Kreuzfahrten & mehr

Kreuzfahrt-News, Kreuzfahrt-Reportagen, An-Bord-Berichte:

Schaufelrad-Schiff MS Elbe Princesse II: Taufe in Berlin und Schiffsportrait

Autor: Oliver Asmussen am 07.04.2018

Zweites Schaufelrad-Schiff auf der Elbe startet in seine Premierensaison

Pünktlich zur neuen Saison der Elbe-Flusskreuzfahrten stellt das elsässische Familienunternehmen CroisiEurope das Flusskreuzfahrtschiff MS Elbe Princesse II in Dienst, ein Schwesterschiff der im Jahr 2016 getauften Elbe Princesse.

Die Elbe Princesse II von CroisiEurope ist ein Flusskreuzfahrtschiff mit Schaufelrad-Antrieb. Das speziell für die Elbe konzipierte Schaufelrad-Schiff überzeugt nicht nur durch eine ausgefeilte Technik sondern auch durch ein modernes, zeitgemäßes Ambiente. Mit der Elbe Princesse II setzt CroisiEurope die Erfolgsstory der erst zwei Jahre älteren Schwester Elbe Princesse fort. Ich war bei der Taufe dabei und habe mich an Bord umgesehen.

Elbe Princesse II auf dem Tegeler See

Foto: Elbe Princesse II auf dem Tegeler See

Das Foyer der MS Elbe Princesse II empfängt seine Gäste in sehr hellen, freundlichen Farben sowie mit einem ansprechenden Lichtkonzept. Eine grüne Couch setzt sich farblich vom nordisch kühlen Interieur ab und zieht die Blicke ebenso auf sich wie dekorative Blumenarrangements. Ein großer Flachbildfernseher im Eingangsbereich der Lounge zeigt tagesaktuelle Informationen zur Reiseroute, der Speisekarte und anderen relevanten Dingen. Ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“, lässt man im Foyer der Elbe Princesse die klaren Linien wirken, so ganz ohne Schnörkel und andere Auffälligkeiten.

Foyer und Rezeption MS Elbe Princesse II

Foto: Foyer und Rezeption MS Elbe Princesse II

Im Eingangsbereich gibt es auf der Elbe Princesse keine Treppen, so dass der großzügige Eindruck und das Platzangebot nicht beeinträchtigt werden. Die Treppen hinunter zum Main Deck befinden sich im Kabinengang, der direkt an den Eingangsbereich anschließt.

Kabinengang und Treppe Oberdeck Elbe Princesse II

Foto: Kabinengang und Treppe Oberdeck MS Elbe Princesse

Länger als die ältere Schwester und dezenter

Insgesamt sind an Bord der Elbe Princesse II 45 Kabinen untergebracht (5 mehr als auf der Elbe Princesse), die 90 Passagiere (11 mehr als auf der Elbe Princesse) beherbergen können. Die Elbe Princesse II ist knapp 6 Meter länger als ihre Schwester. Es gibt eine behindertengerechte Kabine, schräg gegenüber der Rezeption, die unserer Ansicht nach aber von Rollstuhlfahrern nicht wirklich genutzt werden kann. Auf der Elbe Princesse II sind aus Platzgründen kein Fahrstuhl und kein Sessellift verbaut, die zum Restaurant oder auf das Sonnendeck führen. Auf Nachfrage hin erfahre ich, dass Rollstuhlfahrer das Essen in der Lounge serviert bekommen. Ob das eine echte Alternative ist, wagen ich nicht zu beurteilen oder zu bewerten.

Die Kabinengänge zeigen sich sowohl auf dem Upper Deck als auch auf dem Main Deck in warmen Farbtönen. Auffällige, rosarote Farbakzente wie auf der Elbe Princesse gibt es auf der Elbe Princesse II nicht. Zieren auf der kleineren Schwester wunderbare Berlin-Motive die Wände der Kabinengänge, so sind es auf dem Neubau Spiegel und Kunstgegenstände.

Meine Kabine hat einen französischen Balkon und befindet sich demnach auf dem Upper Deck.

Die Ausstattung der Kabinen und Besonderheiten:

Die gemütlich eingerichteten Kabinen sind alle Außenkabinen und bieten herrliche Ausblicke durch die großen Panoramafenster. Sie sind mit 2 unteren Betten ausgestattet, entweder getrennt oder als französisches Bett stellbar. Zur Ausstattung gehören Dusche/ WC, Föhn, individuell regulierbare Klimaanlage, Haustelefon, Bordradio, einklappbarer Flachbildfernseher und Safe. In allen Kabinen liegen mobile Audio-Sets bereit, mit denen die Reisegäste auf Landausflügen die Erklärungen in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch verfolgen können.

Kabine 206 MS Elbe Princesse II

Foto: Kabine 206 MS Elbe Princesse II

Fenster auf dem Unterdeck nicht mehr zu öffnen

Auf dem Oberdeck sind die Kabinen mit einem französischen Balkon ausgestattet, entsprechend lassen sich die Schiebetüren öffnen. Auf dem Hauptdeck sind die Kabinenfenster im Vergleich mit der Elbe Princesse nun nicht mehr zu öffnen. Der Flachbildfernseher ist auf Knopfdruck in der Kabinendecke versenkbar, das spart Platz. Er ist in den meisten Kabinen über dem Bett installiert und gut einsehbar. Der Fußboden im Bad besteht aus hochwertigem Echtholz, reagiert aufgrund der Leichtbauweise des Schiffes allerdings empfindlich auf Gewichtsverlagerungen der Badbesucher. Sowohl die Wände im Bad als auch die tragende Bodenplatte sind aus Plastik, was entsprechend bei Druck ein gewisses „Knarren“ auslöst. Diese besondere Eigenschaft habe ich allerdings nicht als störend empfunden. Hintergrund dieser Leichtbauweise ist die daraus resultierende Reduzierung des Gesamtgewichts. Jedes Gramm zusätzliches Gewicht summiert sich am Ende und sorgt für mehr Tiefgang. Abgesehen vom Bad in der behindertengerechten Kabine sind alle Bäder identisch aufgebaut. Sehr praktisch ist der beleuchtete und bewegliche Schminkspiegel.

Bad Kabine 218 MS Elbe Princesse II

Foto: Bad Kabine 218 MS Elbe Princesse II

Je nach Fahrtgebiet und Region sind alle Deutschen Fernsehsender in der Kabine zu empfangen.

• Bildergalerie Innenansichten mit Kabinen >>hier<<

Im vorderen Bereich des Upper Decks befindet sich die Kommandobrücke der Elbe Princesse II, dieser Bereich ist daher nicht öffentlich zugänglich. Die Kommandobrücke ist selbstverständlich mit der neuesten Technik zum Navigieren auf der Elbe und ihren Nebenflüssen ausgestattet.

Kommandobrücke Elbe Princesse II

Foto: Kommandobrücke Elbe Princesse II

Tolle Aussicht trotz Lage am Heck

Ich bleibe auf dem Upper Deck, durchlaufe noch einmal das großzügige Foyer in Richtung Heck und gelange dort ins Herzstück der Elbe Princesse II, die Lounge. Diese befindet sich nicht, wie meist üblich, im Bugbereich des Schiffes. Nun mag man zunächst den fehlenden Bugblick bemängeln – und ich bin bekennender Liebhaber schöner Aussichtsmöglichkeiten auf Flusskreuzfahrtschiffen – doch bereits nach kurzer Zeit vermisst man diesen fehlenden Blickwinkel an Bord der Elbe Princesse II gar nicht mehr. Vielmehr laden die großen Panoramafenster dazu ein, seinen Blick seitlich über die weiten Flusstäler schweifen zu lassen. Hinzu kommt, dass die Lounge der Elbe Princesse II keine Lounge im herkömmlichen Sinne ist, sondern eher das Ambiente eines heimischen, nordischen Wohnzimmers versprüht. Gemütliche Sofas mit flauschigen Kissen wechseln sich mit Cocktailstühlen und kleinen Hockern ab. Auch hier informieren zwei große 55 Zoll Flachbildfernseher über aktuelle Neuheiten oder zeigen im Großformat unterschiedliche Kameraperspektiven rund um das Schiff.

Lounge MS Elbe Princesse II

Foto: Lounge MS Elbe Princesse II

Im hinteren Teil der Lounge sind eine moderne Lounge Bar, der Platz für Live-Musik, ein Mischpult für den DJ sowie eine dazwischen angeordnete Tanzfläche mit entsprechender Bühnentechnik untergebracht. Damit aber noch nicht genug, denn wenn sich nun die große Panorama-Schiebetür öffnet, dann gibt diese den Weg frei auf die wunderschöne Lido-Terrasse. Der ideale Ort um einen lauen Sommerabend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen oder auch das nächste Anlegemanöver aus nächster Nähe zu beobachten. Sonnenschirme sorgen bei Bedarf für ein schattiges Plätzchen.

Lido Terrace MS Elbe Princesse II

Foto: Lido Terrace MS Elbe Princesse II

Der Eingang zum Restaurant befindet sich zentral in der Lounge und der Aufgang zum Sonnendeck ist seitlich der Lido-Terrasse angeordnet. Das Farbschema der Lounge setzt sich im Restaurant fort, alles ist harmonisch aufeinander abgestimmt. Das Beste aber ist: Von allen Plätzen aus hat man einen freien Blick durch relativ große Fenster auf die Flusslandschaft. So verpasst der Kreuzfahrer auch beim abendlichen Dinner keinen interessanten Reiseteil.

Restaurant MS Elbe Princesse II

Foto: Restaurant MS Elbe Princesse II

Das Frühstücksbuffet wird auf einer großen Theke präsentiert. Besonders positiv ist die Tatsache, dass jeder Gast sein Frühstücksei in einem großen Eierkocher nach Belieben kochen kann. Croissants und Marmelade stehen, typisch französisch, griffbereit auf den Tischen. Das reduziert morgens deutlich die Unruhe durch umherlaufende Gäste. Abends sorgt eine LED-Lichttechnik für unterschiedliche Lichtstimmungen, französisch modern in abwechselnden Farbtönen oder auch in Reinweiß. Mittags und abends erfährt der Gast einen ausgezeichneten und aufmerksamen Service am Tisch. Alle Gäste speisen natürlich in einer Sitzung. Zwischen den einzelnen Tischen ist ausreichend Platz, damit die Gäste nicht beim Verlassen des Platzes mit der Rückenlehne gegen ihren rückseitigen Restaurantnachbarn stoßen.

Meine letzte Station auf dem Schiffsrundgang ist das erstaunlich weitläufige Sonnendeck. Ich bin überrascht wie groß angelegt dieser Bereich auf dem eigentlich recht kleinen Schiff ist. Fast die gesamte Schiffslänge ist begehbar, abgesehen von einigen Metern an Bug und Heck. Ein - bei Brückenpassagen vollautomatisch absenkbares - Sonnendach sorgt für die nötigen Schattenplätze mindestens so gut, wie die vielen, kleinen Sonnenschirme.

MS Elbe Princesse II Sonnendeck

Foto: MS Elbe Princesse II Sonnendeck

Nordisch helle Wohlfühlatmosphäre Das Schiff macht Freude und bietet – obwohl sehr nordisch hell im Innendesign – eine sehr schöne Wohlfühlatmosphäre. Blumendekorationen aus echten Blumen zaubern überall auf dem Schiff besondere Farbakzente in die Räumlichkeiten. Alle Leuchtmittel auf der Elbe Princesse II bestehen aus dimmbaren LED-Lampen. Die Farben können variiert werden und garantieren zu jeder Tageszeit und zu jedem Anlass eine gemütliche und ansprechende Lichteinstellung.

• Die gesamte Bildergalerie aller öffentlichen Räume >>hier<<

Was beinhaltet eine Flusskreuzfahrt mit der Elbe Princesse II?

• Kostenfreies WiFi (auf allen CroisiEurope Schiffen).
• Bordsprache: Deutsch (im Katalog gekennzeichnet), Französisch, Englisch
• Auf fast allen Kreuzfahrten sind Landausflüge* und Eintrittsgelder im Reisepreis enthalten
• Auf fast allen Schiffen wird Vollpension plus angeboten. Vollpension plus bedeutet Vollpension an Bord inkl. aller Tischgetränke während der Mahlzeiten (Flaschen-Wein, Bier, Wasser, Softgetränke, Espresso) und Getränke an der Bar.
• Ein festliches Gala-Dinner auf allen Kreuzfahrten
• Eine Tischzeit im Restaurant – die Küche an Bord ist international, hochwertig und französisch inspiriert.

* die Landausflüge werden von der Deutschen CroisiEurope Generalagentur Anton Götten durchgeführt, welche Busse, Fahrer und Reiseleiter stellt. Ein enormer Vorteil gegenüber anderen Anbietern von Flusskreuzfahrten besteht in der 20-jährigen Zusammenarbeit beider Unternehmen, denn so kommt der Gast in den Genuss auf allen Ausflügen in immer dem selben Bus auf dem gleichen Platz zu sitzen.

Das könnte auf der Elbe Princesse verbessert werden:

• Die Schlaufen der Handtücher im Bad sind nicht als solche nutzbar.

• Gehbehinderte Passagiere können nicht auf das Sonnendeck und nicht in den Speiseraum, es ist kein Treppenlift vorhanden.

• Ein zweiter Mülleimer (neben dem im Bad) in der Kabine wäre von Vorteil.

MS Elbe Princesse II Lounge Bar

Foto: MS Elbe Princesse II Lounge-Bar

Technische Daten MS Elbe Princesse:

Länge 101,42 m, Breite 10,63 m, Taufe: 03. April 2018 in Berlin, Kabinenanzahl: 45 (90 Passagiere), Besatzung: 31 Personen, Tiefgang: 0.80 m

Die maximale Geschwindigkeit beläuft sich auf 18-20 km/h zu Tal und 10-12 km/h zu Berg. Fortbewegt wird die Elbe Princesse von 2 Schaufelrädern mit einem Durchmesser von 4,6m. Jedes Schaufelrad besitzt 13 Schaufeln, ist 2,6m breit und wiegt 6,8 Tonnen. Die Höhe einer einzelnen Schaufel wird mit 0,6m angegeben. Angetrieben werden diese von zwei VOLVO Motoren mit jeweils 750PS. Aufgrund der Gewicht reduzierenden Aluminiumkonstruktion des Schiffes sind extrem hohe Brandschutzbestimmungen zu erfüllen, welche die Elbe Princesse mit den besten und neuesten Feuerschutzeinrichtungen gerecht wird, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind.

Die geringste Höhe des Schiffes beträgt 4,25m über der Wasserlinie. Um die Manövrierfähigkeit zu erhöhen, wurden zwei schwenkbare Omega Jet Bugstrahlruder verbaut, welche von zwei VOLVO Motoren mit je 500PS angetrieben werden.

Mein Fazit der Elbe Princesse II

Das kleine Schiff hat große Stärken und überrascht in vielen Bereichen mit einer besonderen Großzügigkeit. Abstriche müssen hinsichtlich der verarbeiteten Materialien bei der Einrichtung gemacht werden – jedes Kilo zusätzliches Gewicht drückt am Ende das Schiff tiefer ins Wasser. Vorbei wäre der Plan, ganzjährig auch bei kritischen Wasserständen auf der Elbe unterwegs zu sein. Die Genehmigungen und Auflagen für diese Fahrtroute in Kombination mit der Schiffsgröße waren ohnehin extrem schwer zu erhalten.

Das Design ist modern und ansprechend, wird aufgrund der fehlenden, klassischen Schnörkel sicherlich nicht jedem gefallen. Es setzt aber den neuen Trend in der Flussschifffahrt fort und spricht jüngere Gäste an.

Der Service an Bord ist sehr gut, aufmerksam und kompetent.

MS Elbe Princesse II im Sonnenuntergang in Berlin-Tegel

Foto: MS Elbe Princesse II im Sonnenuntergang in Berlin-Tegel

Alle Kreuzfahrten mit der MS Elbe Princesse II können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Phoenix Reisen Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia: Flusskreuzfahrten zwischen Elbe, Moldau, Oder und Ostsee

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 07.11.2016

Schiffsportrait: Die Saxonia ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Reederei Scylla AG mit Sitz in Basel, wurde im Jahr 2001 in Dienst gestellt und in Hamburg getauft. Seither hat das elegante Flusskreuzfahrtschiff mit sächsischem Namen und Schweizer Wurzeln hunderte erlebnisreiche Flusskreuzfahrten unternommen und tausende von Passagieren über Elbe, Moldau, Oder und die Ostsee befördert. 

Seit vielen Jahren weht nicht nur die Charterflagge vom Bonner Veranstalter Phoenix Reisen am Bug sondern auch der Firmenslogan „Willkommen an Bord, willkommen zu Hause“ durch die Innenräume dieses nur 82m langen und 9,5m breiten Flusskreuzfahrtschiffes. Maximal reisen 88 Passagiere auf diesem 3-Deck-Schiff und werden von 25 Besatzungsmitgliedern umsorgt. Die äußerlichen Formen wirken unscheinbar, dezent und zurückhaltend. Die auffälligsten Merkmale sind sicherlich das Scylla-Firmenlogo „S“ am Bug und die türkisfarbenen Akzente in der Außenbemalung. Die Erfolgsstory der Saxonia ist lückenlos, was auf dem hart umkämpften Markt keine Selbstverständlichkeit ist. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt von der Crew hart erkämpft worden.

Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia Aussenansicht

Foto: Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia Außenansicht

Was hebt die Saxonia nun von all den anderen Flusskreuzfahrtschiffen in diesem Fahrtrevier ab?

Wir waren an Bord und haben einige, schöne Eindrücke mitgebracht, die wir im nachfolgenden Schiffsportrait festgehalten haben.

Erster Eindruck von Außen: ein kleines Schiff in perfekt gepflegtem Kleid! Erster Eindruck innen: ein elegantes Schiff im typischen Scylla-Ambiente! Die Reisegäste werden zunächst von einem herzlichen Lächeln der überaus serviceorientierten Crew, die sauber aufgereiht im Foyer steht, empfangen. Das hat Stil! Der Funke springt sofort auf die Reisegäste über, die Firmenphilosophie „Willkommen zu Hause“ steht nicht nur auf den Fußmatten im Eingangsbereich vor dem Schiff sondern wird hier gelebt. Ein heller Granitboden, massive Eisengeländer, ein eleganter Kronleuchter, geschickt eingesetzte Spiegel, zwei Sitzecken und Skulpturen im Treppenabgang fallen direkt ins Auge und schaffen ein traditionelles, stilvolles Gesamtbild im Foyer auf der Saxonia.

MS Saxonia Foyer und Rezeption

Foto: MS Saxonia Foyer und Rezeption

An beiden Eingängen stehen Schirmständer mit Regenschirmen für die Gäste bereit, die kostenfrei ausgeliehen werden können – für den Fall, dass es bei Landausflügen mal einen unerwarteten Regenschauer auf dem Weg zum Reisebus gibt. Die Deckaufteilung der Saxonia ist sehr einfach und übersichtlich. Vom Foyer aus teilen sich die beiden Passagierdecks und zwei – recht steile – geschwungene Treppen führen hinab auf das Hauptdeck zu den dort liegenden Kabinen, zum Souvenirshop und in das Panorama-Restaurant. Der Souvenirschop ist klein, bietet aber eine nette Auswahl an Bekleidungsstücken, Accessoires, Postkarten und Kosmetikartikeln. Einen Treppenlift oder Fahrstuhl gibt es auf dem Schiff aufgrund der Platzbegrenzungen nicht.

MS Saxonia Shop und Treppenaufgang

Foto: MS Saxonia Shop und Treppenaufgang

Das Panorama-Restaurant ist mindestens so stilvoll und gemütlich wie die Lobby, wirkt insgesamt elegant und maritim. Klassische Lampen schmücken die Wände, geschickt eingesetzte Spiegel sorgen für optische Weite, durch die großen Panoramafenster gelangt ausreichend Tageslicht in das Restaurant. Von allen Plätzen aus kann man während der Mahlzeiten die vorbeiziehende Landschaft beobachten und verpasst auch zu den Mahlzeiten keine Highlights im Streckenverlauf.

Panorama-Restaurant MS Saxonia

Foto: Panorama-Restaurant MS Saxonia abends

Das reichhaltige, abwechslungsreiche Frühstück wird auf einem separaten Buffetbereich präsentiert und beinhaltet neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und weitere Dinge mehr. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, offenen Tischzeit an fest reservierten Tischen. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, Glutenfrei, Laktosefrei usw.). Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen (keine Abendgarderobe-Pflicht). Darüber hinaus werden immer wieder Themenschwerpunkte gesetzt, so findet während einer Kreuzfahrt zum Beispiel mal eine Eisparade statt oder es werden frische Waffeln „live“ zubereitet.  

Eisparade mit Team MS Saxonia

Foto: Eisparade mit Team MS Saxonia

Wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, befindet sich im Vorschiff eine große Panorama-Lounge. Die ist auf der Saxonia mit viel Liebe zum Detail, schönen Accessoires und äußerst geschmackvoll eingerichtet. Sehr angenehm sind in diesem Zusammenhang die leicht abgetrennten Sitzbereiche, welche für eine gewisse Exklusivität und viel Gemütlichkeit sorgen.

Panorama-Lounge MS Saxonia

Foto: Panorama-Lounge MS Saxonia morgens

Im vorderen Bereich der Lounge gibt es die Panorama-Bar, von der aus sich ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung bietet. Die Bar ist gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Cocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Gemütlichkeit wird insgesamt groß geschrieben.

Panorama-Lounge Bar MS Saxonia

Foto: Panorama-Lounge Bar MS Saxonia

Das Sonnendeck der Saxonia ist weitläufig und großflächig von den Gästen nutzbar. Es ist sowohl mit Gartenstühlen und Tischen als auch mit Sonnenliegen ausgestattet. Neben einer großen Anzahl an Sonnenplätzen befindet sich im mittleren Schiffsbereich ein überdachter Deckteil. Der graubraune Kunstrasen rundet das Gesamtbild optisch positiv ab. Ein „Trimm Dich Rad“ steht den Gästen für kleinere, sportliche Betätigungen bereit. Je nach Routenverlauf steht dieses Sportgerät im Foyer.

MS Saxonia Sonnendeck

Foto: MS Saxonia Sonnendeck

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und geschmackvoll eingerichtet und verfügen sowohl auf dem Hauptdeck als auch auf  dem Oberdeck über Panoramafenster. Auf dem Oberdeck sind diese größer und im oberen Bereich zu öffnen, auf dem Hauptdeck lassen sich die Fenster nicht öffnen aber auch hier angenehm viel Tageslicht in die Kabine fallen. Die Kabinen haben eine Größe von 11m² und sind mit Klappbetten ausgestattet; tagsüber befindet sich an der Fensterseite eine Sitzcouch, die bei ausgeklapptem Bett von diesem verdeckt wird.

Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, Klimaanlage, Flachbildfernseher, Bordradio, Minibar, Safe, Telefon und eine kleine Tageszeitung.

MS Saxonia Kabine 208 Beispiel

Foto: MS Saxonia Kabine 208 Beispiel

Damit endet unser Rundgang über das Flusskreuzfahrtschiff Saxonia.

Ein kleines Flusskreuzfahrtschiff mit Stil und Eleganz

Unser Fazit:

Die Saxonia überzeugt mit Stil, Liebe zum Detail, klassischer Eleganz, einer guten Küche und einem bemerkenswert aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Die Saxonia befindet sich in einem exzellenten Zustand, ist tadellos sauber, wurde mehrfach  renoviert und strahlt viel Gemütlichkeit aus. Die Saxonia ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen die einen gewissen Komfort und Service suchen. Für eine Flusskreuzfahrt auf Elbe, Moldau, Oder und Ostsee ist die Saxonia eine perfekte Wahl und wird auch in den nächsten Jahren hoffentlich noch viele Reisegäste sicher über die Flüsse fahren.

Auf der Höhe der Zeit

Auch wenn der Altersdurchschnitt auf einem Flusskreuzfahrtschiff in der Regel über dem auf einem Hochseekreuzfahrtschiff liegt, so steigt die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Gerne übersenden die Großeltern ihren Enkelkindern heute einfach mal einen Urlaubsgruß direkt vom Smartphone aus. Auf der Saxonia steht den Reisegästen dafür WLAN (kostenpflichtig) zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Saxonia >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der „Saxonia“ können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Schaufelrad-Schiff MS Elbe Princesse: Das derzeit einzige, heckgetriebene Schaufelrad-Flusskreuzfahrtschiff der Welt startet in seine Premierensaison auf der Elbe

Autor: Team kreuzfahrten-mehr.de am 02.05.2016

Schiffsportrait und Details zum Schaufelrad-Schiff Elbe Princesse von CroisiEurope

Die Elbe Princesse von CroisiEurope ist ein Flusskreuzfahrtschiff mit Schaufelrad-Antrieb. Das speziell für die Elbe konzipierte Schaufelrad-Schiff überzeugt nicht nur durch eine ausgefeilte Technik sondern auch durch ein modernes, zeitgemäßes Ambiente. Wir waren bei der Taufe, der Vorpremierenfahrt und den ersten Flusskilometern auf dem Tegeler See bzw. auf der Havel dabei.

Hintergrund

Das elsässische Familienunternehmen CroisiEurope beschäftigt knapp 1.300 Mitarbeiter,  ist Marktführer für Flusskreuzfahrten in Frankreich und verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich. Zur Flotte von CroisiEurope zählen aktuell 30 Flusskreuzfahrtschiffe die auf Rhône, Saône, Seine, Gironde, Loire, Rhein, Donau, Elbe, Havel, Oder, Moldau, Douro sowie auf verschiedenen Gewässern in Spanien und Italien unterwegs sind.

Darüber hinaus gehören vier kleinere Pénichen/Barken, das Küsten-Kreuzfahrtschiff „Belle de l´Adriatique“ sowie das Flusskreuzfahrtschiff „Indochine“ auf dem Mekong zur Flotte von CroisiEurope. Damit deckt die Reederei so ziemlich alle Bereiche in diesem Segment ab und ist in einigen Fahrtgebieten (Guadiana, Gironde, Loire, Guadalquivir) als Exklusivanbieter unterwegs. CroisiEurope betreibt eine relativ junge Flotte an Flusskreuzfahrtschiffen, die ab dem Jahr 1995 in Dienst gestellt wurden. Auf den ersten Blick erscheint ein 20 Jahre altes Flusskreuzfahrtschiff natürlich nicht unbedingt jung, die gesamte Flotte wurde in den letzten Jahren allerdings immer wieder renoviert und wird im Laufe der nächsten Jahre einer Komplettrenovierung unterzogen. Diese Komplettrenovierungen verleihen den Flusskreuzfahrtschiffen ein völlig neues Gesicht und lassen sie in einem zeitgemäßen Design erstrahlen.

MS Elbe Princesse auf dem Tegeler See

Foto: MS Elbe Princesse auf dem Tegeler See

Mut, Pioniergeist und viele Jahre Erfahrung

Die Geschäftsführung der Reederei CroisiEurope, die 1976 von Gérard Schmitter gegründet wurde, liegt auch heute noch in den Händen der Familie Schmitter, welche sich für den Vertrieb, die Auslastung, das Schiffspersonal, Catering sowie auch Konstruktion und Nautik verantwortlich zeigen. Das besondere Bestreben aller Mitarbeiter ist es nicht nur die Gästezufriedenheit durch einen besonderen Service und eine Reihe an Inklusivleistungen auf dem Niveau von nahezu 100% zu halten sondern auch technisch innovativ zu bleiben und neue Wege zu gehen.

Schon mit der Indienststellung der „Loire Princesse“ im Jahr 2015, die von zwei seitlichen Schaufelrädern angetrieben wird, stellte man die Branche quasi auf den Kopf und zeigte Mut und Pioniergeist gleichermaßen.

Nun setzt man dem noch das Sahnehäubchen auf und stellt mir der Elbe Princesse ein Schaufelrad-Schiff in Dienst, welches aufgrund seiner technischen Gegebenheiten ganzjährig die Elbe befahren können soll. Möglich macht dies der revolutionäre Schaufelradantrieb, der – und das ist in der Branche bisher einmalig – am Heck des Schiffes liegt.

Betrachtet man die MS Elbe Princesse von der Landseite aus, so fallen zunächst die schnittigen Linien und sehr ansprechenden Formen ins Auge. Strahlend weiß liegt sie vor uns, im Bereich der französischen Balkone durchzieht eine farbliche, graue Abstufung das komplette Schiff und unterstreicht die Eleganz dadurch.

Die Elbe Princesse besticht aber nicht nur durch ihr yachtähnliches Erscheinungsbild sondern auch durch die beiden, am Heck befindlichen Schaufelräder, welche fast komplett von Radkästen umgeben werden und sich nahezu perfekt der Schiffsform anpassen. Ein Design, das als sehr gelungen bezeichnet werden kann.

MS Elbe Princesse mit drehenden Schaufelrädern

Foto: MS Elbe Princesse mit drehenden  Schaufelrädern

Wir sind gespannt, was uns an Bord erwartet und starten unseren Schiffsrundgang im Bereich der Rezeption auf dem Upper Deck.

Das Foyer der MS Elbe Princesse empfängt seine Gäste in sehr hellen, freundlichen Farben sowie mit einem ansprechenden Lichtkonzept. Eine blaue Couch setzt sich farblich vom nordisch kühlen Interieur ab und zieht die Blicke ebenso auf sich wie die Orchideenvase direkt am Empfang. Ein großer Flachbildfernseher im Eingangsbereich der Lounge zeigt tagesaktuelle Informationen zur Reiseroute, der Speisekarte und anderen relevanten Dingen. Ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“, lässt man im Foyer der Elbe Princesse die klaren Linien wirken, so ganz ohne Schnörkel und andere Auffälligkeiten.

Foyer, Rezeption MS Elbe Princesse

Foto: Foyer, Rezeption MS Elbe Princesse

Alle Türen zum Außenbereich sind aus Sicherheitsgründen nur per Knopfdruck bzw. – von Außen kommend – mit einer PIN-Nummer zu öffnen. Bei den Kabinentüren kommt das noch relativ neue System der so genannten RFID-Technik zum Einsatz. So öffnen die Kabinen nicht mehr mit einer herkömmlichen Kabinenkarte, die in einen Schlitz gesteckt werden muss sondern ganz berührungsfrei mit einem Chip in der Karte. Der Chip (Transponder) sendet ein individuelles Signal zum Lesegerät an der Tür und löst so den Mechanismus zum Öffnen aus. Das ist sehr praktisch. Die Technik selbst ist allerdings nicht neu, sondern kam bereits nach dem Zweiten Weltkrieg zum Einsatz. Auf Kreuzfahrtschiffen dagegen ist sie relativ neu.

Im Eingangsbereich gibt es auf der Elbe Princesse keine Treppen, so dass der großzügige Eindruck und das Platzangebot nicht beeinträchtigt werden. Die Treppen hinunter zum Main Deck befinden sich im Kabinengang, der direkt an den Eingangsbereich anschließt.

Kabinengang Upper Deck Elbe Princesse

Foto: Kabinengang Upper Deck Elbe Princesse    

Insgesamt sind an Bord der Elbe Princesse 40 Kabinen untergebracht, die 79 Passagiere beherbergen können. Es gibt eine behindertengerechte Kabine, schräg gegenüber der Rezeption, die unserer Ansicht nach aber von Rollstuhlfahrern nicht wirklich genutzt werden kann. Auf der Elbe Princesse sind aus Platzgründen kein Fahrstuhl und kein Sessellift verbaut, die zum Restaurant oder auf das Sonnendeck führen. Auf Nachfrage hin erfahren wir, dass Rollstuhlfahrer das Essen in der Lounge serviert bekommen. Ob das eine echte Alternative ist, wagen wir nicht zu beurteilen oder zu bewerten.

Die Kabinengänge zeigen sich sowohl auf dem Upper Deck als auch auf dem Main Deck in weiß. Die rosaroten Türen sowie der Treppenaufgang und die Hinweisschilder in selbiger Farbe setzen harmonische Akzente. Läuft man die Gänge entlang, fallen in regelmäßigen Abständen wunderbare Berlin-Motive auf. Insgesamt gibt es unsererseits hier keine Kritikpunkte.

Unsere Kabine hat einen französischen Balkon und befindet sich demnach auf dem Upper Deck.

Die Ausstattung der Kabinen und Besonderheiten:

Die gemütlich eingerichteten Kabinen sind alle Außenkabinen und bieten herrliche Ausblicke durch die großen Panoramafenster. Sie sind mit 2 unteren Betten ausgestattet, entweder getrennt oder als französisches Bett stellbar. Zur Ausstattung gehören Dusche/ WC, Föhn, individuell regulierbare Klimaanlage, Haustelefon, Bordradio, einklappbarer Flachbildfernseher und Safe. In allen Kabinen liegen mobile Audio-Sets bereit, mit denen die Reisegäste auf Landausflügen die Erklärungen in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch verfolgen können.

Kabinen auf dem Upper Deck mit französischem Balkon

Foto: Kabinen auf dem Upper Deck mit französischem Balkon

Das besondere Plus:

  • Die Klimaanlage ist komplett abschaltbar!
  • Die Fenster lassen sich in allen Kabinen öffnen!

Auf dem Oberdeck geschieht dies mittels der Schiebetür (französischer Balkon) und auf dem Hauptdeck durch ein separates, oberes Schiebefenster in den relativ großen Panoramascheiben. Der Flachbildfernseher ist auf Knopfdruck in der Kabinendecke versenkbar, das spart Platz. Er ist über dem Bett installiert aber in fast allen Kabinen aus allen Winkeln sehr gut einsehbar. Der Fußboden im Bad besteht aus hochwertigem Echtholz, reagiert aufgrund der Leichtbauweise des Schiffes allerdings sehr empfindlich auf Gewichtsverlagerungen der Badbesucher. Sowohl die Badwände als auch die tragende Bodenplatte sind aus Plastik, was entsprechend bei Druck ein gewisses „Knarren“ auslöst. Das kennen wir in der Form noch nicht, ist auch nicht als Kritikpunkt zu sehen, aber eben eine besondere Gegebenheit um das Gewicht des Schiffes zu reduzieren. Jedes Gramm zusätzliches Gewicht summiert sich am Ende und sorgt für mehr Tiefgang. Auch die Badtüren sind daher extrem leicht und haben eine gewöhnungsbedürftige Haptik. Abgesehen vom Bad in der behindertengerechten Kabine sind alle Bäder identisch aufgebaut. Sehr praktisch ist der beleuchtete und bewegliche Schminkspiegel.

Standard-Badezimmer Elbe Princesse

Foto: Standard-Badezimmer Elbe Princesse

Die Badarmaturen wurden vom renommierten Hersteller GROHE geliefert und unterstreichen den insgesamt doch hochwertigen Charakter.

Je nach Fahrtgebiet und Region sind alle Deutschen Fernsehsender in der Kabine zu empfangen.

  • Bildergalerie zu den Kabinen >>hier<<

Im vorderen Bereich des Upper Decks befindet sich die Kommandobrücke der Elbe Princesse, dieser Bereich ist daher nicht öffentlich zugänglich. Kapitän Karel nutzt neben seiner langjährigen Erfahrung natürlich die neueste Technik für die sichere Navigation auf der Elbe und ihren Nebenflüssen.

Kommandobrücke Elbe Princesse

Foto: Kommandobrücke Elbe Princesse

Wir bleiben auf dem Upper Deck, durchlaufen noch einmal das großzügige Foyer und gelangen ins Herzstück der Elbe Princesse, nämlich in die Lounge. Diese befindet sich am Heck des Schiffes. Nun mag man zunächst den fehlenden Bugblick bemängeln – und wir sind bekennende Liebhaber schöner Aussichtsmöglichkeiten auf Flusskreuzfahrtschiffen – doch bereits nach kurzer Zeit vermisst man diesen fehlenden Blickwinkel an Bord der Elbe Princesse gar nicht mehr. Vielmehr laden die großen Panoramafenster dazu ein, seinen Blick seitlich über die weiten Flusstäler schweifen zu lassen. Hinzu kommt, dass die Lounge der Elbe Princesse keine Lounge im herkömmlichen Sinne ist, sondern eher das Ambiente eines heimischen, nordischen Wohnzimmers versprüht. Gemütliche Sofas mit flauschigen Kissen wechseln sich mit Cocktailstühlen und kleinen Hockern ab. Auch hier informiert ein großer 55 Zoll Flachbildfernseher über aktuelle Neuheiten oder zeigt im Großformat unterschiedliche Kameraperspektiven rund um das Schiff.

Elbe Princesse Lounge Gesamtansicht

Foto: Elbe Princesse Lounge Gesamtansicht

Im hinteren Teil der Lounge sind eine moderne Lounge Bar, der Platz für Live-Musik, ein Mischpult für den DJ sowie eine dazwischen angeordnete Tanzfläche mit entsprechender Bühnentechnik untergebracht. Damit aber noch nicht genug, denn wenn sich nun die große Panorama-Schiebetür öffnet, dann gibt diese den Weg frei auf die wunderschöne Lido-Terrasse. Der ideale Ort um einen lauen Sommerabend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen oder auch das nächste Anlegemanöver aus nächster Nähe zu beobachten. Sonnenschirme sorgen bei Bedarf für ein schattiges Plätzchen. Ob die Stühle auch Reisegäste mit etwas mehr Körperfülle tragen, das können wir nicht einschätzen. Die Konstruktion macht auf uns jedenfalls einen sehr filigranen Eindruck.

Lido Terrasse MS Elbe Princesse

Foto: Lido Terrasse MS Elbe Princesse

Nun haben wir die Wahl zwischen einem Besuch auf dem Sonnendeck oder im Restaurant. Beide Varianten bieten sich an dieser Stelle an. Der Eingang zum Restaurant befindet sich zentral in der Lounge und der Aufgang zum Sonnendeck ist seitlich der Lido-Terrasse angeordnet. Wir entschließen uns zunächst für einen Restaurantbesuch. Das Farbschema der Lounge setzt sich im Restaurant fort, alles ist harmonisch aufeinander abgestimmt. Das Beste aber ist: Von allen Plätzen aus hat man einen freien Blick durch relativ große Fenster auf die Flusslandschaft. So verpasst der Kreuzfahrer auch beim abendlichen Dinner keinen interessanten Reiseteil.

Restaurant Elbe Princesse

Foto: Restaurant Elbe Princesse

Das Frühstücksbuffet wird auf einer großen Theke präsentiert. Besonders positiv ist die Tatsache, dass jeder Gast sein Frühstücksei in einem großen Eierkocher nach Belieben kochen kann. Croissants und Marmelade stehen, typisch französisch, griffbereit auf den Tischen. Das reduziert morgens deutlich die Unruhe durch umherlaufende Gäste. Abends sorgt eine LED-Lichttechnik für unterschiedliche Lichtstimmungen, französisch modern in abwechselnden Farbtönen oder auch in Reinweiß. Mittags und abends erfährt der Gast einen ausgezeichneten und aufmerksamen Service am Tisch. Alle Gäste speisen natürlich in einer Sitzung. Zwischen den einzelnen Tischen ist ausreichend Platz, damit die Gäste nicht beim Verlassen des Platzes mit der Rückenlehne gegen ihren rückseitigen Restaurantnachbarn stoßen.

  • Das Essen an Bord - Bildergalerie >>hier<<

Unsere letzte Station auf unserem Schiffsrundgang ist das erstaunlich weitläufige Sonnendeck. Wir sind überrascht wie groß angelegt dieser Bereich auf dem eigentlich recht kleinen Schiff ist. Fast die gesamte Schiffslänge ist begehbar, abgesehen von einigen Metern an Bug und Heck. Ein - bei Brückenpassagen vollautomatisch einfahrbares - Sonnendach sorgt für die nötigen Schattenplätze mindestens so gut, wie die vielen, kleinen Sonnenschirme. Während unserer Einführungsfahrt sind sowohl die Möbel als auch die Sonnenschirme nicht alle aufgebaut.

Sonnendeck Elbe Princesse

Foto: Sonnendeck Elbe Princesse

Auch hier erlauben wir uns die Anmerkung, dass das Mobiliar auf uns einen sehr eleganten wie auch filigranen Eindruck macht. Selbst ein normal gebauter Reisegast hat zunächst Bedenken, sich in die vorhandenen Stühle zu setzen – übrigens selbiges Modell wie auf der Lido-Terrasse. Mit ein Bisschen schwarzem Humor würden wir sagen, es gibt für reisewillige Gäste eine Gewichtsobergrenze um den Tiefgang des Schiffes nicht zu erhöhen. Dann würden auch die zierlichen Stühle wieder einen Sinn ergeben. Wie dem auch sei, die Optik stimmt und die Elbe Princesse hinterlässt bei uns einen durchweg sehr positiven Eindruck. Das Schiff macht Freude und bietet – obwohl sehr nordisch hell im Innendesign – eine sehr schöne Wohlfühlatmosphäre.

Blumendekorationen aus echten Orchideen und Lilien zaubern überall auf dem Schiff besondere Farbakzente in die Räumlichkeiten. Selbst auf dem Sonnendeck stehen echte Orchideen auf den Tischen.

Alle Leuchtmittel auf der Elbe Princesse bestehen aus dimmbaren LED-Lampen. Die Farben können variiert werden und garantieren zu jeder Tageszeit und zu jedem Anlass eine gemütliche und ansprechende Lichteinstellung.

  • Die gesamte Bildergalerie aller öffentlichen Räume >>hier<<

Das besondere Plus bei CroisiEurope:

  • WiFi kostenlos auf allen CroisiEurope Schiffen.
  • Bordsprache: Deutsch (im Katalog gekennzeichnet), Französisch, Englisch
  • Auf fast allen Kreuzfahrten sind Landausflüge* und Eintrittsgelder im Reisepreis enthalten
  • Auf fast allen Schiffen wird Vollpension plus angeboten. Vollpension plus bedeutet Vollpension an Bord inkl. aller Tischgetränke während der Mahlzeiten (Flaschen-Wein, Bier, Wasser, Softgetränke, Espresso) und Getränke an der Bar.
  • Ein festliches Gala-Dinner auf allen Kreuzfahrten
  • Eine Tischzeit im Restaurant – die Küche an Bord ist international, hochwertig und französisch inspiriert.

* die Landausflüge werden von der Deutschen CroisiEurope Generalagentur Anton Götten durchgeführt, welche Busse, Fahrer und Reiseleiter stellt. Ein enormer Vorteil gegenüber anderen Anbietern von Flusskreuzfahrten besteht in der 20-jährigen Zusammenarbeit beider Unternehmen, denn so kommt der Gast in den Genuss auf allen Ausflügen in immer dem selben Bus auf dem gleichen Platz zu sitzen. Den enormen Erfahrungsschatz, welcher aus dieser Zusammenarbeit hervorgeht, brauchen wir nicht extra hervorzuheben. Die Busse, von denen wir zwei selbst testen konnten, weisen alle einen (zertifizierten!) 5-Sterne Standard auf. Der Sitzabstand beträgt mindestens 81cm.

Das könnte auf der Elbe Princesse verbessert werden:

  • Die Schlaufen der Handtücher im Bad sind nicht als solche nutzbar.
  • Die 1,5 Liter Plastik-Wasserflaschen auf den Tischen im Restaurant sollten gegen ansehnlichere und kleinere Behältnisse getauscht werden.
  • Gehbehinderte Passagiere können nicht auf das Sonnendeck und nicht in den Speiseraum, es ist kein Treppenlift vorhanden.
  • Ein zweiter Mülleimer (neben dem im Bad) in der Kabine wäre von Vorteil.

Lounge Bar Elbe Princesse

Foto: Lounge Bar Elbe Princesse

Das Fahrgefühl mit Schaufelradantrieb – unsere Eindrücke:

Immer wieder werden wir gefragt, wie denn das Fahrgefühl auf der Elbe Princesse mit ihrem Schaufelradantrieb ist. Diese Frage ist relativ simpel zu beantworten. Das Fahrgefühl ist ein wirklich ganz besonderes. Je schneller das Schiff fährt, umso stärker sind die kleinen Schiffsbewegungen, die weniger als Vibrationen sondern mehr als kontinuierliches Wippen zu beschreiben sind. Dieses leichte Wippen wird durch die Schaufelräder ausgelöst und ist typisch für einen solchen Antrieb, lässt uns Kommandant Thomas Martin wissen. In den ersten Stunden unserer Fahrt bemerken wir das kontinuierliche, leichte Wippgefühl relativ deutlich, weil wir es bisher in dieser Form auch nicht kennengelernt haben. Die Elbe Princesse und der Heck-Schaufelradantrieb sind derzeit einzigartig auf dem Markt, kein anderes Flusskreuzfahrtschiff ist mit ihr vergleichbar.

Nach und nach gewöhnen wir uns daran und vermissen es sogar während der Liegezeiten am Ufer. Gestört fühlen wir uns von dieser Antriebstechnik und ihren Eigenarten weder tagsüber noch nachts. Es wird uns als einzigartiges, positives Erlebnis in Erinnerung bleiben.

Blick auf die illuminierten Schaufelräder der Elbe Princesse

Foto: Blick auf die illuminierten Schaufelräder der Elbe Princesse

Technische Daten MS Elbe Princesse:

Länge 95,37m, Breite 10,5m, Taufe: 14. April 2016 in Berlin, Kabinenanzahl: 40 (79 Passagiere), Besatzung: 24 Personen, Tiefgang: 0.90m

Die maximale Geschwindigkeit beläuft sich auf 18-20 km/h zu Tal und 10-12 km/h zu Berg. Fortbewegt wird die Elbe Princesse von 2 Schaufelrädern mit einem Durchmesser von 4,6m. Jedes Schaufelrad besitzt 13 Schaufeln, ist 2,6m breit und wiegt 6,8 Tonnen. Die Höhe einer einzelnen Schaufel wird mit 0,6m angegeben. Angetrieben werden diese von zwei VOLVO Motoren mit jeweils 750PS. Aufgrund der Gewicht reduzierenden Aluminiumkonstruktion des Schiffes sind extrem hohe Brandschutzbestimmungen zu erfüllen, welche die Elbe Princesse mit den besten und neuesten Feuerschutzeinrichtungen gerecht wird, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind.

Maschinenraum MS Elbe Princesse

Foto: Maschinenraum MS Elbe Princesse

Die geringste Höhe des Schiffes beträgt 4,25m über der Wasserlinie. Um die Manövrierfähigkeit zu erhöhen, wurden zwei schwenkbare Omega Jet Bugstrahlruder verbaut, welche von zwei VOLVO Motoren mit je 500PS angetrieben werden.

Unser Fazit der Elbe Princesse

In der Summe vergeben wir unsere persönlichen vier Sterne. Das kleine Schiff hat große Stärken und überrascht in vielen Bereichen mit einer besonderen Großzügigkeit. Abstriche müssen hinsichtlich der verarbeiteten Materialien bei der Einrichtung gemacht werden – jedes Kilo zusätzliches Gewicht drückt am Ende das Schiff tiefer ins Wasser. Vorbei wäre der geniale Plan, ganzjährig auch bei kritischen Wasserständen auf der Elbe unterwegs zu sein – auch dann noch, wenn Mitbewerber aufgrund des höheren Tiefgangs ihrer Schiffe bereits fest sitzen. Die Genehmigungen und Auflagen für diese Fahrtroute in Kombination mit der Schiffsgröße waren ohnehin extrem schwer zu erhalten.

Das Design ist modern und ansprechend, wird aufgrund der fehlenden, klassischen Schnörkel sicherlich nicht jedem gefallen, läutet aber ein neues Zeitalter in der Flussschifffahrt ein und spricht jüngere Gäste an.

Der Service an Bord ist sehr gut, aufmerksam und kompetent.

MS Elbe Princesse im Sonnenuntergang in Berlin-Tegel

Foto: MS Elbe Princess im Sonnenuntergang in Berlin-Tegel

Haben wir noch etwas vergessen? Dann zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Gerne beantworten wir Ihre individuellen Fragen zur Elbe Princesse.

Alle Kreuzfahrten mit der MS Elbe Princesse können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.