saxonia

Das Sonnendeck der Saxonia ist weitläufig und großflächig von den Gästen nutzbar. Es ist sowohl mit Gartenstühlen und Tischen als auch mit Sonnenliegen ausgestattet. Neben einer großen Anzahl an Sonnenplätzen befindet sich im mittleren Schiffsbereich ein überdachter Deckteil. Der graubraune Kunstrasen rundet das Gesamtbild optisch positiv ab. Ein „Trimm Dich Rad“ steht den Gästen für kleinere, sportliche Betätigungen bereit. Je nach Routenverlauf steht dieses Sportgerät im Foyer.

MS Saxonia Sonnendeck

Foto: MS Saxonia Sonnendeck

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und geschmackvoll eingerichtet und verfügen sowohl auf dem Hauptdeck als auch auf  dem Oberdeck über Panoramafenster. Auf dem Oberdeck sind diese größer und im oberen Bereich zu öffnen, auf dem Hauptdeck lassen sich die Fenster nicht öffnen aber auch hier angenehm viel Tageslicht in die Kabine fallen. Die Kabinen haben eine Größe von 11m² und sind mit Klappbetten ausgestattet; tagsüber befindet sich an der Fensterseite eine Sitzcouch, die bei ausgeklapptem Bett von diesem verdeckt wird.

Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, Klimaanlage, Flachbildfernseher, Bordradio, Minibar, Safe, Telefon und eine kleine Tageszeitung.

MS Saxonia Kabine 208 Beispiel

Foto: MS Saxonia Kabine 208 Beispiel

Damit endet unser Rundgang über das Flusskreuzfahrtschiff Saxonia.

Ein kleines Flusskreuzfahrtschiff mit Stil und Eleganz

Unser Fazit:

Die Saxonia überzeugt mit Stil, Liebe zum Detail, klassischer Eleganz, einer guten Küche und einem bemerkenswert aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Die Saxonia befindet sich in einem exzellenten Zustand, ist tadellos sauber, wurde mehrfach  renoviert und strahlt viel Gemütlichkeit aus. Die Saxonia ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen die einen gewissen Komfort und Service suchen. Für eine Flusskreuzfahrt auf Elbe, Moldau, Oder und Ostsee ist die Saxonia eine perfekte Wahl und wird auch in den nächsten Jahren hoffentlich noch viele Reisegäste sicher über die Flüsse fahren.

Auf der Höhe der Zeit

Auch wenn der Altersdurchschnitt auf einem Flusskreuzfahrtschiff in der Regel über dem auf einem Hochseekreuzfahrtschiff liegt, so steigt die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Gerne übersenden die Großeltern ihren Enkelkindern heute einfach mal einen Urlaubsgruß direkt vom Smartphone aus. Auf der Saxonia steht den Reisegästen dafür WLAN (kostenpflichtig) zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Saxonia >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der „Saxonia“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

MSC Kreuzfahrten: Ein kompaktes Schiffsportrait vom Kreuzfahrtschiff MSC Musica

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 14.10.2016

Das Kreuzfahrtschiff MSC Musica ist nach der Taufe durch Sophia Loren am 01. Juli 2006 von Venedig aus zu seiner Jungfernfahrt in See gestochen. Das Kreuzfahrtschiff MSC Musica ist das Typschiff der so genannten Musica-Klasse, von der es drei Schwesterschiffe (MSC Orchestra, MSC Poesia und MSC Magnifica) gibt. Die MSC Musica ist 294m lang, hat 92.409 BRZ und verfügt über 1.275 Kabinen, wovon 827 mit einem Balkon ausgestattet sind. 

Wir haben uns an Bord umgesehen und die Eindrücke in einem kompakten Schiffsportrait zusammengefasst.

MSC Musica Deck 05

Wir betreten die MSC Musica auf Deck 05 im Bereich des dreistöckigen Atriums, welches sich hell und offen den Gästen präsentiert. Von vielen Sitzgelegenheiten aus bieten sich jeweils interessante Ausblicke auf das Geschehen in diesem lebhaften Areal. Live-Musik sorgt insbesondere am Abend für ein ansprechendes Ambiente. Zwei Marmortreppen innerhalb des Atriums verbinden Deck 5 mit Deck 6. Seitlich in den Bereich des Atriums integriert sind die Rezeption und der Guest Service Counter.

MSC Musica Atrium und Foyer

Foto: MSC Musica Atrium and Foyer

In Richtung Heck rahmt die große Bar della Cascata das mittlere Treppenhaus ein und bietet sowohl an der Steuerbord- als auch an der Backbordseite der MSC Musica entsprechende Sitzgelegenheiten, zum Teil mit Meerblick. Das Design der Bar ist modern und recht elegant zugleich. Ein idealer Treffpunkt vor einem Restaurantbesuch oder einen Digestif.

MSC Musica Bar della Cascata

Foto: MSC Musica Bar della Cascata

Hinter dem Hecktreppenhaus befindet sich eines der beiden Hauptrestaurants, das L´Oleandro Restaurant. Große, weitläufige und sich über mehrere Decks erstreckende Restaurants findet man auf der MSC Musica keine. MSC Kreuzfahrten setzt auf zwei voneinander getrennte Restaurants, nutzt dabei aber dieselbe Küche. Das L´Oleandro Restaurant ist modern und ansprechend eingerichtet. Die Abstände zwischen den einzelnen Tischen sind so bemessen, dass beim Verrücken der Stühle die Gäste am Nebentisch nicht gestört werden. Die Tischgröße variiert dabei zwischen 2 und 8 Plätzen.

L´Oleandro Restaurant MSC Musica

Foto: L´ Oleandro Restaurant MSC Musica

Wir gehen zurück in Richtung Atrium, durchqueren dieses und stoßen im Bugbereich der MSC Musica auf das Teatro La Scala, in dem maximal 1.240 Personen Platz finden. Das Theater ist relativ schlicht im Design, durch hunderte kleiner Lämpchen an der Decke und den Wänden versprüht es aber durchaus eine glamouröse Atmosphäre und bietet den passenden Rahmen für die allabendlichen, aufwändig inszenierten Shows an Bord. Das Theater erstreckt sich insgesamt über drei Decks. Getränkehalter zum Abstellen von Gläsern gibt es leider keine.

MSC Musica Deck 06

Sehr gut gefällt uns die große Il Tucano Lounge, die sich ohne viel Schnick Schnack in trendigen Beerenfarben präsentiert und sowohl eine Showlounge als auch eine Bar darstellt. Auffälligstes Merkmal in der Lounge sind die vielen Lampen in Form eines Tukans. Auf allen Schiffen der „Musica-Class“ ist diese Bar und Lounge einem besonderen Themenbereich gewidmet, der sich dann in der gesamten Gestaltung der Bar wiederfindet.

MSC Musica Il Tucano Bar

Foto: MSC Musica Il Tucano Bar

Natürlich darf auch ein ausgedehnter Shoppingbereich mit Logo- und Souvenirbereichen, Accessoires und Bekleidungsutensilien nicht fehlen. Nach dem Einkaufsbummel lockt die gegenüber liegende Blue Velvet Bar. Diese bietet sich auch für einen erfrischenden Cocktail zwischendurch an.

MSC Musica Blue Velvet Bar

Foto: MSC Musica Blue Velvet Bar

Im Bereich des Atriums, welches wir nun noch einmal durchqueren, liegt auf der Steuerbordseite die The Diamond Bar und auf der Backbordseite die The Golden Bar. Die Namen sind in Anlehnung an die nebenan liegenden Boutiquen bzw. an deren Sortiment gewählt worden.  

Atrium MSC Musica

Foto: Atrium MSC Musica

Das Restaurant Le Maxim´s ist das zweite Hauptrestaurant an Bord und liegt im Heck der MSC Musica. Die Speisekarte ist abwechslungsreich, alle Gerichte werden frisch zubereitet und orientieren sich an einer schmackhaften, internationalen Küche.

MSC Musica Le Maxim´s Restaurant

Foto: MSC Musica Le Maxims Restaurant

MSC Musica Deck 07

Die Crystal Lounge ist ein weiterer, zentraler Treffpunkt an Bord der MSC Musica. Auf der Steuerbordseite schließen sich der Photo Shop sowie die Photo Gallery an. Genau gegenüber, auf der Backbordseite liegt die L´enoteca Wine Bar. In einem modernen, zeitlosen Ambiente wird der Weinliebhaber hier seinen ganz persönlichen Tropfen auf der gut sortierten Weinkarte entdecken. Abends gibt es hier Live-Pianomusik.

MSC Musica L´enoteca Wine Bar

Foto: MSC Musica L´ enoteca Wine Bar

Wer Kontakt zur Außenwelt und den Lieben daheim herstellen mag und dies nicht mit dem eigenen Laptop oder Smartphone via W-LAN machen möchte, der nutzt einen der fest installierten PCs im stylisch, schrillen Cyber Café (kostenpfllichtig). Deutlich maritimer und klassischer ist das Ambiente im gegenüberliegenden Havana Club Cigar Room.

MSC Musica Havana Club Cigar Room

Foto: MSC Musica Havana Club Cigar Room

Die Kaito Sushi Bar hält ein großes Angebot (kostenpflichtig) an Sushi und Sashimi Köstlichkeiten für alle Liebhaber des rohen Fischs aus Japan bereit. Das Ambiente ist einladend, Meerblick gibt es allerdings keinen.

MSC Musica Kaito Sushi Bar

Foto: MSC Musica Kaito Sushi Bar

Bevor wir auf das große Sanremo Casino stoßen, welches im hinteren Bereich über eine große, einladende Treppe mit der darunter liegenden Il Tucano Lounge verbunden ist, laufen wir durch die Art Gallery und lassen einen Kartenspielraum sowie die Bibliothek hinter uns. Ganz im Bug schließen wir unseren Rundgang durch die unteren Decks der MSC Musica im Teatro La Scala ab und nutzen einen der Fahrstühle im vorderen Treppenhaus für den Transport hinauf auf Deck 13 – dazwischen befinden sich ausschließlich Kabinendecks.

MSC Musica Deck 13

Auf Deck 13 im vorderen Schiffsteil befindet sich der MSC Aurea-SPA Bereich, ein geschmackvoll und einladend konzipiertes Areal zum Entspannen und Relaxen. Besonders gefallen haben uns in diesem Zusammenhang die drei Whirlpools im Aurea-Spa. Allerdings ist zu beachten, dass die meisten Räumlichkeiten nicht frei zugänglich, sondern nur bei Buchung entsprechender Wellnesspakete oder Anwendungen zu betreten sind. Solche Wellnespakete kann man bereits zu deutlich reduzierten Preisen vor Beginn der Reise oder aber auch später an Bord buchen. Der Tagespass, welcher den Zutritt zum Thermalbereich ermöglicht, kostet pro Person derzeit 20,- EUR, Paare zahlen zusammen 30,- EUR (jeweils zzgl. 15% Service charge).

MSC Musica Aurea Spa Whirlpools und Entspannungsbereich

Foto: MSC Musica Aurea Spa Whirlpools und Entspannungsbereich

Sehr gut gelungen ist die La Spiaggia Pool Area mit ihren weitläufigen und sehr großzügigen Deckflächen. Wie auch der vordere Copacabana Außenpool lädt der La Spiaggia Pool dazu ein, ausgiebige Runden zu schwimmen. Die Pools sind zwar nicht die größten, die es derzeit in der Branche gibt, brauchen sich aber hinter den meisten Pools auf Kreuzfahrtschiffen nicht zu verstecken. Insgesamt betrachtet gehört das Pooldeck definitiv zu den weitläufigsten und großzügigsten in dieser Schiffsklasse. Zu loben ist, dass das Pooldeck nicht zugestellt und verbaut ist wie auf manchem Kreuzfahrtschiff-Neubau von Mitbewerbern – bislang ein Markenzeichen von MSC Kreuzfahrten. 

La Spiaggia Pool area MSC Musica

Foto: La Spiaggia Pool Area MSC Musica

Auch hinsichtlich des Mobiliars beweist MSC Kreuzfahrten Geschmack, denn Farben und Materialien passen hervorragend zueinander. Zum Teil wurde sogar echter Holzbelag auf den Außendecks verlegt. Die Alu-Sonnenliegen machen ebenfalls einen hochwertigen Eindruck und verfügen über einen separaten, ausklappbaren Sonnenschutz. Zur Back- und Steuerbordseite sind jede Menge Tische mit Sitzgelegenheiten zu finden, sodass sich insbesondere der Außenbereich für das Buffetrestaurant Gli Archi indirekt deutlich vergrößert.

Die Tische um den Poolbereich sind multifunktional, denn es besteht ein Zugang vom Gli Archi Buffetrestaurant aber auch von den Bars aus. Die MSC Musica bietet eine große Anzahl an Sitzgelegenheiten auch im Außenbereich. Das Gli Archi Buffetrestaurant am Heck kann sogar mit einer eigenen, kleinen Terrasse punkten. Die Auswahl im Buffetrestaurant zur Mittags- und Abendzeit ist als umfangreich zu bezeichnen und sollte so ziemlich jeden Geschmack zufrieden stellen. Die Qualität der Speisen ist gut.

Zwischen Deck 13-16 finden wir keine nennenswerten Kritikpunkte hinsichtlich der öffentlichen Bereiche.

Gli Archi Buffetrestaurant MSC Musica

Foto: Gli Archi Buffetrestaurant MSC Musica

Sehr schön sind im Bereich der beiden, großen Pools die Blue Marlin Bar und die Laguna Bar, an denen aus einer gut sortierten Barkarte ausgewählt werden kann. Die MSC Musica verfügt nicht über einen überdachten Poolbereich, wie er zum Beispiel auf der MSC Magnifica vorhanden ist. Durch diese „fehlende“ Dachkonstruktion gewinnt das komplette, obere Pooldeck an optischer Weite. Es bleibt zu hoffen, dass MSC Kreuzfahrten die Poolbereiche auf künftigen Neubauten weiterhin so von Licht durchflutet und unverbaut gestaltet. Da die Pools beheizt sind, eignen sich grundsätzlich beide Konzepte – mit und ohne Dach - für Kreuzfahrten in nördlichen Regionen.

Laguna Bar MSC Musica

Foto: Laguna Bar MSC Musica

MSC Musica Deck 14

Auf Deck 14 kommen die jüngeren Reisegäste voll auf ihre Kosten, denn hier wird den Kids und Teens neben einem recht großen Außenbereich mit kleinen Wasserrutschen, auch ein großer Innenbereich für abwechslungsreiche Stunden an Bord geboten. Erwachsene werden in der Q32 Disco stimmungsvolle Abende verbringen. Die auf der MSC Magnifica eingebaute Bowlingbahn gibt es auf der MSC Musica nicht. Farben, Beleuchtungskonzept und Design der Q32 Disco sind sehr ansprechend, die Technik auf einem aktuellen Stand. Nebenbei hat man auch noch eine tolle Aussicht auf das Meer durch Panoramafenster bis zum Boden, wenngleich das hier nebensächlich ist. Wer zwischendurch mal frische Luft schnappen möchte, kann das im Außenbereich am Heck problemlos machen. Die Disco verfügt über einen eigenen, kleinen Deckbereich.

MSC Musica Q32 Disco

Foto: MSC Musica Q32 Disco

MSC Musica Deck 15

Auf Deck 15 liegen im vorderen Schiffsteil Kabinen, am Heck sind ein Minigolfplatz sowie traditionelle Shuffleboard-Felder zu finden.

MSC  Musica Deck 16

Das elitäre, obere Deck mit Traumblick auf das Meer ist ein exklusiver Sonnendeckbereich und nennt sich Top 16. Es ist kostenfrei zugänglich für alle volljährigen Gäste der AUREA-Kabinen. Auf Nachfrage hin ist für alle BELLA- und FANTASTICA-Gäste der Zutritt derzeit nicht möglich, auch nicht gegen Zuzahlung von zuletzt 15,- EUR pro Person/Tag. Das hängt wohl aber auch mit der Frequentierung dieses Decks und dem Fahrtgebiet zusammen.

Top 16 exclusive Sonnendeck MSC Musica

Foto: Top 16 Exclusive Sonnendeck MSC Musica

Ebenfalls auf Deck 16, allerdings am Heck, ist ein großes Mehrzwecksportfeld platziert.

Unser Fazit:

Wie auf fast allen neuen Kreuzfahrtschiffen sind auch auf der MSC Musica alle vorderen Bereiche voll verglast und bieten somit keinen komplett freien Meerblick. Dafür gibt es Liegeflächen für Sonnenliegen nicht nur auf den jeweiligen Decks sondern auch noch auf diversen Zwischenebenen und in gemütlichen Ecken. Aufgrund diverser Zwischendecks bieten sich wunderbare Aussichtsmöglichkeiten sowohl über das Sonnendeck als auch auf das Meer. Auf der MSC Musica hat man sich, wie auch auf den Schwesterschiffen, mit einer seitlichen Verglasung der Decks insgesamt zurückgehalten. Von vielen Stellen aus genießt man einen grandiosen Blick auf den Ozean oder auch die jeweiligen Anlaufhäfen, was positiv ins Auge fällt.

Das Farbkonzept der MSC Musica ist ein Kompromiss aus klassischen Farben, wie man sie eher an Bord der MSC Poesia vorfindet und kräftigeren Signalfarben wie sie zum Beispiel auf der MSC Orchestra oder MSC Magnifica verwendet wurden. Die Raumaufteilung weicht nicht von den Schwesterschiffen ab. Der Schiffszustand ist auffallend gut, deutliche Abnutzungsspuren sind keine zu erkennen, auch nicht an den Sonnenliegen oder den Fußböden der Außendecks.

Schade finden wir, dass bei MSC Kreuzfahrten allgemein auch zu den Mahlzeiten außer Eiswasser keinerlei Freigetränke angeboten werden. Selbst zur Mittagszeit gibt es weder kostenfreien Eistee noch eine einzige Saftsorte oder Limonade. Es empfiehlt sich daher, eines der Getränkepakete zu buchen, vorzugsweise das Allegrissimo Getränkepaket (ab Sommer 2017 ist der neue Name „Premium All-Inclusive Getränkepaket“) für derzeit 26,-- EUR p.P./Tag (zzgl. 15% Service charge). Dieses Getränkepaket ermöglicht es, den ganzen Tag lang, auch außerhalb der Mahlzeiten, eine große Auswahl an Getränken zu konsumieren. Im Fahrtgebiet Karibik und Südamerika gibt es dieses Getränkepaket nicht.

Positiv zu bemerken ist bei den Getränkepaketen, dass die Getränke nicht verdünnt aus der „Sprühpistole“ kommen sondern reguläre Dosen oder Flaschen für den Ausschank genutzt werden. Geschmacklich nämlich ein bedeutender Unterschied! Es fragt sich bei der aktuellen Preisentwicklung allerdings, wie lange man diesen Standard noch halten kann bzw. will. Ein Großteil der Mitbewerber ist inzwischen dazu übergegangen, den Gästen mit gebuchten Getränkepaketen die Softgetränke aus der „Sprühpistole“ zu servieren.

  • Die komplette Bildergalerie der MSC Musica sehen sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der MSC Musica von MSC Kreuzfahrten können bei uns direkt gebucht werden. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder telefonisch unter 04893-4288535.

Phoenix Reisen: MS Switzerland, die kleine Perle zwischen Rhein, Main, Mosel, Neckar und Holland

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 12.10.2016

Die Switzerland ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Reederei River Tours und hat seit der Indienststellung im Jahr 1988 bereits tausende von Passagieren über Rhein, Main, Mosel, Neckar und die zahlreichen Flüsse in Holland und Belgien geschippert. Seit vielen Jahren schon weht die Charterflagge von Phoenix Reisen am Bug und auch durch die Innenräume dieses nur 100m langen und 11m breiten Schmuckstücks. Betrachtet man das 3-Deck-Schiff  Switzerland vom Ufer aus, fällt neben dem türkis-weißen Phoenix-Farbkleid zunächst auf, dass die Bauart sehr harmonisch wirkt, aber nicht die neueste ist. Kenner werden darüber hinaus feststellen, dass die Switzerland bereits 1988 unter selbigem Namen für die Reederei Scylla AG in Basel die ersten Flusskilometer nach der Ablieferung absolvierte. Im Jahr 2003 wurde das Schiff dann von Scylla an die heutige Reederei verkauft. Die Erfolgsstory dieses Schiffes ist im Grunde lückenlos, was auf dem heute hart umkämpften Markt keine Selbstverständlichkeit ist.

MS Switzerland in Worms am 13.09.2016

Foto: MS Switzerland in Worms am 13.09.2016

Für diesen Erfolg ist Phoenix Reisen nicht unmaßgeblich mit verantwortlich. Was macht die Switzerland, die für maximal 120 Passagiere ausgelegt ist, nun zu einem Schmuckstück bzw. einer kleinen Perle zwischen all den anderen Flusskreuzfahrtschiffen?

Wir waren an Bord und haben einige, schöne Eindrücke mitgebracht, die wir im nachfolgenden Schiffsportrait festgehalten haben.

Erster Eindruck: Huiii! Den Besucher erwartet zunächst das Lächeln der sauber in Reihe stehenden Schiffscrew, welche jeden Gast persönlich begrüßt. Immer wieder hören wir aus den Reihen der Gäste „Wir sind wieder zu Hause“ – die Phoenix-Firmenphilosophie hat sich offenbar eingeprägt. Und in der Tat, auf der Switzerland fühlt man sich schon in den ersten Minuten wohl. Heller Granitboden, schwarze Eisengeländer, eine verspiegelte Decke, angenehme Farben, weiße Lilien und viel maritimes Flair sind die weiteren Merkmale im Foyer auf der Switzerland.

MS Switzerland Foyer und Shop geöffnet

Foto: MS Switzerland Foyer und Shop geöffnet

An beiden Eingängen stehen Schirmständer mit Regenschirmen für die Gäste bereit, die kostenfrei ausgeliehen werden können – für den Fall, dass es bei Landausflügen mal einen unerwarteten Regenschauer auf dem Weg zum Reisebus gibt. Das Foyer ist sehr klassisch aber alle Stilelemente harmonieren wunderbar miteinander, Teppiche mit der Aufschrift „MS Switzerland“ im Eingangsbereich bilden das kleine i-Tüpfelchen. Ein Souvenirshop mit einer recht großen Auswahl an Postkarten lädt zu einem Besuch ein. Außerdem sind dort Accessoires, Kosmetikartikel und eine Auswahl an Bekleidungsstücken zu erstehen.

Die Deckaufteilung der Switzerland ist interessant, denn sowohl ein Teil der Kabinen als auch eine Sauna und das Panorama-Restaurant liegen auf dem unteren Smaragddeck, sind aber nicht über dieselbe Treppe zu erreichen.

Sauna und Kabinen auf dem Smaragddeck sind vom Foyer aus zugänglich. Die Sauna ist klein aber fein und beinhaltet ein Solarium, eine Dusche, ein abgetrenntes WC sowie ein „Trimm Dich Rad“.

MS Switzerland Saunabereich

Foto: MS Switzerland Saunabereich

Zurück im Foyer befindet sich im Bereich vom Phoenix-Desk die breite Treppe hinab in das Panorama-Restaurant, welches auch mit einem Treppenlift erreichbar ist.

Das Panorama-Restaurant ist mindestens so stilvoll und gemütlich wie die Lobby, wirkt insgesamt sehr maritim. Echte, rote Rosen zieren jeden einzelnen Tisch, klassische Lampen in Flammenoptik schmücken die Wände und die Panoramafenster lassen ausreichend natürliches Licht in das Restaurant fallen. Von allen Plätzen aus ist während der Mahlzeiten auch die vorbeiziehende Flusslandschaft zu beobachten.

Das reichhaltige, abwechslungsreiche Frühstück wird auf einem separaten Buffetbereich präsentiert und beinhaltet neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und weitere Dinge mehr. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, offenen Tischzeit an fest reservierten Tischen. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, Glutenfrei, Laktosefrei usw.) Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen (keine Abendgarderobe Pflicht). Für die kulinarischen Gaumenfreuden zeigt sich das renommierte Unternehmen Sea Chefs verantwortlich – einer der weltweit führenden Dienstleister in der Kreuzfahrtbranche. Hausweine, Bier vom Fass, Softdrinks wie Cola, Limonade, Wasser, Säfte und Kaffee/ Tee sind täglich von 08:00-24:00 Uhr inklusive.

MS Switzerland Panoramarestaurant eingedeckt

Foto: MS Switzerland Panoramarestaurant eingedeckt

Wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, befindet sich im Vorschiff eine große Panorama-Lounge. Die ist auf der Switzerland mit viel Liebe zum Detail, schönen Accessoires und äußerst geschmackvoll eingerichtet. Sehr angenehm sind in diesem Zusammenhang die leicht abgetrennten Sitzbereiche, welche für eine gewisse Exklusivität sorgen.

MS Switzerland Panoramasalon

Foto: MS Switzerland Panoramasalon

Im vorderen Bereich der Lounge gibt es die Panorama-Bar, von der aus sich ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung bietet. Die Bar ist gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Cocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Gemütlichkeit wird insgesamt groß geschrieben.

MS Switzerland Panoramasalon Bar

Foto: MS Switzerland Panoramasalon Bar

Das Sonnendeck der Switzerland ist fast in seiner kompletten Länge von den Gästen nutzbar und fügt sich in puncto Stil und Eleganz perfekt in die harmonische Linie an Bord ein. Das Sonnendeck ist mit großen, bequemen Sonnenliegen und Korbstühlen ausgestattet, kleine Buchsbäume setzen farbliche Akzente und steigern den Wohlfühlcharakter. Neben einer großen Anzahl an Sonnenplätzen befindet sich im vorderen Schiffsbereich ein überdachter Deckteil mit weiterem Mobiliar, auch ein Schachfeld ist vorhanden. Der Kunstrasen in Holzoptik verschmilzt optisch mit dem Deckmobiliar und ist perfekt gewählt. Das Sonnendeck auf der Switzerland stellt eine schöne Urlaubsoase dar.

MS Switzerland Sonnendeck mit Sonnenliegen

Foto: MS Switzerland Sonnendeck mit Sonnenliegen

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und geschmackvoll eingerichtet und verfügen sowohl auf dem Smaragddeck als auch auf  dem Rubindeck über Fenster, die im oberen Teil zu öffnen sind. Die Zweibettkabinen haben eine Größe von 11m², die Minisuite ist 18m² groß.

Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, Klimaanlage, Flachbildfernseher, Bordradio, Minibar, Safe, Telefon und eine kleine Tageszeitung.

MS Switzerland Minisuite 105

Foto: MS Switzerland Minisuite 105

Damit endet unser Rundgang über das Flusskreuzfahrtschiff Switzerland.

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit viel Stil und Eleganz

Unser Fazit:

Die Switzerland überzeugt mit viel Stil, liebe zum Detail, klassischer Eleganz, einer guten Küche (Sea Chefs) und einem sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Trotz ihres Alters von fast 29 Jahren befindet sich die Switzerland in einem exzellenten Zustand, wurde mehrfach aufwändig renoviert und strahlt eine besondere Gemütlichkeit aus. Die Switzerland ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen die einen gewissen Komfort und Service suchen. Von einem Luxus-Flusskreuzfahrtschiff zu sprechen wäre - bei aller Überzeugung - zu viel, doch sie ist auf jeden Fall eine kleine Perle auf Rhein, Main, Mosel, Neckar sowie den Flüssen in Holland und Belgien. Im breiten Angebot an Flusskreuzfahrtschiffen sticht die Switzerland hervor und wird hoffentlich auch in den nächsten Jahren noch viele weitere Reisegäste sicher über die Flüsse fahren.

Auf der Höhe der Zeit

Auch wenn der Altersdurchschnitt auf einem Flusskreuzfahrtschiff in der Regel über dem auf einem Hochseekreuzfahrtschiff liegt, so steigt die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Gerne übersenden die Großeltern ihren Enkelkindern heute einfach mal einen Urlaubsgruß direkt vom Smartphone aus. Auf der Switzerland steht den Reisegästen dafür WLAN (kostenpflichtig) zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Switzerland >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der „Switzerland“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Das Kreuzfahrtschiff MS Riviera von Oceania Cruises – Luxus ganz leger gelebt

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 08.10.2016

Betrachtet man die Riviera rein äußerlich, so ist das Erscheinungsbild eher unspektakulär. Die Riviera fällt nicht durch eine bunte, ausgefallene Bemalung oder ihrer Schiffsgröße ins Auge. Die Formen sind aber wohlproportioniert.

Mit einer Länge von 239 m und einer Größe von 66.084 BRZ gehört sie zu den mittelgroßen Kreuzfahrtschiffen. Maximal reisen 1.250 Passagiere an Bord mit und werden von 800 Crewmitgliedern umsorgt. Das ist ein recht hohes Personal-zu-Gast-Verhältnis von 1:1,6! Die Riviera hat ein Schwesterschiff, die ein Jahr ältere Marina.

Oceania Cruises Marina auf der Elbe im Sommer 2016

Foto: Oceania Cruises Marina auf der Elbe im Sommer 2016

Oceania Cruises wirbt selbst damit, dass der Reisegast – wenn er erstmal an Bord ist – seine Kreuzfahrten künftig nur noch mit Oceania Cruises erleben möchte. Das behaupten allerdings viele Reedereien im Premium-Segment, in dem sich Oceania Cruises positioniert hat. Mit einer persönlichen Atmosphäre, einem exzellenten Service, hochwertigen Mahlzeiten, Liebe zum Detail und ausgefallenen Häfen wird auch fast überall bei den Premium-Anbietern geworben. Der deutschsprachige Katalog und auch die Webseite von Oceania Cruises versprechen viel und da wir das Schwesterschiff Marina bereits kennen, sind unsere Erwartungen an die Riviera sehr hoch.

Im September 2016 haben wir uns das im Jahr 2012 in Dienst gestellte Kreuzfahrtschiff im Detail angesehen.

Soviel vorweg: Die Riviera von Oceania Cruises ist eine Symphonie für alle Sinne. Luxus wird hier leger gelebt.

MS Riviera Deck 5

Gleich nachdem wir die MS Riviera betreten, stehen wir im Atrium, oder nein, in der Eingangshalle die uns ein erstes „Oooohhh“ entlockt. Auf der Steuerbordseite lassen sich die Landausflüge buchen, auf der Backbordseite befindet sich die Rezeption, sofern man das auf die Entfernung erkennen kann, und in der Mitte steht ein Concierge rund um die Uhr allen Reisegästen als Ansprechpartner zur Verfügung.  

Grand Foyer MS Riviera

Foto: Grand Foyer MS Riviera

Ein „Cactus“ für 70.000,- EUR

Auf vergleichbaren Kreuzfahrtschiffen suggeriert oft ein sehr hohes Atrium dem Gast eine scheinbare Großzügigkeit, die real aber nur in den wenigsten Fällen vorhanden ist. Meist herrscht im Empfangsbereich eine relativ große Enge, weil sich hier Bars, viele Sitzgelegenheiten und ungünstig platziert auch noch die Rezeption befinden. Auf der Riviera ist Platz im Überfluss vorhanden. Weiße Säulen, eine weiß getünchte Decke, flauschige Teppiche, Marmor und Granit stehen im perfekten Einklang zu einer geschwungenen Doppeltreppe. Diese wird geziert von einem massiven Eisengeländer und eingerahmt von riesigen Keramikkrügen samt top gepflegten Grünpflanzen. Die Lobby sowie der Bereich um das Atrium gehören zu den großzügigsten, die wir seit langer Zeit auf einem Kreuzfahrtschiff gesehen haben. 

Es gibt aber noch ein anderes Highlight! Einen Wasserfall vielleicht? Nein, das wäre nicht einzigartig genug. Zwischen den beiden Treppenaufgängen, steht unter einem 140kg schweren Kristallkronleuchter, der handgefertigt wurde und aus 180 Kristallen besteht, ein Lalique Glastisch „Cactus“. Auf diesem thront natürlich eine echte Lalique Vase. Der Wert des seltenen Tisches beträgt 70.000,- EUR. Die hinter einer schwarzen Glasfassade auf und abfahrenden Panoramaaufzüge werden da schnell zur Nebensache.

Grand Foyer, Kristallkronleuchter und Lalique Glastisch mit Vase

Foto: Grand Foyer, Kristallkronleuchter und Lalique Glastisch mit Vase

Im Bug befindet sich eine große Lounge, die eigentlich aussieht wie ein klassisches Schiffstheater. Das Design ist unauffällig und fast nüchtern. Vor den einzelnen Sitzreihen ist so viel Platz, dass sich kein Gast beim Durchlaufen weiterer Personen durch die Sitzreihen, von seinem Sitz erheben muss. Der Clou steckt auch hier wieder im Detail, denn in jeder Armlehne versteckt sich ein kleiner Klapptisch, auf dem man bei Bedarf seine Getränke abstellen kann.

Theater MS Riviera

Foto: Theater MS Riviera

Perfektion bis ins Detail – oder wie Gott in Frankreich

Hinter dem Eingangsbereich trennen sich die Wege, es gibt zwei Laufmöglichkeiten um in Richtung Heck weiter zu gehen. Wir entscheiden uns zunächst für den Weg auf der Steuerbordseite, durchlaufen einen Bereich mit edlen Shops und Boutiquen, bevor wir eine verschlossene Doppeltür erreichen. Dahinter verbirgt sich das französische Spezialitätenrestaurant Jacques (kein Aufpreis).

Jacques Restaurant MS Riviera

Foto: Jacques Restaurant MS Riviera

Nach dem Öffnen der Türen stehen wir… in einem zauberhaften Boutique-Hotel irgendwo im ländlichen Frankreich. Wie ein typisches Schiffsrestaurant sieht das Jacques Restaurant definitiv nicht aus. Das nächste „Ooohhh“ entgleitet uns hier fast automatisch. Als Grundfarbe wurde, wie schon im Eingangsbereich, die Farbe Weiß gewählt. Damit stehen in perfekter Harmonie zueinander, sanfte Pastelltöne in Lavendel und Gelb, als Bodenbelag wurde ein traumhaft schöner Laminat in Holzoptik gewählt, das Mobiliar ist mit einer weißen Holzlasur überzogen und schaut aus als stand es vor dem Bau der Riviera noch in einem historischen Fachwerkhaus. Wir befinden uns in einer perfekt inszenierten Phantasiewelt, ohne Zweifel. Um die Perfektion nun auf die Spitze zu treiben – das Porzellan kommt aus einer französischen Manufaktur und die Sonnenblumen im Eingangsbereich sind echt. Wenn man jetzt noch weiter ins Detail geht, dann könnte man noch erwähnen, dass der Pfeffer in den Peugeot-Mühlen auf den Tischen aus Frankreich kommt, so versichert man uns. Wir können uns gar nicht satt sehen und uns vorstellen, wie aus der hell erleuchteten Rotisserie, wo Huhn, Ente, Rippchen, Kalbsbraten und Schwein langsam garen, sich die Düfte ihren Weg zu den Sinnen der Gäste bahnen. Die klassische Herkunft eines jeden Menüs wird vom Chefkoch Pépin auf ganz besondere Weise interpretiert. Perfektion bis ins Detail! Das ist die Riviera.

Jacques French Restaurant MS Riviera

Foto: Jacques French Restaurant MS Riviera

Wir verlassen Frankreich, gehen auf dem Rückweg noch einmal an den Boutiquen vorbei zum nächsten Gang. Hier sind weitere Boutiquen untergebracht. Kurz darauf lauschen wir den Klängen asiatisch-klassischer Musik. Wir sollen uns nicht täuschen und stehen vor dem Red Ginger, dem asiatischen Spezialitätenrestaurant (kein Aufpreis). Wenn auch das Red Ginger nicht so zart und melancholisch in seinem Design daher kommt wie das Jacques, so herrschen auch hier vollkommene Harmonie und Beschaulichkeit. Das Red Ginger beeindruckt durch die Einfachheit und Anmut von Ebenholz in Kombination mit markanten, modernen Kunstwerken aus Asien sowie dem Rauschen eines echten Wand-Wasserfalls. Die Illusion einer Reise nach Asien ist auch hier perfekt gelungen.

Red Ginger Restaurant MS Riviera

Foto: Red Ginger Restaurant MS Riviera

MS Riviera Deck 6

Zurück in der großen Eingangshalle schreiten wir natürlich stilecht die lange, große Treppe empor um auf Deck 6 zu gelangen. Auffällig ist in diesem Zusammenhang die Deckenhöhe, die über der auf den meisten anderen Kreuzfahrtschiffen liegt.

Kaum auf Deck 6 angekommen, wartet das nächste Highlight auf uns – so kann man die einzelnen Räumlichkeiten ohne Übertreibung bezeichnen. Wir durchqueren die Martinis Bar & Lounge. Live-Musik vom Klavier sorgt hier abends für eine perfekte Atmosphäre in dieser äußerst geschmackvoll und stimmig eingerichteten Bar. Jeder Farbton, jede Lampe und jede der teuren Glasvasen wurde in perfekter Abstimmung zueinander in diesem Raum platziert. Neben den drei Martini Sorten Rosso, D`Oro und Bianco hält die Barkarte jede Menge weitere Spirituosen bereit. Die großen Sessel sind überaus bequem.

Martinis Bar MS Riviera

Foto: Martinis Bar MS Riviera

Ein Casino will überhaupt nicht in unsere Vorstellung eines wunderschön eingerichteten Kreuzfahrtschiffes passen. Aber auch hier beweisen die Designer durchaus Geschmack und in seiner Größe ist es eher bescheiden. Das Casino trennt, wie schon auf Deck 5 die Boutiquen, die Laufrichtungen nach Back- und Steuerbord. Wir entscheiden uns zunächst für die Steuerbordseite und stehen auch schon direkt in der Grand Bar.

Die Grand Bar ist die klassische Bar an Bord der Riviera, in der sich die Gäste zu einem Aperitif oder auch das Gläschen Wein nach dem Abendessen treffen. Die Bezeichnung „klassische Bar“ trifft in diesem Fall aber gar nicht zu, denn auf der Riviera ist nichts „Standard“ und nichts „0-8-15“, das haben wir inzwischen festgestellt. Somit hebt auch diese Bar sich durch eine außerordentlich gemütliche Atmosphäre, sehr große und bequeme Sessel sowie ein überdurchschnittliches Platzangebot von den Standard-Bars anderer Kreuzfahrtschiffe ab. Die Lichter der Decke spiegeln sich im makellos sauberen Granitboden und auf den mit Bootslack lackierten Holztischen. Man glaubt sich vielmehr in einer großen Hotellobby zu befinden als in einer Schiffsbar. Oder ist es doch der Ausstellungsraum in einem Designer-Möbelhaus? Eine Augenweide sind die violetten Amethyst-Kristalle, welche hier als Lampenfüße Verwendung finden.

Grand Bar MS Riviera

Foto: Grand Bar MS Riviera

Feinster Champagner zwischen Picasso und Miró

Auf halbem Wege zwischen Grand Bar und dem angrenzenden Grand Dining Room trifft uns von der rechten Seite ein heller Lichtkegel, der am Ende eines relativ langen Ganges zu leuchten scheint. Angezogen von diesem auffälligen Licht, biegen wir sogleich in diese Richtung ab. Weit kommen wir aber nicht, denn an den Wänden fallen sofort sechs große Bilder auf. Die sind von Miró. Originale natürlich.

Letztendlich verbirgt sich hinter dem Lila-Lichtkegel die auffällige Casino Bar. Stylisch, schick und gemütlich ist sie, das Angebot an der Bar überzeugt nicht weniger. Wir testen mehr oder weniger beiläufig die Bequemlichkeit der Sessel, blicken dabei auf das Schild neben einer (wir sind keine Kunstexperten) eher unscheinbaren Zeichnung an der Wand. Pablo Picasso steht darauf. Und in der Tat, alle Bilder bzw. Zeichnungen in dieser Bar sind Originale von Pablo Picasso. Immerhin sechs Exemplare die zwischen den Jahren 1933 und 1968 entstanden sind. Hier trinkt man also seinen Champagner zwischen Picasso und Miró. Warum heißt diese Bar eigentlich Casino Bar? Nur weil sie neben dem Casino liegt? Wenn auch alles auf diesem Schiff bis zur Perfektion ausgefeilt ist, dieser Name ist völlig unpassend für diesen einzigartigen Ort.

Casino Bar MS Riviera

Foto: Casino Bar MS Riviera

Ganz am Heck der MS Riviera befindet sich schließlich der Grand Dining Room. Groß ist er wirklich, auch wenn er sich nicht über zwei Decks erstreckt – wie auf einigen anderen Kreuzfahrtschiffen. Größe wird auf der Riviera nicht vorgetäuscht, das haben wir bereits zu Beginn unseres Rundgangs festgestellt. Zwischen den Tischen ist der Abstand so großzügig bemessen, dass beim Aufstehen oder Hinsetzen der Stuhl nicht gleich dem Gast am Nebentisch in den Rücken gerammt wird oder die Kellner einen sportlichen Sprung machen müssen, wenn ein Gast seinen Stuhl verrückt. Trotz aller Eleganz und Perfektion wird Luxus nicht übertrieben, so sind niveauvolle Begegnungen auch ohne Abendgarderobe und das Ausführen sündhaft teurer Diamant-Colliers möglich. Egal ob sich der Gast für traditionelle Köstlichkeiten vom europäischen Kontinent oder für die besonders gesunde und außergewöhnliche Küche von Canyon Ranch®, bei der alle Gerichte aus der Hand von Jacques Pépin stammen, entscheidet – ein kulinarischer Höhepunkt sind sie alle.

Grand Dining Room MS Riviera

Foto: Grand Dining Room MS Riviera

MS Riviera Deck 12

Wir stoßen zunächst auf das Culinary Center, der nach wie vor einzigen Kochschule auf See mit praktischem Unterricht. Erfahrene Meisterköche unterrichten in einer professionellen Küche mit komplett ausgestatteten Kochstationen – 12 insgesamt. Die praxisorientierten Kurse sind nicht nur für Hobbyköche sondern auch für angehende Köche geeignet. Eingekauft wird übrigens bei Hafenanläufen auf den Märkten dieser Welt. Eine Besonderheit sind die speziellen Culinary Discovery Tours auf denen die Kursteilnehmer die Einkaufstouren zu den Märkten auch begleiten können.

Culinary Center MS Riviera

Foto: Culinary Center MS Riviera

Wer eher Spaß am Basteln und Kunstunterricht hat, der ist im gegenüberliegenden Artist Loft genau richtig.

Der Poolbereich überzeugt in erster Linie durch seine Weitläufigkeit, sehr viel Platz auch zwischen den Liegen, einem recht großen Pool, zwei Whirlpools, echten Pflanzen, einem kleinen Springbrunnen sowie einem hervorragend gepflegten Teakholzboden. Die Sonnenliegen sind alle mit einem weißen Stoffbezug versehen auf denen aufgerollte Handtücher für die Gäste bereit liegen. An der seitlichen Echtholzverkleidung zum Pool sind die ersten Wasserränder bzw. Holzverfärbungen erkennbar, vermutlich witterungsbedingt entstanden. In dem sonst so einwandfreien Bild fallen sie leider direkt auf.

Panoramablick über das Pooldeck MS Riviera

Foto: Panoramablick über das Pooldeck MS Riviera

Genuss unter freiem Himmel verspricht der Waves Grill. Luxus bedeutet nicht, dass nur Caviar und Krustentiere verspeist werden müssen, nein, im Waves Grill werden gegrillte Gourmet-Burger à la Chef kunstvoll zubereitet. Serviert werden sie dann zum Beispiel mit würziger Barbeque Sauce, saftigen Meeresfrüchten und frischen Salaten. Die hier zu bestellenden Pommes sind von Hand geschnitten und von außerordentlicher Qualität. Die Eiscreme zum Dessert ist ebenfalls hausgemacht, die Milchshakes selbstverständlich auch. Hier wird Fast-Food neu definiert!

Waves Grill MS Riviera

Foto: Waves Grill MS Riviera

Genau auf der anderen Seite liegt das La Reserve, der ultimative Treffpunkt für Weinliebhaber. Das La Reserve ist ein Zusammenschluss von „La Reserve“ und „Wine Spectator“, der wichtigsten Zeitschrift für Wein-Liebhaber. Das La Reserve bietet nicht nur Weinseminare und Jahrgangsweinproben, sondern auch Gourmetabende. An diesen Abenden wird ein wahres Geschmacksfeuerwerk gezündet, die Weine werden mit den passenden Gerichten kombiniert. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel gefüllte Brioche mit Ente Foie Gras auf Trüffelgelee, gegrillter Wildlachs-Turban oder Steinbutt mit Seetang-Gemüseauflauf sowie auch 72 Stunden zart geschmorte Rippchen mit Gnocchi au Jus. Der Wein ist nicht im Reisepreis inkludiert.

La Reserve by Wine Spectator MS Riviera

Foto: La Reserve by Wine Spectator MS Riviera

Letzte Station auf Deck 12 ist das Terrace Café Buffet-Restaurant.   

Spätestens jetzt haben wir das typische Buffet-Restaurant erwartet, welches wir von anderen Kreuzfahrtschiffen kennen. Nach dem Betreten kehren wir jedoch noch einmal um und versichern uns auf dem Deckplan, dass wir wirklich im Buffet-Restaurant angekommen sind. Zweifelsfrei, wir sind am richtigen Ort. Der Begriff „Buffet-Restaurant“ passt nicht zu dem was wir sehen. Es handelt sich um eines der schönsten und stilvollsten Restaurants seiner Art und ist nur in ähnlicher Form auch auf dem einen oder anderen Luxuskreuzfahrtschiff zu finden. Kronleuchter aus Muranoglas, feine Stoffe, gemütliche Stühle, echte Grünpflanzen und separierte Sitzecken – das ist das Terrace Café auf der Riviera.  

Terrace Café MS Riviera

Foto: Terrace Cafe MS Riviera

Die offene Terrasse am Heck ist nicht minder elegant und gemütlich, natürlich mit Teakholz belegt. Jeder Tisch verfügt im Außenbereich über einen eigenen Sonnenschirm in der Mitte. Das Terrace Café punktet aber nicht nur durch seine geschmackvolle Gestaltung und die tolle Atmosphäre sondern auch durch das herausragende Angebot an Speisen. Was die Mitbewerber beinahe ausnahmslos nur noch in Bezahlrestaurants oder gar nicht mehr servieren, bekommt man auf der Riviera noch in unbegrenzter Anzahl. Dazu zählen auf den Punkt gegrillte Lobster, das Filet Mignon, Caviar, die spanische Paella, Sushi-Spezialitäten oder das Boef Bourguignon nach französischer Tradition.

Terrace Cafe Außenbereich MS Riviera

Foto: Terrace Cafe Außenbereich MS Riviera

MS Riviera Deck 14

Zunächst werfen wir einen Blick in das Spezialitätenrestaurant Polo Grill. Der Polo Grill ist ein klassisches Steakhouse und ebenfalls im Reisepreis enthalten. Das Steakhouse erfreut sich an Bord einer sehr großen Beliebtheit, was nicht zuletzt an der hohen Qualität der Gerichte liegt. Die Fleischzubereitung unterliegt ausnahmslos dem höchsten US-amerikanischen Prime-Qualitätsstandard (USDA) und wird 28 Tage lang abgehangen, damit Zartheit, Konsistenz und Aroma zu höchster Güte heranreifen. Stil und Ambiente sind außerordentlich ansprechend und im Vergleich zu anderen Steak-Restaurants hat man hier auch nicht das Gefühl in einer dunklen Gruft zu sitzen.

Polo Grill MS Riviera

Foto: Polo Grill MS Riviera

Im angrenzenden Spezialitätenrestaurant Toscana ist der Name Programm. Das Toscana hat sich der authentischen Küche Italiens verschrieben. Gekocht wird hier nach alten Original-Rezepten, die von Generation zu Generation weiter gegeben werden. Die große Besonderheit sind ohne Zweifel Rezepte und Gerichte von Müttern und Großmüttern des italienischen Teams an Bord der Kreuzfahrtschiffe von Oceania Cruises. Alleine die Auswahl an Olivenölen umfasst zehn unterschiedliche Variationen.

Im Toscana speist der Gast auf feinstem Rosenthal Porzellan mit Versace-Design. Sowohl Versace als auch Rosenthal gelten als Synonym für einen eigenen, glamourösen und luxuriösen Stil. So kreieren sie gemeinsam ausgefallene, elegante und kostbare Geschirr-Kollektionen in aufregenden Designs. Das Versace-Porzellan auf der MS Riviera ist eine einzigartige Kollektion und weltweit nur auf diesem Schiff zu finden. Die Gläser und Bestecke sind natürlich ebenfalls von Rosenthal.

Toscana Restaurant MS Riviera

Foto: Toscana Restaurant MS Riviera

Noch intimer und exklusiver geht es im Privée zu. Das Privée ist ein kleiner Raum, der von den Restaurants Toscana und Polo Grill abgetrennt wurde. So verwundert es auch nicht, dass er in einer sehr bevorzugten Lage direkt zwischen ihnen liegt. Maximal kommen 10 Gäste in den Genuss in diesem ganz besonderen Speisesaal zu dinieren. Die Reservierung kann entweder bei der Buchung oder an Bord getätigt werden. Dieses Angebot ist nicht im Reisepreis enthalten. Der Speisetisch wurde vom berühmten Dakota Jackson entworfen, an der Decke erstrahlt das sanfte Licht aus einem goldenen Venini-Kronleuchter und der dicke, Ferrari-rote Teppich schluckt jeden Schall noch so harter Schuhsohlen. Die Gäste haben die Wahl zwischen allen Gerichten des Polo Grill oder des Toscana Restaurants. Nach Absprache mit dem Executive Chef werden auch persönliche Wünsche berücksichtigt.  

Privée MS Riviera

Foto: Privée MS Riviera

Der komplette Außenbereich von Deck 14 ist mit ausreichend Sonnenliegen versehen. Als Bodenbelag dient hier der heute übliche, rutschfeste Gummibelag – natürlich in der Farbe Blau aus dem Logo von Oceania Cruises. Noch stilvoller wäre sicherlich echtes Teakholz gewesen. Immerhin gibt es auf der Riviera keinen grünen Kunstrasen, der aus unserer Sicht eine 80er Jahre Campingatmosphäre entstehen lassen würde.   

Oceania Cruises MS Riviera Schornstein und Blick auf  das Sonnendeck

Foto: Oceania Cruises MS Riviera Schornstein und Blick auf das Sonnendeck

Um den Schornstein herum sind die Bücherei, ein Internetbereich und die entzückende Kaffeebar Baristas gruppiert. Soweit nichts Besonderes, würde die Bücherei im Vergleich zu anderen Bibliotheken auf Kreuzfahrtschiffen nicht wieder aus dem Rahmen fallen. Bei der Bücherei auf der Riviera handelt es sich nicht etwa um einen einzelnen Raum, in dem die Sessel hinter Bücherschränken stehen und es eigentlich keine richtigen Rückzugsmöglichkeiten gibt sondern vielmehr um eine ganze Reihe kleiner Räume in dem eine sehr geringe Anzahl an Ledersesseln untergebracht sind. Hat man also eines der Bücher aus dem Bestand von mehr als 2.000 Exemplaren ausgewählt, dann zieht man sich in eine der kleinen Sitzecken zurück und kann – umgeben von einer Einrichtung im Landhausstil -  völlig abgeschirmt von der Außenwelt in seinem Schmöker versinken.

Bücherei MS Riviera

Foto: Bücherei MS Riviera

Auf der gegenüberliegenden Schiffsseite stehen im Oceaenia@Sea 22 Internetterminals zur Verfügung.

Oceania at Sea MS Riviera

Foto:  Oceania at Sea MS Riviera

Bleibt noch die Kaffeebar Baristas, die quasi mittig von Bücherei und Internetbereich liegt und einen tollen Blick auf das Pooldeck bietet. Hier gibt es nicht etwa amerikanische sondern feinste italienische Spezialitäten der Marke illy®. Dem leckeren Duft von Espresso, Cappuccino oder Latte kann man sich im gesamten Bereich hier oben kaum entziehen. Alle Kaffeespezialitäten sind im Reisepreis enthalten, ebenso wie die köstlichen Gebäckstücke die es den ganzen Tag lang hier zu finden gibt. Ein weiterer, toller Ort auf der Riviera, an dem man sich gerne auch länger aufhält.

Baristas Coffee Bar MS Riviera

Foto: Baristas Coffee Bar MS Riviera

Im vorderen Bereich des Sonnendecks gibt es spezielle Rückzugsorte und kleine Sonnenterrassen, die nochmals die Exklusivität dieses tollen Schiffes hervorheben.

Wir kommen in den großen Canyon Ranch SpaClub. Das Fitnesscenter hat eine relativ überschaubare Größe, ist aber mit den modernsten TechnoGym-Trainingsgeräten ausgestattet. Sehr pfiffig ist die Kinesis™-Trainingswand, die insgesamt 250 Übungsvarianten ermöglicht.

Canyon Ranch SpaClub MS Riviera

Foto: Canyon Ranch SpaClub MS Riviera

Das Angebot an Beauty- und Wellnessbehandlungen ist vielfältig und umfasst zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

  • Yoga, Pilates, Indor-Cycling, Aerobic, Einzel- und Gruppen-Fitnesskurse, persönliches Training mit Coach
  • Kenesis Trainingswand
  • Sauna, Dampfbad, Jogging-Parcours, Schönheitssalon
  • Canyon Ranch-Küche, im Grand Dining Room und im Terrace Café serviert
  • Ernährungs- und Lifestyle-Beratung, Wellness-Präsentationen
  • Ruheraum und beheizte Keramikliegen
  • Fitness Center
  • diverse Wellnessbehandlungen

Ruhezonen im Canyon Ranch SpaClub MS Riviera

Foto: Ruhezonen im Canyon Ranch SpaClub MS Riviera

Im Außenbereich des Canyon Ranch SpaClub stehen große, exklusive Doppelliegen samt Sonnenschutz für die Gäste bereit. Kalte Getränke und Kleinutensilien lassen sich bequem auf den beidseitig daneben stehenden Tischen abstellen. Für die kleine Erfrischung zwischendurch sorgt ein großer Whirlpool. Der Canyon Ranch Spa Bereich wurde übrigens in Zusammenarbeit mit den Canyon Ranch Gesundheits-Resorts in Tucson, Arizona bzw. in Lenox, Massachusetts speziell für Oceania Cruises entworfen.

Canyon Ranch Spa Terrace MS Riviera

Foto: Canyon Ranch Spa Terrace MS Riviera

MS Riviera Deck 15

Zur stilechten Teestunde lockt das Horizons, hoch oben über dem Meer mit phantastischer Aussicht dazu. Das Servicepersonal präsentiert den Gästen Fingersandwiches, bunte Petits Fours, Teegebäck mit Sahne, ausgesuchte Desserts und alternativ zu verschiedenen Teesorten auch Kaffeespezialitäten aus aller Welt.

Horizons Lounge und Bar MS Riviera

Foto: Horizons Lounge und Bar MS Riviera

Krocket, Shuffleboard, Boccia spielen? Das kann man am Heck der Riviera – eine tolle Aussicht gibt es dazu. Der Bereich liegt wunderbar separiert von den restlichen Schiffsdecks. Dadurch können sich die Spielteilnehmer hier oben völlig ungestört bewegen und die auf den Sonnenliegen verweilenden Gäste genießen gleichzeitig weiterhin den niedrigen Geräuschpegel am Pool.

Jogging Track und Shuffleboard MS Riviera

Foto: Jogging Track und Shuffleboard MS Riviera

MS Riviera Deck 16

Nun haben wir unseren Rundgang an Bord der Riviera fast beendet und sind auf Deck 16 unterhalb vom Signalmast angekommen. Hier befinden sich ein schöner 18-Loch Minigolf-Platz, ein kleines Sportfeld und – abseits der Spielflächen - viele Aufstellmöglichkeiten für weitere Sonnenliegen.

Paddle Tennis und 18-Loch Minigolf MS Riviera

Foto: Paddle Tennis und 18-Loch Minigolf MS Riviera

Bei Oceania Cruises im Reisepreis enthalten:

  • Kostenfreier Shuttleservice vom Schiff zur Innenstadt in den meisten Häfen
  • Kostenfreie Spezialitätenrestaurants
  • Kostenfrei und unbegrenzt alkoholfreie Getränke, Mineralwasser, Cappuccino, Espresso, Tees und Säfte
  • Kostenfreier und unbegrenzter Zugang zur privaten Wellness Terrasse des Canyon Ranch Spa Club
  • Kostenfreier 24-Stunden Kabinenservice
  • Minibar in den Kabinen und Suiten wird täglich kostenfrei gefüllt (Softdrinks und Mineralwasser)

Oceania Cruises und Deutschsprachigkeit:

Auf allen Kreuzfahrtschiffen von Oceania Cruises stehen deutschsprachige Tagesinformationen und Speisekarten zur Verfügung. Auf ausgewählten Europakreuzfahrten steht ein deutschsprachiger Ansprechpartner an Bord für die Gäste bereit. Darüber hinaus sind uns auf der Riviera weitere deutschsprachige Mitarbeiter im Servicepersonal aufgefallen. Diese werden natürlich nicht garantiert aber Oceania Cruises hat ganz klar den Fokus auf dem Deutschen Markt und möchte künftig mehr Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für dieses internationale und erstklassige Produkt begeistern.

Oceania Cruises und Kinder an Bord:

Die Schiffe von Oceania Cruises sind ganz klar keine Kinderschiffe mit Bespaßungsmöglichkeiten, Wasserparks, Spielecomputern usw. Auch Landausflüge für Kinder werden nicht angeboten. Aber, so sagt man uns – und das glauben wir sofort – ist jedes Kind an Bord herzlich willkommen und wird mindestens so umsorgt wie die erwachsenen Reisegäste auch. Spezielle Kinderpreise gibt es derzeit nicht, es wird bei Doppelbelegung eine dritte Person zu einem günstigeren Reisepreis berechnet.

Sonnenliegen auf der MS Riviera von Oceania Cruises

Foto: Sonnenliegen auf der MS Riviera von Oceania Cruises

Die Kabinen auf der Riviera:

Da die Riviera komplett ausgebucht war, konnten wir uns keine der großzügigen Kabinen oder Suiten anschauen. Die Balkonkabinen sind mit einer Größe von 26m² die größten ihrer Art auf See. Neuartige, nur bei Oceania Cruises in den Kabinen befindliche, „Prestige Tranquility Beds” sollen den besten Schlaf auf See garantieren. Die Federkernmatratzen enthalten einen speziellen Gelkern, der sich automatisch an die Körpertemperatur anpasst.

Unser Fazit:

Luxus ganz leger gelebt – das ist der entscheidende Unterschied.

Die Riviera von Oceania Cruises ist das perfekte Kreuzfahrtschiff für Liebhaber stilvoller und luxuriöser Kreuzfahrten, ohne dabei diverse Kleiderzwänge beachten zu müssen. Das Dekor und die Einrichtung sind an Perfektion und Eleganz nur noch schwer zu übertreffen und strahlen in ihrer gesamten Form, in allen Räumen ein unaufdringliches Wohlbehagen aus. Die Bedienung und der Service während unseres Mittags-Menüs waren hervorragend, aufmerksam und niemals aufdringlich.

Das Personal auf der Riviera erkennt Wünsche schon dann, bevor sie von den Gästen geäußert werden. Missstände werden beseitigt bevor der Gast sie registriert hat oder über eine Äußerung nachdenkt. Die Freundlichkeit ist – typisch asiatisch – niemals aufgesetzt und künstlich. Die Riviera ist das ideale Kreuzfahrtschiff für Kreuzfahrt-Muffel und Kunden die bisher immer abgeschreckt wurden von übertriebenem Luxus einerseits oder Menschenmassen und Gigantismus andererseits. Die Riviera ist ein mittelgroßes Kreuzfahrtschiff der Premium-Klasse, welches viele Rückzugsorte bietet und wird selbst sehr hohen Ansprüchen gerecht. Egal ob man lieber dem achtköpfigen Orchester lauschen, sich eines von mehr als 2.000 Büchern aus der Bibliothek ausleihen, im Horizons sein Tanzbein schwingen oder zur Teestunde einkehren, sich im Canyon Ranch SpaClub verwöhnen lassen oder an einem Kochkurs teilnehmen möchte, der eigenen Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Oceania Cruises punktet darüber hinaus mit sehr langen Liegezeiten in den Häfen sowie attraktiven Paketangeboten für Landausflüge.

Die Riviera ist (neben ihrem Schwesterschiff Marina) eines der ersten Kreuzfahrtschiffe weltweit, auf dem alle von den Gästen bestellte Gerichte minutiös zubereitet werden. Das bedeutet, die Gerichte werden nicht in hoher Anzahl, für viele Gäste zeitgleich auf den Tellern drapiert, in Thermoschränken aufbewahrt und dann, wie oftmals üblich, halb abgekühlt und unappetitlich serviert. Der Gast erhält die einzelnen Menüs genau im perfekten Moment. Nicht ohne Grund ist Oceania Cruises Mitglied der Chaîne de Rôtisseurs und konkurriert mit einigen der weltbesten Restaurants an Land.

Kurzum, die Riviera von Oceania Cruises ist eine Symphonie für die Sinne!

Ja, es gibt luxuriösere Kreuzfahrtschiffe! Die Riviera ist genau wie die Marina in ihrer Klasse dennoch einzigartig, denn hier wird Luxus leger gelebt – das ist der entscheidende Unterschied. Auf der Riviera interessiert es den Tischnachbarn in der Regel nicht, welche Führungsposition in welcher Firma mit wie vielen Mitarbeitern sein Gegenüber einst hatte.

Einziger Wehmutstropfen – es gibt kein Deck auf dem man ohne durch getönte Glasscheiben blicken zu müssen, in Fahrtrichtung schauen kann. Die fehlende Promenade auf dem Schiff ist dagegen eher zu verschmerzen.

  • Die komplette Bildergalerie der MS Riviera sehen sie hier >>Link<<

Alle Kreuzfahrten mit der MS Riviera von Oceania Cruises können bei uns direkt gebucht werden. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder telefonisch unter 04893-4288535.